1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Ubuntu-Alpha mit Tracker

Welche Linux Distribution "am besten"?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche Linux Distribution "am besten"?

    Autor: Dopefish 09.08.07 - 18:05

    Hallo zusammen,

    da ich mir überlege, demnächst mal Linux auszuprobieren, würde ich gerne wissen, was für Gründe für den Einsatz von (K)Ubuntu sprechen z.B. im Gegensatz zu Suse Linux.

    Also was sind die Unterschiede der einzelnen Distributionen?

    Ich benutze den PC hauptsächlich für Internet, Office und Multimedia. Dazu kommt dann gelegentlich Programmierung, Bildbearbeitung, Datenbanken etc.

    Wie sieht es unter Linux mit der Unterstützung von Windows Mobile basierten Smartphones aus? Kann man seine Termine und E-Mails mit anderen Programmen ausser MS Outlook synchronisieren?

    Danke im Voraus!

  2. Re: Welche Linux Distribution "am besten"?

    Autor: bachkippe 09.08.07 - 18:20

    Dopefish schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo zusammen,
    >
    > da ich mir überlege, demnächst mal Linux
    > auszuprobieren, würde ich gerne wissen, was für
    > Gründe für den Einsatz von (K)Ubuntu sprechen z.B.
    > im Gegensatz zu Suse Linux.
    >
    > Also was sind die Unterschiede der einzelnen
    > Distributionen?
    >
    > Ich benutze den PC hauptsächlich für Internet,
    > Office und Multimedia. Dazu kommt dann
    > gelegentlich Programmierung, Bildbearbeitung,
    > Datenbanken etc.
    >
    > Wie sieht es unter Linux mit der Unterstützung von
    > Windows Mobile basierten Smartphones aus? Kann man
    > seine Termine und E-Mails mit anderen Programmen
    > ausser MS Outlook synchronisieren?
    >
    > Danke im Voraus!


    Für Neulinge sind die Distributionen am besten, die die meiste Software von Haus aus mitliefern, wie z.B. Codec etc. Kubuntu hat eine nicht so tolle Programmauswahl, schlechte KDE Integration und muss an einigen Stellen zusammengefrickelt werden, deshalb empfehle ich folgende Distros: PCLinuxOS, SimpleMEPIS oder Linux Mint.. Die ersten beiden benutzen KDE als Standard-Desktopumgebung und Mint benutzt GNOME. Kurze erläuterung: in KDE lässt sich fast alles einstellen, GNOME hat gute Standardkonfig, aber halt natürlich alles Geschmackssache. Nimm auf keinen Fall Ubuntu oder Kubuntu.

  3. Re: Welche Linux Distribution "am besten"?

    Autor: Dopefish 09.08.07 - 18:26

    bachkippe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für Neulinge sind die Distributionen am besten,
    > die die meiste Software von Haus aus mitliefern,
    > wie z.B. Codec etc. Kubuntu hat eine nicht so
    > tolle Programmauswahl, schlechte KDE Integration
    > und muss an einigen Stellen zusammengefrickelt
    > werden, deshalb empfehle ich folgende Distros:
    > PCLinuxOS, SimpleMEPIS oder Linux Mint.. Die
    > ersten beiden benutzen KDE als
    > Standard-Desktopumgebung und Mint benutzt GNOME.
    > Kurze erläuterung: in KDE lässt sich fast alles
    > einstellen, GNOME hat gute Standardkonfig, aber
    > halt natürlich alles Geschmackssache. Nimm auf
    > keinen Fall Ubuntu oder Kubuntu.

    Ich habe gehört, dass Ubuntu oft als gut für Linux-Neulinge bezeichnet wird.

    Oder ist das vielmehr nur ein Hype (wie um das iPhone - gibt viele "gleichwertige" Konkurrenzprodukte)?

  4. Re: Welche Linux Distribution "am besten"?

    Autor: Jaja123 09.08.07 - 18:27

    was ein Blödsinn

    Ich habe schon viele Distris ausprobiert, und test auch weiterhin alle möglichen auf meine 2. Festplatte und keine Ist so einfach und benutzerfreundlich wie (K)Ubuntu

    Suse ist imho zu überladen

    bachkippe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dopefish schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo zusammen,
    >
    > da ich mir
    > überlege, demnächst mal Linux
    > auszuprobieren,
    > würde ich gerne wissen, was für
    > Gründe für
    > den Einsatz von (K)Ubuntu sprechen z.B.
    > im
    > Gegensatz zu Suse Linux.
    >
    > Also was sind
    > die Unterschiede der einzelnen
    >
    > Distributionen?
    >
    > Ich benutze den PC
    > hauptsächlich für Internet,
    > Office und
    > Multimedia. Dazu kommt dann
    > gelegentlich
    > Programmierung, Bildbearbeitung,
    > Datenbanken
    > etc.
    >
    > Wie sieht es unter Linux mit der
    > Unterstützung von
    > Windows Mobile basierten
    > Smartphones aus? Kann man
    > seine Termine und
    > E-Mails mit anderen Programmen
    > ausser MS
    > Outlook synchronisieren?
    >
    > Danke im
    > Voraus!
    >
    > Für Neulinge sind die Distributionen am besten,
    > die die meiste Software von Haus aus mitliefern,
    > wie z.B. Codec etc. Kubuntu hat eine nicht so
    > tolle Programmauswahl, schlechte KDE Integration
    > und muss an einigen Stellen zusammengefrickelt
    > werden, deshalb empfehle ich folgende Distros:
    > PCLinuxOS, SimpleMEPIS oder Linux Mint.. Die
    > ersten beiden benutzen KDE als
    > Standard-Desktopumgebung und Mint benutzt GNOME.
    > Kurze erläuterung: in KDE lässt sich fast alles
    > einstellen, GNOME hat gute Standardkonfig, aber
    > halt natürlich alles Geschmackssache. Nimm auf
    > keinen Fall Ubuntu oder Kubuntu.


  5. Vorsicht Pulverfass!

    Autor: Der Chefaufpasser 09.08.07 - 18:28

    Dopefish schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Lunte brennt. Mal sehen wieviel drauf rein fallen.

  6. Re: Vorsicht Pulverfass!

    Autor: Dopefish 09.08.07 - 18:35

    Der Chefaufpasser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dopefish schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Lunte brennt. Mal sehen wieviel drauf
    > rein fallen.

    Hey das hab ich gar nicht geschrieben ;-)

    Das ist aber ein erst gemeintes Thema! Ich interessiere mich wirklich dafür, habe aber keine Lust 10 verschiedene Distributionen auszuprobieren, die mir von 10 verschiedenen Experten empfohlen worden sind. (das ist aus meiner Sicht auch das Hauptproblem von Linux - zu viele Versionen - kaum Transparenz für Wechselwillige)

  7. Re: Welche Linux Distribution "am besten"?

    Autor: fiete_ 09.08.07 - 18:40

    Dopefish schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo zusammen,
    >
    > da ich mir überlege, demnächst mal Linux
    > auszuprobieren, würde ich gerne wissen, was für
    > Gründe für den Einsatz von (K)Ubuntu sprechen z.B.
    > im Gegensatz zu Suse Linux.
    >
    > Also was sind die Unterschiede der einzelnen
    > Distributionen?
    >
    > Ich benutze den PC hauptsächlich für Internet,
    > Office und Multimedia. Dazu kommt dann
    > gelegentlich Programmierung, Bildbearbeitung,
    > Datenbanken etc.
    >
    > Wie sieht es unter Linux mit der Unterstützung von
    > Windows Mobile basierten Smartphones aus? Kann man
    > seine Termine und E-Mails mit anderen Programmen
    > ausser MS Outlook synchronisieren?
    >
    > Danke im Voraus!

    Ich nun hab Fedora, Suse, Gentoo, Debian und Ubuntu ausprobiert. Bei Ubuntu bin ich nun geblieben und bin glücklich. Ubuntu ist wirklich schon sehr gut gelungen.

  8. Re: Welche Linux Distribution "am besten"?

    Autor: Mal anders 09.08.07 - 18:41

    Die Frage welches Distribution am besten ist, ist wie die Frage welcher Wein am besten ist. Es kommt definitiv auf den Geschmack an.

    Kubuntu ist mir persönlich am liebsten, da es eine riesen Community hat und daher mir den Einstieg am einfachsten gemacht hat. Das bedeutet aber bei weitem nicht, das es das beste ist.

    Frag einfach mal in die Runde wlche Distribution die Leute nutzen und probier 2-3 Stück davon aus.

  9. Re: Welche Linux Distribution "am besten"?

    Autor: simpson-fan 09.08.07 - 18:46

    Dopefish schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bachkippe schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Für Neulinge sind die Distributionen am
    > besten,
    > die die meiste Software von Haus aus
    > mitliefern,
    > wie z.B. Codec etc. Kubuntu hat
    > eine nicht so
    > tolle Programmauswahl,
    > schlechte KDE Integration
    > und muss an einigen
    > Stellen zusammengefrickelt
    > werden, deshalb
    > empfehle ich folgende Distros:
    > PCLinuxOS,
    > SimpleMEPIS oder Linux Mint.. Die
    > ersten
    > beiden benutzen KDE als
    >
    > Standard-Desktopumgebung und Mint benutzt
    > GNOME.
    > Kurze erläuterung: in KDE lässt sich
    > fast alles
    > einstellen, GNOME hat gute
    > Standardkonfig, aber
    > halt natürlich alles
    > Geschmackssache. Nimm auf
    > keinen Fall Ubuntu
    > oder Kubuntu.
    >
    > Ich habe gehört, dass Ubuntu oft als gut für
    > Linux-Neulinge bezeichnet wird.
    >
    > Oder ist das vielmehr nur ein Hype (wie um das
    > iPhone - gibt viele "gleichwertige"
    > Konkurrenzprodukte)?


    Hi!

    Ubuntu ist gut, extrem gut sogar. Bei Kubuntu ist die Desktopintegration nicht gerade gut (noch nicht). Außerdem funktionieren dort einige Dinge nicht so perfekt wie unter Ubuntu. Du kannst auch beides gleichzeitig haben. Ubuntu installieren und über den Paketmanager dann den kubuntu-desktop installieren. Dann kannst du nach Lust und Laune wechseln.

    Wenn du meinem Ratschlag folgen willst, Ubuntu. Ansonsten kannst du noch alles möglich probieren, Linux kennt keine Grenzen, es gibt eine Menge von Linuxdistributionen. Auch openSuSE 10.3 wird wahrscheinlich toll, ist allerdings noch in der Entwicklungsphase. Mandriva ist auch für Einsteiger gut.

    Gruß simpson-fan

  10. Re: Welche Linux Distribution "am besten"?

    Autor: Mal ganz anders 09.08.07 - 18:48

    Mal anders schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Frage welches Distribution am besten ist, ist
    > wie die Frage welcher Wein am besten ist. Es kommt
    > definitiv auf den Geschmack an.
    >
    > Kubuntu ist mir persönlich am liebsten, da es eine
    > riesen Community hat und daher mir den Einstieg am
    > einfachsten gemacht hat. Das bedeutet aber bei
    > weitem nicht, das es das beste ist.
    >
    > Frag einfach mal in die Runde wlche Distribution
    > die Leute nutzen und probier 2-3 Stück davon aus.

    Da geb ich ihm recht, ich bin auch an Kubuntu geblieben, wenn du Kubuntu verwenden möchtest empfehle ich dir die in Ubuntu als Standartseite eingestellte http://wiki.ubuntuusers.de .

    Diese erklärt für Anfänger viele dinge wie z.B.: Grafikkartentreiberinstallation schritt für schritt das du somit einen guten einstig in Linux findest.

    mfg

  11. Re: Welche Linux Distribution "am besten"?

    Autor: Unknown 09.08.07 - 18:49

    Dopefish schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo zusammen,
    >
    > da ich mir überlege, demnächst mal Linux
    > auszuprobieren, würde ich gerne wissen, was für
    > Gründe für den Einsatz von (K)Ubuntu sprechen z.B.
    > im Gegensatz zu Suse Linux.
    >
    > Also was sind die Unterschiede der einzelnen
    > Distributionen?
    >
    > Ich benutze den PC hauptsächlich für Internet,
    > Office und Multimedia. Dazu kommt dann
    > gelegentlich Programmierung, Bildbearbeitung,
    > Datenbanken etc.
    >
    > Wie sieht es unter Linux mit der Unterstützung von
    > Windows Mobile basierten Smartphones aus? Kann man
    > seine Termine und E-Mails mit anderen Programmen
    > ausser MS Outlook synchronisieren?
    >
    > Danke im Voraus!

    Ich bin mit SuSE 6.1 angefangen und habe seitdem schon einige Distributionen ausprobiert. Nun bin ich bei Kubuntu angelangt und gebe es nicht mehr her.

    Diese Distribution ist wirklich gelungen, zwar nicht Perfekt, aber immerhin nahe dran!

    Wer gerne am OS bastelt sollte allerding von (K)ubuntu die Finger lassen (läuft einfach zu gut, da muss nicht mehr viel gefummelt werden), der ist mit OpenSuse besser bedient ;-)

  12. Re: Welche Linux Distribution "am besten"?

    Autor: Der Tux Prophet 09.08.07 - 18:52

    Die Frage lässt sich nicht beantworten da das Geschacksache ist.

    KDE (Kubuntu) bietet mehr einstellungsmöglichkeiten als Gnome (Ubuntu).
    Dafür bietet Ubuntu schon einen vorgefertigten Desktop mit einer besseren Softwareauswahl.

    Kde hat vieleich mehr ähnlichkeiten mit der Windows GUI erfordert aber das man sich zusätzliche Software wie den Firefox, vlc Player usw selbständig nachinstalliert was ja dank des Packetmanagers sehr einfach zu bewerkstelligen ist.


    Ich möchte dir keine Empfhelung geben da du sicherlich andere Ansprüche und Vorlieben hast als ich.
    Von daher geb ich dir den Tip einfach mal die Kubuntu und die Ubuntu LiveCD runterzuladen und dir beide Systeme mal testweise anzuschauen.

    Mit der LiveCD könntest du auch probieren wie du dein Smartphone ans Laufen bekommts.

  13. Re: Welche Linux Distribution "am besten"?

    Autor: Der Tux Prophet 09.08.07 - 18:59

    > Wer gerne am OS bastelt sollte allerding von
    > (K)ubuntu die Finger lassen (läuft einfach zu gut,
    > da muss nicht mehr viel gefummelt werden), der ist
    > mit OpenSuse besser bedient ;-)

    Das stimmt, zum basteln ist auch Debian nicht ungeignet ;)

  14. Re: Welche Linux Distribution "am besten"?

    Autor: bachkippe 09.08.07 - 19:34

    Dopefish schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bachkippe schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Für Neulinge sind die Distributionen am
    > besten,
    > die die meiste Software von Haus aus
    > mitliefern,
    > wie z.B. Codec etc. Kubuntu hat
    > eine nicht so
    > tolle Programmauswahl,
    > schlechte KDE Integration
    > und muss an einigen
    > Stellen zusammengefrickelt
    > werden, deshalb
    > empfehle ich folgende Distros:
    > PCLinuxOS,
    > SimpleMEPIS oder Linux Mint.. Die
    > ersten
    > beiden benutzen KDE als
    >
    > Standard-Desktopumgebung und Mint benutzt
    > GNOME.
    > Kurze erläuterung: in KDE lässt sich
    > fast alles
    > einstellen, GNOME hat gute
    > Standardkonfig, aber
    > halt natürlich alles
    > Geschmackssache. Nimm auf
    > keinen Fall Ubuntu
    > oder Kubuntu.
    >
    > Ich habe gehört, dass Ubuntu oft als gut für
    > Linux-Neulinge bezeichnet wird.
    >
    > Oder ist das vielmehr nur ein Hype (wie um das
    > iPhone - gibt viele "gleichwertige"
    > Konkurrenzprodukte)?


    Ja, Ubuntu ist nur ein Hype! Die Basis gefällt mir, aber es als einsteigerfreundlich zu bezeichnen (gerade 6.06/6.10) ist eine Frechheit.

  15. Re: Welche Linux Distribution "am besten"?

    Autor: bachkippe 09.08.07 - 20:00

    Nochmal kurz zusammengefasst:

    PCLinuxOS

    -hübsch :)
    -tolle programmauswahl
    -einfache installation (und schnell)
    -zwar "kleine" paketauswahl in den offiziellen quellen, aber dafür die wichtigsten programme vorhanden und meist in aktueller version
    -super community, besonders die englischsprachige...deutschen sind auch nett *hehe*
    -out-of-box alles wichtige dabei

    http://shots.linuxquestions.org/?linux_distribution=PCLinuxOS%202007

    SimpleMEPIS

    -debian-basierend (riesige paketauswahl)
    -alle wichtigen programme vorinstalliert
    -einfache setup-routine

    http://shots.linuxquestions.org/?linux_distribution=SimplyMEPIS%207.0%20Prebeta

    Linux Mint

    -ubuntu basierend
    -alle essentiellen softwarepakete vorinstalliert
    -einfach
    -hübsch

    http://shots.linuxquestions.org/?linux_distribution=Linux%20Mint%203.0

  16. Re: Welche Linux Distribution "am besten"?

    Autor: bachkippe 09.08.07 - 20:02

    ach ja, außerdem bietet pclinuxos ein super control center in dem man alles wichtige einstellen kann

  17. Re: Welche Linux Distribution "am besten"?

    Autor: Andi111 09.08.07 - 21:30

    Ich würde Debian empfehlen. Ubuntu versucht IMO dem Benutzer das Denken abzunehmen, was nicht immer gut ausgehen kann. Die Frage nach der Distribution ist aber immer eine Frage nach Geschmack. Am besten vorher in Virtualbox/VMWare ein paar Distris ausprobieren, was zwar über die Hardwareunterstützung nicht wirklich was aussagt (die sollte bei allen Distris sehr ähnlich sein, da die Treiber ja zumeist Kernelmodule sind), aber über Usability schon. Und ich würde auch meinem schlimmsten Feind kein RPM basiertes System empfehlen... APT hat hier IMO klar die Nase vorne!

  18. Re: Welche Linux Distribution "am besten"? openSUSE

    Autor: oSu 09.08.07 - 22:13

    Wenn Du eine Distribution suchst die vom Komfort her mit Windows
    mithalten kann bzw. dieses sogar noch übertrifft und die umfangreiche
    und komfortable KDE Benutzeroberfläche mitliefert, dann versuche es mal
    mit openSUSE.

    Egal was Freunde / Bekannten erzählen - denn die kennen
    wahrscheinlich nur (k)ubuntu - openSUSE ist deutlich augereifter.
    Es bietet z.B. eine zentrale Konfigurationsoberfläche die sowohl
    in Grafik- als auch im Textmodus läuft, sowie eine vorbildliche
    deutsche Lokalisierung.

    Weiterhin wird als Benutzeroberfläche das sehr mächtige und komfortable
    KDE mitgeliefert, das im Vergleich zum KDE in kubuntu sehr gut integriert ist.

    Gerade wenn Du aus dem Windows Bereich kommt und Dir der Komfort der
    Windows Oberfläche gefallen hat, wirst Du Dich mit KDE sofort heimisch
    fühlen.
    Sieh Dir einfach mal den GNOME Dateidialog im Vergleich zu dem von KDE
    an und bilde Dir eine eigene Meinung.

    Falls Du jetzt neugierig geworden bist, schau' einfach mal vorbei:

    Infos: http://www.opensuse.org
    Downloads: http://de.opensuse.org/Spiegelserver_der_stabilen_Version

    PS. *buntu ist nur so ein Hype wie der ganze iSchrott und man muß ja nicht jeden Hype mit machen, oder?
    Warte am besten bis die 10.3 im Oktober raus ist und lege dann los.



    Dopefish schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo zusammen,
    >
    > da ich mir überlege, demnächst mal Linux
    > auszuprobieren, würde ich gerne wissen, was für
    > Gründe für den Einsatz von (K)Ubuntu sprechen z.B.
    > im Gegensatz zu Suse Linux.
    >
    > Also was sind die Unterschiede der einzelnen
    > Distributionen?
    >
    > Ich benutze den PC hauptsächlich für Internet,
    > Office und Multimedia. Dazu kommt dann
    > gelegentlich Programmierung, Bildbearbeitung,
    > Datenbanken etc.
    >
    > Wie sieht es unter Linux mit der Unterstützung von
    > Windows Mobile basierten Smartphones aus? Kann man
    > seine Termine und E-Mails mit anderen Programmen
    > ausser MS Outlook synchronisieren?
    >
    > Danke im Voraus!


  19. Re: Vorsicht Pulverfass!

    Autor: Vortex 09.08.07 - 22:13

    Dopefish schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Das ist aber ein erst gemeintes Thema! Ich
    > interessiere mich wirklich dafür, habe aber keine
    > Lust 10 verschiedene Distributionen
    > auszuprobieren, die mir von 10 verschiedenen
    > Experten empfohlen worden sind. (das ist aus
    > meiner Sicht auch das Hauptproblem von Linux - zu
    > viele Versionen - kaum Transparenz für
    > Wechselwillige)

    Naja, von Vista gibt es ja auch sechs Versionen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_Vista#Versionen

    Wobei diese ja eigentlich nur verschieden stark verkrüppelte Versionen von Vista Ultimate sind. ;)

    Aber zu Deinem Problem: Von den wichtigsten Ditributionen gibt es LiveCDs, die Du ganz einfach ohne jegliche Installation booten und ausprobieren kannst.

    Ansonsten lies mal:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Linux#Auswahl_einer_passenden_Linux-Distribution

    Ciao

    V.

  20. Re: Welche Linux Distribution "am besten"? openSUSE

    Autor: Templis 09.08.07 - 22:33

    oSu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn Du eine Distribution suchst die vom Komfort
    > her mit Windows
    > mithalten kann bzw. dieses sogar noch übertrifft
    > und die umfangreiche
    > und komfortable KDE Benutzeroberfläche mitliefert,
    > dann versuche es mal
    > mit openSUSE.
    >
    > Egal was Freunde / Bekannten erzählen - denn die
    > kennen
    > wahrscheinlich nur (k)ubuntu - openSUSE ist
    > deutlich augereifter.
    > Es bietet z.B. eine zentrale
    > Konfigurationsoberfläche die sowohl
    > in Grafik- als auch im Textmodus läuft, sowie eine
    > vorbildliche
    > deutsche Lokalisierung.
    >
    > Weiterhin wird als Benutzeroberfläche das sehr
    > mächtige und komfortable
    > KDE mitgeliefert, das im Vergleich zum KDE in
    > kubuntu sehr gut integriert ist.
    >
    > Gerade wenn Du aus dem Windows Bereich kommt und
    > Dir der Komfort der
    > Windows Oberfläche gefallen hat, wirst Du Dich mit
    > KDE sofort heimisch
    > fühlen.
    > Sieh Dir einfach mal den GNOME Dateidialog im
    > Vergleich zu dem von KDE
    > an und bilde Dir eine eigene Meinung.
    >
    > Falls Du jetzt neugierig geworden bist, schau'
    > einfach mal vorbei:
    >
    > Infos: www.opensuse.org
    > Downloads: de.opensuse.org
    >
    > PS. *buntu ist nur so ein Hype wie der ganze
    > iSchrott und man muß ja nicht jeden Hype mit
    > machen, oder?
    > Warte am besten bis die 10.3 im Oktober raus ist
    > und lege dann los.

    Ubuntu nur hype ?

    Nein sicher nicht, Ubuntu bietet einen noch nie dagewesenen Komfort.
    Automatische Treiberinstallation gutes DPKG/APT basiertes packetmanagemant machen die Distribution zu einer guten Wahl was die Benutzerfreundlichkeit angeht.


    Bei Suse ist das system etwas "zerkonfiguriert" d.h viele Config files sind an anderen stellen als bei den anderen Distributionen der Fall ist.
    Vor allem das Novell/Suse die Community an Microsoft verraten hat sorgt dafür das andere Distributionen viel eher gehypt werden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. EDAG Engineering GmbH, Böblingen
  3. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Akkutechnik: Wie sieht die Zukunft der Energiespeicher aus?
    Akkutechnik
    Wie sieht die Zukunft der Energiespeicher aus?

    In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.

  2. Disney+: The Mandalorian startet in Europa im Wochenturnus
    Disney+
    The Mandalorian startet in Europa im Wochenturnus

    Die Star-Wars-Serie The Mandalorian wird zum Europastart am 24. März auf Disney+ erscheinen. Allerdings steht nicht gleich die gesamte erste Staffel bereit, sondern Disney will jede Woche eine neue Folge veröffentlichen.

  3. Renault City K-ZE: Dacia plant City-Elektroauto
    Renault City K-ZE
    Dacia plant City-Elektroauto

    Dacia will 2021 oder 2022 ein kleines Elektroauto auf den Markt bringen. Es könnte sich dabei um eine verbesserte Version des Renault City K-ZE handeln, der derzeit für China gebaut wird.


  1. 09:00

  2. 08:46

  3. 07:39

  4. 07:22

  5. 18:11

  6. 17:00

  7. 16:46

  8. 16:22