Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google stellt kostenpflichtige Video…

"Google Video zur reinen Videosuche umzubauen"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Google Video zur reinen Videosuche umzubauen"

    Autor: Ohje 13.08.07 - 18:43

    Und wo kann man dann Videos >15min einstellen bzw. herunterladen?

    Gerade die Tatsachen, dass man die Videos bei Google Video auch in einem nicht-Flash-Format herunterladen kann (bei Youtube muss man sie umständlich aus /tmp herauskopieren und hat dann minderwertige Flash-Dateien.), sowie dass die Videos eine unbegrenzte Länge haben können, war doch das Alleinstellungsmerkmal und ein großer Qualitätsfaktor von Google Video.

    Aber das Experiment ist wohl fehlgeschlagen, es wurden wohl zu viele Videos online gestellt, die die übliche Medien-Verdummung der Massenbevölkerung untergraben...

  2. Re: "Google Video zur reinen Videosuche umzubauen"

    Autor: mrburns 15.08.07 - 15:29

    Manuell aus tmp rauskopieren?

    javimoya. com/blog/youtube_de. php

    Oder:
    Videodownloader Plugin in Firefox installieren, Dateiendung zu flv und flv Player nehmen. flv ist bei der geringen Auflösung nicht wesentlich schlechter als divx/xvid. YouTube ist nicht dafür gemacht highquality Videos zu hosten, oder würdest du für ein Spassprojekt von 90 Min gerne 1,2 GB per DSL hochladen?


    Ohje schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wo kann man dann Videos >15min einstellen
    > bzw. herunterladen?
    >
    > Gerade die Tatsachen, dass man die Videos bei
    > Google Video auch in einem nicht-Flash-Format
    > herunterladen kann (bei Youtube muss man sie
    > umständlich aus /tmp herauskopieren und hat dann
    > minderwertige Flash-Dateien.), sowie dass die
    > Videos eine unbegrenzte Länge haben können, war
    > doch das Alleinstellungsmerkmal und ein großer
    > Qualitätsfaktor von Google Video.
    >
    > Aber das Experiment ist wohl fehlgeschlagen, es
    > wurden wohl zu viele Videos online gestellt, die
    > die übliche Medien-Verdummung der
    > Massenbevölkerung untergraben...


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Göttingen
  4. Volkswagen AG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Gebärdensprache: Lautlos in der IT-Welt
    Gebärdensprache
    Lautlos in der IT-Welt

    In kaum einem Fachgebiet kommen so viele neue Ausdrücke in die sprachliche Umlaufbahn wie in der IT-Branche. Wie managen Gehörlose diese Begriffe voller Abkürzungen und Anglizismen in ihrer Gebärdensprache?

  2. Denverton: Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt
    Denverton
    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

    Die neuen Atom-C3000-Chips für Router und Storage-Systeme nutzen bis zu 16 Kerne und werden im 14-nm-Verfahren gefertigt. Die Denverton genannten CPUs integrieren 10-Gigabit-Ethernet, sind jedoch beim Speicherausbau beschränkt.

  3. JR Maglev: Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus
    JR Maglev
    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus

    Flugzeug und Schiffe sind zu teuer: Wegen der stark steigenden Kosten in anderen Bereichen baut Mitsubishi doch keinen Magnetschwebezug.


  1. 12:01

  2. 11:59

  3. 11:45

  4. 11:31

  5. 10:06

  6. 09:47

  7. 09:26

  8. 09:06