1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vista für Peking 2008 angeblich…

Zu unstabil? Eher zu langsam. Sowieso OS-X Kopie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu unstabil? Eher zu langsam. Sowieso OS-X Kopie

    Autor: Muaddib 14.08.07 - 14:25

    Konnte Vista Home Premium auf folgender Hardware testen:
    - T7200, 4 MB Level2 Cache
    - 2 GB
    - 200 GB fabrikneue Disk
    - nVidia gForce 7600 mit 512 MB Video RAM
    Also eigentlich ziemlich starke Hardware.

    Fazit: Was für eine enttäuschung. Da schläft einem ja das Gesicht ein! Performance im Vergleich zu XP MCE (ist XP Pro MCE drübergestülpt) total im Keller.

    Absolut unmöglich einigermasasen fliessend damit zu arbeiten.

    Wieder runter damit und halt wieder XP MCE drauf. Das hat als Basis wenigstens XP Pro und kann somit auch Remote Desktop sein.

    Die Bedienung von Vista zeigt auch wieder mal den Innivationsgrad bei Microsoft: NULL und NICHTS. Alles nur (bei Apple) geklaut.

    Ich sag nur: Schade gibt's OS-X nicht für normale PCs auch...

    Gruss an alle

  2. Re: Zu unstabil? Eher zu langsam. Sowieso OS-X Kopie

    Autor: Max Steel 24.08.07 - 14:43

    Muaddib schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Konnte Vista Home Premium auf folgender Hardware
    > testen:
    > - T7200, 4 MB Level2 Cache
    > - 2 GB
    > - 200 GB fabrikneue Disk
    > - nVidia gForce 7600 mit 512 MB Video RAM
    > Also eigentlich ziemlich starke Hardware.
    >
    > Fazit: Was für eine enttäuschung. Da schläft einem
    > ja das Gesicht ein! Performance im Vergleich zu XP
    > MCE (ist XP Pro MCE drübergestülpt) total im
    > Keller.
    >
    > Absolut unmöglich einigermasasen fliessend damit
    > zu arbeiten.
    >
    > Wieder runter damit und halt wieder XP MCE drauf.
    > Das hat als Basis wenigstens XP Pro und kann somit
    > auch Remote Desktop sein.
    >
    > Die Bedienung von Vista zeigt auch wieder mal den
    > Innivationsgrad bei Microsoft: NULL und NICHTS.
    > Alles nur (bei Apple) geklaut.
    >
    > Ich sag nur: Schade gibt's OS-X nicht für normale
    > PCs auch...
    >
    > Gruss an alle

    Wenn du was richtig sauberes möchtest nimm Linux
    http://opensuse.org

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching/München
  2. finanzen.de, Berlin
  3. dormakaba International Holding GmbH, Ennepetal
  4. Amprion GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. (-10%) 44,99€
  3. 5,99€
  4. 15,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

  1. Recycling: Roboter sollen E-Antriebe und Akkus demontieren
    Recycling
    Roboter sollen E-Antriebe und Akkus demontieren

    Neue Akkus aus alten: In Baden-Württemberg soll eine Fabrik gebaut werden, in der die automatisierte Demontage von elektrischen Antriebssträngen im industriellen Maßstab getestet werden soll. Die recycelten Rohstoffe sollen für den Bau neuer Elektroautos und Akkus verwendet werden.

  2. Apple TV+: Abozahlen bleiben geheim
    Apple TV+
    Abozahlen bleiben geheim

    Es bleibt ein Mysterium, wie viele Abonnenten Apple mit Apple TV+ gewinnen konnte. In den aktuellen Quartalszahlen räumte das Unternehmen lediglich ein, dass zahlende Abonnenten keinen wesentlichen Einfluss auf das Geschäftsergebnis gehabt hätten.

  3. Ubisoft: Rainbow Six Siege erhält Vulkan-Grafikschnittstelle
    Ubisoft
    Rainbow Six Siege erhält Vulkan-Grafikschnittstelle

    Der Taktik-Shooter Rainbow Six Siege ist seit Patch 4.3 auch mit Vulkan statt Direct3D 11 spielbar. Durch weniger Draw-Calls für die CPU steigt die Bildrate, hinzu kommt Async Compute für eine bessere GPU-Auslastung. Außerdem gibt es eine dynamische Render-Auflösung.


  1. 11:45

  2. 11:30

  3. 10:55

  4. 10:43

  5. 10:21

  6. 10:10

  7. 09:23

  8. 08:24