1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musik-Downloads: Kopierschutz…

jaja

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. jaja

    Autor: ffff 15.08.07 - 12:35

    "Rund eine Million Deutsche würden mehr digitale Musik im Internet kaufen, wenn es keinen Kopierschutz gäbe..."

    Und 90% von denen würden dann ganz plötzlich andere Gründe finden, warum sie keine Musik kaufen, sondern sich weiter bei emule und co. bedienen.

  2. Re: jaja

    Autor: auweia 15.08.07 - 12:38

    Woher weißt Du das denn? Heute Morgen im Kaffeesatz gelesen?

    ffff schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Rund eine Million Deutsche würden mehr digitale
    > Musik im Internet kaufen, wenn es keinen
    > Kopierschutz gäbe..."
    >
    > Und 90% von denen würden dann ganz plötzlich
    > andere Gründe finden, warum sie keine Musik
    > kaufen, sondern sich weiter bei emule und co.
    > bedienen.


  3. Re: jaja

    Autor: Copy + Paste 15.08.07 - 12:42

    ffff schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Rund eine Million Deutsche würden mehr digitale
    > Musik im Internet kaufen, wenn es keinen
    > Kopierschutz gäbe..."
    >
    > Und 90% von denen würden dann ganz plötzlich
    > andere Gründe finden, warum sie keine Musik
    > kaufen, sondern sich weiter bei emule und co.
    > bedienen.


    1.000.000 Menschen...würde mich wundern, wenn auch nur jeder 10. von denen etwas mit Begriffen wie DRM anfangen kann. Ich halte das auch für vorgeschoben, um sein eigenes Gewissen rein zu halten. Tatsächlich kauft der Mensch nichts, was er nicht woanders umsonst bekommt. Und das Unrechtbewußtsein bei illegalen downloads gibt es in der Bevölkerung noch nicht wirklich, weil viele die Vorstellung haben, dass ALLE Musiker/Produzenten/Plattenfirmen nur so in Geld schwimmen.

  4. Re: jaja

    Autor: AlexB 15.08.07 - 12:49

    > 1.000.000 Menschen...würde mich wundern, wenn auch
    > nur jeder 10. von denen etwas mit Begriffen wie
    > DRM anfangen kann.
    Das ist auch nicht nötig. Jeder wird aber verstehen, was es bedeutet, mit der erworbenen Ware nicht uneingeschränkt umzugehen. Aus diesem Grund kaufe ich auch CDs (obwohl die illegale Handlung bei der Umgehung des Kopierschutzes bei der Archivierung auch vorliegt).

  5. Re: jaja

    Autor: Muhaha 15.08.07 - 12:54

    Copy + Paste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und das
    > Unrechtbewußtsein bei illegalen downloads gibt es
    > in der Bevölkerung noch nicht wirklich,

    Wird es auch nie geben ... dazu hat sich die Praxis des Kopierens und Donwloadens bereits zu sehr in sämtlichen (!) Alters- und Bevölkerungsschichten etabliert. Man kann den "illegalen" Download nicht mehr aus der Welt schaffen. Man muss lernen, mit ihm zu koexistieren bzw. endlich aufhören, in ihm ein Problem zu sehen. Weil der "illegale" Download nachweislich NICHT zu Umsatzrückgängen führt.

    > weil viele
    > die Vorstellung haben, dass ALLE
    > Musiker/Produzenten/Plattenfirmen nur so in Geld
    > schwimmen.

    Ich verweise nur auf entsprechende Shows, gesponsort von den jeweiligen Plattenlabeln, in denen dem geneigten TV-Publikum vorgeführt wird, in welchem Luxus diverse Interpreten und Künstler leben.

    Der Versuch, der Bevölkerung Unrechtsbewusstsein einzuimpfen MUSS scheitern, weil die Bevölkerung nicht doof ist und zumindest hin und wieder merkt, dass man sie zum Narren halten will.


  6. Re: jaja

    Autor: Copy + Paste 15.08.07 - 12:56

    AlexB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > 1.000.000 Menschen...würde mich wundern, wenn
    > auch
    > nur jeder 10. von denen etwas mit
    > Begriffen wie
    > DRM anfangen kann.
    > Das ist auch nicht nötig. Jeder wird aber
    > verstehen, was es bedeutet, mit der erworbenen
    > Ware nicht uneingeschränkt umzugehen. Aus diesem
    > Grund kaufe ich auch CDs (obwohl die illegale
    > Handlung bei der Umgehung des Kopierschutzes bei
    > der Archivierung auch vorliegt).

    Ich bin ja auch grundsätzlich gegen Kopierschutz und für moderate Preise. Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen: Die Produktion einer CD ist schweineteuer. 5-6 Euro für eine Maxi muß man schon einnehmen um halbwegs die Kosten wieder einzunehmen. Natürlich kann man auch hier sagen: Die Menge macht's! Bei 5 Mio. verkauften CDs kann sich das Ganze auch durchaus schon rechnen bei weniger.

  7. Re: jaja

    Autor: Gigantu 15.08.07 - 13:08

    > Man kann den
    > "illegalen" Download nicht mehr aus der Welt
    > schaffen. Man muss lernen, mit ihm zu koexistieren
    > bzw. endlich aufhören, in ihm ein Problem zu
    > sehen. Weil der "illegale" Download nachweislich
    > NICHT zu Umsatzrückgängen führt.

    Hast du so einen Nachweis? Das ist doch rein spekulativ. Da werden dann Zahlen von 1992 mit 2007 verglichen und gesagt: "Hat sich doch kaum verändert". Vom rein Logischen: Denkst du wirklich, dass nicht der eine oder andere (was dann schnell wieder tausende sind) eher eine CD kaufen würde, wenn der illegale Weg nicht so einfach und bequem wäre?
    Natürlich wären es nicht alle. Aber bereits zehn würden deine Aussage zu Nichte machen.

    > Der Versuch, der Bevölkerung Unrechtsbewusstsein
    > einzuimpfen MUSS scheitern, weil die Bevölkerung
    > nicht doof ist und zumindest hin und wieder merkt,
    > dass man sie zum Narren halten will.

    Du bist nicht zufällig Chefredakteur der Bild? "Deutschland währt sich gegen die Bosse: Immer mehr kaufen sich den Volks-(*hier beliebiges Produkt eintragen*)". Wer wird zum Narren gehalten? Wer MTV nicht gucken will, schaltet ab. Wer Bild nicht lesen will kauft sich die Zeit. Immer dieses unnütze "Ich bin so viel klüger als die da oben". Denk mal nach, was du das für eine Grütze erzählst. DU bist der Kapitalismus , nicht irgendeine anonyme Kracke des Bösen...


  8. Re: jaja

    Autor: turageo 15.08.07 - 13:23

    Gigantu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Du bist nicht zufällig Chefredakteur der Bild?
    > "Deutschland währt sich gegen die Bosse: Immer
    > mehr kaufen sich den Volks-(*hier beliebiges
    > Produkt eintragen*)". Wer wird zum Narren
    > gehalten? Wer MTV nicht gucken will, schaltet ab.
    > Wer Bild nicht lesen will kauft sich die Zeit.
    > Immer dieses unnütze "Ich bin so viel klüger als
    > die da oben". Denk mal nach, was du das für eine
    > Grütze erzählst. DU bist der Kapitalismus , nicht
    > irgendeine anonyme Kracke des Bösen...

    So gesehen versteh ich das schon, dass die Leute sich nicht immer für dumm verkaufen lassen wollen. Klar sind nicht ALLE reich, die Musik machen, aber ich versteh auch, dass ich einem 14/15/16-jährigen nur schwer klar machen kann, dass er nichts von bsp. irgendeinem Rapper ziehn darf, wenn der am Abend zuvor seine protzige Villa auf MTV gezeigt hat.

    Ich vage mich mal an eine Aufstellung zu erinnern, in der ein nicht ganz unerheblicher Teil eines CD-Verkaufspreises an ebensolche Kraken (GEMA etc.) geht. Also kommt mir doch bitte nicht mit "die hohen Kosten für eine CD sind gerechtfertigt". Bevor jetzt wieder die Quellendiskussion losgeht... begeb mich heut abend mal auf die Suche danach, also nehmts einfach mal so hin (funktioniert ja bei den CD Preisen anscheinend auch). ;-)

  9. Re: jaja

    Autor: Muhaha 15.08.07 - 13:27

    Gigantu schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Hast du so einen Nachweis?

    http://www.unc.edu/~cigar/papers/FileSharing_March2004.pdf

    > Vom rein Logischen: Denkst du
    > wirklich, dass nicht der eine oder andere (was
    > dann schnell wieder tausende sind) eher eine CD
    > kaufen würde, wenn der illegale Weg nicht so
    > einfach und bequem wäre?

    Denkst Du, er würde sie kaufen, wenn es keine Möglichkeit des Downloads gäbe?

    Die Untersuchung gibt eine Antwort darauf ... diese Frage spielt keine Rolle, weil es (wenn überhaupt) nur einen so marginalen Einfluss auf den Umsatz hat, dass dieser im Grunde von statistischem Rauschen nicht zu unterscheiden ist.

    > Natürlich wären es nicht alle. Aber bereits zehn
    > würden deine Aussage zu Nichte machen.

    Na und? Wie groß ist der EInfluss, den diese Leute auf den Gesamtumsatz haben? Marginal bis nicht nachweisbar. Siehe Untersuchung.

    Ich kenne übrigens KEINE öffentlich einsehbare Studie, die das Gegenteil behauptet. Es gibt allenfalls nur Verlautbarungen der MI, in denen zwei Zahlen präsentiert werden und diese zwei Zahlen mit einer Behauptung verknüpft werden, die man mangels EInsicht in diese Studie natürlich nicht verifizieren kann.

    > Du bist nicht zufällig Chefredakteur der Bild?
    > "Deutschland währt sich gegen die Bosse: Immer
    > mehr kaufen sich den Volks-(*hier beliebiges
    > Produkt eintragen*)". Wer wird zum Narren
    > gehalten? Wer MTV nicht gucken will, schaltet ab.
    > Wer Bild nicht lesen will kauft sich die Zeit.
    > Immer dieses unnütze "Ich bin so viel klüger als
    > die da oben". Denk mal nach, was du das für eine
    > Grütze erzählst. DU bist der Kapitalismus , nicht
    > irgendeine anonyme Kracke des Bösen...

    Hast Du ausser dumpfen Geblubber und persönlicher Anmache auch noch was Substanzielles zum Thema beizutragen? Wenn Du keine Argumente mehr hast, dann hör auf hier mitdiskutieren zu wollen. Wer keine Argumente hat, der hält die Klappe :)

  10. Re: jaja

    Autor: kleinesg 15.08.07 - 14:41

    ffff schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und 90% von denen würden dann ganz plötzlich
    > andere Gründe finden, warum sie keine Musik
    > kaufen, sondern sich weiter bei emule und co.
    > bedienen.

    Wenn man "problemlos funktionierende Musik" für einen angemessenen Preis kaufen kann, dann werden vermutlich einige Leute die mit der illegalen Beschaffung (Filesharing) verbundenen Risiken neu bewerten. Für mich sind DRM & CD-Kopierschutz der einzige Grund, mich bei $tauschboerse und $russischermp3dealer zu bedienen -- und die Un-CD im Laden verstauben zu lassen.

    Interessanterweise gibt es mittlerweile CDs ohne Kopierschutz im Handel, die zuvor einen solchen hatten. Da kann man dann wieder zugreifen.

  11. Re: die gute alte CD

    Autor: MusikCD 15.08.07 - 14:52

    ... genau so mache ich es auch.

    Ich frage im Laden ob die CD Kopierschutz hat. Wenn nicht, wird sie gekauft, fürs Auto mit 320 gerippt und die CD in den Tresor geschlossen.

    Gruss

  12. Re: jaja

    Autor: ffmpeg 15.08.07 - 14:57

    > Ich bin ja auch grundsätzlich gegen Kopierschutz
    > und für moderate Preise. Aus eigener Erfahrung
    > kann ich aber sagen: Die Produktion einer CD ist
    > schweineteuer. 5-6 Euro für eine Maxi muß man
    > schon einnehmen um halbwegs die Kosten wieder
    > einzunehmen. Natürlich kann man auch hier sagen:
    > Die Menge macht's! Bei 5 Mio. verkauften CDs kann
    > sich das Ganze auch durchaus schon rechnen bei
    > weniger.


    Download angebote kann man schon viel günstiger realisieren es gibt Platformen da bekommt der Künstler 80% von den Downlads beispiel:

    Emusic.com nach itunes die nummer 2 im Musikgeschäft, die songs kosten gerademal 40cent und tratzdem ist dei Platform sehr beliebt bei Künstlern und musikern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. B2B/EDI Spezialist (w/m/d)
    EURO-LOG AG, München-Hallbergmoos
  2. IT-Systembetreuer (w/m/d)
    Seele GmbH, Gersthofen
  3. Software Project Engineer (m/w/d)
    Vanderlande Industries GmbH & Co. KG, Siegen
  4. IT Logistics Consultant (w/m/d)
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund, Oberviechtach, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,49€
  2. 35,99€
  3. 16,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de