1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musik-Downloads: Kopierschutz…

Ich nicht.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich nicht.

    Autor: :?? 15.08.07 - 12:41

    Ich kaufe digitale Musik nur mit Datenträger (Red Book Audio-CD) unkomprimiert, 16bit, 44,1kHz.

    Bei Eintagsfliegenhits, die mir dennoch manchmal gefallen, könnte man über einen Kaufdownload, in einem verlustfrei komprimiertem und kopierschutzfreiem Format, könnte man evtl. reden.

  2. Re: Ich nicht.

    Autor: unkomplimentiert 15.08.07 - 15:50

    :?? schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich kaufe digitale Musik nur mit Datenträger (Red
    > Book Audio-CD) unkomprimiert, 16bit, 44,1kHz.


    Wer keine Ahnung hat.....

    was meinst du wie die Daten auf der CD gespeichert sind? Geschweige denn Aufgenommen, von der Analogen Quelle ? Signalverarbeitung hat immer etwas mit beschränkter Bandbreite zu tun... das einzige was hilft ist die band direkt neben sich stehen zu haben....
    ABER was ? das menschliche Ohr verarbeitet auch nur Daten einer bestimmten Bandbreite? Scheiss Komprimierung EY!

  3. Re: Ich nicht.

    Autor: Schleusser 15.08.07 - 16:25

    unkomplimentiert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > :?? schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kaufe digitale Musik nur mit Datenträger
    > (Red
    > Book Audio-CD) unkomprimiert, 16bit,
    > 44,1kHz.
    >
    > Wer keine Ahnung hat.....

    der sollte einfach mal die Fresse halten, genau...

    >
    > was meinst du wie die Daten auf der CD gespeichert
    > sind?

    Unkomprimiert in 16 Bit Genauigkeit und 44,1 kHz Abtastfrequenz , wie oben beschrieben...
    http://de.wikipedia.org/wiki/Audio-CD

    > Geschweige denn Aufgenommen, von der
    > Analogen Quelle ? Signalverarbeitung hat immer
    > etwas mit beschränkter Bandbreite zu tun...

    aber nicht mit einer "psychoakustischen Wahrnehmung" und deren Ausnutzung zwecks Komprimierung.
    http://de.wikipedia.org/wiki/MPEG-1_Audio_Layer_3
    Und gerade "Analog" als Argument für Bandbreitenbegrenzung zu benutzen zeugt von unglaublicher Unwissenheit und bodenloser Ignoranz.

    > das
    > einzige was hilft ist die band direkt neben sich
    > stehen zu haben....
    > ABER was ? das menschliche Ohr verarbeitet auch
    > nur Daten einer bestimmten Bandbreite? Scheiss
    > Komprimierung EY!

    Aber weisst Du was? Das menschliche Ohr verarbeitet gar keine Daten. Es hört. Unglaublich, aber wahr.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ohr#Aufbau

    Ich habe selten so einen Mist gelesen wie in diesem Post...

  4. Re: Ich nicht.

    Autor: masda 15.08.07 - 22:40

    Analoge Quellen/Datenträger können wohl unbegrenzt hohe Frequenzen wiedergeben/speichern?


    Schleusser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > unkomplimentiert schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > :?? schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich kaufe digitale Musik nur
    > mit Datenträger
    > (Red
    > Book Audio-CD)
    > unkomprimiert, 16bit,
    > 44,1kHz.
    >
    > Wer keine Ahnung hat.....
    >
    > der sollte einfach mal die Fresse halten,
    > genau...
    >
    > >
    > was meinst du wie die Daten auf der CD
    > gespeichert
    > sind?
    >
    > Unkomprimiert in 16 Bit Genauigkeit und 44,1 kHz
    > Abtastfrequenz , wie oben beschrieben...
    > de.wikipedia.org
    >
    > > Geschweige denn Aufgenommen, von der
    >
    > Analogen Quelle ? Signalverarbeitung hat
    > immer
    > etwas mit beschränkter Bandbreite zu
    > tun...
    >
    > aber nicht mit einer "psychoakustischen
    > Wahrnehmung" und deren Ausnutzung zwecks
    > Komprimierung.
    > de.wikipedia.org
    > Und gerade "Analog" als Argument für
    > Bandbreitenbegrenzung zu benutzen zeugt von
    > unglaublicher Unwissenheit und bodenloser
    > Ignoranz.
    >
    > > das
    > einzige was hilft ist die band
    > direkt neben sich
    > stehen zu haben....
    >
    > ABER was ? das menschliche Ohr verarbeitet
    > auch
    > nur Daten einer bestimmten Bandbreite?
    > Scheiss
    > Komprimierung EY!
    >
    > Aber weisst Du was? Das menschliche Ohr
    > verarbeitet gar keine Daten. Es hört. Unglaublich,
    > aber wahr.
    > de.wikipedia.org
    >
    > Ich habe selten so einen Mist gelesen wie in
    > diesem Post...
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mathematiker, Statistiker, Aktuar im Aktuariat (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  2. Medical Data Scientist (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, bundesweit
  3. System Engineer Network Design & Operations*
    SCHOTT AG, Mainz
  4. Data Engineer (m/w/d)
    Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (F.A.Z.), Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 3,99€
  3. 36,99€
  4. (u.a. Devil May Cry HD Collection für 14,99€, Lords & Villeins für 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PSD2: Open Banking wird unsicherer und unübersichtlicher
PSD2
Open Banking wird unsicherer und unübersichtlicher

Das Buzzword Open Banking sorgt für Goldgräberstimmung in der Finanzbranche. Doch für die Kunden entstehen dabei etliche Probleme.
Eine Analyse von Erik Bärwaldt


    Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
    Bundesservice Telekommunikation
    Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

    Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

    1. Wikimedia Enterprise Die Wikipedia bekommt ein kommerzielles Angebot

    Digitale Souveränität: Die gefährliche Idee des Schlandnet neu aufgelegt
    Digitale Souveränität
    Die gefährliche Idee des Schlandnet neu aufgelegt

    Mit dem Schlagwort Digitale Souveränität gehen Provider nun gegen Apples Private Relay vor. Das Internet Chinas sollte hierzulande aber kein Vorbild sein.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

    1. Lieferengpässe Ist es moralisch okay, eine PS5 auf Ebay zu kaufen?
    2. Samsung Falt-Smartphones sind noch nichts für den Massenmarkt
    3. Corona Der digitale Impfpass ist Security-Theater mit Ansage