1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Russland: AllofMP3-Gründer…
  6. T…

Tja, MI ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 0% ack

    Autor: KillerCat 16.08.07 - 18:51

    Nein, der Trottel bist du, der nicht merkt das er mehr zahlt
    und oft weniger bekommt.

    Du bekommst schlicht und ergreifend nicht die selbe Qualität die du Offline (also auf CD/DVD etc) bekommen könntest.

    Warum sollte ich bitte schön etwas streamen (in miserabler Qualität) und auf HDD speichern wenn ich es auch in hoher Qualität direkt auf DVD hab, samt Extras.

    BTW : Ich nutze das Internet professionell, allerdings eben NICHT für CDs und DVDs (zumindest nicht für legales Besitztum... ;) ) und das auch SEHR gutem Grund.

    sssssssssssssssssssssssssssssssssssss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > leider bist du ein trottel
    > es ging nicht darum dass alles was aus dem
    > internet kommt besser ist
    > sondern dass man alles was auf dvds, cds oder über
    > tv/radio angeboten wird auch übers netz bekommt
    >
    > über webtv bekommt man genau so gut serien und
    > kann sie sogar speichern
    > das selbe gilt für filme und radio
    >
    > es gibt dort genug gratis games die spaß machen,
    > viele könnte man garnich kaufen, weils die nur als
    > dl gibt.
    >
    > das internet besteht halt nich nur aus dem browser
    > den du benutzt und dem was er so anzeigt ;)
    >
    >


  2. Re: Tja, MI ...

    Autor: KillerCat 16.08.07 - 19:10

    Bruhahahahaha schrieb:
    > Alles ist sicher übertrieben, aber _vieles_ wird
    > ersetzt.

    Nö, nicht wirklich. Eher sehe ich das Internet als Ergänzung. Nicht mehr, nicht weniger. Der Mensch ist ein offline Wesen (noch) samt offline Bedürfnissen. Online stuff kann die nie 100% befriedigen. (aber manch einer mag sich damit zufrieden geben)

    > WebOS? LOL! Wie kannste auf das zugreifen, so ganz
    > ohne OS? Ja, nee, geht nicht, wa!?

    Ja geht,

    > Ging's nicht darum, daß man DRM-freie Songs
    > downlädt? Die haste offline, ob du's glaubst oder
    > nicht und DRM-Scheiße tut eher offline nicht...

    Dann erkundige dich mal wie diverse DRM Methoden funktionieren....
    (da brauchste zum Teil ne Online Verbindung)

    > "ne MP3" ja alles klar.

    Da dir die sprachliche Semantik abgeht noch einmal speziell für dich.
    " Eine MP3 Datei".

    Jetzt zufrieden? Um mit den weisen Worten der Monty Python zu sprechen "SPALTER!".

    > Ohja suuuuuuuper was man da für Rammsch
    > dazukriegt. Wenn du das brauchst, dann mein
    > herzliches Beileid!

    Du hast anscheinend KEINE Ahnung.

    Von Mute habe zum Beispiel ein Buch mal bekommen (bei einer recht grossen Bestellung und viel Bettelei) für das die Sängerin vom englischen Duo Goldfrapp (Alison Goldfrapp) selbst gestaltet, gemalt, designt, photographiert und geschrieben hat. Dieses Buch gibt es nur exakt 500 mal. Auf eBay bekämst du dafür locker 60-100 Euro.

    Bei der Special Deluxe Collectors Edition von Titantic (damals leider noch auf VHS...) gab es beispielsweise ein ORIGINAL Drehbuch, original Celloloid Streifen, eine besondere VHS mit unveröffentlichtem Material, und vieles mehr. Alles in einer geradezu riesigen und schönen Box. (hat damals 170 Mark gekostet)

    Bei der limitierten Collectors Edition von "Sinn und Sinnlichkeit" gab es das original Drehbuch von Emma Thompson in einer tollen gebunden Ausgabe das es sonst nicht zu kaufen gibt.

    Ich könnte ziemlich lange so weiter machen.

    Mit Ramsch hat das wenig bis gar nichts zu tun.

    > Sowas haben nur Angeber nötig.

    Nein, nur Leute die sich ähnlich wie eine Bibliothek eine Filmothek aufbauen.
    Oder bezeichnest du Leute die sich Bücher ins Regal stellen statt sich PDFs auf den Rechner ziehen auch als Angeber?

    Kulturelle Armut nenn ich sowas.

    > Also 1. das mit dem
    > Regal und 2. mit dem "Verzeichnis zeigen". Ich
    > meine...hallo?!? Das ist Kindergarten-Niveau.

    Nein, deine Sprache, dein Stil und du selbst : DAS ist Kindergarten Niveau.

    > Wow ey ach so reißte deine Chicksen auf oder was?

    Woher weisst du das ich lesbisch bin? (in echt, ohne scheiss)

    > "Boah du hast die Platinum Supercool MegaGeil
    > Edition von der neuen ?!? Du bist ja toll, ey!"

    Das mag deine Sprache sein, definitiv nicht die meinige.
    Ich hasse Rap, HipHop und R&B.

    Ich steh auf Jane Austen, Shakespeare (generell Klassiker, auch bei Filmen) samt intelligenter und kreativer Musik.

    > Du tust mir erst leid, da du bei jedem Umzug die
    > Kisten schleppen musst! höhöhö

    Diese schleppe ich mit Hingabe und Freude, weiss ich doch was sich darin befindet.

  3. Re: Tja, MI ... / 100% ack

    Autor: KillerCat 16.08.07 - 19:19

    x-tune schrieb:
    > Sicher?

    Ja.

    > Webserver zu betreiben kostet nichts?

    WEIT weniger als die ganze Verwertungskette samt dere die an den Zwischenstationen verdienen.

    > > Transport
    > Traffic?

    Du weisst wie wenig heutzutage noch nen 1 GB Traffic kostet?
    Zumal dieser Preis ständig am sinken ist, während der Preis für Treibstoff ständig steigt...


    > > und Herstellung
    > Schon mal nach Kosten für die Entwicklung von so
    > einem Web-Music-Shop gefragt? Diese müssen erstmal
    > wieder eingespielt werden...

    "Standard" Software. Die werden bestimme nicht wieder und wieder entwickelt.
    Ebenfalls kein Vergleich zu Herstellungskosten, da diese variable Kosten sind, d.h immer wieder anfallen und zwar abhängig von der Anzahl der Produkte, während die Shop Software ein einmaliger Kostenfaktor ist und via AFA nach ein paar Jahren abgeschrieben ist und damit letzlich der Staat bzw. der Steuerzahler. (gesenkte Steuern....)

    > Online Musik zu kaufen (soweit einiges davon als
    > "Musik" genannt werden darf) ist nicht unbedingt
    > billiger - es ist einfach ein weiterer
    > Vertriebsweg.

    Dasm ist ja die Krux. Das es nicht billiger ist, obwohl die Kosten drastisch geringer sind. Auch die Kosten für das Design der Jewelbox Einleger, des CD, des Booklets, etcs fallen weg.

  4. Re: Tja, MI ... / 100% ack

    Autor: x-tune 16.08.07 - 19:55

    KillerCat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Webserver zu betreiben kostet nichts?
    >
    > WEIT weniger als die ganze Verwertungskette samt
    > dere die an den Zwischenstationen verdienen.

    Schon mal ein Rechenzentrum betrieben?


    > Schon mal nach
    > Kosten für die Entwicklung von so
    > einem
    > Web-Music-Shop gefragt? Diese müssen erstmal
    > wieder eingespielt werden...
    >
    > "Standard" Software. Die werden bestimme nicht
    > wieder und wieder entwickelt.

    Nehmen wir mal an, ein großes MI-Label will Musik im Netz verkaufen. Es sollen für alle Länder, wo das Label vertreten ist, entsprechende Portale entstehen, die jedoch je nach Land unterschiedlcihe Anforderungen haben. Neben reiner Musik sollen auch verschiedenste Zusatzinfos zu den "Künstlern" und rund um das Thema "Musik" auf dem Portal darstellbar und über ein eigenes CMS verwaltbar sein (direkt im Portal etwas anclicken und editieren). Die Daten kommen alle aus unterschiedlichen Quellen (Webservices, länderspezifisch), deren Verknüpfung miteinander und mit per CMS definierbaren Kriterien soll automatisch geschehen. Weitere "Kleinigkeiten": Login-Bereich mit weiteren Infos (wieder aus verschiedenen Quellen und per CMS steuerbar) und Verwaltung von bereits gekauften Titeln, etc. Vom Design (Das Portal muss in jedem Browser gleich gut aussehen) rede ich gar nicht mehr.
    Kennst Du eine "Standard"Software dafür???

  5. Re: Tja, MI ...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.07 - 22:24

    McSnoop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LOL Ich find die Leutz immer lustig wie die in die
    > Läden rennen um sich CD's, DVD's, Spiele und
    > anderen Kram massenweise nach Hause schaffen und
    > im Gegenzug einen Batzen kohle in den Läden
    > lassen. Sich danach aufregen das das immer zu
    > Teuer ist.

    Am lustigsten finde ich es bei PC-Spielen: Heute 59 €, in 6 Monaten 29 €, in einem Jahr 10 €.
    Gott sei Dank spiel ich nicht mehr, früher war das noch nicht so krass mit dem Preisverfall.

  6. Re: Tja, MI ... / 100% ack

    Autor: KillerCat 17.08.07 - 06:47

    x-tune schrieb:
    > Schon mal ein Rechenzentrum betrieben?

    Nö, aber schon öfters in einem unterwegs gewesen :)

    Aber so was kann man übrigens auch outsourcen.
    Man braucht nicht ein eigenes Rechenzentrum um Musik zu verticken...

    > Nehmen wir mal an, ein großes MI-Label will Musik
    > im Netz verkaufen. Es sollen für alle Länder, wo
    > das Label vertreten ist, entsprechende Portale
    > entstehen, die jedoch je nach Land
    > unterschiedlcihe Anforderungen haben.

    Kann alles über "einen" Server laufen.

    > Neben reiner
    > Musik sollen auch verschiedenste Zusatzinfos zu
    > den "Künstlern" und rund um das Thema "Musik" auf
    > dem Portal darstellbar und über ein eigenes CMS
    > verwaltbar sein (direkt im Portal etwas anclicken
    > und editieren). Die Daten kommen alle aus
    > unterschiedlichen Quellen (Webservices,
    > länderspezifisch), deren Verknüpfung miteinander
    > und mit per CMS definierbaren Kriterien soll
    > automatisch geschehen. Weitere "Kleinigkeiten":
    > Login-Bereich mit weiteren Infos (wieder aus
    > verschiedenen Quellen und per CMS steuerbar) und
    > Verwaltung von bereits gekauften Titeln, etc.

    Ja und.... Wo ist das Problem?
    Das ist Alltag.

    > Vom Design (Das Portal muss in jedem Browser gleich
    > gut aussehen) rede ich gar nicht mehr.

    Templates...

    > Kennst Du eine "Standard"Software dafür???

    Du kann im Prinzip ne beliebiges (mächtiges) CMS mit ner Shopping Komponente kombinieren. Baustein Prinizip. Schon mal gehört? Ich habe nie von "out-of-the-box" geredet. Dennoch braucht man nicht unbedingt den Shop komplett selbst zu entwickeln....

  7. Re: Tja, MI ... / 100% ack

    Autor: x-tune 17.08.07 - 12:18

    KillerCat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber so was kann man übrigens auch outsourcen.
    > Man braucht nicht ein eigenes Rechenzentrum um
    > Musik zu verticken...

    Trotzdem fallen da Kosten an...


    > > Neben reiner
    > Musik sollen auch
    > verschiedenste Zusatzinfos zu
    > den "Künstlern"
    > und rund um das Thema "Musik" auf
    > dem Portal
    > darstellbar und über ein eigenes CMS
    > verwaltbar sein (direkt im Portal etwas
    > anclicken
    > und editieren). Die Daten kommen
    > alle aus
    > unterschiedlichen Quellen
    > (Webservices,
    > länderspezifisch), deren
    > Verknüpfung miteinander
    > und mit per CMS
    > definierbaren Kriterien soll
    > automatisch
    > geschehen. Weitere "Kleinigkeiten":
    > Login-Bereich mit weiteren Infos (wieder aus
    > verschiedenen Quellen und per CMS steuerbar)
    > und
    > Verwaltung von bereits gekauften Titeln,
    > etc.

    > Ja und.... Wo ist das Problem?
    > Das ist Alltag.

    Alltag für wen? Für jemanden, der fertige Systeme (CMS+Portal-Building-Systeme) mit solchen Funktionen nutzt oder für jemanden, der solche Systeme erstellt und andere können es dnan nutzn? Bin eben im zweiten Bereich tätig...


    > > Vom Design (Das Portal muss in jedem Browser
    > gleich
    > gut aussehen) rede ich gar nicht
    > mehr.
    >
    > Templates...
    >
    > > Kennst Du eine "Standard"Software dafür???
    >
    > Du kann im Prinzip ne beliebiges (mächtiges) CMS
    > mit ner Shopping Komponente kombinieren. Baustein
    > Prinizip. Schon mal gehört?
    Leider gibt es nicht immer ein CMS, das alle Anforderungen genauso umsetzt, wie es gewünscht wird. Und Bausteine für einzelne Anforderungen muss jemand auch mal geschrieben haben.


    > Ich habe nie von
    > "out-of-the-box" geredet. Dennoch braucht man
    > nicht unbedingt den Shop komplett selbst zu
    > entwickeln....

    Stimmt, viele einzelne kleine Funktionen sind schon vorhanden. Nur das Zusammenspiel davon ist immer anders (je nach Anforderungen) und muss eben neu programmiert werden.

  8. Re: Tja, MI ... / 100% ack

    Autor: KillerCat 17.08.07 - 17:54

    x-tune schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Trotzdem fallen da Kosten an...

    Klar, nur geht es um die Gesamtkosten von Offline Vertrieb im Vergleich zum Online Vertrieb. Und dies sind nun mal um Grössenordnungen kleiner als beim Offline Vertrieb (CDs)


    > Alltag für wen? Für jemanden, der fertige Systeme
    > (CMS+Portal-Building-Systeme) mit solchen
    > Funktionen nutzt oder für jemanden, der solche
    > Systeme erstellt und andere können es dnan nutzn?
    > Bin eben im zweiten Bereich tätig...

    Ich auch. Und sich sehe keine unlösbaren oder besonders schwierigen Probleme.
    Keine Ahnung was du da für Schwierigkeiten siehst.

    > Anforderungen genauso umsetzt, wie es gewünscht
    > wird.

    Es ist eine Sache alles komplett neu zu programmieren (was du meinst, teuer) und dem Anpassen eines schon existierenden Systems (billiger)

    > Und Bausteine für einzelne Anforderungen
    > muss jemand auch mal geschrieben haben.

    Eben. Mal. Einmal. Das heisst nicht das man es immer wieder programmieren muss. Man muss es nicht mal selbst scripten.

    > Stimmt, viele einzelne kleine Funktionen sind
    > schon vorhanden. Nur das Zusammenspiel davon ist
    > immer anders (je nach Anforderungen) und muss eben
    > neu programmiert werden.

    Nö, modifiziert. OK. Ist von den Mannstunden bzw. Fraustunden (da besteh ich drauf) aber ne ganz andere Kiste.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Kontomanager GmbH, München
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestwestheim
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 25,49€
  2. 4,63€
  3. 40,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch