Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu-Server geknackt

Wäre es ein Win-System gewesen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre es ein Win-System gewesen...

    Autor: The Tank 16.08.07 - 11:23

    wäre es nur eines von vielen gewesen und kaum einen Bericht wert gewesen.

    Ein Tropfen auf dem heißen Stein.

    Aber wenn mal ein Linux Server geknackt wurde, ist es was besonderes.
    Die Reaktion der Windoof Anhänger zeigt wie bedürftig sie schon nach einem 'Erfolgserlebnis' waren.

    Wen Linux sooo schlecht ist, warum messen sie sich immer daran?

  2. Re: Wäre es ein Win-System gewesen...

    Autor: the Big Lehorschdski 16.08.07 - 11:24

    The Tank schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wäre es nur eines von vielen gewesen und kaum
    > einen Bericht wert gewesen.
    >
    > Ein Tropfen auf dem heißen Stein.
    >
    > Aber wenn mal ein Linux Server geknackt wurde, ist
    > es was besonderes.
    > Die Reaktion der Windoof Anhänger zeigt wie
    > bedürftig sie schon nach einem 'Erfolgserlebnis'
    > waren.
    >
    > Wen Linux sooo schlecht ist, warum messen sie sich
    > immer daran?

    hihi.... genau!

  3. Re: Wäre es ein Win-System gewesen...

    Autor: ,k n, 19.08.07 - 00:34

    the Big Lehorschdski schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > The Tank schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wäre es nur eines von vielen gewesen und
    > kaum
    > einen Bericht wert gewesen.
    >
    > Ein Tropfen auf dem heißen Stein.
    >
    > Aber
    > wenn mal ein Linux Server geknackt wurde, ist
    >
    > es was besonderes.
    > Die Reaktion der Windoofm m

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. awinia gmbh, Freiburg
  3. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Schönefeld
  4. Dataport, verschiedene Standort

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

  1. FTTH/B: Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser
    FTTH/B
    Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser

    Besonders in Bundesländern ohne kommunale Netzbetreiber sieht die Glasfaserversorgung (FTTB/H) schlimm aus. Das belegen aktuelle Angaben der Bundesregierung. Schleswig-Holstein steht wegen seiner klugen Förderpolitik am besten da.

  2. Buglas: Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze
    Buglas
    Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze

    Kommunale Netzbetreiber haben eigene Pläne für lokale Mobilfunknetze. Anderen Netzbetreibern will man Open-Access-Zugang gewähren.

  3. Förderung: Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro
    Förderung
    Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro

    Das Upgrade von Vectoring auf Glasfaser für die Kommunen kostet einige hundert Millionen Euro. Doch auch andere Kosten steigen stark an.


  1. 22:01

  2. 21:24

  3. 20:49

  4. 20:12

  5. 18:52

  6. 18:05

  7. 17:57

  8. 17:27