Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu-Server geknackt

Es kommt nicht auf das OS an

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es kommt nicht auf das OS an

    Autor: Hux 16.08.07 - 11:43

    Ich behaupte einfach mal, dass egal welches System man auf einem Server einsetzt, es ist nur eine Frage der Zeit bis die nächste Sicherheitslücke gefunden wird. Und Sicherheitslücken gibt es unter "Linux" (man ersetze durch beliebige Distribution) genauso wie unter Windows Server 2003. Hinter allen Systemen steckt doch wohl der Mensch und Menschen machen ausnahmslos auch Fehler oder bedenken nicht jeden Spezialfall bei der Entwicklung dieser Systeme. Alleine deswegen finde ich dieses nie enden wollende Geraufe über Sicherheit von Windows vs. Linux ziemlich sinnlos. Es ist am Ende die Aufgabe des Admins das eingesetzte System nach bestem Wissen aktuell zu halten, damit Angriffe auf bekannte Sicherheitslücken fehlschlagen. Hat man die Angriffsfläche minimiert, ist man gegen alles andere machtlos.

    Also bitte keine bashing Posts mehr.

  2. Re: Es kommt nicht auf das OS an

    Autor: Moep 16.08.07 - 15:02

    Hux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich behaupte einfach mal, dass egal welches System
    > man auf einem Server einsetzt, es ist nur eine
    > Frage der Zeit bis die nächste Sicherheitslücke
    > gefunden wird. Und Sicherheitslücken gibt es unter
    > "Linux" (man ersetze durch beliebige Distribution)
    > genauso wie unter Windows Server 2003. Hinter
    > allen Systemen steckt doch wohl der Mensch und
    > Menschen machen ausnahmslos auch Fehler oder
    > bedenken nicht jeden Spezialfall bei der
    > Entwicklung dieser Systeme. Alleine deswegen finde
    > ich dieses nie enden wollende Geraufe über
    > Sicherheit von Windows vs. Linux ziemlich sinnlos.
    > Es ist am Ende die Aufgabe des Admins das
    > eingesetzte System nach bestem Wissen aktuell zu
    > halten, damit Angriffe auf bekannte
    > Sicherheitslücken fehlschlagen. Hat man die
    > Angriffsfläche minimiert, ist man gegen alles
    > andere machtlos.
    >
    > Also bitte keine bashing Posts mehr.



    Der einzige vernünftige post im ganzen thread hier...danke.
    Ich sag auch immer: Es gibt kein schlechtes System.
    Es gibt nur doofe Menschen, die es entweder programmiert haben oder es pflegen müssen.

  3. Re: Es kommt nicht auf das OS an

    Autor: GrinderFX 16.08.07 - 15:41

    Seh ich anders.

    Moep schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der einzige vernünftige post im ganzen thread
    > hier...danke.
    > Ich sag auch immer: Es gibt kein schlechtes
    > System.

    Jeder mensch macht mal fehler aber es kommt drauf an wieviele fehler er macht. Das lernt man doch schon in der schule beim diktat. Anhand der fehleranzahl wird benotet, so ist das auch bei systemen.

  4. Re: Es kommt nicht auf das OS an

    Autor: FERNmann 16.08.07 - 19:52

    Beim Diktat kann man aber die Fehler nicht mehr ausbessern.
    Beim OS schon

    GrinderFX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seh ich anders.
    >
    > Moep schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der einzige vernünftige post im ganzen
    > thread
    > hier...danke.
    > Ich sag auch immer:
    > Es gibt kein schlechtes
    > System.
    >
    > Jeder mensch macht mal fehler aber es kommt drauf
    > an wieviele fehler er macht. Das lernt man doch
    > schon in der schule beim diktat. Anhand der
    > fehleranzahl wird benotet, so ist das auch bei
    > systemen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. BAYER AG, Leverkusen, Berlin
  3. reichelt elektronik GmbH & Co. KG, Sande
  4. Schaeffler AG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon Pixma iP7250 42,99€)
  2. (aktuell u. a. ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4 Edition 314€, Canton DM...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    1. Förderung: Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten
      Förderung
      Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten

      Eine neue Förderung soll auch in Gebieten möglich sein, in denen es bereits Vectoring gibt. Nach Anlauf von drei Jahren ist der Investitionsschutz ausgelaufen.

    2. Kabelverzweiger: Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab
      Kabelverzweiger
      Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab

      Die erste Ausbauwelle der alten Kabelverzweiger hat die Telekom jetzt beendet. Das Unternehmen habe im ländlichen Raum begonnen und arbeite nun verstärkt in großen Städten an Vectoring und Super-Vectoring.

    3. Uploadfilter: Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
      Uploadfilter
      Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

      Das Netz mobilisiert weiter gegen Uploadfilter und Leistungsschutzrecht. Zwar hat Justizministerin Barley selbst Bedenken gegen die Urheberrechtsreform, doch stoppen kann sie die Pläne nicht mehr.


    1. 18:46

    2. 18:23

    3. 18:03

    4. 17:34

    5. 16:49

    6. 16:45

    7. 16:30

    8. 16:15