Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Britisches Presseamt will Blogs…

die rache des web 2.0

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die rache des web 2.0

    Autor: thejive 16.08.07 - 15:18

    ich höre schon die datenschützer jammern . . .
    ich bin grundsätzlich auch für datenschutz, aber wenn jemand ein blog mit seinem realname öffnet darf er sich nicht wundern . . .

  2. Re: die rache des web 2.0

    Autor: MrTweek 16.08.07 - 15:26

    > ich höre schon die datenschützer jammern . . .
    Ach? Was hat das mit Datenschutz zu tun? Es geht nur darum öffentliche Daten auszuwerten, das ist datenschutztechnisch in keiner Hinsicht bedenklich.

  3. Re: die rache des web 2.0

    Autor: Palerider 16.08.07 - 16:10

    Wer ein Blog führt will doch etwas an die Öffentlichkeit bringen und wenn Politiker Interesse an den Blogs zeigen, ist das für denjenigen doch höchst erfreulich.
    Wer sich da datenschutztechnisch bedroht fühlt muß schon schizophren sein - stell Dir vor einer druckt ne Zeitung und ist sauer wenn sie einer kauft...

    thejive schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich höre schon die datenschützer jammern . . .
    > ich bin grundsätzlich auch für datenschutz, aber
    > wenn jemand ein blog mit seinem realname öffnet
    > darf er sich nicht wundern . . .


  4. Re: die rache des web 2.0

    Autor: Hans Peter 16.08.07 - 16:24

    thejive schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich höre schon die datenschützer jammern . . .
    > ich bin grundsätzlich auch für datenschutz, aber
    > wenn jemand ein blog mit seinem realname öffnet
    > darf er sich nicht wundern . . .


    Ich dachte immer, Datenschutz hat was damit zu tun, das andere meine Daten, die ich ihnen übermitteln soll/muss, schützen und verwahren, also nicht zugänglich machen.

    Wenn ich sie selbst öffentlich mache, mit Meinungen und allem, in einem Blog der auch noch meinen Namen trägt, dann ist da der Datenschutz doch nicht im Spiel

  5. Re: die rache des web 2.0

    Autor: Golem-Zensur 16.08.07 - 18:54


    Alter...!!

    Du hast ja den Schuss nicht gehört....

    Das ist totales "Big Brother is watching you"!!


    MrTweek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ich höre schon die datenschützer jammern . .
    > .
    > Ach? Was hat das mit Datenschutz zu tun? Es geht
    > nur darum öffentliche Daten auszuwerten, das ist
    > datenschutztechnisch in keiner Hinsicht
    > bedenklich.
    >


  6. Aktion_14f13

    Autor: Aktion_14f13 16.08.07 - 19:34

    MrTweek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ich höre schon die datenschützer jammern . .
    > .
    > Ach? Was hat das mit Datenschutz zu tun? Es geht
    > nur darum öffentliche Daten auszuwerten, das ist
    > datenschutztechnisch in keiner Hinsicht
    > bedenklich.
    >


    Auswerten ist immer bedenklich, besonders wenn der Staat oder Organisationen ihre Finger im Spiel haben und gute Absichten vorkaugeln!

    Schlechtes Beispiel gefällig?!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Aktion_14f13

    Bitte alles lesen, besonders die Zitate und den Briefverkehr!

  7. Re: die rache des web 2.0

    Autor: oh man 11.09.07 - 02:38

    Hans Peter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > thejive schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ich höre schon die datenschützer jammern . .
    > .
    > ich bin grundsätzlich auch für datenschutz,
    > aber
    > wenn jemand ein blog mit seinem realname
    > öffnet
    > darf er sich nicht wundern . . .
    >
    > Ich dachte immer, Datenschutz hat was damit zu
    > tun, das andere meine Daten, die ich ihnen
    > übermitteln soll/muss, schützen und verwahren,
    > also nicht zugänglich machen.
    >
    > Wenn ich sie selbst öffentlich mache, mit
    > Meinungen und allem, in einem Blog der auch noch
    > meinen Namen trägt, dann ist da der Datenschutz
    > doch nicht im Spiel



    ganz genau ..ich bin seit nun mehr 15 jahren im IT Security business
    und was ich hier gehört habe, von wegen "big brother is watching you" ist absolut lächerlich! wenn ich daten öffentlich ins netz stelle,
    werde ich ja wohl kaum vertrauliche infos freigeben und wenn doch - selbst schuld. google etc sammeln ohne ende daten unter anderem auch komplette blog seiten (siehe google cache). also sind die ganzen öffentlichen blogs fast schon gespeichert und auswertbar. die amis durchforsten das netz nach terroristen und dabei werden auch blogs gescannt ..also kommt mal wieder runter von eurem neuen web 2.0..
    is doch ein alter hut nur in nem neuem buzzword verpackt ;)
    blogs sind wie flyer die ich verteile oder zeitungen - sie werden erstellt um sie anderen menschen zugänglich zu machen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

  1. Maschinelles Lernen: Algorithmus sucht außerirdisches Wasser
    Maschinelles Lernen
    Algorithmus sucht außerirdisches Wasser

    Auf der Suche nach Leben fernab der Erde setzen Astronomen auf eine ungewöhnliche Methode: Maschinelles Lernen, erprobt in der Biomedizin. Der Algorithmus könnte Wasser in den Atmopshären von Exoplaneten finden.

  2. PFO: Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
    PFO
    Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h

    Der PFO von Automobili Pininfarina soll ein Elektrosupersportwagen werden, der eine Geschwindigkeit von rund 400 km/h erreicht und rund zwei Millionen US-Dollar kosten wird.

  3. Chauffeurdienst: Uber will in Berlin elektrisch fahren
    Chauffeurdienst
    Uber will in Berlin elektrisch fahren

    Der Fahrdienstvermittler Uber will in Berlin einen Teil seiner Fahrzeugflotte als Elektroautos anbieten. In München ist das mit der Aktion Uber Green schon der Fall. Auch in London, Paris und Zürich gibt es Uber Green bereits.


  1. 09:09

  2. 07:51

  3. 07:30

  4. 07:18

  5. 22:50

  6. 18:21

  7. 18:05

  8. 17:06