Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FDP will ARD und ZDF Grenzen…

Klare Gebührengrenzen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klare Gebührengrenzen

    Autor: johnmcwho 17.08.07 - 14:54

    Wären besser den es kann nicht sein das man in D. Milliarden in ein Programm steckt, dass noch nicht mal eindeutig nachweißt wo das Geld hingeht. Wenn ich allein sehe was mit der Degeto alles für Schindluder getrieben wird und das obwohl sie eine Tochter der ARD ist. Dann stimmt da was nicht und warum müssen ARD und ZDF jeweils Korrespondenten in den gleichen Ländern haben, die könnte man rein von den Kosten zusammenlegen. Warum müssen z.B. Gelder für Musik und Filmwerbeshows ausgegeben werden(die nennen sich unter anderem "Wetten dass"), wenn alleine durch die Werbemaßnahme in den 2-3 Std. schon genug Geld beisammen wäre. Also das ganze System stimmt nicht und von der GEZ hab ich noch nicht angefangen. Die 1/2 Jahr nach der Umstellung kommen und für einen bestätigt Zeitraum Gelder nachfordern und das obwohl die Geräte weder empfangsbereit noch die Besitzer anwesend waren. Kurz und gut einen Sender abschaffen und anderen mehr wie ein Unternehmen und nicht wie ein Beamtenapparat strukturieren.

  2. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: Tingelchen 17.08.07 - 15:08

    johnmcwho schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wären besser den es kann nicht sein das man in D.
    > Milliarden in ein Programm steckt, dass noch nicht
    > mal eindeutig nachweißt wo das Geld hingeht. Wenn
    > ich allein sehe was mit der Degeto alles für
    > Schindluder getrieben wird und das obwohl sie eine
    > Tochter der ARD ist. Dann stimmt da was nicht und
    > warum müssen ARD und ZDF jeweils Korrespondenten
    > in den gleichen Ländern haben, die könnte man rein
    > von den Kosten zusammenlegen. Warum müssen z.B.
    > Gelder für Musik und Filmwerbeshows ausgegeben
    > werden(die nennen sich unter anderem "Wetten
    > dass"), wenn alleine durch die Werbemaßnahme in
    > den 2-3 Std. schon genug Geld beisammen wäre. Also
    > das ganze System stimmt nicht und von der GEZ hab
    > ich noch nicht angefangen. Die 1/2 Jahr nach der
    > Umstellung kommen und für einen bestätigt Zeitraum
    > Gelder nachfordern und das obwohl die Geräte weder
    > empfangsbereit noch die Besitzer anwesend waren.
    > Kurz und gut einen Sender abschaffen und anderen
    > mehr wie ein Unternehmen und nicht wie ein
    > Beamtenapparat strukturieren.
    >
    Als erstes gleich mal die ganzen Sendeanstallten abschaffen. Es ist absolut witzlos das man eine komplette Sendeanstall finanziert nur damit diese für 2h am Tag in Bundesland X was anderes sendet als im Bundesland Y.

    Aber naja...ich mein, irgendwo müssen die Millionen die über bleiben ja auch hin ;)

  3. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: dsfsdf 17.08.07 - 15:20

    ich will kein GEZ bezahlen. das ist alles nur abzocke! sollen sie mir gerne eine rechnung schreiben wenn ich ihre leistungen in anspruchnehme.

  4. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: erazer32 17.08.07 - 15:27

    dsfsdf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich will kein GEZ bezahlen. das ist alles nur
    > abzocke! sollen sie mir gerne eine rechnung
    > schreiben wenn ich ihre leistungen in
    > anspruchnehme.

    genau meine meinung, warum soll ich etwas bezahlen, was ich nicht
    in anspruch nehme, bzw. nur weil es staatlich "verordnet" ist.

  5. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: FranUnFine 17.08.07 - 15:40

    johnmcwho schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum müssen z.B.
    > Gelder für Musik und Filmwerbeshows ausgegeben
    > werden

    Heute auch wieder Schleichwerbung im MoMa, übrigens:

    Erst die richtige Werbung:

    "Der Spocht wird Ihnen präsentiert von Ihrem freundlichen Energiemonopolisten EnBW"

    und dann im Sportteil (wegen irgendsoeinem Fußballer):

    "Das Ticket nach Valencia kostet bei Air Berlin nur XYZ Euro - heute ist aber schon ausgebucht."

    Ganz großes Tennis.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  6. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: Holm-Hansen 17.08.07 - 16:09

    Was ist mit den Privaten? Das wird auch nicht geschimpft wenn das Programm komplett mit Werbung finanziert wird. Das fragt mich auch keiner wenn ich ein Produkt kaufe ob ich gern den Beitrag zur Werbung mit finanziere. Und dort kommt nur noch Müll!

  7. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: Tingelchen 17.08.07 - 16:15

    Holm-Hansen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ist mit den Privaten? Das wird auch nicht
    > geschimpft wenn das Programm komplett mit Werbung
    > finanziert wird. Das fragt mich auch keiner wenn
    > ich ein Produkt kaufe ob ich gern den Beitrag zur
    > Werbung mit finanziere. Und dort kommt nur noch
    > Müll!
    Der Unterschied ist, das die Privaten sich selber Finanzieren und du keinen Cent bezahlst. Bei den Öffentlich Rechtlichen MUSS man Gebühren bei der GEZ abtreten und es wird dennoch Werbung gemacht.

    Entweder über Gebühren, oder Werbung. Beides ist eine Veraschung der freien Marktwirtschaft.

  8. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: xaser 17.08.07 - 16:19

    Wenn man statt GEZ Gebühren die Steuern erhöhen würde, wäre es sozial gerechter, aber dann würde der Bundesrechnungshof jedes Jahr einen riesigen Posten bemängeln, der in den Wind geschossen wird und das soll vermieden werden. Daher wird die GEZ nicht abgeschafft.

    Tingelchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Entweder über Gebühren, oder Werbung. Beides ist
    > eine Veraschung der freien Marktwirtschaft.
    >


  9. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: Rosa-Kleidchen 17.08.07 - 16:19

    johnmcwho schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wären besser den es kann nicht sein das man in D.
    > Milliarden in ein Programm steckt, dass noch nicht
    > mal eindeutig nachweißt wo das Geld hingeht. Wenn
    > ich allein sehe was mit der Degeto alles für
    > Schindluder getrieben wird und das obwohl sie eine
    > Tochter der ARD ist. Dann stimmt da was nicht und
    > warum müssen ARD und ZDF jeweils Korrespondenten
    > in den gleichen Ländern haben, die könnte man rein
    > von den Kosten zusammenlegen. Warum müssen z.B.
    > Gelder für Musik und Filmwerbeshows ausgegeben
    > werden(die nennen sich unter anderem "Wetten
    > dass"), wenn alleine durch die Werbemaßnahme in
    > den 2-3 Std. schon genug Geld beisammen wäre. Also
    > das ganze System stimmt nicht und von der GEZ hab
    > ich noch nicht angefangen. Die 1/2 Jahr nach der
    > Umstellung kommen und für einen bestätigt Zeitraum
    > Gelder nachfordern und das obwohl die Geräte weder
    > empfangsbereit noch die Besitzer anwesend waren.
    > Kurz und gut einen Sender abschaffen und anderen
    > mehr wie ein Unternehmen und nicht wie ein
    > Beamtenapparat strukturieren.

    Was wollt Ihr denn eigentlich?? Wieviel Millionen Arbeitslose
    wollt Ihr denn noch haben????

  10. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: rbugar 17.08.07 - 16:36

    Holm-Hansen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ist mit den Privaten? Das wird auch nicht
    > geschimpft wenn das Programm komplett mit Werbung
    > finanziert wird. Das fragt mich auch keiner wenn
    > ich ein Produkt kaufe ob ich gern den Beitrag zur
    > Werbung mit finanziere. Und dort kommt nur noch
    > Müll!

    Das aber mit gutem Recht. Die Privaten können senden was sie wollen. Es ist ja niemand gezwungen das auch noch anzuschauen geschweige denn zu bezahlen.
    Bei ARD und ZDF sieht das anders aus. Ich muss bezahlen und bekomme für das Geld trotzdem Werbung, Hansi Hinterseher, Lindenstraße oder Leute heute.


  11. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: nuke5 17.08.07 - 16:51

    > Was wollt Ihr denn eigentlich?? Wieviel Millionen
    > Arbeitslose
    > wollt Ihr denn noch haben????
    >


    1. Ich glaube kaum, dass einer der Sender ARD oder ZDF Millionen Menschen beschäftigt!
    2. Es hat niemand davon geredet, dass man alle entlassen soll, die könnten sich auch gut über Werbung finanzieren. Außerdem habe ich schon von Fällen gelesen bei denen die Verbraucher information darüber angefordert haben wohin die Gelder fließen, die haben bis heute keine solchen informationen erhalten. Ich finde, dass es eine unverschämheit ist die leute zu zwingen für etwas zu bezahlen was sie evtl nicht in anspruch nehmen.

  12. Ja das alte Abgabenlied

    Autor: zetsche 17.08.07 - 17:23

    Ich will auch keine Steuern
    - für Straßen bezahlen. schließlich habe ich kein Auto.
    - für staatliche Fördung von Solaranlage, schließlich habe ich kein Haus und kann mir selbst so keine Solaranlage auf's Dach schrauben
    - keine Rentenbeiträge, wenn ich in 40 Jahren wiedererwartend in Rente gehen darf, seh ich doch sowieso kaum mehr als ein Butterbrod
    - für Kinderbetreuungsstellen, ich habe keine Kinder, wenn ich mal welche haben sollte, dann könnte ich mir vorstellen dafür zu zahlen
    - etc.

    So ist das mit den Abgaben, egal ob's 'ne Sache ist die z.B. über irgendeine Steuer bezahlt wird oder über extra Beiträge. Läuft schließlich auf das selbe hinaus.

    Gruß,

  13. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: Holm-Hansen 17.08.07 - 18:36

    rbugar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Holm-Hansen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist mit den Privaten? Das wird auch
    > nicht
    > geschimpft wenn das Programm komplett
    > mit Werbung
    > finanziert wird. Das fragt mich
    > auch keiner wenn
    > ich ein Produkt kaufe ob ich
    > gern den Beitrag zur
    > Werbung mit finanziere.
    > Und dort kommt nur noch
    > Müll!
    >
    > Das aber mit gutem Recht. Die Privaten können
    > senden was sie wollen. Es ist ja niemand gezwungen
    > das auch noch anzuschauen geschweige denn zu
    > bezahlen.
    > Bei ARD und ZDF sieht das anders aus. Ich muss
    > bezahlen und bekomme für das Geld trotzdem
    > Werbung, Hansi Hinterseher, Lindenstraße oder
    > Leute heute.
    >
    >

    Bei den Privaten muß ich auch zahlen! Bei allen Produkten womit Werbung gemacht wird und die ich kaufe Bezahle ich den ganzen Müll mit und das auch ob ich will oder nicht! Dafür bekomme ich von Werbung total zerstückelte Filme und sooooo Anspruchsvolle Sachen wie DSDS oder so.

  14. Re: Ja das alte Abgabenlied

    Autor: erazer32 17.08.07 - 21:50

    zetsche schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich will auch keine Steuern
    > - für Straßen bezahlen. schließlich habe ich kein
    > Auto.
    > - für staatliche Fördung von Solaranlage,
    > schließlich habe ich kein Haus und kann mir selbst
    > so keine Solaranlage auf's Dach schrauben
    > - keine Rentenbeiträge, wenn ich in 40 Jahren
    > wiedererwartend in Rente gehen darf, seh ich doch
    > sowieso kaum mehr als ein Butterbrod
    > - für Kinderbetreuungsstellen, ich habe keine
    > Kinder, wenn ich mal welche haben sollte, dann
    > könnte ich mir vorstellen dafür zu zahlen
    > - etc.
    >
    > So ist das mit den Abgaben, egal ob's 'ne Sache
    > ist die z.B. über irgendeine Steuer bezahlt wird
    > oder über extra Beiträge. Läuft schließlich auf
    > das selbe hinaus.
    >
    > Gruß,

    sicher ahst du recht und man könnte die liste noch belibig fortführen,
    nur ist sind das keine argumente sich alles und jeden cent aufdrücken
    zu lassen.
    denn dann könnte man auch gleich das gesamte ddr-prinzip übernehmen und noch erweitern.
    alle gehen arbeiten, für den gleichen lohn, den zahlt der staat und
    den rest gleich dazu ...
    das ding mit der straße allerdings möchte ich allerdings noch etwas korrigieren:
    auch wenn du kein auto hast, so bist du fußgänger oder fahradfahrer
    und somit teilnehmer am straßenverkehr...

  15. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: erazer32 17.08.07 - 21:54

    xaser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man statt GEZ Gebühren die Steuern erhöhen
    > würde, wäre es sozial gerechter,

    sozial? womöglich. gerecht auf gar keinen fall.

    > aber dann würde der Bundesrechnungshof jedes Jahr einen riesigen
    > Posten bemängeln, der in den Wind geschossen wird und das soll
    > vermieden werden.

    das wiederum wäre ein gewaltiger vorteil und somit ein schritt nach
    vorne bzw. in die richtige richtung

  16. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: hmmm 18.08.07 - 00:58

    johnmcwho schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und
    > warum müssen ARD und ZDF jeweils Korrespondenten
    > in den gleichen Ländern haben, die könnte man rein
    > von den Kosten zusammenlegen. Warum müssen z.B.
    > Gelder für Musik und Filmwerbeshows ausgegeben
    > werden(die nennen sich unter anderem "Wetten
    > dass"), wenn alleine durch die Werbemaßnahme in
    > den 2-3 Std. schon genug Geld beisammen wäre.


    [ x ] ich kann offen behaupten, das ich das prinzip der öffentlich-rechtlichen nicht verstanden habe

    [ x ] manchmal denke ich das ich, das ich recht intellektuell rüberkomme

    [ x ] ich mag fisch

  17. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: kugelsicher 19.08.07 - 23:08

    dsfsdf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich will kein GEZ bezahlen. das ist alles nur
    > abzocke! sollen sie mir gerne eine rechnung
    > schreiben wenn ich ihre leistungen in
    > anspruchnehme.

    Deiner Schreib- und Ausdrucksweise nach zu urteilen, solltest du
    aber mal ruhig ÖR Bildungsfernsehen schauen.
    Lehrreicher als DSF und Co. ist es allemal.



  18. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: kugelsicher 19.08.07 - 23:15

    erazer32 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dsfsdf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ich will kein GEZ bezahlen. das ist alles
    > nur
    > abzocke! sollen sie mir gerne eine
    > rechnung
    > schreiben wenn ich ihre leistungen
    > in
    > anspruchnehme.
    >
    > genau meine meinung, warum soll ich etwas
    > bezahlen, was ich nicht
    > in anspruch nehme, bzw. nur weil es staatlich
    > "verordnet" ist.

    Schon einmal etwas von Solidargemeinschaft gehört?

    Wer soll denn sonst das Geld für den werbe freien und zT. hoch kreativen Kinderkanal KIKA zahlen?!
    Die Kinder selbst?

    Oder willst du Kinder, unser kostbarstes Gut, ausschließlich von den Geldhaien des Privat-TV unterhalten lassen?
    Die würden zwischen ihrer Sendungen sogar für Heroin Werbung machen,
    wenn es Geld bringen und möglich/machbar wäre.






    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.07 23:16 durch kugelsicher.

  19. Re: Ja das alte Abgabenlied

    Autor: Private Paula 20.08.07 - 10:32

    zetsche schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich will auch keine Steuern

    [_] Dir ist klar, dass die Rundfunkgebuehren keine Steuern sind.

    Der oeffentlich rechtliche Rundfunk wird deshalb nicht aus Steuern bezahlt, damit dieser unabhaengig bleibt - wobei ich diese Unabhaengigkeit bezweifle.

    Die oeffentlich Rechtlichen sind quasi ganz normale Unternehmen. Nur mit dem Unterschied, dass jeder die Leistungen dieser Unternehmen bezahlen muss, auch wenn er diese gar nicht in Anspruch nimmt, und die mit Milliardeneinnahmen nach Lust und Laune wirtschaften koennen.

    Man, ich haette auch gerne ein Unternehmen, bei dem das Geld einfach nur so reinfliesst, und ich mir keine Gedanken machen muss...

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  20. Re: Klare Gebührengrenzen

    Autor: Private Paula 20.08.07 - 10:47

    kugelsicher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer soll denn sonst das Geld für den werbe freien
    > und zT. hoch kreativen Kinderkanal KIKA zahlen?!

    Wenn ich mir die eine oder andere Zeichentrickserie im KIKA sehe, frage ich mich, was daran besser ist als bei Super RTL - mal abgesehen von den 15 Minuten Werbung zwischen den Serien.

    Das Problem an den oeffentlich Rechtlichen ist, dass fuer die Einnahmen nichts machen muessen. Die koennten den lieben langen Tag nichts anderes machen als 20 Jahre alte Serien senden, so lange sie Platz lassen fuer die vorgeschriebenen Formate. Die muessen sich keine Gedanken darum machen ob das was sie senden auch wirklich das ist, was die Zuschauer sehen moechten!

    Wuerde man die Finanzierung in dieser Form abschaffen, dass Programm verschluesseln, und von den Kunden anstatt 13 Euro im Monat GEZ Gebuehren (oder wieviel das auch immer sind) 13 Euro wie-man-das-auch-immer-nennen-mag verlangen, waere die Kacke bei denen aber ganz schnell am dampfen!

    Denn dann wuerden die an der nicht mehr so dolle klingelden Kasse merken, dass deren Programm was fuer den Popo ist. Nicht weil es 13 Euro kostet, sondern weil man sich fragen wuerde 'Wozu soll ich fuer dieses Programm bezahlen?'

    Wir haben die ARD und das ZDF, den WDR, den NDR, den HR, den MDR, den BR, den SWR. Hab ich welche vergessen? Macht ja nix. Obwohl das 8 Sender sind, schaffen die das nicht zwei von den Zuschauern verlangte Sportsendungen parallel live zu senden: die Tour de Farce und die DTM. Jeder dieser Sender hat taeglich 24 Stunden zur Verfuegung, und die schaffen es nicht, Spielfilme um 20:15 Uhr zu senden, sondern zu Zeiten, waehrend derer normale Menschen im Bett liegen. Wie z.B. die Marx Brothers vergangene Nacht, die um 1:25 Uhr gesendet wurden. 192+ Stunden Sendezeit, und die schaffen es nicht, einen Spielfilm um 20:15 Uhr zu senden?

    Der oeffentlich rechtliche Rundfunk ist ein traeger Dinosaurier geworden, den es in dieser Form nicht mehr geben duerfte, der aber durch eine staatlich verodnete Zwangsabgabe im kuenstlichen Koma gehalten wird.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen
  3. Kratzer EDV GmbH, München
  4. JENOPTIK AG, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)
  2. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  3. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  4. 139€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

  1. Amazon wollte Netflix kaufen: Netflix-Gründer lehnten Kaufangebot von Bezos ab
    Amazon wollte Netflix kaufen
    Netflix-Gründer lehnten Kaufangebot von Bezos ab

    Netflix war noch neu, da hatten sie bereits ein Übernahmeangebot von Amazon auf dem Tisch. Seinerzeit gab es noch keinen Streaming-Markt und Netflix fing gerade an, ein DVD-Verleih-Angebot aufzubauen. Die Netflix-Gründer lehnten das Geld von Jeff Bezos ab.

  2. Ozean: Was der Klimawandel mit den Meeren macht
    Ozean
    Was der Klimawandel mit den Meeren macht

    Schmelzendes Packeis, steigende Meeresspiegel, zerstörte Ökosysteme und schrumpfende Fischgründe: Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Ozeane sind gewaltig. Aber auch umgekehrt gibt es große Einflüsse.

  3. Müll: Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
    Müll
    Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert

    Akkus im Hausmüll können Müllfahrzeuge und Recyclinganlagen stark beschädigen. Deutschlands Entsorger fordern daher, ein Pfand für Akkus von Fahrrädern und anderen Geräten zu verlangen.


  1. 09:21

  2. 09:05

  3. 07:41

  4. 07:13

  5. 22:07

  6. 13:29

  7. 13:01

  8. 12:08