1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canon Digital Ixus 960 IS: 12 Megapixel…

Kann mit jemand Bildgesichtserkennung erklären? Worauf wird fokusiert?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann mit jemand Bildgesichtserkennung erklären? Worauf wird fokusiert?

    Autor: jackH 22.08.07 - 11:38

    Tag,

    ich kann mir vorstellen, dass die Kameras irgendwie alle 35 Gesichter erkennt. Aber was passiert, wenn die Personen in unterschiedlicher Entfernung und in unterschiedlicher Beleuchtung stehen? Was wird dann fokusiert? Was habe ich dann von so einer Erkennung?`Oder ist das nur für Landschaftsaufnahmen mit einer Person am Rand, wo die Kamera nicht von der vielen Landschaft abgelenkt werden soll?

    Jack

  2. Re: Kann mit jemand Bildgesichtserkennung erklären? Worauf wird fokusiert?

    Autor: meta 22.08.07 - 14:12

    jackH schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tag,
    >
    > ich kann mir vorstellen, dass die Kameras
    > irgendwie alle 35 Gesichter erkennt. Aber was
    > passiert, wenn die Personen in unterschiedlicher
    > Entfernung und in unterschiedlicher Beleuchtung
    > stehen? Was wird dann fokusiert? Was habe ich dann
    > von so einer Erkennung?`

    Man hat dann nicht viel davon, denn die Kamera rät halt. Bei Videokameras wird für den Autofokus gerne eine Bewegungserkennung genutzt, denn wo sich etwas bewegt, scheint das wichtigere Motiv zu liegen.
    Ich nehme mal an, dass die Kamera in diesen Fällen einen Kompromiss aus Verschlusszeit und Blende wählt, was zu höherer Schärfentiefe führt und mehrere Leute hintereinander scharfgestellt werden können. Jede gute Kamera bietet aber eine manuelle Einstellung, die man dann auch nutzen sollte.

    Bei Nikons Kompaktkameras habe ich mal ein Feature im Zusammenhang mit der Gesichtserkennung gesehen: auf dem Display wird ein Rechteck um das erkannte Gesicht gelegt, was man wohl auch verschieben kann, um eine andere Person zu fokussieren. Aber das ist alles Spielkram und wird es vielleicht in 5 bis 10 Jahren wirklich bringen.

    >Oder ist das nur für
    > Landschaftsaufnahmen mit einer Person am Rand, wo
    > die Kamera nicht von der vielen Landschaft
    > abgelenkt werden soll?
    >
    > Jack

    Exakt. Man muss nicht durch manuelles Vorfokussieren die Person scharf stellen und dann den Bildausschnitt wählen, sondern kann gleich abdrücken. Ist halt für den durchschnittlichen Gelegenheits-Knipser einfacher, funktioniert aber auch nicht immer richtig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evotec SE, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, München, Stuttgart
  3. MACH AG, Lübeck oder Berlin (Home-Office), Einsatzgebiet deutschlandweit
  4. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 849€ (Bestpreis)
  2. 149,90€ (Vergleichspreis 239€)
  3. (aktuell u. a. Hitman 2 für 14,99€, Sudden Strike 4 für 7,50€, Transport Fever 2 für 7,99€)
  4. (u. a. be quiet! Shadow Wings 2 White 120 mm Gehäuselüfter für 9,99€, Cooler Master Silencio...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme