Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DIN befürwortet Microsofts…

Wer genug Geld hat...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer genug Geld hat...

    Autor: BSDDaemon 22.08.07 - 13:29

    kann sich auch als krimineller und mehrfach verurteilter Monopolist Gremien kaufen und etwas nicht offenes (was beim Standard Pflicht ist) als Standard erkaufen.

    OpenXML ist nicht offen, es wird nicht von Microsoft verwendet und es wird niemals zu 100% von irgendwem implementiert werden können weil es technisch unmöglich ist.

    6.000 Spezifikation und dann noch nicht einmal vollständig.

    * XY verhält sichwie bei Windows 95 - Wie es da funktioniert wird nirgends beschrieben.

    * XY Standard gibt Farbcodes vor - Microsoft ändert diese ohne Notwendigkeit minimal ab und schafft künstlich Inkompatibilitäten

    * XY Import von irgendwas... wie es jedoch importiert wird wird nicht erklärt.

    ---
    * Section 2.15.3.6 page 2161, autoSpaceLikeWord95.
    * Section 2.15.3.26 page 2199, footnoteLayoutLikeWW8.
    * Section 2.15.3.31 page 2209, lineWrapLikeWord6.
    * Section 2.15.3.32 page 2210, mwSmallCaps.
    * Section 2.15.3.41 page 2225, shapeLayoutLikeWW8.
    * Section 2.15.3.51 page 2245, suppressTopSpacingWP.
    * Section 2.15.3.53 page 2250, truncateFontHeightsLikeWP6.
    * Section 2.15.3.54 page 2252, uiCompat97To2003.
    * Section 2.15.3.63 page 2264, useWord2002TableStyleRules.
    * Section 2.15.3.64 page 2265, useWord97LineBreakRules.
    * Section 2.15.3.65 page 2266, wpJustification.
    * Section 2.15.3.66 page 2268, wpSpaceWidth.
    ---
    Wer sich das Dokument durchliest findet etliche Teile der Spezifikation die angesprochen werden aber nicht erklärt werden und so summieren sich dutzende Funktionen die von anderen als MS nie umgesetzt werden _können_.

    http://www.grokdoc.net/index.php/EOOXML_objections

    Viel Spass beim lesen der Mängelliste wo jeder einzelne Punkt normal ein K.O. Kriterium bei einer Standardisierung ist. Aber... auch gut zu wissen... OpenXML soll durch Fast Track durchgewürgt werden... und wer nutzt Fast Track? Zu 80% ECMA - Die käufliche Mafia der Schein Standard Juppies.

  2. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: uswf.. 22.08.07 - 13:32

    shit :/

    noch schlimmer als ich gedacht habe...

    allein die schiere masse an spezifikationen hätte schon genügt, aber so...




    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kann sich auch als krimineller und mehrfach
    > verurteilter Monopolist Gremien kaufen und etwas
    > nicht offenes (was beim Standard Pflicht ist) als
    > Standard erkaufen.
    >
    > OpenXML ist nicht offen, es wird nicht von
    > Microsoft verwendet und es wird niemals zu 100%
    > von irgendwem implementiert werden können weil es
    > technisch unmöglich ist.
    >
    > 6.000 Spezifikation und dann noch nicht einmal
    > vollständig.
    >
    > * XY verhält sichwie bei Windows 95 - Wie es da
    > funktioniert wird nirgends beschrieben.
    >
    > * XY Standard gibt Farbcodes vor - Microsoft
    > ändert diese ohne Notwendigkeit minimal ab und
    > schafft künstlich Inkompatibilitäten
    >
    > * XY Import von irgendwas... wie es jedoch
    > importiert wird wird nicht erklärt.
    >
    > Wer sich das Dokument durchliest findet etliche
    > Teile der Spezifikation die angesprochen werden
    > aber nicht erklärt werden und so summieren sich
    > dutzende Funktionen die von anderen als MS nie
    > umgesetzt werden _können_.
    >
    > www.grokdoc.net
    >
    > Viel Spass beim lesen der Mängelliste wo jeder
    > einzelne Punkt normal ein K.O. Kriterium bei einer
    > Standardisierung ist. Aber... auch gut zu
    > wissen... OpenXML soll durch Fast Track
    > durchgewürgt werden... und wer nutzt Fast Track?
    > Zu 80% ECMA - Die käufliche Mafia der Schein
    > Standard Juppies.


  3. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: Steppenwolf 22.08.07 - 13:57

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kann sich auch als krimineller und mehrfach
    > verurteilter Monopolist Gremien kaufen und etwas
    > nicht offenes (was beim Standard Pflicht ist) als
    > Standard erkaufen.
    >
    > OpenXML ist nicht offen, es wird nicht von
    > Microsoft verwendet und es wird niemals zu 100%
    > von irgendwem implementiert werden können weil es
    > technisch unmöglich ist.
    >
    > 6.000 Spezifikation und dann noch nicht einmal
    > vollständig.
    > [...]

    Schön geschimpft! Und trotzdem hast du nicht recht. OpenXML versucht hier all die tausende an ledacy-Abhängigkeiten du dokumentieren, die sich in Microsoft Word seit den alten DOS-Zeiten angesammelt haben. Das ist nicht vollständig und kann es auch nicht sein ... weil es schlicht dabei kein "Vollständig" gibt genausowenig wie ein "richtig"

    Hierbei geht es um Dokumente, die schon mehrfach aus anderen Textverarbeitungen importiert wurden und deren verhalten in gewissen Bereichen nicht eindeutig war. Microsoft behält diese Abschnitte bei und markiert diese als solche. Für die Darstellung interpretiert Word die Dinge auf seine Weise ... ohne den Anspruch dass diese Interpretation richtig ist. Ein anderer hersteller von Textverarbeitungssoftware wird diese Bereiche ebenfalls interpretieren ... ob "richtiger", d.h. näher am original oder nicht sei dahingestellt

    Letzlich ist der Wert dieses Standards davon unbeeinträchtigt. Hier geht es darum um viele Billionen(!) von Legacy-Dokumenten in ein dokumentiertes und standardisiertes Format zu bringen ... und das ist nunmal weder einfach noch immer 100% sauber. Aber dafür lohnt es sich dieses Forma als ISO-Standard zu akzeptieren, denn es gibt zur Zeit kein anderes Format dass dies könnte.


  4. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: mjs 22.08.07 - 14:08

    Steppenwolf schrieb:

    > Schön geschimpft! Und trotzdem hast du nicht
    > recht. OpenXML versucht hier all die tausende an
    > ledacy-Abhängigkeiten du dokumentieren, die sich
    > in Microsoft Word seit den alten DOS-Zeiten
    > angesammelt haben. Das ist nicht vollständig und
    > kann es auch nicht sein ... weil es schlicht dabei
    > kein "Vollständig" gibt genausowenig wie ein
    > "richtig"

    Es gibt doch ein "Vollständig" und "Richtig". Es darf in einem Standard nicht vorkommen, dass bei Trigonometrie-Funktionen wie SIN, COS, ... nicht spezifiziert ist ob die Werte im Bogenmaß oder Gradmaß übergeben werden müssen (soviel zu "vollständig"). Ausserdem ist es schlichtweg falsch, dass 1900 ein Schaltjahr ist (soviel zu "richtig"). Selbst wenn es wegen einer Multiplan-Kompatibilität mal so eingebaut wurde ist es trotzdem nicht korrekt. Nicht Microsoft definiert was die Realität ist, sondern Microsoft muss versuchen mit seiner Software die Realität abzubilden.

    Ausserdem: Was willst du mit undokumentierten (OLE-)Binärdaten anfangen die direkt in das OpenXML-Dokument eingebettet werden dürfen? Wenn man wirklich dieses Format unterstützen muss, dann ist man auf mehr als die Format-Beschreibung angewiesen um das Format korrekt umzusetzen. Und genau das disqualifiziert dieses Format als einen ISO-Standard.

    Gruß,
    mjs

  5. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: Witzbold 22.08.07 - 14:37

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kann sich auch als krimineller und mehrfach
    > verurteilter Monopolist Gremien kaufen und etwas
    > nicht offenes (was beim Standard Pflicht ist) als
    > Standard erkaufen.

    Da wurde halt mal wieder kräftig geschmiert. In Deutschland doch nichts Neues mehr, den Korruption ist in Deutschland an der Tagesordnung.

  6. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: rama lama 22.08.07 - 14:44

    Witzbold schrieb:
    > Da wurde halt mal wieder kräftig geschmiert. In
    > Deutschland doch nichts Neues mehr, den Korruption
    > ist in Deutschland an der Tagesordnung.

    Das stimmt leider. Kein vereinzeltes, gelegentliches Gemauschel sondern rund-um-die-Uhr-Praxis auf allen Ebenen. Selbst bei uns in der Firma unter den (kleinen) Angestellten. Das ist schon eine Art Lebensgefühl; etwas, das fest drin ist. Alles nur quid pro quo unter Freunden, aber lass es die anderen nicht wissen. Du weisst ja, der Neid :(

  7. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: Hordarc 22.08.07 - 15:35

    Ich weis nicht, für mich liest es sich so als wolle da jemand das Ding um jeden Preis runter machen.

    Abweichende Farbcodes z.B. würde ich nicht gegenüber einer wahllos ausgesuchten Spezifikation wie der vom W3C bemängeln. Das diese nochmal genau definiert werden ist nur vorteilhaft. (Vermutlich stimmen die Farbcodes mit denen in den Betriebssystemen und .Net Bibliotheken überein, was auch Sinn macht).

    Andere Dinge wie nicht dokumentierte Legacy Optionen wiegen da schon schwerer, lassen sich aber nicht vermeiden. Hier muss MS in der Tat noch nachbessern und genauer spezifizieren wie diese interpretiert werden müssen. Eventuell sollte man die Spezifikation aufteilen in einen Teil für neue Dokumente und einen für konvertierte Dokumente. Das würde den muss Umfang verringern.

    Viel interessanter als das Office Format währe jedoch sowieso die Standarisierung des Dokumentencontainerformates welches Anwendungsunabhängig genutzt werden kann (und für das es entsprechende Klassen im .Net Framework gibt).

    Ansonsten hören sich 6.000 Seiten mehr an als sie sind da es sich ja auf diverse Anwendungen verteilt.

  8. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: furby 22.08.07 - 15:56

    Du weißt schon das 6.000 Seiten zuviel sind? Monster-Standards wie SAS haben selbst nur knapp 100 Seiten.

    Ausserdem, was soll der misst mit Office 95 Dokumenten? Nicht diese müssen gemäß der ooxml spezifikation geöffnet werden können sondern ooxml dokumente. Wenn alte dokumente nicht gelesen werden können ist es sache des Herstellers einen Konverter in das neue Format bereitzustellen

    Hordarc schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich weis nicht, für mich liest es sich so als
    > wolle da jemand das Ding um jeden Preis runter
    > machen.

    Kommt einfach davon das die Spezifikation so grottig schlecht ist...

  9. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: Irgendwer 22.08.07 - 16:09

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kann sich auch als krimineller und mehrfach
    > verurteilter Monopolist Gremien kaufen und etwas
    > nicht offenes (was beim Standard Pflicht ist) als
    > Standard erkaufen.
    >
    > OpenXML ist nicht offen, es wird nicht von
    > Microsoft verwendet und es wird niemals zu 100%
    > von irgendwem implementiert werden können weil es
    > technisch unmöglich ist.
    >

    lol ... ich Linux/BSD-Fanatiker seid irgenwie süß :-)

  10. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: Irgendwer 22.08.07 - 16:12

    mjs schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...]

    Kurz Zusammengefasst: Du willst dass alle nur noch Linux verwenden und als einziges Dokumentenaustauschformat HTML verwenden und ansonsten ist die Welt ohnhin zu doof um deinen Ansichten zu folgen.

    irgendwie süß solche ansichten ... aber glücklicherweise SEHR realitätsfern

  11. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: mjs 22.08.07 - 16:23

    Irgendwer schrieb:

    > Kurz Zusammengefasst: Du willst dass alle nur noch
    > Linux verwenden und als einziges
    > Dokumentenaustauschformat HTML verwenden und
    > ansonsten ist die Welt ohnhin zu doof um deinen
    > Ansichten zu folgen.

    Beides habe ich nicht geschrieben. Worauf ich hinauswollte ist: Standards müssen einen Mindestanspruch an Qualität bieten. Die OOXML-Dokumentation bietet diese Qualität nicht und sollte deshalb kein Standard werden.

    Ich vermute, dass du kein Software-Entwickler bist, der mit Dokumentationen, bzw. Spezifikationen arbeiten muss. Du Glücklicher.

    Gruß,
    mjs

  12. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: BSDDaemon 22.08.07 - 18:52

    Steppenwolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schön geschimpft! Und trotzdem hast du nicht
    > recht.

    Du musst von MS bezahlt werden wenn du so einen Unsinn von dir gibst. Lies das verlinkte Dokument, eindeutiger geht es nicht.


    > OpenXML versucht hier all die tausende an
    > ledacy-Abhängigkeiten du dokumentieren, die sich
    > in Microsoft Word seit den alten DOS-Zeiten
    > angesammelt haben. Das ist nicht vollständig und
    > kann es auch nicht sein ... weil es schlicht dabei
    > kein "Vollständig" gibt genausowenig wie ein
    > "richtig"

    Natürlich gibt es vollständig... wenn MS in OpenXMl eine Kompatibilität zu Win95 Aktionen will dann müssen auch diese Schritte dokumentiert werden und schon ist dieser Teil der Spezifikation offen und für jeden umsetzbar. DAS was MS hier vorgibt ist __nicht__ umsetzbar und damit kein Standard.

    Wenn MS dies nicht offenlegen will, dass müssen sie es aus OpenXML rauslassen.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  13. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: BSDDaemon 22.08.07 - 18:56

    Hordarc schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich weis nicht, für mich liest es sich so als
    > wolle da jemand das Ding um jeden Preis runter
    > machen.

    Nein... das Dokument zeigt DAS K.O. Kriterium für die Anerkennung als Standard... OpenXML ist _nicht_ schlecht... es ist nur nicht umsetzbar für andere. Und was soll ein Standard den nur MS umsetzen kann und sonst kein einziger Entwickler auf dieser Erde?

    > Abweichende Farbcodes z.B. würde ich nicht
    > gegenüber einer wahllos ausgesuchten Spezifikation
    > wie der vom W3C bemängeln.

    SVG Standard... nicht irgendeine Spezifikation.

    > Andere Dinge wie nicht dokumentierte Legacy
    > Optionen wiegen da schon schwerer, lassen sich
    > aber nicht vermeiden.

    Doch... man lässt sie aus OpenXML raus und bringt die nur in einem extra Konverter unter.

    > Ansonsten hören sich 6.000 Seiten mehr an als sie
    > sind da es sich ja auf diverse Anwendungen
    > verteilt.

    ODF und andere schaffen mehr mit einer kleineren Spezifikation... und bedenke... die OpenXMl Spezifikation ist nicht annähernd vollständig.



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  14. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: Metzelsopran 22.08.07 - 19:13

    Microsoft sollte dich wegen deiner strafbaren Äußerungen verklagen, damit du nie mehr was zu fressen hast.

  15. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: BSDDaemon 22.08.07 - 19:19

    Metzelsopran schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Microsoft sollte dich wegen deiner strafbaren
    > Äußerungen verklagen, damit du nie mehr was zu
    > fressen hast.

    MS wurde bereits der Straftaten überführt und Verurteilt.

    Erst informieren - Dann meckern... und aufhören mit mehreren Nicks zu posten - das ist so armselig.


    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  16. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: cevisu 22.08.07 - 19:24

    > Kurz Zusammengefasst: Du willst dass alle nur noch
    > Linux verwenden und als einziges
    > Dokumentenaustauschformat HTML verwenden und
    > ansonsten ist die Welt ohnhin zu doof um deinen
    > Ansichten zu folgen.
    >
    > irgendwie süß solche ansichten ... aber
    > glücklicherweise SEHR realitätsfern

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Aber danke für die Unterhaltung.

  17. Re: Wer genug Geld hat...

    Autor: Logiker 22.08.07 - 21:58

    Witzbold schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BSDDaemon schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > kann sich auch als krimineller und
    > mehrfach
    > verurteilter Monopolist Gremien
    > kaufen und etwas
    > nicht offenes (was beim
    > Standard Pflicht ist) als
    > Standard erkaufen.
    >
    > Da wurde halt mal wieder kräftig geschmiert. In
    > Deutschland doch nichts Neues mehr, den Korruption
    > ist in Deutschland an der Tagesordnung.
    >
    Komisch ODF ist schon von diesen ach so korrupten Gremien als Standard anerkannt. Man wie müssen Linuxverband und Co. da wohl geschmiert haben...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. ETAS, Stuttgart
  3. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach
  4. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
    Alte gegen neue Model M
    Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
    2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
    3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
    2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

    1. OxygenOS: Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten
      OxygenOS
      Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten

      Im offiziellen Forum von Oneplus mehren sich Stimmen von Nutzern, die eine kürzere Akkulaufzeit nach dem Update des Oneplus 6 auf die jüngste OxygenOS-Version beklagen. Demnach soll das Smartphone nicht mal mehr einen Tag lang durchhalten.

    2. Soziales Netzwerk: Facebook will Nutzungsdauer der App anzeigen
      Soziales Netzwerk
      Facebook will Nutzungsdauer der App anzeigen

      Facebook will seinen Nutzern offenbar aufzeigen, wie viel Zeit sie mit der App des sozialen Netzwerkes verbringen. Damit würde die Social-Media-Plattform auf den Trend reagieren, eine Balance zwischen digitalem und analogem Leben zu schaffen - wie es auch Google und Apple tun.

    3. Netzbetreiber: Bundesland schließt Pakt gegen Funklöcher
      Netzbetreiber
      Bundesland schließt Pakt gegen Funklöcher

      Drei Mobilfunkbetreiber wollen in Nordrhein-Westfalen viele Funklöcher schließen. Dafür setzt sich Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart bei der Bundesnetzagentur in Sachen 5G für die Interessen der Konzerne ein.


    1. 16:00

    2. 15:35

    3. 15:12

    4. 14:53

    5. 13:50

    6. 13:30

    7. 13:00

    8. 12:46