Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ geht gegen "GEZ-Gebühren" vor

Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Fincut 23.08.07 - 17:08

    Mit doofer Werbung, aberwitzigen gebüren und lächerlichen Abmahnungen. Man sollte den Verein auflösen und jeden Mitarbeiter der GEZ für mehrere Jahre einsperren.

  2. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Potty 23.08.07 - 17:12

    Nicht jeder Mitarbeiter ist am schlechten Image schuld. Und die meisten handeln sicher nicht mit böser Absicht.
    Und die wirklichen Verantwortlichen für den Gebührenkram sind nicht bei der GEZ sondern doch eher bei dene öffentlich-rechtlichen Sendern zu finden (so weit ich weiss).


    Fincut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mit doofer Werbung, aberwitzigen gebüren und
    > lächerlichen Abmahnungen. Man sollte den Verein
    > auflösen und jeden Mitarbeiter der GEZ für mehrere
    > Jahre einsperren.


  3. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Fincut 23.08.07 - 18:25

    Potty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nicht jeder Mitarbeiter ist am schlechten Image
    > schuld. Und die meisten handeln sicher nicht mit
    > böser Absicht.
    > Und die wirklichen Verantwortlichen für den
    > Gebührenkram sind nicht bei der GEZ sondern doch
    > eher bei dene öffentlich-rechtlichen Sendern zu
    > finden (so weit ich weiss).

    Wer am Morgen aufwacht und denkt "Ha, ich werde Mitarbeiter bei der GEZ!", der gehört in den Kerker - genau wie die Menschen, die nach dem aufwachen feststellen, dass sie Kontrolleure bei der U-Bahn werden wollen.


  4. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Thunder 23.08.07 - 20:53

    Fincut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Wer am Morgen aufwacht und denkt "Ha, ich werde
    > Mitarbeiter bei der GEZ!", der gehört in den
    > Kerker - genau wie die Menschen, die nach dem
    > aufwachen feststellen, dass sie Kontrolleure bei
    > der U-Bahn werden wollen.
    >

    Die machen auch nur ihren Job, mancher Hartz IV Empfänger wär froh. Und wenn Du schwarz fährst in der U-Bahn und erwischt wirst hab ich da auch kein Mitleid. Dort entstehen auch Kosten die getragen werden müssen.

    Was mir eher bei der GEZ aufn Zeiger geht ist die Geschichte mit der Provision (Kopfgeld). Weil das kann sehr lästig werden wenn dauernd son Sack hächelnd vor deiner Tür steht und meint dich fast schon erpressen zu müssen weil du nur ein Radio angemeldet hast. Weiß ich aus eigener Erfahrung.

    Ich hatte zum damaligen Zeitpunkt tatsächlich keinen TV aber dieser penetrante Mensch sah das wohl anders. Das kann man schon mit Drücker gleichsetzen und mit Belästigung. Beschwerden helfen da auch nicht. Ist schon wie ne Mafia.

  5. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: tCfkaDA 23.08.07 - 20:59

    Thunder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Beschwerden
    > helfen da auch nicht. Ist schon wie ne Mafia.

    Den netten Herrn des Hauses/Grundstücks verweisen und Hausverbot aussprechen.
    Bei Wiederholung gibt's dann eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

  6. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Himuralibima 24.08.07 - 10:58

    Fincut schrieb:

    > Wer am Morgen aufwacht und denkt "Ha, ich werde
    > Mitarbeiter bei der GEZ!", der gehört in den
    > Kerker - genau wie die Menschen, die nach dem
    > aufwachen feststellen, dass sie Kontrolleure bei
    > der U-Bahn werden wollen.

    Der Unterschied ist nur, daß U-Bahn-Kontrolleure sich nur für Schwarzfahrer interessieren, nicht für Fußgänger, die am U-Bahnhof vorbeilaufen und auch nicht für S-Bahn-Fahrer.

    Ich hab kein Problem damit, meinen Fahrschein vorzuzeigen. Wenn es mehr Kontrollen gäbe, wäre er vielleicht auch nicht so exorbitant teuer, weil ich dann weniger für die unkontrollierten Schwarzfahrer mitbezahlen müßte.

    Mit GEZ-Abschaum, der ohne Nachweis einer Gegenleistung zur Kasse bittet, sind ehrliche Fahrscheinkontrolleure nicht vergleichbar.

  7. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: föhn 24.08.07 - 11:08

    tCfkaDA schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Thunder schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Beschwerden
    > helfen da auch nicht.
    > Ist schon wie ne Mafia.
    >
    > Den netten Herrn des Hauses/Grundstücks verweisen
    > und Hausverbot aussprechen.
    > Bei Wiederholung gibt's dann eine Anzeige wegen
    > Hausfriedensbruch.

    das geht auch ohne adrenalin...
    beim zweiten mal einfach freundlich darauf hinweisen das man sich bei änderungen schon melden wird und den menschen bitten nicht weiter die von einem bezahlten gebühren für diese drücker-methoden aufzubrauchen.

    wenn er es dann wagt tatsächlich noch mal zu erscheinen einfach nicht mit dem typen reden.. tür auf .. "ach der"... tür zu.





  8. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Private Paula 24.08.07 - 12:51

    Potty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und die wirklichen Verantwortlichen für den
    > Gebührenkram sind nicht bei der GEZ sondern doch
    > eher bei dene öffentlich-rechtlichen Sendern zu
    > finden (so weit ich weiss).

    Stimmt, die 'Angestellten im oeffentlichen Dienst, fuer die Verwaltung der Rundfunkgebuehren fuer die oeffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland sowie der Teilnehmerverwaltung der oeffentlich rechtlichen Rundfunkprogramme der Bundesrepublik Deutschland' (wieso darf ich nicht einfach GEZ Mitarbeiter sagen, ist doch viel kuerzer?)

    Ach scheisse, jetzt habe ich vergessen was ich sagen wollte, weil mich die Bezeignung der GEZ Mit... 'tschuldigung, natuerlich der 'Angestellten im oeffentlichen Dienst, fuer die Verwaltung der Rundfunkgebuehren fuer die oeffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland sowie der Teilnehmerverwaltung der oeffentlich rechtlichen Rundfunkprogramme der Bundesrepublik Deutschland' verwirrt hat.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  9. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Anonymer Nutzer 24.08.07 - 13:08

    > Stimmt, die 'Angestellten im oeffentlichen Dienst,
    > fuer die Verwaltung der Rundfunkgebuehren fuer die
    > oeffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten der
    > Bundesrepublik Deutschland sowie der
    > Teilnehmerverwaltung der oeffentlich rechtlichen
    > Rundfunkprogramme der Bundesrepublik Deutschland'
    > (wieso darf ich nicht einfach GEZ Mitarbeiter
    > sagen, ist doch viel kuerzer?)

    Das erinnert mich spontan an den Monty Pyhton Sketch, in dem der berühmte Historiker beim Aussprechen des Namens "Johann Gambolputty de von Ausfern Schplenden Schlitter Crass Cren Bon Fried Digger Dingle Dangle Dongle Dungle Burstein von Knacker Thrasher Apple Banger Horowitz Ticolensic Grander Knotty Spelltinkle Grandlich Grumblemeyer Spelter Wasser Kurstlich Himble Eisenbahnwagen Gutenabend Bitte einen Nürnburger Bratwürstel Gespurten Mitz Weimache Luber Hundsfut Gumeraber Schönendanker Kalbsfleisch Mittleraucher von Hautkopft of Ulm" dahinsiecht...

  10. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: rogerB 24.08.07 - 14:01

    > Und die wirklichen Verantwortlichen für den
    > Gebührenkram sind nicht bei der GEZ sondern doch
    > eher bei dene öffentlich-rechtlichen Sendern zu
    > finden (so weit ich weiss).

    Die wirklich Verantwortichen sind Politiker, die die Rundfunk-Staatsverträge abfassen.

    Im Übrigen war die Idee der Privatfunker, alle, auch die öff.rechtl. Sender zu verschlüsseln vom Prinzip her richtig. Wurde nur weithin falsch verstanden.
    Denn dann wäre eine GEZ überflüssig, weil die Gebühren über Decoder hätte verkauft werden müssen.
    Doch vor echter Konkurrenz haben ARD und ZDF natürlich Angst. Und die Landesfürsten hätten weniger Macht und Einfluss auf die Medien.

  11. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: punkt 27.08.07 - 20:17

    Himuralibima schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab kein Problem damit, meinen Fahrschein
    > vorzuzeigen. Wenn es mehr Kontrollen gäbe, wäre er
    > vielleicht auch nicht so exorbitant teuer, weil
    > ich dann weniger für die unkontrollierten
    > Schwarzfahrer mitbezahlen müßte.


    Nur so:
    Aber für das Mehr an Kontrolleuren ;)

  12. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Himuralibima 28.08.07 - 15:19

    punkt schrieb:
    > Himuralibima schrieb:

    >> Ich hab kein Problem damit, meinen Fahrschein
    >> vorzuzeigen. Wenn es mehr Kontrollen gäbe, wäre er
    >> vielleicht auch nicht so exorbitant teuer, weil
    >> ich dann weniger für die unkontrollierten
    > Schwarzfahrer mitbezahlen müßte.
    >
    > Aber für das Mehr an Kontrolleuren ;)

    Werden die überhaupt bezahlt? Ich hab mal was von Ehrenamt und Fangprämien gehört.

  13. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: punkt 28.08.07 - 16:57

    Himuralibima schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > punkt schrieb:
    > > Himuralibima schrieb:
    >
    > >> Ich hab kein Problem damit, meinen
    > Fahrschein
    >> vorzuzeigen. Wenn es mehr
    > Kontrollen gäbe, wäre er
    >> vielleicht auch
    > nicht so exorbitant teuer, weil
    >> ich dann
    > weniger für die unkontrollierten
    >
    > Schwarzfahrer mitbezahlen müßte.
    >
    > Aber
    > für das Mehr an Kontrolleuren ;)
    >
    > Werden die überhaupt bezahlt? Ich hab mal was von
    > Ehrenamt und Fangprämien gehört.


    Ne, sind entweder von der deutschen Bahn (für Regionalzüge usw), direkt beim Nahverkehrsunternehmen angestellt oder arbeiten in nem Sicherheitsunternehmen was vom Nahverkehrsunternehmen beauftragt wurde. Aber ehrenamtlich würde sowas sicherlich keiner machen und Fangprämien wären zu sehr "Kopfgeldjäger"-like.

  14. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: tosser@wanking.net 30.08.07 - 21:33

    Thunder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fincut schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Wer am Morgen aufwacht und denkt "Ha,
    > ich werde
    > Mitarbeiter bei der GEZ!", der
    > gehört in den
    > Kerker - genau wie die
    > Menschen, die nach dem
    > aufwachen feststellen,
    > dass sie Kontrolleure bei
    > der U-Bahn werden
    > wollen.
    >
    > Die machen auch nur ihren Job, mancher Hartz IV
    > Empfänger wär froh. Und wenn Du schwarz fährst in
    > der U-Bahn und erwischt wirst hab ich da auch kein
    > Mitleid. Dort entstehen auch Kosten die getragen
    > werden müssen.
    >
    > Was mir eher bei der GEZ aufn Zeiger geht ist die
    > Geschichte mit der Provision (Kopfgeld). Weil das
    > kann sehr lästig werden wenn dauernd son Sack
    > hächelnd vor deiner Tür steht und meint dich fast
    > schon erpressen zu müssen weil du nur ein Radio
    > angemeldet hast. Weiß ich aus eigener Erfahrung.
    >
    > Ich hatte zum damaligen Zeitpunkt tatsächlich
    > keinen TV aber dieser penetrante Mensch sah das
    > wohl anders. Das kann man schon mit Drücker
    > gleichsetzen und mit Belästigung. Beschwerden
    > helfen da auch nicht. Ist schon wie ne Mafia.

    fakt is wenn hier ein gez`ler im flur is (8 parteien wohnklo)und nervig/frech wird gibts eine kurze aber deutliche ansage das er das haus innerhalb von einer minute zu verlassen hat. kommt er dem nicht nach bekommt er eine und rutsch vermutlich aus und fällt die treppe runter danach wird 112 gewählt und anzeige wegen hausfriedensbruch erstattet - basta!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg ,Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  2. Rabobank International Frankfurt Branch, Frankfurt am Main
  3. Encory GmbH, Unterschleissheim
  4. Fidor Solutions AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

  1. Spielebranche: Sony gründet Filmstudio Playstation Productions
    Spielebranche
    Sony gründet Filmstudio Playstation Productions

    Mit Uncharted und anderen Umsetzungen seiner Spiele hat Sony bislang kein glückliches Händchen gehabt, aber das soll sich mit Playstation Productions ändern: Das Filmstudio in der Nähe von Hollywood arbeitet bereits an ersten Projekten.

  2. Oneplus 7 Pro im Test: Spitzenplatz dank Dreifachkamera
    Oneplus 7 Pro im Test
    Spitzenplatz dank Dreifachkamera

    Das Oneplus 7 erscheint erstmals in der Geschichte des chinesischen Herstellers auch in einer Pro-Version mit stark verbesserter Dreifachkamera und Pop-Up-Frontkamera. Das Gesamtpaket aus Software und Hardware hinterlässt im Test einen sehr guten Eindruck.

  3. Europawahlen: So einfach lassen sich alle Wahl-O-Mat-Ergebnisse anzeigen
    Europawahlen
    So einfach lassen sich alle Wahl-O-Mat-Ergebnisse anzeigen

    Ein Gericht hat die aktuelle Version des Wahl-O-Maten zur Europawahl 2019 gestoppt, weil sich nicht alle Parteien gleichzeitig vergleichen lassen. Die Begründung der Bundeszentrale für politische Bildung, das sei technisch nicht möglich, trifft allerdings nicht zu.


  1. 12:15

  2. 12:06

  3. 11:51

  4. 11:25

  5. 11:10

  6. 10:52

  7. 10:35

  8. 10:20