Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ geht gegen "GEZ-Gebühren" vor

Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Fincut 23.08.07 - 17:08

    Mit doofer Werbung, aberwitzigen gebüren und lächerlichen Abmahnungen. Man sollte den Verein auflösen und jeden Mitarbeiter der GEZ für mehrere Jahre einsperren.

  2. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Potty 23.08.07 - 17:12

    Nicht jeder Mitarbeiter ist am schlechten Image schuld. Und die meisten handeln sicher nicht mit böser Absicht.
    Und die wirklichen Verantwortlichen für den Gebührenkram sind nicht bei der GEZ sondern doch eher bei dene öffentlich-rechtlichen Sendern zu finden (so weit ich weiss).


    Fincut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mit doofer Werbung, aberwitzigen gebüren und
    > lächerlichen Abmahnungen. Man sollte den Verein
    > auflösen und jeden Mitarbeiter der GEZ für mehrere
    > Jahre einsperren.


  3. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Fincut 23.08.07 - 18:25

    Potty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nicht jeder Mitarbeiter ist am schlechten Image
    > schuld. Und die meisten handeln sicher nicht mit
    > böser Absicht.
    > Und die wirklichen Verantwortlichen für den
    > Gebührenkram sind nicht bei der GEZ sondern doch
    > eher bei dene öffentlich-rechtlichen Sendern zu
    > finden (so weit ich weiss).

    Wer am Morgen aufwacht und denkt "Ha, ich werde Mitarbeiter bei der GEZ!", der gehört in den Kerker - genau wie die Menschen, die nach dem aufwachen feststellen, dass sie Kontrolleure bei der U-Bahn werden wollen.


  4. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Thunder 23.08.07 - 20:53

    Fincut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Wer am Morgen aufwacht und denkt "Ha, ich werde
    > Mitarbeiter bei der GEZ!", der gehört in den
    > Kerker - genau wie die Menschen, die nach dem
    > aufwachen feststellen, dass sie Kontrolleure bei
    > der U-Bahn werden wollen.
    >

    Die machen auch nur ihren Job, mancher Hartz IV Empfänger wär froh. Und wenn Du schwarz fährst in der U-Bahn und erwischt wirst hab ich da auch kein Mitleid. Dort entstehen auch Kosten die getragen werden müssen.

    Was mir eher bei der GEZ aufn Zeiger geht ist die Geschichte mit der Provision (Kopfgeld). Weil das kann sehr lästig werden wenn dauernd son Sack hächelnd vor deiner Tür steht und meint dich fast schon erpressen zu müssen weil du nur ein Radio angemeldet hast. Weiß ich aus eigener Erfahrung.

    Ich hatte zum damaligen Zeitpunkt tatsächlich keinen TV aber dieser penetrante Mensch sah das wohl anders. Das kann man schon mit Drücker gleichsetzen und mit Belästigung. Beschwerden helfen da auch nicht. Ist schon wie ne Mafia.

  5. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: tCfkaDA 23.08.07 - 20:59

    Thunder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Beschwerden
    > helfen da auch nicht. Ist schon wie ne Mafia.

    Den netten Herrn des Hauses/Grundstücks verweisen und Hausverbot aussprechen.
    Bei Wiederholung gibt's dann eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

  6. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Himuralibima 24.08.07 - 10:58

    Fincut schrieb:

    > Wer am Morgen aufwacht und denkt "Ha, ich werde
    > Mitarbeiter bei der GEZ!", der gehört in den
    > Kerker - genau wie die Menschen, die nach dem
    > aufwachen feststellen, dass sie Kontrolleure bei
    > der U-Bahn werden wollen.

    Der Unterschied ist nur, daß U-Bahn-Kontrolleure sich nur für Schwarzfahrer interessieren, nicht für Fußgänger, die am U-Bahnhof vorbeilaufen und auch nicht für S-Bahn-Fahrer.

    Ich hab kein Problem damit, meinen Fahrschein vorzuzeigen. Wenn es mehr Kontrollen gäbe, wäre er vielleicht auch nicht so exorbitant teuer, weil ich dann weniger für die unkontrollierten Schwarzfahrer mitbezahlen müßte.

    Mit GEZ-Abschaum, der ohne Nachweis einer Gegenleistung zur Kasse bittet, sind ehrliche Fahrscheinkontrolleure nicht vergleichbar.

  7. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: föhn 24.08.07 - 11:08

    tCfkaDA schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Thunder schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Beschwerden
    > helfen da auch nicht.
    > Ist schon wie ne Mafia.
    >
    > Den netten Herrn des Hauses/Grundstücks verweisen
    > und Hausverbot aussprechen.
    > Bei Wiederholung gibt's dann eine Anzeige wegen
    > Hausfriedensbruch.

    das geht auch ohne adrenalin...
    beim zweiten mal einfach freundlich darauf hinweisen das man sich bei änderungen schon melden wird und den menschen bitten nicht weiter die von einem bezahlten gebühren für diese drücker-methoden aufzubrauchen.

    wenn er es dann wagt tatsächlich noch mal zu erscheinen einfach nicht mit dem typen reden.. tür auf .. "ach der"... tür zu.





  8. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Private Paula 24.08.07 - 12:51

    Potty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und die wirklichen Verantwortlichen für den
    > Gebührenkram sind nicht bei der GEZ sondern doch
    > eher bei dene öffentlich-rechtlichen Sendern zu
    > finden (so weit ich weiss).

    Stimmt, die 'Angestellten im oeffentlichen Dienst, fuer die Verwaltung der Rundfunkgebuehren fuer die oeffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland sowie der Teilnehmerverwaltung der oeffentlich rechtlichen Rundfunkprogramme der Bundesrepublik Deutschland' (wieso darf ich nicht einfach GEZ Mitarbeiter sagen, ist doch viel kuerzer?)

    Ach scheisse, jetzt habe ich vergessen was ich sagen wollte, weil mich die Bezeignung der GEZ Mit... 'tschuldigung, natuerlich der 'Angestellten im oeffentlichen Dienst, fuer die Verwaltung der Rundfunkgebuehren fuer die oeffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland sowie der Teilnehmerverwaltung der oeffentlich rechtlichen Rundfunkprogramme der Bundesrepublik Deutschland' verwirrt hat.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  9. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Anonymer Nutzer 24.08.07 - 13:08

    > Stimmt, die 'Angestellten im oeffentlichen Dienst,
    > fuer die Verwaltung der Rundfunkgebuehren fuer die
    > oeffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten der
    > Bundesrepublik Deutschland sowie der
    > Teilnehmerverwaltung der oeffentlich rechtlichen
    > Rundfunkprogramme der Bundesrepublik Deutschland'
    > (wieso darf ich nicht einfach GEZ Mitarbeiter
    > sagen, ist doch viel kuerzer?)

    Das erinnert mich spontan an den Monty Pyhton Sketch, in dem der berühmte Historiker beim Aussprechen des Namens "Johann Gambolputty de von Ausfern Schplenden Schlitter Crass Cren Bon Fried Digger Dingle Dangle Dongle Dungle Burstein von Knacker Thrasher Apple Banger Horowitz Ticolensic Grander Knotty Spelltinkle Grandlich Grumblemeyer Spelter Wasser Kurstlich Himble Eisenbahnwagen Gutenabend Bitte einen Nürnburger Bratwürstel Gespurten Mitz Weimache Luber Hundsfut Gumeraber Schönendanker Kalbsfleisch Mittleraucher von Hautkopft of Ulm" dahinsiecht...

  10. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: rogerB 24.08.07 - 14:01

    > Und die wirklichen Verantwortlichen für den
    > Gebührenkram sind nicht bei der GEZ sondern doch
    > eher bei dene öffentlich-rechtlichen Sendern zu
    > finden (so weit ich weiss).

    Die wirklich Verantwortichen sind Politiker, die die Rundfunk-Staatsverträge abfassen.

    Im Übrigen war die Idee der Privatfunker, alle, auch die öff.rechtl. Sender zu verschlüsseln vom Prinzip her richtig. Wurde nur weithin falsch verstanden.
    Denn dann wäre eine GEZ überflüssig, weil die Gebühren über Decoder hätte verkauft werden müssen.
    Doch vor echter Konkurrenz haben ARD und ZDF natürlich Angst. Und die Landesfürsten hätten weniger Macht und Einfluss auf die Medien.

  11. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: punkt 27.08.07 - 20:17

    Himuralibima schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab kein Problem damit, meinen Fahrschein
    > vorzuzeigen. Wenn es mehr Kontrollen gäbe, wäre er
    > vielleicht auch nicht so exorbitant teuer, weil
    > ich dann weniger für die unkontrollierten
    > Schwarzfahrer mitbezahlen müßte.


    Nur so:
    Aber für das Mehr an Kontrolleuren ;)

  12. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: Himuralibima 28.08.07 - 15:19

    punkt schrieb:
    > Himuralibima schrieb:

    >> Ich hab kein Problem damit, meinen Fahrschein
    >> vorzuzeigen. Wenn es mehr Kontrollen gäbe, wäre er
    >> vielleicht auch nicht so exorbitant teuer, weil
    >> ich dann weniger für die unkontrollierten
    > Schwarzfahrer mitbezahlen müßte.
    >
    > Aber für das Mehr an Kontrolleuren ;)

    Werden die überhaupt bezahlt? Ich hab mal was von Ehrenamt und Fangprämien gehört.

  13. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: punkt 28.08.07 - 16:57

    Himuralibima schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > punkt schrieb:
    > > Himuralibima schrieb:
    >
    > >> Ich hab kein Problem damit, meinen
    > Fahrschein
    >> vorzuzeigen. Wenn es mehr
    > Kontrollen gäbe, wäre er
    >> vielleicht auch
    > nicht so exorbitant teuer, weil
    >> ich dann
    > weniger für die unkontrollierten
    >
    > Schwarzfahrer mitbezahlen müßte.
    >
    > Aber
    > für das Mehr an Kontrolleuren ;)
    >
    > Werden die überhaupt bezahlt? Ich hab mal was von
    > Ehrenamt und Fangprämien gehört.


    Ne, sind entweder von der deutschen Bahn (für Regionalzüge usw), direkt beim Nahverkehrsunternehmen angestellt oder arbeiten in nem Sicherheitsunternehmen was vom Nahverkehrsunternehmen beauftragt wurde. Aber ehrenamtlich würde sowas sicherlich keiner machen und Fangprämien wären zu sehr "Kopfgeldjäger"-like.

  14. Re: Die GEZ sorgt allein für's schelchte Image.

    Autor: tosser@wanking.net 30.08.07 - 21:33

    Thunder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fincut schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Wer am Morgen aufwacht und denkt "Ha,
    > ich werde
    > Mitarbeiter bei der GEZ!", der
    > gehört in den
    > Kerker - genau wie die
    > Menschen, die nach dem
    > aufwachen feststellen,
    > dass sie Kontrolleure bei
    > der U-Bahn werden
    > wollen.
    >
    > Die machen auch nur ihren Job, mancher Hartz IV
    > Empfänger wär froh. Und wenn Du schwarz fährst in
    > der U-Bahn und erwischt wirst hab ich da auch kein
    > Mitleid. Dort entstehen auch Kosten die getragen
    > werden müssen.
    >
    > Was mir eher bei der GEZ aufn Zeiger geht ist die
    > Geschichte mit der Provision (Kopfgeld). Weil das
    > kann sehr lästig werden wenn dauernd son Sack
    > hächelnd vor deiner Tür steht und meint dich fast
    > schon erpressen zu müssen weil du nur ein Radio
    > angemeldet hast. Weiß ich aus eigener Erfahrung.
    >
    > Ich hatte zum damaligen Zeitpunkt tatsächlich
    > keinen TV aber dieser penetrante Mensch sah das
    > wohl anders. Das kann man schon mit Drücker
    > gleichsetzen und mit Belästigung. Beschwerden
    > helfen da auch nicht. Ist schon wie ne Mafia.

    fakt is wenn hier ein gez`ler im flur is (8 parteien wohnklo)und nervig/frech wird gibts eine kurze aber deutliche ansage das er das haus innerhalb von einer minute zu verlassen hat. kommt er dem nicht nach bekommt er eine und rutsch vermutlich aus und fällt die treppe runter danach wird 112 gewählt und anzeige wegen hausfriedensbruch erstattet - basta!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KSA Kommunaler Schadenausgleich, Berlin
  2. AOK Systems GmbH, Bonn
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57