1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GC: Dark Age of Camelot auf Spielersuche

Daran ist nicht WoW schuld

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Daran ist nicht WoW schuld

    Autor: Private Paula (nicht eingeloggt) 24.08.07 - 15:09

    Zumindest nicht komplett.

    Mit Shrouded Isles fing es an, als jeder nur noch in den neuen Gebieten unterwegs war. Als die Balance voellig kaputt gemacht wurde mit neuen Klassen. Necromancer, die Solo in kuerzester Zeit in Maximallevel erreichen konnten, keine Downtime kannten. Die Animisten, die im 5er Team eine ganze Festung allein verteildigen konnten.

    Nicht behobene Bugs wie fehlerhafte Sichtlinien.

    Mit Atlantis wurde die Balance noch weiter aus der Waage gebracht: Extrem maechtige Items, neue (viel zu starke) Meisterlevel.

    Mit Catacombs wurden die Classic Server wieder eingefuehrt, die von vielen Spielern seit Jahren erfleht wurden. Allerdings zu spaet.

    Mythic hat die Spieler selbst verjagt. Viele DAoC'ler, die nach WoW gingen haben WoW einige Monate spaeter wieder sein lassen, weil der PvP Teil einfach Mist ist. Der PvE Teil ist bei WoW super, aber mit dem Maximallevel kommt es darauf nicht mehr an.

  2. Re: Daran ist nicht WoW schuld

    Autor: linus 24.08.07 - 16:01

    Private Paula (nicht eingeloggt) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zumindest nicht komplett.
    >
    > Mit Shrouded Isles fing es an, als jeder nur noch
    > in den neuen Gebieten unterwegs war. Als die
    > Balance voellig kaputt gemacht wurde mit neuen
    > Klassen. Necromancer, die Solo in kuerzester Zeit
    > in Maximallevel erreichen konnten, keine Downtime
    > kannten. Die Animisten, die im 5er Team eine ganze
    > Festung allein verteildigen konnten.
    >
    > Nicht behobene Bugs wie fehlerhafte Sichtlinien.
    >
    > Mit Atlantis wurde die Balance noch weiter aus der
    > Waage gebracht: Extrem maechtige Items, neue (viel
    > zu starke) Meisterlevel.
    >
    > Mit Catacombs wurden die Classic Server wieder
    > eingefuehrt, die von vielen Spielern seit Jahren
    > erfleht wurden. Allerdings zu spaet.
    >
    > Mythic hat die Spieler selbst verjagt. Viele
    > DAoC'ler, die nach WoW gingen haben WoW einige
    > Monate spaeter wieder sein lassen, weil der PvP
    > Teil einfach Mist ist. Der PvE Teil ist bei WoW
    > super, aber mit dem Maximallevel kommt es darauf
    > nicht mehr an.


    /signed
    derzeit sind die eigentlichen Spieler von Daoc wie Heuschrecken auf der Suche nach einem qualitativen Spiel.

    Lotro hat das PvP System auch verbockt, also heisst es weiter warten.

    Daoc ist das beste PvPSystem, hat sich aber aufgrund EpischerItems und Fertigkeiten selbst ins Knie geschossen.

    Solange UbahItems und Skills dort vorhanden sind, solange kann es sich nicht erholen.

  3. Re: Daran ist nicht WoW schuld

    Autor: weeee 24.08.07 - 16:05

    Naja.

    Meiner Meinung nach hat Neocron das beste PVP System.


    greetz


    linus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Private Paula (nicht eingeloggt) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zumindest nicht komplett.
    >
    > Mit
    > Shrouded Isles fing es an, als jeder nur noch
    >
    > in den neuen Gebieten unterwegs war. Als die
    >
    > Balance voellig kaputt gemacht wurde mit
    > neuen
    > Klassen. Necromancer, die Solo in
    > kuerzester Zeit
    > in Maximallevel erreichen
    > konnten, keine Downtime
    > kannten. Die
    > Animisten, die im 5er Team eine ganze
    > Festung
    > allein verteildigen konnten.
    >
    > Nicht
    > behobene Bugs wie fehlerhafte Sichtlinien.
    >
    > Mit Atlantis wurde die Balance noch weiter
    > aus der
    > Waage gebracht: Extrem maechtige
    > Items, neue (viel
    > zu starke)
    > Meisterlevel.
    >
    > Mit Catacombs wurden die
    > Classic Server wieder
    > eingefuehrt, die von
    > vielen Spielern seit Jahren
    > erfleht wurden.
    > Allerdings zu spaet.
    >
    > Mythic hat die
    > Spieler selbst verjagt. Viele
    > DAoC'ler, die
    > nach WoW gingen haben WoW einige
    > Monate
    > spaeter wieder sein lassen, weil der PvP
    > Teil
    > einfach Mist ist. Der PvE Teil ist bei WoW
    >
    > super, aber mit dem Maximallevel kommt es
    > darauf
    > nicht mehr an.
    >
    > /signed
    > derzeit sind die eigentlichen Spieler von Daoc wie
    > Heuschrecken auf der Suche nach einem qualitativen
    > Spiel.
    >
    > Lotro hat das PvP System auch verbockt, also
    > heisst es weiter warten.
    >
    > Daoc ist das beste PvPSystem, hat sich aber
    > aufgrund EpischerItems und Fertigkeiten selbst ins
    > Knie geschossen.
    >
    > Solange UbahItems und Skills dort vorhanden sind,
    > solange kann es sich nicht erholen.

  4. Re: Daran ist nicht WoW schuld

    Autor: FranUnFine 24.08.07 - 16:11

    weeee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja.
    >
    > Meiner Meinung nach hat Neocron das beste PVP
    > System.

    Naja, jeder weiß, dass EvE das beste PvP hat.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  5. Re: Daran ist nicht WoW schuld

    Autor: giz 24.08.07 - 16:28

    FranUnFine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > weeee schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja.
    >
    > Meiner Meinung nach hat
    > Neocron das beste PVP
    > System.
    >
    > Naja, jeder weiß, dass EvE das beste PvP hat.
    >
    > __________
    > People shouldn't be afraid of their governments.
    > Governments should be afraid of their people.

    Das sehe ich anders. Lineage 2 ist für mich DAS PvP Spiel schlechthin.

  6. Re: Daran ist nicht WoW schuld

    Autor: NeoTiger 24.08.07 - 16:36

    FranUnFine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach hat
    > Neocron das beste PVP
    > System.
    >
    > Naja, jeder weiß, dass EvE das beste PvP hat.

    EVE-Kämpfe sind aber nicht gerade sehr "actionreich".

  7. Re: Daran ist nicht WoW schuld

    Autor: amo 24.08.07 - 16:53

    linus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Private Paula (nicht eingeloggt) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zumindest nicht komplett.
    >
    > Mit
    > Shrouded Isles fing es an, als jeder nur noch
    >
    > in den neuen Gebieten unterwegs war. Als die
    >
    > Balance voellig kaputt gemacht wurde mit
    > neuen
    > Klassen. Necromancer, die Solo in
    > kuerzester Zeit
    > in Maximallevel erreichen
    > konnten, keine Downtime
    > kannten. Die
    > Animisten, die im 5er Team eine ganze
    > Festung
    > allein verteildigen konnten.
    >
    > Nicht
    > behobene Bugs wie fehlerhafte Sichtlinien.
    >
    > Mit Atlantis wurde die Balance noch weiter
    > aus der
    > Waage gebracht: Extrem maechtige
    > Items, neue (viel
    > zu starke)
    > Meisterlevel.
    >
    > Mit Catacombs wurden die
    > Classic Server wieder
    > eingefuehrt, die von
    > vielen Spielern seit Jahren
    > erfleht wurden.
    > Allerdings zu spaet.
    >
    > Mythic hat die
    > Spieler selbst verjagt. Viele
    > DAoC'ler, die
    > nach WoW gingen haben WoW einige
    > Monate
    > spaeter wieder sein lassen, weil der PvP
    > Teil
    > einfach Mist ist. Der PvE Teil ist bei WoW
    >
    > super, aber mit dem Maximallevel kommt es
    > darauf
    > nicht mehr an.
    >
    > /signed
    > derzeit sind die eigentlichen Spieler von Daoc wie
    > Heuschrecken auf der Suche nach einem qualitativen
    > Spiel.
    >
    > Lotro hat das PvP System auch verbockt, also
    > heisst es weiter warten.
    >
    > Daoc ist das beste PvPSystem, hat sich aber
    > aufgrund EpischerItems und Fertigkeiten selbst ins
    > Knie geschossen.
    >
    > Solange UbahItems und Skills dort vorhanden sind,
    > solange kann es sich nicht erholen.

    Dem kann ich nur zustimmen, ich hatte viel Spass im PvP oder RvR. Aber mit den Erweiterungen kam dann immer mehr Frust auf. Ich habe dann in Midgard so alle Klassen getestet, aber im PvP war da keine mehr brauchbar ohne über Items. Auf Massenschlachten hatte ich dann auch keine Lust. Wegen meiner netten Guilde habe ich noch lange so rumgedaddelt, aber weniger wegen DAOC sondern mehr wegen den Leuten.

    WoW hab ich genau bis mein erster Char auf Lvl60 war gespielt und dann war schon wieder ende.

    ... und warte nun auch Warhammer Online.

  8. Wer ist an RPGs schuld?

    Autor: echtlebenhaber 24.08.07 - 17:00

    Ähmmmm...
    Habt Ihr keine Probleme/Freuden im echten Leben?

    Ich kann es defintiv nicht verstehen weshalb man einem virtuellen Leben nachjagt und sich u.U. dann noch mit seiner Pixelfigur identifiziert.

    Bei mir sieht das so aus: Tagsüber arbeite ich und verdiene Geld (Übrigens in der IT-Branche). Abends mache ich was mit Freunden oder der Freundin. Ich frag mich wann und warum man sich Nächte um die Ohren schlägt auf der Hatz nach irgendeinem tollen Gegenstand in einem virtuellen zweiten Leben. Ich kenne so einige Geschädigte die früher für alles zu haben waren, seit WoW aber nur mit der Begründung: "Da sind meine Freunde immer alle dabei" auftrumpfen, obwohl er uns als echte Freunde seit dem Kindergarten kennt und seine Gildenleute seit 2 Jahren und der nächste 300KM weit weg wohnt.

    Hat ein Online-Rollenspel so enormes Suchtpotenzial? Es ist mir unverständlich sein Leben nach einem Spiel auszurichten. Ich sehe es mittlerweile als Krankheit an, einem SPIEL so zu verfallen. Deshalb verurteile ich auch keinen der diese Art Spiele spielt, aber man kanns ja auch übertreiben.

    Ich fände es nett wenn hier nicht getrollt oder geflamed wird. Aber ein paar Statements von Rollenspielern währen nett.

    Gruß



  9. Re: Wer ist an RPGs schuld?

    Autor: linus 24.08.07 - 17:16

    echtlebenhaber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ähmmmm...
    > Habt Ihr keine Probleme/Freuden im echten Leben?
    >
    > Ich kann es defintiv nicht verstehen weshalb man
    > einem virtuellen Leben nachjagt und sich u.U. dann
    > noch mit seiner Pixelfigur identifiziert.
    >
    > Bei mir sieht das so aus: Tagsüber arbeite ich und
    > verdiene Geld (Übrigens in der IT-Branche). Abends
    > mache ich was mit Freunden oder der Freundin. Ich
    > frag mich wann und warum man sich Nächte um die
    > Ohren schlägt auf der Hatz nach irgendeinem tollen
    > Gegenstand in einem virtuellen zweiten Leben. Ich
    > kenne so einige Geschädigte die früher für alles
    > zu haben waren, seit WoW aber nur mit der
    > Begründung: "Da sind meine Freunde immer alle
    > dabei" auftrumpfen, obwohl er uns als echte
    > Freunde seit dem Kindergarten kennt und seine
    > Gildenleute seit 2 Jahren und der nächste 300KM
    > weit weg wohnt.
    >
    > Hat ein Online-Rollenspel so enormes
    > Suchtpotenzial? Es ist mir unverständlich sein
    > Leben nach einem Spiel auszurichten. Ich sehe es
    > mittlerweile als Krankheit an, einem SPIEL so zu
    > verfallen. Deshalb verurteile ich auch keinen der
    > diese Art Spiele spielt, aber man kanns ja auch
    > übertreiben.
    >
    > Ich fände es nett wenn hier nicht getrollt oder
    > geflamed wird. Aber ein paar Statements von
    > Rollenspielern währen nett.
    >
    > Gruß
    >

    RL kostet eine menge Kohle, die man auch erst mal verdienen muss.
    Die Woche hat 7 Tage,davon sind Freitag und Samstag für RLParties reserviert.
    Sonntags chillen die meisten eh, da kann man gemütlich zocken.

    Dienstag und Donnerstag sind weitere Spielabende, an denen man sich online mit anderen Freunden trifft, das gute ist, diese haben gleiche Interessen und leben 300km+ entfernt.
    Man lernt Leute kennen, die man im Stadtlokal eben nicht trifft, man tauscht sich aus und läd sich gegenseitig ein.

    Ich wäre zb nie nach Berlin auf die Fanmeile gefahren um mir das FussballEndspiel anzuschaun... das ich es tat, verdanke ich dem Onlinespiel und hatte mächtig Spass.

    Vor 7 Jahren habe ich meine heutige Frau kennengelernt, online, bei einem Spiel.
    Zu einigen Leuten von damals hege ich immer noch guten Kontakt.

    Online zocken ist längst nicht mehr das Klischee des pickeligen 16jährigen der bei Counterstrike in der Nase bohrt.

    Die Spiele sind erwachsen geworden und bieten, ebenfalls wie andere Hobbys die Möglichkeit sich auszutauschen, allerdings bequem von der Bettkante aus.

    Dadurch haben auch die Leute, die in Kneipen ansonsten in der Ecke sitzen würden eine Möglichkeit gefunden sich einzubringen.
    Es ist nunmal eine andere Zielgruppe als den Hyperaktiven Szenegänger.

    Jeder muss für sich selbst entscheiden was er will, aber ich würde mir nie anmassen das Leben eines Szenegängers so zu kritisieren und als Drogensüchtiger Säufer zu titulieren wie es andersrum gemacht wird.

    Es weiss doch jeder das auf Parties Hasch geraucht und Alkopos Flatrate gesoffen wird. Sowas will ich wirklich nicht... oh stimmt nicht? siehst du.... vorurteile funktionieren in beide richtungen

  10. Re: Wer ist an RPGs schuld?

    Autor: oldman 24.08.07 - 17:18

    Ich hatte mal einen guten Freund. Seitdem er jedoch ein Kurzwellenfunkgerät bekommen hat hängt er nur noch vor dem Teil und spielt bestenfalls mit den Leuten Schach.
    Sein nächster Freund ist dabei etwa 3000KM entfernt.

    Jeder hat sein Hobby. Und mit jedem Hobby kann man es Übertreiben. Wenn etwas neu ist ist das Interesse halt grösser als bei bisherigen Sachen. Ob das nun Segelfliegen, Onlinespiele oder Briefmarkensammeln ist.
    Selbstverständlich gibt es bei Onlinespielen ein höheres Suchtpotential als beim Briefmarkensammeln. Ob jedoch das Suchtpotential von z.B. Basketball, Joggen oder Motorradfahren geringer ist bezweifel ich.

    Kurz: Die Dosis macht immer noch das Gift. Ich selbst habe 1 Jahr lang täglich DAOC gespielt und bin seit 3 Jahren weg vom Stoff. Die meisten Leute von Dort hatten ein sehr umfassendes echtes Leben in der Realität und keine sozialen defizite.

  11. Re: Wer ist an RPGs schuld?

    Autor: echtlebenhaber 24.08.07 - 17:42

    linus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > echtlebenhaber schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ähmmmm...
    > Habt Ihr keine
    > Probleme/Freuden im echten Leben?
    >
    > Ich
    > kann es defintiv nicht verstehen weshalb man
    >
    > einem virtuellen Leben nachjagt und sich u.U.
    > dann
    > noch mit seiner Pixelfigur
    > identifiziert.
    >
    > Bei mir sieht das so
    > aus: Tagsüber arbeite ich und
    > verdiene Geld
    > (Übrigens in der IT-Branche). Abends
    > mache
    > ich was mit Freunden oder der Freundin. Ich
    >
    > frag mich wann und warum man sich Nächte um
    > die
    > Ohren schlägt auf der Hatz nach
    > irgendeinem tollen
    > Gegenstand in einem
    > virtuellen zweiten Leben. Ich
    > kenne so einige
    > Geschädigte die früher für alles
    > zu haben
    > waren, seit WoW aber nur mit der
    > Begründung:
    > "Da sind meine Freunde immer alle
    > dabei"
    > auftrumpfen, obwohl er uns als echte
    > Freunde
    > seit dem Kindergarten kennt und seine
    >
    > Gildenleute seit 2 Jahren und der nächste
    > 300KM
    > weit weg wohnt.
    >
    > Hat ein
    > Online-Rollenspel so enormes
    > Suchtpotenzial?
    > Es ist mir unverständlich sein
    > Leben nach
    > einem Spiel auszurichten. Ich sehe es
    >
    > mittlerweile als Krankheit an, einem SPIEL so
    > zu
    > verfallen. Deshalb verurteile ich auch
    > keinen der
    > diese Art Spiele spielt, aber man
    > kanns ja auch
    > übertreiben.
    >
    > Ich
    > fände es nett wenn hier nicht getrollt oder
    >
    > geflamed wird. Aber ein paar Statements von
    >
    > Rollenspielern währen nett.
    >
    > Gruß
    >
    > RL kostet eine menge Kohle, die man auch erst mal
    > verdienen muss.
    > Die Woche hat 7 Tage,davon sind Freitag und
    > Samstag für RLParties reserviert.
    > Sonntags chillen die meisten eh, da kann man
    > gemütlich zocken.
    >
    > Dienstag und Donnerstag sind weitere Spielabende,
    > an denen man sich online mit anderen Freunden
    > trifft, das gute ist, diese haben gleiche
    > Interessen und leben 300km+ entfernt.
    > Man lernt Leute kennen, die man im Stadtlokal eben
    > nicht trifft, man tauscht sich aus und läd sich
    > gegenseitig ein.
    >
    > Ich wäre zb nie nach Berlin auf die Fanmeile
    > gefahren um mir das FussballEndspiel anzuschaun...
    > das ich es tat, verdanke ich dem Onlinespiel und
    > hatte mächtig Spass.
    >
    > Vor 7 Jahren habe ich meine heutige Frau
    > kennengelernt, online, bei einem Spiel.
    > Zu einigen Leuten von damals hege ich immer noch
    > guten Kontakt.
    >
    > Online zocken ist längst nicht mehr das Klischee
    > des pickeligen 16jährigen der bei Counterstrike in
    > der Nase bohrt.
    >
    > Die Spiele sind erwachsen geworden und bieten,
    > ebenfalls wie andere Hobbys die Möglichkeit sich
    > auszutauschen, allerdings bequem von der Bettkante
    > aus.
    >
    > Dadurch haben auch die Leute, die in Kneipen
    > ansonsten in der Ecke sitzen würden eine
    > Möglichkeit gefunden sich einzubringen.
    > Es ist nunmal eine andere Zielgruppe als den
    > Hyperaktiven Szenegänger.
    >
    > Jeder muss für sich selbst entscheiden was er
    > will, aber ich würde mir nie anmassen das Leben
    > eines Szenegängers so zu kritisieren und als
    > Drogensüchtiger Säufer zu titulieren wie es
    > andersrum gemacht wird.
    >
    > Es weiss doch jeder das auf Parties Hasch geraucht
    > und Alkopos Flatrate gesoffen wird. Sowas will ich
    > wirklich nicht... oh stimmt nicht? siehst du....
    > vorurteile funktionieren in beide richtungen
    >

    Hi,

    erstmal DANKE! Das hilft mir wirklich weiter. Du hast meinen Horizont erweitert :) - Das mein ich ernst.

    Allerdings habe ich keine Vorurteile, sondern Urteile. Denn vier meiner guten Freunde hat die gleiche "WoW-Manie" gepackt und die sind seither nicht zu irgendwas anderem zu gebrauchen (leider).
    Ich denke so ergeht es doch einigen nicht-RPGlern auch.

    Übrigens, ich spiele leidenschaftlich gerne Counter-Strike mit RL-Freunden (Bin 22 und zocke seit ca. 7 Jahren CS). Das ist allerdings nicht mehr als ein spaßiger Ausgleich zum sonst viel zu ernsten Leben.
    Ein Szenegänger bin ich mit Sicherheit auch nicht. Etwas zu Unternehmen bedeutet bei uns nicht Koma-Saufen auf Flatrate-Events, sondern (um einiges zu nennen) Bowling, Kino, was trinken, evtl mal ein Dorffest (ja, ich wohne in einem Kaff), gemeinsam am Rhein grillen, etc. pp.

    Um etwas vorwegzunehmen: Ich bin nicht neidisch auf irgendwas aus dem Bereich. Ich habe schon viele Leute übers Netz kennengelernt, ich habe eine Internetverbindung und einen Rechner von dem andere nur Träumen. Das tut nichts zur Sache, aber nur damit es nicht zu Missverständnissen kommt :)


  12. Re: Daran ist nicht WoW schuld

    Autor: Hatsche 24.08.07 - 17:58

    amo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > linus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Private Paula (nicht eingeloggt)
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Zumindest nicht
    > komplett.
    >
    > Mit
    > Shrouded Isles fing
    > es an, als jeder nur noch
    >
    > in den neuen
    > Gebieten unterwegs war. Als die
    >
    > Balance
    > voellig kaputt gemacht wurde mit
    > neuen
    >
    > Klassen. Necromancer, die Solo in
    > kuerzester
    > Zeit
    > in Maximallevel erreichen
    > konnten,
    > keine Downtime
    > kannten. Die
    > Animisten,
    > die im 5er Team eine ganze
    > Festung
    >
    > allein verteildigen konnten.
    >
    > Nicht
    >
    > behobene Bugs wie fehlerhafte
    > Sichtlinien.
    >
    > Mit Atlantis wurde
    > die Balance noch weiter
    > aus der
    > Waage
    > gebracht: Extrem maechtige
    > Items, neue
    > (viel
    > zu starke)
    > Meisterlevel.
    >
    > Mit Catacombs wurden die
    > Classic Server
    > wieder
    > eingefuehrt, die von
    > vielen
    > Spielern seit Jahren
    > erfleht wurden.
    >
    > Allerdings zu spaet.
    >
    > Mythic hat
    > die
    > Spieler selbst verjagt. Viele
    >
    > DAoC'ler, die
    > nach WoW gingen haben WoW
    > einige
    > Monate
    > spaeter wieder sein
    > lassen, weil der PvP
    > Teil
    > einfach Mist
    > ist. Der PvE Teil ist bei WoW
    >
    > super,
    > aber mit dem Maximallevel kommt es
    >
    > darauf
    > nicht mehr an.
    >
    > /signed
    > derzeit sind die eigentlichen Spieler
    > von Daoc wie
    > Heuschrecken auf der Suche nach
    > einem qualitativen
    > Spiel.
    >
    > Lotro
    > hat das PvP System auch verbockt, also
    > heisst
    > es weiter warten.
    >
    > Daoc ist das beste
    > PvPSystem, hat sich aber
    > aufgrund
    > EpischerItems und Fertigkeiten selbst ins
    >
    > Knie geschossen.
    >
    > Solange UbahItems und
    > Skills dort vorhanden sind,
    > solange kann es
    > sich nicht erholen.
    >
    > Dem kann ich nur zustimmen, ich hatte viel Spass
    > im PvP oder RvR. Aber mit den Erweiterungen kam
    > dann immer mehr Frust auf. Ich habe dann in
    > Midgard so alle Klassen getestet, aber im PvP war
    > da keine mehr brauchbar ohne über Items. Auf
    > Massenschlachten hatte ich dann auch keine Lust.
    > Wegen meiner netten Guilde habe ich noch lange so
    > rumgedaddelt, aber weniger wegen DAOC sondern mehr
    > wegen den Leuten.
    >
    > WoW hab ich genau bis mein erster Char auf Lvl60
    > war gespielt und dann war schon wieder ende.
    >
    > ... und warte nun auch Warhammer Online.


    wenn warhammer so live geht wie es jetzt ist dann gute nacht. da kommt leider keine stimmung auf. das aus meiner sicht einzige game was auch pvp mäßig was hermachen könnte ist age of conan

  13. Re: Daran ist nicht WoW schuld

    Autor: hehehe 24.08.07 - 18:19

    Private Paula (nicht eingeloggt) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zumindest nicht komplett.
    >
    > Mit Shrouded Isles fing es an, als jeder nur noch
    > in den neuen Gebieten unterwegs war. Als die
    > Balance voellig kaputt gemacht wurde mit neuen
    > Klassen. Necromancer, die Solo in kuerzester Zeit
    > in Maximallevel erreichen konnten, keine Downtime
    > kannten. Die Animisten, die im 5er Team eine ganze
    > Festung allein verteildigen konnten.
    >
    > Nicht behobene Bugs wie fehlerhafte Sichtlinien.
    >
    > Mit Atlantis wurde die Balance noch weiter aus der
    > Waage gebracht: Extrem maechtige Items, neue (viel
    > zu starke) Meisterlevel.
    >
    > Mit Catacombs wurden die Classic Server wieder
    > eingefuehrt, die von vielen Spielern seit Jahren
    > erfleht wurden. Allerdings zu spaet.
    >
    > Mythic hat die Spieler selbst verjagt. Viele
    > DAoC'ler, die nach WoW gingen haben WoW einige
    > Monate spaeter wieder sein lassen, weil der PvP
    > Teil einfach Mist ist. Der PvE Teil ist bei WoW
    > super, aber mit dem Maximallevel kommt es darauf
    > nicht mehr an.


    Ja, der PvE ist echt super in WoW. keine 5 Meter darf man Laufen, ohne dass wieder irgendein Dummviech einen angreift.

  14. Re: Wer ist an RPGs schuld?

    Autor: chips 24.08.07 - 19:02

    echtlebenhaber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ähmmmm...
    > Habt Ihr keine Probleme/Freuden im echten Leben?
    >
    > Ich kann es defintiv nicht verstehen weshalb man
    > einem virtuellen Leben nachjagt und sich u.U. dann
    > noch mit seiner Pixelfigur identifiziert.
    >
    > Bei mir sieht das so aus: Tagsüber arbeite ich und
    > verdiene Geld (Übrigens in der IT-Branche). Abends
    > mache ich was mit Freunden oder der Freundin. Ich
    > frag mich wann und warum man sich Nächte um die
    > Ohren schlägt auf der Hatz nach irgendeinem tollen
    > Gegenstand in einem virtuellen zweiten Leben. Ich
    > kenne so einige Geschädigte die früher für alles
    > zu haben waren, seit WoW aber nur mit der
    > Begründung: "Da sind meine Freunde immer alle
    > dabei" auftrumpfen, obwohl er uns als echte
    > Freunde seit dem Kindergarten kennt und seine
    > Gildenleute seit 2 Jahren und der nächste 300KM
    > weit weg wohnt.
    >
    > Hat ein Online-Rollenspel so enormes
    > Suchtpotenzial? Es ist mir unverständlich sein
    > Leben nach einem Spiel auszurichten. Ich sehe es
    > mittlerweile als Krankheit an, einem SPIEL so zu
    > verfallen. Deshalb verurteile ich auch keinen der
    > diese Art Spiele spielt, aber man kanns ja auch
    > übertreiben.
    >
    > Ich fände es nett wenn hier nicht getrollt oder
    > geflamed wird. Aber ein paar Statements von
    > Rollenspielern währen nett.
    >
    > Gruß

    Du kannst hinschauen wo du willst. Suchtpotential ist durchgehend höher egal wo. Die Gesellschaft ist imo dermassen von Stress und Druck durchzogen, dass die Menschen exponentiell viel Ausgleich dafür suchen und das hat oftmals Suchtpotential.
    N wichtiger Punkt ist, dass "Sucht" von gering bis massiv in allen Facetten auftreten kann. Selbst n neues Handy kann ne Art Suchtgefühl auslösen, auch wenns normal nicht ausreicht, um sich andauernd ein Neues zu holen. Genauso shoppen oder fernsehen. Frage ist nur, wie schädlich ist es und wie geht man damit umgeht.
    Fakt ist, Spiele haben auch eon Faktor. Vorallem die erste Zeit setzen sie extrem darauf, Spieler zu belohnen. Ich bin mittlerweile über 5 Jahre bei Daoc. Anfangs wars wirklich recht suchtfördernd. Aber mittlerweile kann ich von mir behaupten, dass ich, wenns was schlaueres zu tun gibt mit Freunden z.B. das auch bedenkenlos tun kann, ohne übers Spiel nachzudenken. Spielen oder nicht spielen ist lediglich eine Frage von alternativer Freizeitgestaltung und bevor ich mich vor den Fernseher hänge, geh ich halt online. Da nimmt sich aber das Eine dem Anderen nichts.
    Ausserdem kann ich mit Fug und Recht behaupten wirklich Freunde gefunden zu haben. Nicht die möchtegern Freundschaften, die nur online existieren. Von denen hab ich zur Genüge, die zählen für mich auch nicht wirklich zu Freundschaften. Aber es gibt ne handvoll Leute, die ich versuche halbwegs regelmässig zu besuchen. Ist zwar zeitweise ein teurer Spass, aber bevor ich mich alleine ne Woche an den Strand lege, empfinde ich das als besser. Irgendwann wird dann, wenn alles normal läuft, auch ne Frau und ne Familie die Onlinezeit ersetzen. Dann sieht alles sowieso nochmals anders aus. Aber bis dahin werd ichs geniessen.

  15. Re: Daran ist nicht WoW schuld

    Autor: chatlog 24.08.07 - 19:43

    Private Paula (nicht eingeloggt) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Viele DAoC'ler, die nach WoW gingen haben WoW einige
    > Monate spaeter wieder sein lassen, weil der PvP
    > Teil einfach Mist ist.


    Genau so ist es.
    Auf das Endgame kommt es an, und das gefällt mir bei DAoC immer noch am Besten. Ich habe vieles getestet und wieder sein lassen.

    Mein DAoC Abo läuft seit Release ohne Unterbrechung und ich bereue keinen Euro-Cent den ich für Gebühren und Erweiterungen ausgegeben habe.

    Ja, manche Erweiterung hat am Anfang für einge Diskussion gesorgt, aber das kennt WoW genauso (und ich denke dort war der netativ Einfluss des Add-Ons fuer jeden Spieler deutlich derber als bei DAoC.).

    Ich werd wohl bei DAoC bleiben bis DAoC 2 (nein nicht Warhammer Online) auf den Markt kommt. Wenn es kommt.

  16. Re: Daran ist nicht WoW schuld

    Autor: Teufel 24.08.07 - 20:02

    Jeder weiss heute das die meisten PVP systeme nur ein reiner Kindergarten ist bzw schulkinder PVP und sehr armselig geworden ist :P

    PVP systeme sind heute emist nur fuer kranke spieler mit Persöhnlichkeist probleme :P
    Das heute PVP system braucht keins chwein ausser eben SPieler mit Problemen :P

    Ich werde nie wieder PVP systeme machen,habe bis EVE/WOW PVP gemacht und ist mir ehrlichgesagt zu Armselig geworden PVP Player Shoter sind nur was fuer low persöhnlichkeiten :D

  17. DAoC regelt.

    Autor: Wyv 24.08.07 - 20:06

    linus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Private Paula (nicht eingeloggt) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zumindest nicht komplett.
    >
    > Mit
    > Shrouded Isles fing es an, als jeder nur noch
    >
    > in den neuen Gebieten unterwegs war. Als die
    >
    > Balance voellig kaputt gemacht wurde mit
    > neuen
    > Klassen. Necromancer, die Solo in
    > kuerzester Zeit
    > in Maximallevel erreichen
    > konnten, keine Downtime
    > kannten. Die
    > Animisten, die im 5er Team eine ganze
    > Festung
    > allein verteildigen konnten.
    >
    > Nicht
    > behobene Bugs wie fehlerhafte Sichtlinien.
    >
    > Mit Atlantis wurde die Balance noch weiter
    > aus der
    > Waage gebracht: Extrem maechtige
    > Items, neue (viel
    > zu starke)
    > Meisterlevel.
    >
    > Mit Catacombs wurden die
    > Classic Server wieder
    > eingefuehrt, die von
    > vielen Spielern seit Jahren
    > erfleht wurden.
    > Allerdings zu spaet.
    >
    > Mythic hat die
    > Spieler selbst verjagt. Viele
    > DAoC'ler, die
    > nach WoW gingen haben WoW einige
    > Monate
    > spaeter wieder sein lassen, weil der PvP
    > Teil
    > einfach Mist ist. Der PvE Teil ist bei WoW
    >
    > super, aber mit dem Maximallevel kommt es
    > darauf
    > nicht mehr an.
    >
    > /signed
    > derzeit sind die eigentlichen Spieler von Daoc wie
    > Heuschrecken auf der Suche nach einem qualitativen
    > Spiel.
    >
    > Lotro hat das PvP System auch verbockt, also
    > heisst es weiter warten.
    >
    > Daoc ist das beste PvPSystem, hat sich aber
    > aufgrund EpischerItems und Fertigkeiten selbst ins
    > Knie geschossen.
    >
    > Solange UbahItems und Skills dort vorhanden sind,
    > solange kann es sich nicht erholen.

    Das sehe ich ganz ähnlich. PvP in DAoC - da gibt es nichts vergleichbares. Zu den Uber (nicht IMBA!!11) Items kann ich nur sagen:
    Ich habe vor einigen Monaten mal wieder etwas DAoC gespielt, hatte aber weder Lust mir das Kuh-Addon zu kaufen noch meine alten Chars auf den neuesten Stand zu bringen.
    Also habe ich einfach mal einen neuen Char auf einem Classic-Server erstellt und zwar nur für die Battlegrounds.
    Ich war echt begeistert: Sicher, es gibt immer einen mit noch besseren Items aber im BG sind die Unterschiede zwischen erschwinglichen Items und Highend-Sachen wirklich sehr klein.

    Die Battlegrounds sind nun nicht wirklich voll, so dass man mehr as genug Gelegenheiten für 1vs1 Kämpfe hat. Andererseits gibt es auch Keepschlachten. Der Vorteil ist einfach, dass man vorher nicht ewig lange durch den Grind gehen muß obwohl....verglichen mit Lineage2 ist der Grindfaktor von DAoC sowieso ein Witz.

  18. Re: Daran ist nicht WoW schuld

    Autor: Teufel 24.08.07 - 20:43

    Hatsche schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > amo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > linus schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Private Paula (nicht
    > eingeloggt)
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Zumindest nicht
    >
    > komplett.
    >
    > Mit
    > Shrouded Isles
    > fing
    > es an, als jeder nur noch
    >
    > in
    > den neuen
    > Gebieten unterwegs war. Als
    > die
    >
    > Balance
    > voellig kaputt gemacht
    > wurde mit
    > neuen
    >
    > Klassen.
    > Necromancer, die Solo in
    > kuerzester
    >
    > Zeit
    > in Maximallevel erreichen
    >
    > konnten,
    > keine Downtime
    > kannten.
    > Die
    > Animisten,
    > die im 5er Team eine
    > ganze
    > Festung
    >
    > allein verteildigen
    > konnten.
    >
    > Nicht
    >
    > behobene Bugs
    > wie fehlerhafte
    > Sichtlinien.
    >
    > Mit Atlantis wurde
    > die Balance noch
    > weiter
    > aus der
    > Waage
    > gebracht:
    > Extrem maechtige
    > Items, neue
    > (viel
    >
    > zu starke)
    > Meisterlevel.
    >
    > Mit
    > Catacombs wurden die
    > Classic Server
    >
    > wieder
    > eingefuehrt, die von
    > vielen
    >
    > Spielern seit Jahren
    > erfleht
    > wurden.
    >
    > Allerdings zu spaet.
    >
    > Mythic hat
    > die
    > Spieler selbst verjagt.
    > Viele
    >
    > DAoC'ler, die
    > nach WoW gingen
    > haben WoW
    > einige
    > Monate
    > spaeter
    > wieder sein
    > lassen, weil der PvP
    >
    > Teil
    > einfach Mist
    > ist. Der PvE Teil ist
    > bei WoW
    >
    > super,
    > aber mit dem
    > Maximallevel kommt es
    >
    > darauf
    > nicht
    > mehr an.
    >
    > /signed
    >
    > derzeit sind die eigentlichen Spieler
    > von
    > Daoc wie
    > Heuschrecken auf der Suche nach
    >
    > einem qualitativen
    > Spiel.
    >
    > Lotro
    > hat das PvP System auch verbockt,
    > also
    > heisst
    > es weiter warten.
    >
    > Daoc ist das beste
    > PvPSystem, hat sich
    > aber
    > aufgrund
    > EpischerItems und
    > Fertigkeiten selbst ins
    >
    > Knie
    > geschossen.
    >
    > Solange UbahItems und
    >
    > Skills dort vorhanden sind,
    > solange kann
    > es
    > sich nicht erholen.
    >
    > Dem kann
    > ich nur zustimmen, ich hatte viel Spass
    > im
    > PvP oder RvR. Aber mit den Erweiterungen kam
    >
    > dann immer mehr Frust auf. Ich habe dann in
    >
    > Midgard so alle Klassen getestet, aber im PvP
    > war
    > da keine mehr brauchbar ohne über Items.
    > Auf
    > Massenschlachten hatte ich dann auch
    > keine Lust.
    > Wegen meiner netten Guilde habe
    > ich noch lange so
    > rumgedaddelt, aber weniger
    > wegen DAOC sondern mehr
    > wegen den
    > Leuten.
    >
    > WoW hab ich genau bis mein
    > erster Char auf Lvl60
    > war gespielt und dann
    > war schon wieder ende.
    >
    > ... und warte
    > nun auch Warhammer Online.
    >
    > wenn warhammer so live geht wie es jetzt ist dann
    > gute nacht. da kommt leider keine stimmung auf.
    > das aus meiner sicht einzige game was auch pvp
    > mäßig was hermachen könnte ist age of conan


    Warhamer abschlachten von spielern in massen,was für fun und was fuer ein armseliges PVP.
    Naja ich höhre inzw. das viele wenn überhaupt auf einen PVE server es austesten würden bzw es kann nicht spielen also son hamer wirds nicht ausser fuer WoWler :P
    PVP Player shoter sind was für Persöhnlichkeits gestörte menschen bzw kleinkinder mehr nicht :P

  19. Re: Wer ist an RPGs schuld?

    Autor: ActionNews 25.08.07 - 09:38

    Zum Glück muss man ja nicht jeden Abend zocken ... aber man hat die Chance viele nette Leute kennen zu lernen. Gilden-RL-Treffen sind auch immer wieder witzig und so mancher hat sich da auch lieben gelernt.

    Gibt aber natürlich auch extreme die dann nur noch an zocken denken. Aber übertreiben kann man halt alles.


    echtlebenhaber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ähmmmm...
    > Habt Ihr keine Probleme/Freuden im echten Leben?
    >
    > Ich kann es defintiv nicht verstehen weshalb man
    > einem virtuellen Leben nachjagt und sich u.U. dann
    > noch mit seiner Pixelfigur identifiziert.
    >
    > Bei mir sieht das so aus: Tagsüber arbeite ich und
    > verdiene Geld (Übrigens in der IT-Branche). Abends
    > mache ich was mit Freunden oder der Freundin. Ich
    > frag mich wann und warum man sich Nächte um die
    > Ohren schlägt auf der Hatz nach irgendeinem tollen
    > Gegenstand in einem virtuellen zweiten Leben. Ich
    > kenne so einige Geschädigte die früher für alles
    > zu haben waren, seit WoW aber nur mit der
    > Begründung: "Da sind meine Freunde immer alle
    > dabei" auftrumpfen, obwohl er uns als echte
    > Freunde seit dem Kindergarten kennt und seine
    > Gildenleute seit 2 Jahren und der nächste 300KM
    > weit weg wohnt.
    >
    > Hat ein Online-Rollenspel so enormes
    > Suchtpotenzial? Es ist mir unverständlich sein
    > Leben nach einem Spiel auszurichten. Ich sehe es
    > mittlerweile als Krankheit an, einem SPIEL so zu
    > verfallen. Deshalb verurteile ich auch keinen der
    > diese Art Spiele spielt, aber man kanns ja auch
    > übertreiben.
    >
    > Ich fände es nett wenn hier nicht getrollt oder
    > geflamed wird. Aber ein paar Statements von
    > Rollenspielern währen nett.
    >
    > Gruß
    >
    >


  20. 1vs1 ist aber dämlich

    Autor: xxxxxxxxx12 25.08.07 - 11:18

    außer bei schleicherklassen. und da ist das wohl fast nur mit unerlaubten absprachen möglich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. freiheit.com technologies, Hamburg
  2. Duravit AG, Hornberg
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Weil am Rhein
  4. Palmer AG, Würzburg, Leipzig (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.799€
  2. mit 499€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Stellaris - Galaxy Edition für 4,19€, Stellaris - Distant Stars Story Pack (DLC) für 2...
  4. 3.999€ statt 4.699€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme