Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikiscanner für deutsche Wikipedia…

Betrug bei MLP!!!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Betrug bei MLP!!!

    Autor: Susili 25.08.07 - 22:36

    Für ein Unternehmen, welches sich selbst als qualitativ hochwertigstes seiner Branche bezeichnet, ein absoluter Fauxpas!

    Ich habe mir erstmals den MLP Artikel auf Wikipedia angesehen und bin als MLP-Kundin jetzt schon sehr verunsichert.

    Von überteuerten Akademikerprodukten, Fehlberatung, Drückerberatung und Bilanztricks wusste ich bisher noch nichts.

    Habe ich mich blenden lassen??? Wer weiß mehr???

  2. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: Frost 26.08.07 - 00:25

    Susili schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Habe ich mich blenden lassen??? Wer weiß mehr???

    Willkommen in der Wirklichkeit. Glaubst du wirklich Verkäufern und Vertretern was sie sagen? Solches Verhalten legt man doch am Ende der KKindheit ab :-)

  3. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: trueQ 26.08.07 - 12:04

    Susili schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe mir erstmals den MLP Artikel auf
    > Wikipedia angesehen und bin als MLP-Kundin jetzt
    > schon sehr verunsichert.
    >
    > Von überteuerten Akademikerprodukten,
    > Fehlberatung, Drückerberatung und Bilanztricks
    > wusste ich bisher noch nichts.
    >
    > Habe ich mich blenden lassen??? Wer weiß mehr???

    Ich empfehle, in Zukunft einfach mal regelmäßig (also täglich!) Zeitung zu lesen. Dass MLP eher unseriös ist, ist nun wirklich nichts neues.

    cu

    trueQ


  4. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: Beck 06.10.07 - 12:49

    Hallo Susili,

    normal ist es so, dass MLP die best ausgebildesten Finanzberater am Markt hat. Selbstverständlich gibt es überall auch unqualifizierte Berater. Das passiert Dir bei einem anderen Unternehmen eher als bei MLP.

    Es wird immer viel Quatsch im Internet geschrieben. Meistens von Konkurrenzunternehmen, die das andere Unternehmen schlecht machen möchten.

    Über MLP bekommst Du die beste Absicherung am Markt. Im September 2006 schrieb eine Tageszeitung, dass es keine Versicherung gibt, die gegen grobe Fahrlässigkeit in der Hausratversicherung einen Schutz bietet. MLP Kunden bekommen exklusiv über einen Versicherungspartner seit Januar 2006 diesen Schutz angeboten.
    Die Rürup-Rente gibt es seit 2005. Die Zeitschrift Cash schrieb letztes Jahr im November "Rürup-Rente im Dornröschenschlaf". Mittlerweile etabliert sich Rürup. Die Presse lobt das Produkt überall als beste Form der Altersvorsorge für Selbstständige und für Angestellte nach Riester das Produkt mit der höchsten Rendite vor Steuern noch vor der Betriebsrente. MLP hat mit 2500 Beratern 2005 40% aller Rürup Verträge am Markt vermittelt. 2006 wurden 30% aller Rürup-Renten Verträge am Markt von MLP-Kunden gehalten.

    Was ich damit sagen möchte ist, dass der Markt schläft. MLP entdeckt lange vor dem Wettbewerb was Gut ist. Genau so wie mit der Riesterrente. Wer heute keine hat wird ja schon ausgelacht. Mit der Rürup ist es in drei Jahren auch so. Als MLP-Kunde gehörst Du zu den Ersten, die von staatlichen Geschenken profitieren, und die Leistungen aus Ihren Sachversicherungen erhalten, von denen andere nur Träumen. Ein BWL eines anderen Unternehmens, der sogar 3 Jahre in Spanien eine Bank geleitet hat und jetzt in Deutschland als Büroleiter auftritt hat nach mehr als 2 Jahren auch noch nicht das Prinzip der Rürup-Rente begriffen. Vielleicht checkt es der MLP Berater auch nicht. Er wird aber von Beginn an von der Hauptstelle darüber informiert, was andere Finanzberatungsunternehmen bis heute nicht gebacken bekommen.

    Vergleiche Deine Absicherungen mit denen anderer Anbieter. Wenn Du Äpfel mit Äpfel vergleichst machst Du mit MLP in allen Bereichen zu 90% das bessere Ergebnis.


    Susili schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für ein Unternehmen, welches sich selbst als
    > qualitativ hochwertigstes seiner Branche
    > bezeichnet, ein absoluter Fauxpas!
    >
    > Ich habe mir erstmals den MLP Artikel auf
    > Wikipedia angesehen und bin als MLP-Kundin jetzt
    > schon sehr verunsichert.
    >
    > Von überteuerten Akademikerprodukten,
    > Fehlberatung, Drückerberatung und Bilanztricks
    > wusste ich bisher noch nichts.
    >
    > Habe ich mich blenden lassen??? Wer weiß mehr???


  5. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: AL 25.04.08 - 10:11

    Susili schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für ein Unternehmen, welches sich selbst als
    > qualitativ hochwertigstes seiner Branche
    > bezeichnet, ein absoluter Fauxpas!
    >
    > Ich habe mir erstmals den MLP Artikel auf
    > Wikipedia angesehen und bin als MLP-Kundin jetzt
    > schon sehr verunsichert.
    >
    > Von überteuerten Akademikerprodukten,
    > Fehlberatung, Drückerberatung und Bilanztricks
    > wusste ich bisher noch nichts.
    >
    > Habe ich mich blenden lassen??? Wer weiß mehr???


    Hallo Susili,

    fühle mich von MLP massiv betrogen. Habe auch Unterlagen und überlege in die Öffentlichkeit damit zu gehen.

    Was hast Du?

    Bei mir Falschberatung, dadurch Hohe Kosten, die wie ich dachte (gemäß der Beratung) Versicherung übernehmen musste.

    Grüsse,
    Anna

  6. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: AL 25.04.08 - 10:12

    AL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Susili schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Für ein Unternehmen, welches sich selbst
    > als
    > qualitativ hochwertigstes seiner
    > Branche
    > bezeichnet, ein absoluter
    > Fauxpas!
    >
    > Ich habe mir erstmals den MLP
    > Artikel auf
    > Wikipedia angesehen und bin als
    > MLP-Kundin jetzt
    > schon sehr
    > verunsichert.
    >
    > Von überteuerten
    > Akademikerprodukten,
    > Fehlberatung,
    > Drückerberatung und Bilanztricks
    > wusste ich
    > bisher noch nichts.
    >
    > Habe ich mich
    > blenden lassen??? Wer weiß mehr???
    >
    > Hallo Susili,
    >
    > fühle mich von MLP massiv betrogen. Habe auch
    > Unterlagen und überlege in die Öffentlichkeit
    > damit zu gehen.
    >
    > Was hast Du?
    >
    > Bei mir Falschberatung, dadurch Hohe Kosten, die
    > wie ich dachte (gemäß der Beratung) Versicherung
    > übernehmen musste.
    >
    > Grüsse,
    > Anna

    P.S.: ah ja, MLP will die Kosten (natürlich) nicht erstatten

  7. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: Stefan80 18.04.10 - 12:22

    Hallo Anna,

    ich habe mir ebenfalls in dem guten Glauben, MLP wäre ein seriöses Unternehmen diverse Verträge zur Altervorsorge andrehen lassen. Jetzt, nach etwa 6 Jahren kommt das ganze Desaster zum Vorschein. Von MLP verursachter Schaden liegt in etwa bei 10.000 EUR. Habe jetzt alles gekündigt. Auf den lächerlichen Rückkaufswert (diesen Betrags hätte ich in weniger alles einem Jahr selbst ansparen können) fallen jetzt auch noch Stornoabschläge an.

    Was MLP hier treibt ist einfach unfassbar. Dass das Ganze anscheinend auch noch legal ist, ist wirklich kaum zu glauben. Hier werden einfach nur Geschäfte mit der Angst vor der Altersarmut gemacht. MlP bedient sich auf dreisteste Art an den Einlagen der Kunden. Was diese Betrüger so treiben lässt sich anfangs gar nicht durchschauen, erst wenn es zu spät ist, merkt man, dass hier irgendwas nicht stimmen kann.

    Falls du oder irgendjemand erfolgreich gegen MLP geklagt hat, bitte Aktenzeichen posten.

    Danke, Stefan

  8. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: MLP-Berater 18.04.10 - 16:57

    bin einigermassen entsetzt über den Ton und die Unterstellungen hier. Ich bin MLP-Berater und kann mich nur gegen die hier gemachten Vorwürfe verwahren. MLP Berater sind Makler, die Produkte vermitteln. Wenn einer von Euch glaubt, das geht umsonst, der kann ja demnächst bei Tengelmann an der Kasse mal verhandeln, ob er nicht 20% Rabatt bekommt, weil die Löhne und Gehälter der Angestellten bitte Tengelmann selber bezahlen soll, und nicht der Kunde ;-). Dass MLP-Berater und MLP für Ihre Beratungen Geld in Form von Provisionen bekommen ist ja wohl kein Geheimnis. Das bekommt der Freundliche Tankwart von Aral oder Esso auch. Nur hier regt sich keiner auf. Im Übrigen bekommen MLP und MLP-Berater nicht mehr und nicht weniger als andere Vermittler.

    Offensichtlich geht es hier unterschwellig um langfristige Altersvorsorge. Da fallen in der Tat am Anfang hohe Kosten an. D.h. die ersten 2 Jahre passiert sehr wenig beim Kapitalaufbau. Und weil nach 5 Jahren auch lediglich 3/5 und nach zehn Jahren au auch nur ca. 8/10 in den Kapitalaufbau fliessen, sehen solche Verträge weder nach 5 und nicht einmal nach 10 Jahren prickelnd aus. Wenn die Kapitalmärkte so verlaufen, wie in den letzten 10 Jahren, erstrecht nicht. Dafür sind sie aber auch nicht da. Vielmehr reden wir über 30/35 Jahre. Und bis zum Ende betrachtet relativieren sich die anfänglich relativ hohen Kosten. Details würde hier den Rahmen sprengen. Ich möchte aber darum bitten, daß man das alles etwas differenzierter und unaufgeregter vorträgt hier. MLP ist ein börsennotiertes Unternehmen mit einer Banklizenz und ist bekannt für exzellent ausgebildete Berater und vielen langjährigen und zufriedenen Kunden. Mag sein, daß in der Vergangenheit im einen oder anderen Fall nicht oder nur oberflächlich über die Kosten in den Verträgen gesprochen wurde. Das wurde aber bei Allianz bis Zürich auch nicht. Beim Bäcker fragt heute noch keiner, wieviel er an einer Brezel verdient.

  9. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: Penetrant 19.04.10 - 15:38

    Meine Erfahrung mit MLP: Adressen in der Uni abfischen (über Gewinnspiele), mehrmals täglich anrufen und auf eine Terminvereinbarung drängen. Aus einem lockeren Plausch wird dann ein Beratungsgespräch in dem man nicht müde wird vor den Risiken des Lebens zu warnen. Dann wollte der Berater beim nächsten Gespräch bestehende Verträge zur Einsichtnahme haben und war dann ziemlich grollig als ich ihm dies verweigerte.
    Mein Fazit: MLP-Berater sind wesentlich penetranter als Berater anderer Versicherungen.

  10. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: Sub Zero 05.05.10 - 11:24

    Ich kann als Kunde von MLP ebenfalls bestätigen, dass MLP gerade beim Thema Altersvorsorge weitestgehend nur eigene Interessen verfolgt.
    In früheren Zeiten, direkt nach der Uni, als ich noch ein naturgemäßes Desinteresse bzgl. finanziellen Anlagen besaß, hatte MLP leichtes Spiel und nutze mein damals noch vorhandenes Vertrauen aus.
    Als Mathematiker hatte ich mir irgendwann vor 2 Jahren gesagt, dass die von meinem netten MLP-Berater angegebenen Informationen validierbar sein müssten und habe mich eingehend mit den Produkten von MLP beschäftigt.

    Ergebnis ist, dass ich nun einsehen muss, dass mein Vertrauen extrem ausgenutzt wurde und der Tatbestand eines Betruges erfüllt ist. Derzeit sammel ich Beweise dafür - gut dass meine Frau damals bei allen Gesprächen dabei war... ;-)

    Fazit: Vorsicht bei MLP. Die Betrugsgefahr ist höher als bei anderen Instituten, fast alle Produkte, die angeblich "unabhängig" vom besten Anbieter ausgewählt werden, stammen aus dem Dunstkreis von MLP-Firmen (siehe z.B. Heidelberger Leben). Am besten ist, wenn man sich die Kennzahlen der Versicherer anschaut und selbst nachdenkt. Generell muss ich sagen, dass MLP sehr schlechtes Anlagenmangement betreibt und verhältnismäßig hohe Verwaltungskosten besitzt.

    Im Endeffekt kommt man besser, wenn man sein Geld auf einem Tagesgeldkonto einzahlt oder in international aufgestellten Fonds langfristig investiert.

    80% meiner bisher bekannten MLP Berater (darunter sogar ein "Geschäftsstellenleiter"), waren komplette Versager (gut, wer wird auch schon Finanzdienstleister bei MLP...) und ihr Geld nicht Wert!

  11. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: simona 07.05.10 - 22:37

    MLP-Berater schrieb:
    MLP Berater sind Makler, die Produkte vermitteln.


    Das ist definitiv falsch. MLP-Berater-oder ich sage lieber MLP-Verkäufer-sind Handelsvertreter nach HGB§84 und damit dem Unternehmen und nicht (!!!) dem Kunden verpflichtet (wie sie es als Makler wären). Und das Unternehmen hat den Gewinn im Sinne, sprich: Provisionen, Provisionen , Provisionen. Schlecht für den Kunden....

  12. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: Hanin 24.06.10 - 16:49

    Bin auch einer von den leichtgläubigen Deppen, die Dinge im blinden Vertrauen unterschrieben haben, ohne sich das vorher durchzulesen.

    Ich habe bei MLP / Heidelberger Leben u.a. 2 Rürup Verträge.

    In diese sind in den letzten 5 Jahren ca. 20.000€
    eingezahlt worden.
    Der aktuelle "Wert" liegt bei knapp 5.000€.

    Solch riesige Verwaltungsgebühren empfinde ich schon sehr nah am Betrug, wenn man bedenkt, dass mein Wunsch beim Abschluss absolut sichere Produkte waren, um die man sich nie wieder kümmern muss.
    Zusätzlich ärgerlich ist, dass mir nicht gesagt wurde, dass die Versicherung nicht vererblich ist und dass ich eine ertragsmindernde Todelfall-Zusatzversicherung mitabgeschlossen habe (ohne es zu wissen), obwohl ich lesbisch bin. Eingetragene Partner können nicht erben, nur Ehepartner und Kinder... tolle "Beratung".

    15.000 € in 5 Jahren zu verlieren ist schon erschreckend...

    Übrigens hatte ich auch jedes Jahr Ärger mit den Steuerbescheinigungen, statt z.B. über 2.400€, bekam ich eine Bescheinigung über 4ct. In keinem Jahr wurde es richtig gemacht.

    Ich kann nur jedem raten, sich gut zu informieren und nicht blind zu vertrauen, auch wenn der Versicherungsvertreter noch so nett ist.

  13. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: Bullet No. 1 24.06.10 - 17:02

    > Ich kann nur jedem raten, sich gut zu informieren
    > und nicht blind zu vertrauen, auch wenn der
    > Versicherungsvertreter noch so nett ist.

    Das erinnert mich an eine Aussage eines Versicherungs -"Insiders": "Versicherungen werden VERKAUFT, nicht GEKAUFT!" Soll heißen, der Vertreter muss und wird mächtig rudern, um dich unterschreiben zu lassen.

    Das tragische an der ganzen Sache ist: Viele Menschen machen sich kaum Gedanken über/bei Geldangelegenheiten. Meistens verwenden sie mehr Gehirnschmalz und Zeit für das nächste Auto oder den nächsten Urlaub.

  14. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: Dr. Hanx 01.10.10 - 16:05

    MLP Berater sind keine Makler!!!! § 84 HGB regelt das ganz klar, das 84 er Handelsvertreter sind- und das sind MLP Berater! Ansonsten wäre der MLP Berater selbstverständlich nach § 93 HGB tatsächlicher Makler, oder etwa nicht?
    Handelsvertreter müssen im Interesse des Unternehmens handeln, für das sie arbeiten und nicht im Interesse des Kunden!

  15. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: interna 03.10.10 - 22:00

    Hallo Dr. Hanx, hallo an alle Andere,

    als Ex-MLPler (und auch Ex-MLP-Geschäftsstellenleiter) kann ich Eure Kritik nicht nur vestehen sondern diese eher noch als zu milde bewerten.

    a) MLP-ler sind nur Handelsvertreter - Dr. Hanx hat dazu absolut recht.
    b) Viele MLP-ler (nicht alle) sind in meinen Augen nur Verkäufer - und keine Berater. Dazu aber auch: Viele Kunden sind keine Kunden: Oder wer von Euch hat schon mal seinen Friseuer danach gefragt, von welcher Firma er die Schere benutzt? Das war bewußt scharf formuliert.

    Ich bin jetzt schon lange im Geschäft (als Makler) und habe mich mal gefragt, wie ich einen Berater aussachen würde, der mich dann als Kunde betreuen dürfte.

    A) Ich würde jedem möglichen Berater einen Fragebogen zukommen lassen. Dieser enthält nur vier Fragen.

    B) In die engere Auswahl kämen nur die Berater, die mir diesen Bogen ausgefüllt und unterschrieben zurückschicken.

    C) Der "engeren Wahl" würde ich dann besuchen, um zu schauen, wie die "leben" und wie deren Lebensplanung ist. Dann würde ich mir einen aussuchen und diesem stückchenweise alles in die Hand geben. Ist die Arbeit ordentlich und auch klar, an was er wie verdient, würde ich diesem Berater dann auch alles geben.

    D) Ab gewissen Größenordnungen (Lebensversicherungen, Geldanlage) würde ich mir ein entsprechendes Beratungsprotokoll aushändigen lassen (in welchem klar beschrieben ist, welche Ziele mit diesen Produkten verbunden sind).


    Interessant ist, daß noch kein MLPler die vier Fragen schriftlich beantwortet und dem Kunden unterschrieben zurückgeschickt hat. Mir liegt so etwas zumindest nicht vor.

    Wer Interesse an den Fragebögen hat: a.kirschweng@seves.de

  16. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: neutrum 15.12.10 - 16:29

    wenn es nur 4 Fragen sind, dann schreib die doch mit dazu!!

  17. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: interna 17.12.10 - 21:20

    Schicke mir eine Email, dann bekommst Du alles!


    Schöne Weihnachten - interna

  18. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: MAKLER1 04.11.11 - 11:29

    Hallo!

    Tut mir wirklich leid, aber dies ist ein weit verbreiteter Irrtum.
    Die MLP Finanzdienstleistungen AG als Vertriebsarm der MLP AG (Holding) ist per definitionem und Eintragung MAKLER.
    Die ihr per Mitarbeitervertrag zugeordneten Handelsvertreter nach § 84 HGB ("MLP Berater") sind dadurch ebenfalls MAKLER. So sind sie auch im öffentlich zugänglichen Vermittlerregister der zuständigen IHKs registriert.
    Einfach einmal den Namen eines Beraters - geht natürlich mit allen Personen aus dem Bereich der Versicherungsvermittlung(!!) - bei www.vermittlerregister.info in der Suche eingeben und es wird sein aktueller offizieller gewerberechtlicher Status angezeigt.
    Seit einer entsprechenden Gesetzesänderung - einer Verschärfung i.S.d. Verbraucherschutzes (!) - kann daher jeder, der Versicherungen vermittelt, vom Kunden oder Interessenten vorab überprüft werden.
    Es gibt nur noch 3 verschiedene Status- bzw. Haftungsmodelle:
    1. Gebundener Vertreter ("Ausschließlichkeitsvertreter")
    Dieser arbeitet für genau 1 Unternehmen (Bsp.: Versicherungsvertreter) und haftet NICHT persönlich für seine Aussagen!
    2. Mehrfachagent: Vertritt quasi mehrere Unternehmen, ist aber dennoch deren verlängerter Arm.
    3. Makler: Steht haftungstechnisch auf Seiten des Kunden (= verlängerter Arm des Kunden ggü. z.B. einem Versicherungsunternehmen) und haftet PERSÖNLICH für getätigte Aussagen.

    Ca. 80-90% der Marktteilnehmer gehören der Nr.1 an- die klassischen "Vertreter", wie sie jeder kennt. Einige wenige sind der Nr.2 und noch etwas weniger der Nr.3 zuzuordnen. Kann man in der Fachliteratur, seriösen Blättern oder auch über die IHKs sicher selbst herausfinden.

    Also bitte erst sauber informieren, dann zitieren- etwas Diskussionshygiene und Objektivität hat sicher noch keinem geschadet.
    Dass im Netz eher gefaselt wird, ist wohl der Eigenart des Mediums (vermeintliche Anonymität, pseudopluralistisch gelebte Oberflächlichkeit) zu verdanken. Schade. So wirkt eine Diskussion - wenn denn tatsächlich eine stattfindet - nur wie das ewige Herumrühren im "Ich-weiß-zwar-nix-aber-finde-das-nicht-gut-Brei", der chronischen Krankheit der meisten Foren.
    Bei den meisten Verlautbarungen in Foren handelt es sich kaum um fundierte Diskussionsbeiträge mit dem Ziel der gemeinsamen Erkenntnisoptimierung und Bewusstseinsschärfung- nein, vielmehr haben sie leider viel zu oft den Charakter einer geistig unvergorenen verbalen Ausscheidung.
    Womit man sich auch getrost wieder vom Netz als "Meinungsmarktplatz" und den unsäglichen Quasseleien abwenden kann- man versäumt rein gar nichts, außer der eigenen Lebenszeit!
    In diesem Sinne,
    noch ein fröhliches weiteres Zeitverschwenden!

  19. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: James Bond 27.02.12 - 16:25

    Hallo,

    ich war nicht nur Kunde bei MLP, ich war dort auch zwei Jahre als "Berater" tätig. Mit Beratung hat das wirklich nichts zu tun, wir wurden nur auf Verkauf getrimmt. Mag sein dass das bei einer Volksbank mittlerweile auch so ist, aber dort bekommt man wenigstens nicht nur langlaufende Lebensversicherungen angedreht.

    Für mich war das nach einer initialen "Gehirnwäsche" wirklich eine prägende Erfahrung: es zählt definitiv nur der eigene Geldbeutel. Für eine Dienstleistung zu bezahlen ist normal und legitim, aber was hier abläuft ist für mich Betrug. Die Kunden werden mit verträgen zugedeckt bis es nicht mehr geht. Kein wunder, dass die Stornoquote bei MLP weit höher liegt als bei allen anderen Strukturvertrieben (ja MLP ist auch ein Strukturvertrieb, auch wenn ihr das nicht gerne hört, liebe MLP-Berater, aber ihr seid nicht besser als die AWD-Leute- euer Hochschulabschluss ändert nämlich nichts dran dass ihr die Leute genauso bescheisst).

    Also: Finger weg von MLP!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  20. Re: Betrug bei MLP!!!

    Autor: Tucuxi 07.02.13 - 18:39

    Tut mir wirklich leid, aber es interessiert einen Kunden herzlich wenig, ob ein "Berater" von MLP nun ein Makler oder ein Verkäufer ist.
    Ich bin ein Geschädigter - durch die genialen Produkte von MLP habe ich einen fünfstelligen Eurobetrag verloren. DASS interessiert mich. Mein Makler, Berater, Strukki oder Wasauchimmer hatte anfänglich immer noch mit Marktrisiken argumentiert. Aber der Drops ist ja nun nach reichlich zwölf Jahren auch gelutscht. Immerhin sollten die hellen Köpfe bei MLP in der Lage sein, aus Marktbewegungen Nutzen für ihre Kunden zu ziehen. Sind sie aber nicht - oder sie tun es nicht.
    Bitte beachten: die aktiven und überzeugten Berater in diesem Thread legen Wert darauf, dass sie die Creme der Berater darstellen. Das mag ja auch stimmen, jedoch ist auch das mir wurscht, wenn mein Geld am Ende des Tages futsch ist.

    Mein Tipp, an alle die es noch nicht probiert haben: Hände weg von MLP oder jedem anderen "Dienstleister". Geld verbrennen könnt Ihr auch selbst und selbst machen macht hierbei eindeutig mehr Spass!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Animus GmbH & Co. KG, Ratingen
  3. SAACKE GmbH, Bremen
  4. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,25€
  2. 7,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

  1. Elektrofahrzeuge: VW gewährt acht Jahre oder 160.000 km auf den Akku
    Elektrofahrzeuge
    VW gewährt acht Jahre oder 160.000 km auf den Akku

    Volkswagen wird bei allen Akkus der Elektroauto-Baureihe ID eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 km für mindestens 70 Prozent ihrer Kapazität gewähren.

  2. Amazons IMDB TV: Kostenloser Video-Streaming-Dienst kommt nach Europa
    Amazons IMDB TV
    Kostenloser Video-Streaming-Dienst kommt nach Europa

    Amazon bringt seinen werbefinanzierten Video-Streaming-Dienst dieses Jahr nach Europa. In den USA wird das Sortiment erweitert. Der Dienst wird in IMDB TV umbenannt.

  3. Elektroauto: Neuer Renault Zoe fährt 390 Kilometer weit
    Elektroauto
    Neuer Renault Zoe fährt 390 Kilometer weit

    Renault hat das Elektroauto Zoe stark überarbeitet und erreicht dank 52-kWh-Akku eine höhere Reichweite als das Vorgängermodell. Auch die Motorleistung wurde gesteigert und der Innenraum mit einem großen Display ausgestattet.


  1. 08:45

  2. 08:33

  3. 08:05

  4. 07:55

  5. 07:45

  6. 18:42

  7. 16:53

  8. 15:35