1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ETH Zürich hostet…

leider nicht open source

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. leider nicht open source

    Autor: Andreas Jellinghaus 27.08.07 - 09:38

    origo selbst scheint nicht open source zu sein - man kann den quellcode
    nicht runterladen und auf seinem eigenen server eine hosting plattform
    betreiben. genau das wäre aber interessant. source forge ist soweit ich
    weis auch nicht open source - es gab wohl mal ein release, aber seither
    keine updates für die öffentlichkeit.

    was an origo besser sein soll, als wenn ich diverse trac instanzen laufen
    lasse und mailman für mailing listen? zentrale verwaltung vermutlich und
    die plugins, aber die webseite gibt wenig auskunft, dafür viele screenshots.

  2. Re: leider nicht open source

    Autor: oregano 27.08.07 - 10:07

    Andreas Jellinghaus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was an origo besser sein soll, als wenn ich
    > diverse trac instanzen laufen
    > lasse und mailman für mailing listen?

    Das blöde bei Trac ist die Beschränkung auf ein Projekt. Kann man natürlich als Vorteil hinsichtlich der Einfachheit sehen, und baut ggf. mehrere Instanzen.

  3. Darauf bin ich auch schon hereingefallen

    Autor: Professor O. 27.08.07 - 10:12

    Darauf bin ich leider schon hereingefallen und merkte plötzlich auf der Oberfläche, dass ich nicht zwischen den einzelnen Projekten vernünftig entscheiden kann.

    Nachdem die Installation schon so furchtbar war, verging mir deutlich die Lust, Trac irgendwie mit mehreren Instanzen oder so laufen zu lassen.

    Alles furchtbar.

    Warum bin ich nicht Schreiner geworden?

  4. Re: Origo ist open source

    Autor: test2 27.08.07 - 11:03

    Andreas Jellinghaus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > origo selbst scheint nicht open source zu sein -


    Doch ist es!
    http://svn.origo.ethz.ch/wsvn/origo

  5. Re: Origo ist open source

    Autor: bischora 27.08.07 - 11:14

    Oder bequemer zu benutzen direkt das offene SVN repository auf https://svn.origo.ethz.ch/origo/

  6. Re: Origo ist open source

    Autor: kriss 30.08.07 - 17:17

    bischora schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oder bequemer zu benutzen direkt das offene SVN
    > repository auf svn.origo.ethz.ch


    hmm, PHP

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Oberessendorf
  3. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  4. AWEK GmbH, Hamburg-Hammerbrook

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster