1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Web Toolkit…

Wie geil!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie geil!

    Autor: Phlexonance 29.08.07 - 13:17

    Wow, ich wusste bis jetzt nicht mal von der Existenz dieses Toolkits.
    Ich mochte noch nie HTML, PHP, JavaScript etc. und habe viel lieber offline Applikationen geschrieben (weil mir die Programmiersprachen mehr zusagen) und progge am meisten Java unter Eclipse und nun kann ich damit auch Webapplikationen machen :D

  2. Re: Wie geil!

    Autor: Gerechtigkeit 29.08.07 - 13:50

    Phlexonance schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wow, ich wusste bis jetzt nicht mal von der
    > Existenz dieses Toolkits.
    > Ich mochte noch nie HTML, PHP, JavaScript etc. und
    > habe viel lieber offline Applikationen geschrieben
    > (weil mir die Programmiersprachen mehr zusagen)
    > und progge am meisten Java unter Eclipse und nun
    > kann ich damit auch Webapplikationen machen :D

    Nein, kannste nicht! Du musst es erstma lernen und dann feststellen, dass man auch mit GWT ohne JavaScript-kenntnisse nicht weit kommt.

  3. Falsch

    Autor: heinzkunz 29.08.07 - 14:31

    Gerechtigkeit schrieb:
    > Nein, kannste nicht! Du musst es erstma lernen und
    > dann feststellen, dass man auch mit GWT ohne
    > JavaScript-kenntnisse nicht weit kommt.

    Das ist falsch. Es steht sogar im Artikel dass Java Klassen in HTML und Javascript umgewandelt werden. In der Praxis bedeutet das, dass man komplexen Code schreiben kann der auf der Clientseite abläuft und mit dem Backend kommuniziert ohne eine einzelne Zeile Javascript zu lesen oder zu schreiben.

  4. Re: Falsch

    Autor: dalu 29.08.07 - 15:11

    heinzkunz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gerechtigkeit schrieb:
    > > Nein, kannste nicht! Du musst es erstma
    > lernen und
    > dann feststellen, dass man auch
    > mit GWT ohne
    > JavaScript-kenntnisse nicht weit
    > kommt.
    >
    > Das ist falsch. Es steht sogar im Artikel dass
    > Java Klassen in HTML und Javascript umgewandelt
    > werden. In der Praxis bedeutet das, dass man
    > komplexen Code schreiben kann der auf der
    > Clientseite abläuft und mit dem Backend
    > kommuniziert ohne eine einzelne Zeile Javascript
    > zu lesen oder zu schreiben.

    als java applet im browser, oder wie?

    ed:
    Google Web Toolkit (GWT) is an open source Java development framework that lets you escape the matrix of technologies that make writing AJAX applications so difficult and error prone. With GWT, you can develop and debug AJAX applications in the Java language using the Java development tools of your choice. When you deploy your application to production, the GWT compiler translates your Java application to browser-compliant JavaScript and HTML.

    alles klar.

    naja für leute denen java gefällt sicherlich nützlich



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.07 15:14 durch dalu.

  5. Re: Falsch

    Autor: heinzkunz 29.08.07 - 15:28

    dalu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > heinzkunz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > Es
    > steht sogar im Artikel dass
    > Java Klassen in
    > HTML und Javascript umgewandelt
    > werden. [...]
    >
    > als java applet im browser, oder wie?

    Nein, es sind keine Plugins nötig, nur HTML und JS.

    Der Java /source/ wird in JavaScript übersetzt.

  6. Re: Falsch

    Autor: Gerechtigkeit 29.08.07 - 16:22

    heinzkunz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dalu schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > heinzkunz schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > Es
    > steht sogar im Artikel dass
    >
    > Java Klassen in
    > HTML und Javascript
    > umgewandelt
    > werden. [...]
    > > als java
    > applet im browser, oder wie?
    >
    > Nein, es sind keine Plugins nötig, nur HTML und
    > JS.
    >
    > Der Java /source/ wird in JavaScript übersetzt.


    Dann mach mal. Sehr schnell wirste feststellen, dass etwas schiefläuft und willst der Sache auf den Grund gehen. Und dann will ich dich sehen, wie du ohne JS-Kenntnisse weiterkommst.

  7. Re: Falsch

    Autor: Entwanzer 29.08.07 - 21:32

    > Dann mach mal. Sehr schnell wirste feststellen,
    > dass etwas schiefläuft und willst der Sache auf
    > den Grund gehen. Und dann will ich dich sehen, wie
    > du ohne JS-Kenntnisse weiterkommst.

    Dann debugged man den Code in der IDE mit einem richtigen Java-Debugger.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in, Informationstechniker*in, Elektrotechniker*in mit Masterabschluss o. ä. (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  2. IT Spezialist Identity Management (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  3. Project Manager Apptio (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  4. ERP-Anwendungsentwickler m/w/d
    RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg (bei Metzingen)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
Nach Datenleck
Hausdurchsuchung statt Dankeschön

Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
Von Moritz Tremmel

  1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
  2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
  3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt

Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch


    Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
    Geschäftsethik bei Videospielen
    Auf der Suche nach dem Wal

    Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
    Von Evan Armstrong

    1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen