1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Parallels: Alles nur geklaut?

Selbst Schuld!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbst Schuld!!!

    Autor: Der Bürger 29.08.07 - 12:59

    Sowas passiert wenn man Dinge im Ausland vermeintlich "billiger" herstellten/entwickeln lässt. Peinlich auch das dann der Rechtsstreit auch noch an die Öffentlichkeit kommt. Seriosität sieht anders aus.

  2. Re: Selbst Schuld!!!

    Autor: tbo 29.08.07 - 13:05

    Der Bürger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sowas passiert wenn man Dinge im Ausland
    > vermeintlich "billiger" herstellten/entwickeln
    > lässt. Peinlich auch das dann der Rechtsstreit
    > auch noch an die Öffentlichkeit kommt. Seriosität
    > sieht anders aus.


    Also um es mal zusammen zu fasssen: Netsys ist damals zu kurz gesprungen und hat jetzt kein Geld mehr, hofft aber durch die alten Verträge vom Virtualisierungskuchen ein Stück abzubekommen. Parallels hat die Möglichkeiten gesehen, die in dieser Programmierung stecken und sich mit der Software mittlerweile ein goldene Nase verdient. Das soll jetzt rückgängig gemacht werden, indem Parallels eine Software aus seinem Portfolio in Deutschland entfernen soll und die armen Mac-Insulaner der Konkurrenz zutreiben soll.
    Für mich sieht das nach Krieg im Sandkasten aus: dumm, kurzsichtig und profitgeil. Bestimmt aber nicht innovationsfördernd...

  3. Re: Selbst Schuld!!!

    Autor: EinZauberwesen 29.08.07 - 13:09

    Der Bürger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sowas passiert wenn man Dinge im Ausland
    > vermeintlich "billiger" herstellten/entwickeln
    > lässt. Peinlich auch das dann der Rechtsstreit
    > auch noch an die Öffentlichkeit kommt. Seriosität
    > sieht anders aus.


    Überleg mal bitte ganz genau, was Du da geschrieben hast. Deine Aussage würde implizieren, dass es verwerflich ist, sich ausländische Technologien und Spitzenkräfte wie Top-Programmierer, Physiker und Mathematiker, Chemiker oder Architekten zur Hilfe zu nehmen. Weisst Du in welchem Jahrhundert wir heute leben? Ohne ausländische Hilfe, wären wir tatsächlich noch weit in der Vergangenheit. Ebenso profitiert auch das Ausland von unseren Ingenieuren und Technologien. Wir würden kaum solch moderne Computer oder Autos wie heutzutage haben, würden wir nicht im Ausland gefertigte Chips, Rams und Bauteile in unseren PCs und Autos verbauen.

    Rechtschreibfehler sind Absicht. So weiss ich, daß der Text von mir ist.

  4. hä?

    Autor: xxxxxxxxxxxx12 29.08.07 - 13:12

    wenn ich für jemanden exklusive software entwickle und ihm auch den quellcode übereigne, ist doch klar, dass ich den selbst nicht mehr benutzen darf. ausnahme wären allgemeine libs, deren entwicklung ich natürlich auch maximal anteilig vom exklusivkunden bezahlen lassen darf.

    mit deutschen entwicklern hätte netsys unter umständen mehr glück gehabt, aber hinterher ist man meistens schlauer.

  5. die betonung liegt wohl eher auf 'vermeintlich "billiger" herstellten/entwickeln'

    Autor: xxxxxxxxxxxxx12 29.08.07 - 13:13

    wer billig kauft, kauft zweimal... oder so. :)

  6. Re: die betonung liegt wohl eher auf 'vermeintlich "billiger" herstellten/entwickeln'

    Autor: EinZauberwesen 29.08.07 - 13:26

    xxxxxxxxxxxxx12 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wer billig kauft, kauft zweimal... oder so. :)

    Doch wer sagt, dass die billig gekauft haben? Über 200000 Euro hätten sie zur Anfangszeit für die Projekte bezahlt. Das ist kein Pappenstiel.


    Rechtschreibfehler sind Absicht. So weiss ich, daß der Text von mir ist.

  7. Re: die betonung liegt wohl eher auf 'vermeintlich "billiger" herstellten/entwickeln'

    Autor: LH_ 29.08.07 - 13:44

    EinZauberwesen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Doch wer sagt, dass die billig gekauft haben?

    Golem, siehe Text

  8. Re: Selbst Schuld!!!

    Autor: sssssssssssssssssssss 29.08.07 - 14:33

    > Überleg mal bitte ganz genau, was Du da
    > geschrieben hast. Deine Aussage würde implizieren,
    > dass es verwerflich ist, sich ausländische
    > Technologien und Spitzenkräfte wie
    > Top-Programmierer, Physiker und Mathematiker,
    > Chemiker oder Architekten zur Hilfe zu nehmen.

    aber stell dir mal vor die parallels verliert?
    dann werden viele so denken "oh bloß nix ins ausland geben, die klauen uns die ideen!"

    ich hab kein problem damit das dinge im ausland entwickelt werden, aber die hätten halt keine kern-technologien bei denen entwickeln lassen sollen. selber schuld ;)

  9. Re: die betonung liegt wohl eher auf 'vermeintlich "billiger" herstellten/entwickeln'

    Autor: MH2 29.08.07 - 14:33

    EinZauberwesen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Doch wer sagt, dass die billig gekauft haben? Über
    > 200000 Euro hätten sie zur Anfangszeit für die
    > Projekte bezahlt. Das ist kein Pappenstiel.

    200000 Euro sind ein Pappenstiel. Ich habe mit 2 weiteren Entwicklern ein 6-monatiges Projekt absolviert, daß hat den Auftraggeber 100000 Euro gekostet, was für jeden von uns (als Selbständige) einen Nettomonatslohn von ca. 2800 Euro bedeutet hat. Für so eine Virtualisierungslösung brauchst du sicher mehr Personal und Zeit, da sind 200000 Euro nicht viel.

  10. Re: Selbst Schuld!!!

    Autor: blabla 29.08.07 - 16:31

    letztens geisterten bei golem meldung rum, betreffend gpl verletzungen seitens parallels (directx/opengl warper, von wine geklaut).
    -> die sind auch "nur" auf das schnelle geld aus und durch den "glücklichen" umstand der architekturwechsel von apple giebts auch einen mark für parallels. nur scheinbar auf juristisch sehr dünnem eis. ob netsys mit den eingeklagten rechten wirklich was anfangen kann sei mal dahingestellt, möglicherweisse verstecken sich ja noch div. quellcode leichen im parallels fundament ^^

    tbo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Bürger schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sowas passiert wenn man Dinge im Ausland
    >
    > vermeintlich "billiger"
    > herstellten/entwickeln
    > lässt. Peinlich auch
    > das dann der Rechtsstreit
    > auch noch an die
    > Öffentlichkeit kommt. Seriosität
    > sieht anders
    > aus.
    >
    > Also um es mal zusammen zu fasssen: Netsys ist
    > damals zu kurz gesprungen und hat jetzt kein Geld
    > mehr, hofft aber durch die alten Verträge vom
    > Virtualisierungskuchen ein Stück abzubekommen.
    > Parallels hat die Möglichkeiten gesehen, die in
    > dieser Programmierung stecken und sich mit der
    > Software mittlerweile ein goldene Nase verdient.
    > Das soll jetzt rückgängig gemacht werden, indem
    > Parallels eine Software aus seinem Portfolio in
    > Deutschland entfernen soll und die armen
    > Mac-Insulaner der Konkurrenz zutreiben soll.
    > Für mich sieht das nach Krieg im Sandkasten aus:
    > dumm, kurzsichtig und profitgeil. Bestimmt aber
    > nicht innovationsfördernd...


  11. Re: die betonung liegt wohl eher auf 'vermeintlich "billiger" herstellten/entwickeln'

    Autor: spike1911 29.08.07 - 17:36

    EinZauberwesen schrieb:

    > Doch wer sagt, dass die billig gekauft haben? Über
    > 200000 Euro hätten sie zur Anfangszeit für die
    > Projekte bezahlt. Das ist kein Pappenstiel.
    >
    > MfG. - EinZauberwesen
    > Rechtschreibfehler sind Absicht. So weiss ich, daß
    > der Text von mir ist.

    Das sind Peanuts in der Softwareentwicklung! Glaube mir!
    Gerade mal 1 Mannjahr ca. je nach Qualifikation.
    Viel bekommt man da nicht...

  12. Re: Selbst Schuld!!!

    Autor: Technikfreak 29.08.07 - 21:43

    tbo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Bürger schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sowas passiert wenn man Dinge im Ausland
    >
    > vermeintlich "billiger"
    > herstellten/entwickeln
    > lässt. Peinlich auch
    > das dann der Rechtsstreit
    > auch noch an die
    > Öffentlichkeit kommt. Seriosität
    > sieht anders
    > aus.
    >
    > Also um es mal zusammen zu fasssen: Netsys ist
    > damals zu kurz gesprungen und hat jetzt kein Geld
    > mehr, hofft aber durch die alten Verträge vom
    > Virtualisierungskuchen ein Stück abzubekommen.
    > Parallels hat die Möglichkeiten gesehen, die in
    > dieser Programmierung stecken und sich mit der
    > Software mittlerweile ein goldene Nase verdient.
    > Das soll jetzt rückgängig gemacht werden, indem
    > Parallels eine Software aus seinem Portfolio in
    > Deutschland entfernen soll und die armen
    > Mac-Insulaner der Konkurrenz zutreiben soll.
    > Für mich sieht das nach Krieg im Sandkasten aus:
    > dumm, kurzsichtig und profitgeil. Bestimmt aber
    > nicht innovationsfördernd...
    Individualsoftware gehöhrt idR dem Auftraggeber und nicht
    dem Programmierer, weil es sich um einen Werkvertrag handelt.
    Wenn es anderst sein soll, dann müssen die Eigentumsrechte vertraglich explizit geregelt werden. Das ist natürlich bei
    Standard-Software anderst, weil es sich dann um eine Handels-
    ware handelt.

  13. Re: Selbst Schuld!!!

    Autor: Technikfreak 29.08.07 - 21:46

    EinZauberwesen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Bürger schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sowas passiert wenn man Dinge im Ausland
    >
    > vermeintlich "billiger"
    > herstellten/entwickeln
    > lässt. Peinlich auch
    > das dann der Rechtsstreit
    > auch noch an die
    > Öffentlichkeit kommt. Seriosität
    > sieht anders
    > aus.
    >
    > Überleg mal bitte ganz genau, was Du da
    > geschrieben hast. Deine Aussage würde implizieren,
    > dass es verwerflich ist, sich ausländische
    > Technologien und Spitzenkräfte wie
    > Top-Programmierer, Physiker und Mathematiker,
    > Chemiker oder Architekten zur Hilfe zu nehmen.
    > Weisst Du in welchem Jahrhundert wir heute leben?
    > Ohne ausländische Hilfe, wären wir tatsächlich
    > noch weit in der Vergangenheit. Ebenso profitiert
    > auch das Ausland von unseren Ingenieuren und
    > Technologien. Wir würden kaum solch moderne
    > Computer oder Autos wie heutzutage haben, würden
    > wir nicht im Ausland gefertigte Chips, Rams und
    > Bauteile in unseren PCs und Autos verbauen.

    Wenn Deutschland nicht alle Künstler und Techniker vergrault hätte, respektive wenn die Amis nicht alle Spitzentechniker und Technologien mitgenommen hätten, wäre die Welt noch im primitivsten Industrialsierungszeitalter und nur Deutschland hätte Computer, die Atombombe und die Raumfahrt :-)


  14. Re: Selbst Schuld!!!

    Autor: Adolf, die alte Nazisau 30.08.07 - 00:05


    > Wenn Deutschland nicht alle Künstler und Techniker
    > vergrault hätte, respektive wenn die Amis nicht
    > alle Spitzentechniker und Technologien mitgenommen
    > hätten, wäre die Welt noch im primitivsten
    > Industrialsierungszeitalter und nur Deutschland
    > hätte Computer, die Atombombe und die Raumfahrt
    > :-)
    >

    Jaja, ist ja schon gut. Ich hätte Russland über die Flanke angreifen sollen. Stattdessen hock ich im Bonker.

  15. Re: Selbst Schuld!!!

    Autor: RaiseLee 30.08.07 - 08:25

    Jajajajajajaj

    Und du depp hättest nen Scheitel, ein kleines Bärtchen und würdest zu Nase Gesichtserker sagen.

    Wenn du überhaupt noch leben würdest weil du wahrscheinlich keine blauen augen und Blonde Haare hast.

    > Wenn Deutschland nicht alle Künstler und Techniker
    > vergrault hätte, respektive wenn die Amis nicht
    > alle Spitzentechniker und Technologien mitgenommen
    > hätten, wäre die Welt noch im primitivsten
    > Industrialsierungszeitalter und nur Deutschland
    > hätte Computer, die Atombombe und die Raumfahrt
    > :-)
    >
    >


  16. Re: Selbst Schuld!!!

    Autor: ganzegal 30.08.07 - 10:09

    RaiseLee schrieb:


    da hat er aber recht, "überall anders" sind die Arbeitsbedingungen besser, es wird einem mehr geboten, selbst Mittagessen, leckere Schleckereien etc pp, gibts für low ... aber .de, billig billig, darf nicht so viel kosten, dann macht das eben ein Praktikant.... wer als Spitzenkraft in .de bleibt ist selber schuld.

    88 !

    -------------------------------------------------------
    > Jajajajajajaj
    >
    > Und du depp hättest nen Scheitel, ein kleines
    > Bärtchen und würdest zu Nase Gesichtserker sagen.
    >
    > Wenn du überhaupt noch leben würdest weil du
    > wahrscheinlich keine blauen augen und Blonde Haare
    > hast.
    >
    > > Wenn Deutschland nicht alle Künstler und
    > Techniker
    > vergrault hätte, respektive wenn
    > die Amis nicht
    > alle Spitzentechniker und
    > Technologien mitgenommen
    > hätten, wäre die
    > Welt noch im primitivsten
    >
    > Industrialsierungszeitalter und nur
    > Deutschland
    > hätte Computer, die Atombombe und
    > die Raumfahrt
    > :-)
    >
    >


  17. Re: Selbst Schuld!!!

    Autor: stuepfnick 31.08.07 - 14:21

    EinZauberwesen schrieb:
    Wir würden kaum solch moderne
    > Computer oder Autos wie heutzutage haben, würden
    > wir nicht im Ausland gefertigte Chips, Rams und
    > Bauteile in unseren PCs und Autos verbauen.

    Was den heutigen Autos modern sein soll, das braucht man zum Glück nicht wissen. 4 Liter auf 100 km mit Pflanzenöl oder Diesel gab es schon in den 70er Jahren von der Firma Elsbett.

    Daneben ist es absolut nicht mehr zeitgemäß, ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor zu fahren, wenn man weiß, was heute bereits möglich ist. Verbrenner verschwendet nur unnötig viel Energie, die in Wärme verloren geht, die man selbst bezahlen muss, das Klima verschlechtert, da fossil, ineffizent ist, usw.

    Ein modernes Auto ist zB. dieses hier:

    http://www.lightningcarcompany.com/

    Oder das:

    http://www.phoenixmotorcars.com/

    Alles aber erst im Anfangsstadium, nur der Tesla Roadster wird schon ausgeliefert, der verwendet aber noch herkömmliche Lithium-Batterien, nicht welche mit Nano-Titanat. Der SUV oder SUT elektrisch soll ca. US$ 45.000,- kosten, Verbrenner SUVs, wie ein Porsche Cayenne oder Mercedes M-Klasse sind da auch nicht wesentlich billiger, nur um ein vielfaches teurer im Betrieb.

    http://www.teslamotors.com

    Elektroautos könnten bereits überall im Einsatz sein, wenn man sich jetzt auf die Batterien ausredet, die bisher zur Verfügung standen: Lithium Ionen gibt es mittlerweile seit einigen Jahren - damit muss man eben ein Auto, wie den Tesla bauen, wo Batterien nicht ewig leben, ein Sicherheitssystem brauchen und auch nicht in 10 Minuten ladebar sind.
    Aber selbst Bleibatterien würden reichen, für billige Einstiegsautos, auch wenn damit nur ca. 130-150 km pro Ladung machbar sind, für weitere Strecken kann man ja einen simplen Stromgenerator mitnehmen, so etwas ist dann ein echtes Hybrid-Fahrzeug.
    Das Zeug dazu hätte der Hotzenblitz, der leider wegen Sabotagen der Erdölindustrie den Durchbruch nicht geschafft hat:

    http://www.treffpunktzukunft.com

    Aber es gibt auch erschwingliches mit modernen Batterien (echt Hybrid oder Elektro pur, auch mit Lithium Nano-Titanat Batterien) , zB. den VentureOne:

    http://www.flytheroad.com

    und Toyota hat es auch endlich begriffen und will als nächsten Prius einen "echten" Hybrid bringen, der sowohl mit Strom aus der Steckdose fahren kann, als auch mit Benzin, und nicht nur mit Benzin befüllbar ist, das jetzige Modell ist IMHO gerade mal ein Benziner mit zusätzlicher elektrischer Rekuperation, mehr nicht. Ein Hybdrid muss schon ein Plug-In Hybrid sein, um sich den Namen zu verdienen.

    Und geben tut es alles, für jeden die richtige Lösung. Doch wo kann man sie kaufen? Richtig: So gut wie gar nicht! Es gibt gerade mal City-EL und Twike, beide ziemlich abseits der Norm, gebrauchte Fahrzeuge, die sich verkaufen, wie warme Semmeln oder Einzelumbauten, so wie ich mir einen bestellt habe. (Ligier Ambra GLS Elektro)

    In entsprechender Serienproduktion wäre der Preis auch nicht höher, als der eines Benziners, und kaum jemand fährt mehr als 100 km pro Tag, also bräuchte man selbst mit billigen Bleibatterien nur äusserst selten auf das Stromaggregat (Range Extender) zurückgreifen.

    Leider sind auf den Straßen fast nur veraltete Verbrenner unterwegs, obwohl die Technologie längst da ist und der durchschnittliche Bürger auch gerne sparen möchte, mit einem E-PKW zahlt man wohl rund €1,50 auf 100 km an Energiekosten, weil dabei auch >=90% der Energie in Bewegung umgesetzt wird, und nur <10% in Wärme, bei einem Benziner ist es ziemlich umgekehrt, vor allem, wenn er viel PS hat, da er unter Teillast der Wirkungsgrad immer mehr absinkt, was bei einem E-Motor nicht der Fall ist, darum ist ein E-Sportwagen mit 4 Sek. von 0 auf 100 km/h (zB. 200 KW Motor) genauso sparsam, oder sparsamer (da stromlinienförmiger), als ein Kleinwagen mit viel schwächerem 15 KW Motor, vorausgesetzt zB. eine normale Stadtfahrt, wo man die Vorteile des Sportwagens gar nicht nutzen kann.

    Aber der Industrie geht es nur um eines: Den Bürger abschröpfen, abschröpfen, abschröpfen (auf Kosten unseres Lebensraums) und alle machen fröhlich mit, beschweren sich vielleicht über die Benzinpreise, aber Alternativen werden natürlich verdrängt, lieber zahlen, als unabhängig sein! Die Werbung bringt das scheinbar echt gut rüber.

    Stuepfnick

    Mehr zum Thema bitte hier nachlesen:

    http://www.enews.at.tt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim, Fürth
  2. ROMA KG, Burgau
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Oerlikon Surface Solutions AG, Balzers (Liechtenstein)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
    Definitive Editon angespielt
    Das Age of Empires 2 für Könige

    Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

    1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
    2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

    1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
      Red Dead Redemption 2 PC
      Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

      Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

    2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


    1. 17:44

    2. 17:17

    3. 16:48

    4. 16:30

    5. 16:22

    6. 16:15

    7. 15:08

    8. 14:47