1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abmahnungen für Handel mit Gmail…

Was Gedenkt der Herr zu tun...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was Gedenkt der Herr zu tun...

    Autor: Tropper 25.02.05 - 18:21

    Was Gedenkt der Herr zu tun wenn Google die Betaphase beendet und dann alle in Deutschland einen GMail Account haben können? Will er dann alle Benutzer verklagen? Oder nur Google? Oder ist dann plötzlich alles egal weil ja keiner mehr Accounts in EBay vertickern kann?

    Ich bin mal gespannt...

    Tropper

  2. Re: Was Gedenkt der Herr zu tun...

    Autor: Xebo 25.02.05 - 19:46

    Tropper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was Gedenkt der Herr zu tun wenn Google die
    > Betaphase beendet und dann alle in Deutschland
    > einen GMail Account haben können? Will er dann
    > alle Benutzer verklagen? Oder nur Google? Oder ist
    > dann plötzlich alles egal weil ja keiner mehr
    > Accounts in EBay vertickern kann?
    >
    > Ich bin mal gespannt...
    >
    > Tropper


    ich denke mal der werte Herr hat genau das im blick...

  3. Re: Was Gedenkt der Herr zu tun...

    Autor: Hansi 25.02.05 - 20:05

    Xebo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tropper schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was Gedenkt der Herr zu tun wenn Google
    > die
    > Betaphase beendet und dann alle in
    > Deutschland
    > einen GMail Account haben können?
    > Will er dann
    > alle Benutzer verklagen? Oder
    > nur Google? Oder ist
    > dann plötzlich alles
    > egal weil ja keiner mehr
    > Accounts in EBay
    > vertickern kann?
    > > Ich bin mal
    > gespannt...
    > > Tropper
    >
    > ich denke mal der werte Herr hat genau das im
    > blick...


    und ich denke mal ein paar sollten den Artikel
    vielleicht nochmal lesen....

  4. Kostenlose Accounts gibts hier

    Autor: Gmail Forum 25.02.05 - 22:28

    Fakt ist:

    1. Der Verkauf von Gmail Einladungen ist nicht Ok.

    2. Wir finden das eine Sauerei.

    3. Wir haben ein Forum zum Thema "Gmail" auf die Beine gestellt

    4. Wir verteilen Gmail Einladungen kostenlos.

    Da aber hier Werbung verboten ist, kann ich keinen Link setzen WO dies geschieht. Deshalb darf jeder, der Interesse an einem (oder mehreren) Account(s) hat, eine E-Mail an staff.planb@gmail.com schreiben. Jeder bekommt dann den Link zu unserem Forum wo wir -wie bereits gesagt- kostenlos Einladungen verteilen und dazu nützliche Tools zum Thema Gmail vorstellen (zB wie man den Gmail Account als Online-Festplatte nutzt und somit 1GB "Webspace" hat).

  5. Re: Kostenlose Accounts gibts hier

    Autor: Optimizer 26.02.05 - 00:21

    Gmail Forum schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fakt ist:
    >
    > 1. Der Verkauf von Gmail Einladungen ist nicht
    > Ok.

    Naja, ein "Fakt" ist etwas anderes... Das ist Deine persönliche Meinung, aber kein "Fakt".

    Wenn jemand bereit ist, für eine Einladung Geld auszugeben, weil er sonst keine Möglichkeiten kennt, an eine heranzukommen und eben auch gerne eine _möchte_ (es ist ja sein Geld), was soll daran dann unmoralisch sein.

    Denke bitte daran: Keiner ist gezwungen, eine Einladung zu kaufen. Wer keine möchte braucht ja keine kaufen, aber wer eine möchte, für den ist das doch ein gutes Angebot.

  6. Re: Kostenlose Accounts gibts hier

    Autor: User 26.02.05 - 14:09

    Optimizer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gmail Forum schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Fakt ist:
    >
    > 1. Der Verkauf von Gmail
    > Einladungen ist nicht
    > Ok.
    >
    > Naja, ein "Fakt" ist etwas anderes... Das ist
    > Deine persönliche Meinung, aber kein "Fakt".
    >
    > Wenn jemand bereit ist, für eine Einladung Geld
    > auszugeben, weil er sonst keine Möglichkeiten
    > kennt, an eine heranzukommen und eben auch gerne
    > eine _möchte_ (es ist ja sein Geld), was soll
    > daran dann unmoralisch sein.
    >
    > Denke bitte daran: Keiner ist gezwungen, eine
    > Einladung zu kaufen. Wer keine möchte braucht ja
    > keine kaufen, aber wer eine möchte, für den ist
    > das doch ein gutes Angebot.


    Obwohl Google in der Gmail-Policy den Handel mit Gmail-Einladungen verbietet, [...]

  7. Re: Kostenlose Accounts gibts hier

    Autor: Gmail Forum 26.02.05 - 14:20

    Optimizer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gmail Forum schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Fakt ist:
    > > 1. Der Verkauf von Gmail
    > Einladungen ist nicht
    > Ok.
    >
    > Naja, ein "Fakt" ist etwas anderes... Das ist
    > Deine persönliche Meinung, aber kein "Fakt".
    >
    > Wenn jemand bereit ist, für eine Einladung Geld
    > auszugeben, weil er sonst keine Möglichkeiten
    > kennt, an eine heranzukommen und eben auch gerne
    > eine _möchte_ (es ist ja sein Geld), was soll
    > daran dann unmoralisch sein.
    >
    > Denke bitte daran: Keiner ist gezwungen, eine
    > Einladung zu kaufen. Wer keine möchte braucht ja
    > keine kaufen, aber wer eine möchte, für den ist
    > das doch ein gutes Angebot.


    Aber schau mal her. Würdest du für etwas bezahlen wenn du es umsonst haben kannst? Viele Leute kennen sich da nicht so aus und wissen gar nicht, dass man sowas eigentlich kostenlos bekommt.

  8. Re: Was Gedenkt der Herr zu tun...

    Autor: Peter321 26.02.05 - 15:21

    Wieso eigentlich "werter Herr"? Das klingt ein bisserl so, als würdest Du die Abmahnungen schlecht finden... Abmahnungen sind, sofern sie sehr aggressiv betrieben werden, sicher ein zweischneidiges Schwert, aber wenn eine klitzekleine Firma, die von einer riesigen Firma (Google) einfach links liegen gelassen wird, sich dann das Recht rausnimmt, andern auf die Finger zu hauen, wenn sie die eigene Marke verwässern (und das ist ja doch wohl der Fall, die Namen der besagten Marken klingen ja völlig identisch und bezeichnen auch sehr ähnliche Produkte), dann ist das meiner Ansicht nach vollkommen korrekt. Übrigens zeigt doch ein Streitwert von 30.000 € (der ist wirklich ziemlich moderat gewählt), sowie Auskünfte des "werten Herrn" gegenüber Golem.de, dass er wohl kaum ein Abmahn-Profi ist, der nur darauf wartet, andern eine Falle zu stellen.



  9. Re: Was Gedenkt der Herr zu tun...

    Autor: Rob_Liebwein 01.03.05 - 14:19

    Tropper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was Gedenkt der Herr zu tun wenn Google die
    > Betaphase beendet und dann alle in Deutschland
    > einen GMail Account haben können?

    Ich vermute, er wird folgendes sagen: "Google kann deren GMAIL technisch gesehen offiziell herausbringen, aber sie duerfen nicht fuer GMAIL werben, weil das GMAIL meine europaeische (Werbe-)-Marke ist"


    > Will er dann
    > alle Benutzer verklagen?

    Jeden auf Unterlassung verklagen, der fuer GMAIL im geschaeftlichen Sinne wirbt. Oder halt Lizenzgebuehren verlangen.

  10. Re: Was Gedenkt der Herr zu tun...

    Autor: unique 11.03.05 - 06:01

    Rob_Liebwein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tropper schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was Gedenkt der Herr zu tun wenn Google
    > die
    > Betaphase beendet und dann alle in
    > Deutschland
    > einen GMail Account haben
    > können?
    >
    > Ich vermute, er wird folgendes sagen: "Google kann
    > deren GMAIL technisch gesehen offiziell
    > herausbringen, aber sie duerfen nicht fuer GMAIL
    > werben, weil das GMAIL meine europaeische
    > (Werbe-)-Marke ist"

    Ist es aber nicht,
    seine Marke ist g-mail mit dem zusatz:
    ...und jetzt geht die post ab!!!

    ich habe eines dieser schreiben in der hand gehalten,... (einfach lachhaft)
    es ging hauptsächlich darum, das unter dem namen gmail im grösseren steel der verkauf von emailkonten betrieben wurde, ausgemachter schwachsinn zum einen, und zum anderen die begründung sützte sich wie erwähnt auf den namen gmail, der wohl zu leicht zu verwechseln ist mit: "g-mail ...und jetzt geht die post ab"
    Zum anhang waren paar nette screenshots dranngetackert mit der HP vom g-mail ...und jetzt geht die post ab.

    Die verkaufsseite von eBay lies ich mir auch zeigen und da stand, ohne überhaupt von der existenz von g-mail zu wissen, explizit die bescheibung des produkts,... sie bieten auf gmail von google.com ...bla,bla,...

    Das intressante daran war, eintragung der mark ca. 2000 und der Domain unter dem der dienst vertreten ist, 3. oder 4. klassig,... (dem akrtikel zu entnehmen)
    länge und bindestriche uns spezielle erweiterungen geben auskunft über die qualität/wertigkeit der domainnamen

    wie hätte man auch drauf kommen können?
    (1) wenn man www.g-mail.de oder .com eintippt und nix anderes kommt wie: www.g-mail.de could not be found. please check the name and try again
    (2)auf google, werd ich gefragt ob ich nicht gmail meinte,...
    (3)und die einzigste seite die selbst bei der eingabe von g-mail sich auch wirlich um g-mail handelt ist die site hier von heise *lach* (seite 1) und ab seite 9 weite meldungen um unterlassungserklärungen,...

    so kommt man auch zu werbung für lau,...

    Ob er alle benutzer verklagen will? ...naja die benutzer nicht, aber die jenigen die für geld ne einladung verkaufen,.. klar, google können se net ans bein pissen zur zeit, also auf den kleinen mann, so wie imma halt,...

    das war mein kommentar ala Panorama, im sinne der meinungsfreiheit
    grüsse eure,
    unique


    >
    >
    > > Will er dann
    > alle Benutzer verklagen?
    >
    > Jeden auf Unterlassung verklagen, der fuer GMAIL
    > im geschaeftlichen Sinne wirbt. Oder halt
    > Lizenzgebuehren verlangen.
    >
    >


  11. Wechsel zu Gmail geplant !!!

    Autor: Maxhh 07.05.06 - 18:10

    Hallo !

    Ich überlege zu GMail zu wechseln !

    Einige Fragen habe ich noch !

    1) Kann ich meine Mails ohne Zwangspause wie bei web.de mit Outlook per POP3 abholen ?

    2) Liest Gmail wirklich immer die Emails und scannt nach Schlagworten ?

    3) In welcher maximalen Größe kann ich Anhänge empfangen oder verschicken ?

    Gibt es sonst noch weitere wichtige Sachen zu beachten ?

    Vielen Dank

    Max

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Digital Solutions GmbH, Chemnitz
  2. über duerenhoff GmbH, Göttingen
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. McFIT GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet