1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Bioshock - Die Zukunft des…
  6. Thema

Super Shooter - mieser Kopierschutz

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: linus 31.08.07 - 21:07

    Phlexonance schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > linus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ~jaja~ schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mephisto2k
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Nö, aber solange
    > es
    > Umgangssprachlich
    > Raubkopierer
    >
    > heißt,
    > werde ich diesen Ausdruck
    >
    > benutzen,
    > trotz
    > der Tatsache, dass er
    > falsch
    >
    > ist.
    >
    > Das ist keine
    > Umgangssprache, das
    > ist miese
    > Polemik
    > der Contentindustrie, die
    > das Vergehen
    >
    > damit überdramatisieren
    > möchte.
    >
    > Casket Crew - Now with
    >
    > Verdammnis
    >
    > Warum klaut man dann
    > nicht das Spiel im Laden,
    > wenn es ja kein
    > Vergehen ist?
    > Warum wird Ladendiebstahl mit
    > bis zu 5 Jahren
    > gahndet, bei Raubkopieren
    > wirds als zu hoch
    > erachtet?
    >
    > Was
    > unterscheidet den Ladendiebstahl von der
    >
    > Kopiererei, das das eine nur ein Vergehen ist,
    > das
    > andere aber zurecht eine Straftat?
    >
    > beim einen bestiehlst du den laden, dann hat der
    > laden etwas weniger
    > beim anderen "ertauscht" du dir etwas aus dem
    > internet was du nicht dürftest wenn du es nicht
    > gekauft hast
    >
    > so schwer da draufzukommen?
    >

    Es scheint schwer zu sein zu akzeptieren, das man eine virtuelle Ware auch bezahlen muss. Weder durch Tausch noch durch bezahlen kann man Hehlerware erstehen.
    Es bleibt vergleichbar mit dem LAdendiebstahl, wenn auch in deinem Beispiel nicht selbst durchgeführt.

  2. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Warlock 31.08.07 - 21:10

    throgh schrieb:
    > ...
    > Anscheinend hast du nicht wirklich verstanden
    > worum es hier geht (wie einige andere auch):
    > Natürlich ist ein Kopierschutz ein Ärgernis für
    > den Anwender, aber irgendwo sind wir zumindest
    > teilweise auch selbst Schuld. Geniale Spiele wie
    > System Shock 2 haben sich kaum verkauft, aber
    > irgendwie kennt es trotzdem jeder. Ich will
    > niemandem etwas unterstellen, aber weniger
    > kopieren und MEHR kaufen heißt auch MEHR Erlös für
    > die Entwickler. Das bedeutet, dass man das
    > Betriebssystem auf seinem Rechner auch kaufen muss
    > und nicht vom Freund kopiert. Oder gehst du in den
    > Laden, beißt in einen Apfel ohne zu bezahlen und
    > legst diesen wieder zurück, weil er dir nicht
    > schmeckt?

    Als begeisterter System Shock- und System Shock 2-Spieler (ich besitze von beiden Spielen die Original-CDs, sogar noch mit Karton bei SS2) hätte ich sicherlich gerne Bioshock gespielt.
    Nur...
    Ich habe die Demo aufgespielt und durchgespielt. Naja, nicht wirklich so begeisternd.
    Die Überraschung: Was zum Geier machen diese Securom-Einträge in der Registry und wo kommt dieser vermaledeite Securom-Ordner in meinem Profil her?
    Dann noch die News über den "tollen" Kopierschutz des fertigen Games und das wars dann.
    Sollte das Spiel irgendwann mal als Budget-Titel ohne diesen Kopierschutzwahn rauskommen, dann okay. Aber so ist mir die ganze Sache es einfach nicht wert! Nicht nur, weil die Sache doch zu weit von den Vorgängern abweicht, nein, vor allem, weil die Art und Weise des Kopierschutzes einfach zu weit geht.

  3. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Käs 31.08.07 - 21:13

    linus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Falsch, Du bestiehlst den Hersteller ebenfalls.

    Ein Kopierer stielt im Sinne des StGB niemanden:
    "Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

    > Egal ob man es Kopie nennt oder sonst wie, da du
    > nicht das original käuflich erwirbst, steht dir
    > kein Recht der Nutzung zu.

    Es ist dadurch aber auch noch nicht zwangsläufig ein Schaden entstanden.


    > Es ist eine fadenscheinige Erklärung um sich
    > sicher zu fühlen.

    Deine Meinung. Bei manchem mag sie zutreffen, bei anderen wieder nicht.

  4. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Phlexonance 31.08.07 - 21:13

    Warlock schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > linus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ~jaja~ schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mephisto2k
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Nö, aber solange
    > es
    > Umgangssprachlich
    > Raubkopierer
    >
    > heißt,
    > werde ich diesen Ausdruck
    >
    > benutzen,
    > trotz
    > der Tatsache, dass er
    > falsch
    >
    > ist.
    >
    > Das ist keine
    > Umgangssprache, das
    > ist miese
    > Polemik
    > der Contentindustrie, die
    > das Vergehen
    >
    > damit überdramatisieren
    > möchte.
    >
    > Casket Crew - Now with
    >
    > Verdammnis
    >
    > Warum klaut man dann
    > nicht das Spiel im Laden,
    > wenn es ja kein
    > Vergehen ist?
    > Warum wird Ladendiebstahl mit
    > bis zu 5 Jahren
    > gahndet, bei Raubkopieren
    > wirds als zu hoch
    > erachtet?
    >
    > Was
    > unterscheidet den Ladendiebstahl von der
    >
    > Kopiererei, das das eine nur ein Vergehen ist,
    > das
    > andere aber zurecht eine Straftat?
    >
    > Weil ich beim Ladendiebstahl zusätzlich zur
    > Software auch noch die CD/DVD, die Box und, sofern
    > vorhanden, das Booklet mitgehen lasse, inclusive
    > eines möglicherweise notwendigen gültigen
    > Installationsschlüssels.
    > Bei der Kopie habe ich eben nur die Software.
    > Keine CD/DVD, keine Box, kein Booklet (sofern
    > vorhanden) und vor allem keinen gültigen
    > Installationsschlüssel.
    > Zudem wird es sicherlich genug Leute geben, die
    > sich zwar eine Kopie ziehen, aber sich niemals das
    > Spiel kaufen würden; könnten sie keine Kopie
    > ziehen, würden sie eben das Spiel nicht kennen,
    > fertig. Aus dieser Sicht ist also die Kopie zwar
    > nicht schön aber kein wirklicher Verlust in Geld,
    > da die Kopie nicht als "nicht getätigter Verkauf"
    > gewertet werden kann; der Verkauf käme auch ohne
    > die Möglichkeit der Kopie nicht zustande.
    > Die ganze Ausführung kann man auch auf Musik-CDs
    > übertragen, fällt mir gerade so auf...

    endlich mal leute die es checken

    für musik trifft das besonders zu da an CDs fast nur die publisher verdienen und die musiker ihr geld fast nur mit konzerten verdienen

  5. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: linus 31.08.07 - 21:17

    Käs schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > linus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Falsch, Du bestiehlst den Hersteller
    > ebenfalls.
    >
    > Ein Kopierer stielt im Sinne des StGB niemanden:
    > "Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in
    > der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem
    > Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit
    > Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit
    > Geldstrafe bestraft."
    >
    > > Egal ob man es Kopie nennt oder sonst wie, da
    > du
    > nicht das original käuflich erwirbst,
    > steht dir
    > kein Recht der Nutzung zu.
    >
    > Es ist dadurch aber auch noch nicht zwangsläufig
    > ein Schaden entstanden.

    Ein potentieller Schaden schon. Der Käufer wird eben nicht mehr in den Laden gehen.

    >
    >
    > > Es ist eine fadenscheinige Erklärung um
    > sich
    > sicher zu fühlen.
    >
    > Deine Meinung. Bei manchem mag sie zutreffen, bei
    > anderen wieder nicht.
    >


  6. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: linus 31.08.07 - 21:19

    Phlexonance schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warlock schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > linus schrieb:
    Keine CD/DVD, keine Box, kein Booklet (sofern
    >
    > vorhanden) und vor allem keinen gültigen
    >
    > Installationsschlüssel.
    > Zudem wird es
    > sicherlich genug Leute geben, die
    > sich zwar
    > eine Kopie ziehen, aber sich niemals das
    >
    > Spiel kaufen würden; könnten sie keine Kopie
    >
    > ziehen, würden sie eben das Spiel nicht
    > kennen,
    > fertig. Aus dieser Sicht ist also die
    > Kopie zwar
    > nicht schön aber kein wirklicher
    > Verlust in Geld,
    > da die Kopie nicht als
    > "nicht getätigter Verkauf"
    > gewertet werden
    > kann; der Verkauf käme auch ohne
    > die
    > Möglichkeit der Kopie nicht zustande.
    > Die
    > ganze Ausführung kann man auch auf Musik-CDs
    >
    > übertragen, fällt mir gerade so auf...
    >
    > endlich mal leute die es checken
    >
    > für musik trifft das besonders zu da an CDs fast
    > nur die publisher verdienen und die musiker ihr
    > geld fast nur mit konzerten verdienen
    >


    Öh ja... nur weil jemand nicht dran verdient? Hallo? Was ist das für ne schwachsinnige Begründung.
    Ich akzeptiere die Privatkopie, aber hier geht es um den Schutz vor Raubkopien.
    MusikCDs lassen sich noch Privatkopieren...

  7. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Phlexonance 31.08.07 - 21:21

    linus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Käs schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > linus schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Falsch, Du bestiehlst den
    > Hersteller
    > ebenfalls.
    >
    > Ein Kopierer
    > stielt im Sinne des StGB niemanden:
    > "Wer eine
    > fremde bewegliche Sache einem anderen in
    > der
    > Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem
    >
    > Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit
    >
    > Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit
    >
    > Geldstrafe bestraft."
    >
    > > Egal ob man
    > es Kopie nennt oder sonst wie, da
    > du
    >
    > nicht das original käuflich erwirbst,
    > steht
    > dir
    > kein Recht der Nutzung zu.
    >
    > Es
    > ist dadurch aber auch noch nicht zwangsläufig
    >
    > ein Schaden entstanden.
    >
    > Ein potentieller Schaden schon. Der Käufer wird
    > eben nicht mehr in den Laden gehen.
    >
    > >
    >
    > > Es ist eine fadenscheinige
    > Erklärung um
    > sich
    > sicher zu fühlen.
    >
    > Deine Meinung. Bei manchem mag sie
    > zutreffen, bei
    > anderen wieder nicht.
    >
    >


    Seit wann werden "potentielle" Straftaten bestraft?

    Du hast in der Stadt schneller als 50km/h fahren kann? Na dann blech mal, denn du bist potentieller Raser.

  8. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Käs 31.08.07 - 21:22

    linus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es
    > ist dadurch aber auch noch nicht zwangsläufig
    >
    > ein Schaden entstanden.
    >
    > Ein potentieller Schaden schon. Der Käufer wird
    > eben nicht mehr in den Laden gehen.


    Und damit relativiert sich die ganze Sache schon wieder zusehends. Ein _eventuell möglicher_ Schaden, nicht mehr, und nicht weniger. Außerdem ist ganz und gar nicht gesagt, daß ein Kopierer nicht auch noch im Nachhinein zum Käufer wird. Eine Kopie kann nämlich auch einen werbenden Effekt haben, der dazu führt das mehr Menschen von einem Produkt erfahren und von diesem so überzeugt sind, das sie dieses auch kaufen.

  9. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: linus 31.08.07 - 21:23

    Phlexonance schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    >
    > Seit wann werden "potentielle" Straftaten
    > bestraft?
    >
    > Du hast in der Stadt schneller als 50km/h fahren
    > kann? Na dann blech mal, denn du bist potentieller
    > Raser.
    >


    Ich weiss ja nicht wo du das gelesen haben willst, aber ich sprach von potentiellem schaden, in der deutschen Rechtsprechung wird auch bei urteilen der entgangene Gewinn hochgerechnet.

  10. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Phlexonance 31.08.07 - 21:24

    linus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Phlexonance schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Warlock schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > linus schrieb:
    > Keine CD/DVD, keine Box, kein Booklet (sofern
    > >
    > vorhanden) und vor allem keinen
    > gültigen
    >
    > Installationsschlüssel.
    >
    > Zudem wird es
    > sicherlich genug Leute geben,
    > die
    > sich zwar
    > eine Kopie ziehen, aber
    > sich niemals das
    >
    > Spiel kaufen würden;
    > könnten sie keine Kopie
    >
    > ziehen, würden
    > sie eben das Spiel nicht
    > kennen,
    > fertig.
    > Aus dieser Sicht ist also die
    > Kopie zwar
    >
    > nicht schön aber kein wirklicher
    > Verlust in
    > Geld,
    > da die Kopie nicht als
    > "nicht
    > getätigter Verkauf"
    > gewertet werden
    >
    > kann; der Verkauf käme auch ohne
    > die
    >
    > Möglichkeit der Kopie nicht zustande.
    >
    > Die
    > ganze Ausführung kann man auch auf
    > Musik-CDs
    >
    > übertragen, fällt mir gerade
    > so auf...
    >
    > endlich mal leute die es
    > checken
    >
    > für musik trifft das besonders
    > zu da an CDs fast
    > nur die publisher verdienen
    > und die musiker ihr
    > geld fast nur mit
    > konzerten verdienen
    >
    > Öh ja... nur weil jemand nicht dran verdient?
    > Hallo? Was ist das für ne schwachsinnige
    > Begründung.
    > Ich akzeptiere die Privatkopie, aber hier geht es
    > um den Schutz vor Raubkopien.
    > MusikCDs lassen sich noch Privatkopieren...


    Die Begründung ist überhaupt nicht schwachsinnig.
    Wenns Schwarzkopien nicht gäbe, wäre der Absatz an Computerspielen nicht um den Betrag der Schwarzkopien höher. Das sollte dir ja einleuchten herr linus

  11. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Phlexonance 31.08.07 - 21:25

    linus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Phlexonance schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    >
    > Seit wann werden
    > "potentielle" Straftaten
    > bestraft?
    >
    > Du hast in der Stadt schneller als 50km/h
    > fahren
    > kann? Na dann blech mal, denn du bist
    > potentieller
    > Raser.
    >
    > Ich weiss ja nicht wo du das gelesen haben willst,
    > aber ich sprach von potentiellem schaden, in der
    > deutschen Rechtsprechung wird auch bei urteilen
    > der entgangene Gewinn hochgerechnet.
    >

    es ist aber nicht nachweißbar entgangener gewinn

  12. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: linus 31.08.07 - 21:25

    Käs schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > linus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es
    > ist dadurch aber auch noch nicht
    > zwangsläufig
    >
    > ein Schaden
    > entstanden.
    >
    > Ein potentieller Schaden
    > schon. Der Käufer wird
    > eben nicht mehr in den
    > Laden gehen.
    >
    > Und damit relativiert sich die ganze Sache schon
    > wieder zusehends. Ein _eventuell möglicher_
    > Schaden, nicht mehr, und nicht weniger. Außerdem
    > ist ganz und gar nicht gesagt, daß ein Kopierer
    > nicht auch noch im Nachhinein zum Käufer wird.
    > Eine Kopie kann nämlich auch einen werbenden
    > Effekt haben, der dazu führt das mehr Menschen von
    > einem Produkt erfahren und von diesem so überzeugt
    > sind, das sie dieses auch kaufen.


    Naja fehlendes unrechtbewusstsein ist leider weit verbreitet.

  13. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: linus 31.08.07 - 21:26

    Phlexonance schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > linus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Phlexonance schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    >
    > Seit
    > wann werden
    > "potentielle" Straftaten
    >
    > bestraft?
    >
    > Du hast in der Stadt
    > schneller als 50km/h
    > fahren
    > kann? Na
    > dann blech mal, denn du bist
    >
    > potentieller
    > Raser.
    >
    > Ich
    > weiss ja nicht wo du das gelesen haben
    > willst,
    > aber ich sprach von potentiellem
    > schaden, in der
    > deutschen Rechtsprechung wird
    > auch bei urteilen
    > der entgangene Gewinn
    > hochgerechnet.
    >
    > es ist aber nicht nachweißbar entgangener
    > gewinn
    >

    Doch... Kopie ist gezogen worden, egal ob ers gekauft hätte oder nicht. die Kopie beweist das ein kaufinteresse da gewesen wäre, damit ein möglicher entgangener Gewinn...

  14. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: linus 31.08.07 - 21:29

    Phlexonance schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > linus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Phlexonance schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Warlock schrieb:
    >

    >
    >
    > Öh ja... nur weil
    > jemand nicht dran verdient?
    > Hallo? Was ist
    > das für ne schwachsinnige
    > Begründung.
    >
    > Ich akzeptiere die Privatkopie, aber hier geht
    > es
    > um den Schutz vor Raubkopien.
    >
    > MusikCDs lassen sich noch Privatkopieren...
    >
    > Die Begründung ist überhaupt nicht schwachsinnig.
    > Wenns Schwarzkopien nicht gäbe, wäre der Absatz an
    > Computerspielen nicht um den Betrag der
    > Schwarzkopien höher. Das sollte dir ja einleuchten
    > herr linus


    Nein, sie wäre um einen Faktor höher, der sicher sehr gut messbar wäre, allein bei einem solchen Blockbuster wie Bioshock würde es ein bombenerfolg werden.

    Bestes Beispiel Anno 1602 damals, lies sich nich cracken und die leute kauften wie blöde...

    Ähnlich andere spiele. Auch wenn viele anschliessend weggelegt würden, der Verkauf steigt drastisch an ohne Schwarzkopien

  15. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Phlexonance 31.08.07 - 21:33

    linus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Phlexonance schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > linus schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Phlexonance
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    >
    > Seit
    > wann werden
    > "potentielle"
    > Straftaten
    >
    > bestraft?
    >
    > Du
    > hast in der Stadt
    > schneller als 50km/h
    >
    > fahren
    > kann? Na
    > dann blech mal, denn du
    > bist
    >
    > potentieller
    > Raser.
    >
    > Ich
    > weiss ja nicht wo du das
    > gelesen haben
    > willst,
    > aber ich sprach
    > von potentiellem
    > schaden, in der
    >
    > deutschen Rechtsprechung wird
    > auch bei
    > urteilen
    > der entgangene Gewinn
    >
    > hochgerechnet.
    >
    > es ist aber nicht
    > nachweißbar entgangener
    > gewinn
    >
    > Doch... Kopie ist gezogen worden, egal ob ers
    > gekauft hätte oder nicht. die Kopie beweist das
    > ein kaufinteresse da gewesen wäre, damit ein
    > möglicher entgangener Gewinn...
    >
    >


    spielinteresse != kaufinteresse

    ausserdem kaufen viele vorher oder nachher das spiel

  16. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Phlexonance 31.08.07 - 21:34

    linus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Käs schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > linus schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Es
    > ist dadurch aber
    > auch noch nicht
    > zwangsläufig
    >
    > ein
    > Schaden
    > entstanden.
    >
    > Ein
    > potentieller Schaden
    > schon. Der Käufer
    > wird
    > eben nicht mehr in den
    > Laden
    > gehen.
    >
    > Und damit relativiert sich
    > die ganze Sache schon
    > wieder zusehends. Ein
    > _eventuell möglicher_
    > Schaden, nicht mehr,
    > und nicht weniger. Außerdem
    > ist ganz und gar
    > nicht gesagt, daß ein Kopierer
    > nicht auch
    > noch im Nachhinein zum Käufer wird.
    > Eine
    > Kopie kann nämlich auch einen werbenden
    >
    > Effekt haben, der dazu führt das mehr Menschen
    > von
    > einem Produkt erfahren und von diesem so
    > überzeugt
    > sind, das sie dieses auch kaufen.
    >
    > Naja fehlendes unrechtbewusstsein ist leider weit
    > verbreitet.


    Fälschliches rechtbewusstsein auch

  17. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Käs 31.08.07 - 21:42

    linus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein, sie wäre um einen Faktor höher, der sicher
    > sehr gut messbar wäre, allein bei einem solchen
    > Blockbuster wie Bioshock würde es ein bombenerfolg
    > werden.
    >
    > Bestes Beispiel Anno 1602 damals, lies sich nich
    > cracken und die leute kauften wie blöde...
    >
    > Ähnlich andere spiele. Auch wenn viele
    > anschliessend weggelegt würden, der Verkauf steigt
    > drastisch an ohne Schwarzkopien
    >

    Da gibt es aber auch Gegenargumente, die beweisen, daß Spiele auch ohne Kopierschutz zu Verkaufserfolgen geführt haben.
    Beispiele: Galactic Civilizations 2, Oblivion

  18. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Trockenobst 31.08.07 - 22:28

    > Deine gesamte Argumentation ist hinfällig, da
    > trotz Kopierschutzes fleissig kopiert werden kann.

    "Kann" heißt nicht "muss".

    Trotz p2p haben diese Firmen immer noch Excelsheets.
    Und diese Excelsheets sind mit der Verkaufsdatenbank
    verbunden. Und die zeigt bei sehr guten Games immer
    noch ein starkes PLUS, je stärker der "Kopierschutz" ist.

    Ein paar Entwickler haben das in mittelprächtigen
    Projekten mal sehr deutlich in ihrem Blog vorgerechnet,
    wie
    a) gar kein Schutz (auch keine Online-Serials)
    b) Bisschen Schutz (wie Securom)
    c) Harter Schutz (wie Starforce)

    sich direkt Proportional zum Umsatz darstellen.

    Für jeden der hier und in an deren Foren schreibt,
    das er sofort und jederzeit lieber die Kopie nutzt,
    gibt es 20 andere, für die ist Alkohol %120 und
    zwei Stunden am 300€ Brenner einfach zu viel
    arbeit.

    Und bei größeren Games mögen zwar die "0-Day" Torrents
    lustig sein - aber versuche dann häufig schon nach
    zwei Wochen noch einen Crack für ein sehr wichtiges
    Update zu kriegen. Meist gibt es dann keins, und schon
    bist du sauber ge*rscht. "Weiterer" Support ist selten,
    warum auch, das bringt keinen Fame.

    Diese Mechanismen wurden doch längst erkannt und mit
    einem Schulterzucken von der Industrie abgetan. Sie
    wissen das es immer meckerer geben wird, mit Wii und
    Co. wird die Zocker-Basis immer breiter das die einfach
    irrelevant werden.

    > Somit bleiben dem Publisher die Kosten für den
    > Kopierschutz und trotzdem die gecrackten Games im
    > Internet und dem Käufer das Ärgernis mit den

    Nicht jeder mit einem Internet-Anschluß klaut
    Kreditkarten-Identitäten, sammelt Kinderpornos oder
    saugt bis der Arzt kommt Zeug, das er meist NIE in
    seinem leben durchspielen, durchhören, durchsehen kann.

    Ja, ich kenne viele die warten eher darauf, das das
    Spiel in fünf Monaten auf dem "Nice Price" Stapel
    verramscht wird; dann meist mit allen Patches stabil
    und als Bonus meist ohne fiese Checkabfrage.

    > Ganz zu schweigen von den vielen entgangenen
    > Käufern gerade wegen des Kopierschutzes.

    Das halte ich eben für ein Gerücht - das ist immer so
    ein Standardargument, das am Ende sichtlich NIE sticht.

    Wäre es so, wären Starforce längst weg. D.h. zwischen
    LABERN und am Ende DOCH KAUFEN liegt ein himmelweiter
    unterschied, und der lässt sich am Ende im Excelsheet
    wiederfinden.

    Ich habe im Business so häufig "Behauptungen" gehört,
    warum was wieso nicht oder schon passiert, meist war das
    alles pur erfunden, just eine separierte Einzelmeinung.
    Meist findet man dann 10 Leute in einem Forum die genauso
    denken und schon könnte man meinen, das es ganz viele
    Leute interessiert.

    Am Ende klopfen sich die selben 100 Leute auf den Rücken,
    währenddessen kaufen sich 50.000 GANZ andere Leute das Game
    und finden es total geil weil sie Starforce oder anderes
    Null interessiert.

    Trockenobst

  19. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Käs 31.08.07 - 22:35

    Deine ganzen Exelsheets sagen nichts weiter aus, außer das sie von BWL Studenten oder Kopierschutzherstellern erstellt wurden ;)
    Spiele wie Galactic Civilizations 2 und Oblivion scheißen nämlich einen dicken Haufen auf Deine Exelsheets und beweisen, das auch ganz ohne Kopierschutzmechanismen hohe Verkaufszahlen erreicht werden können.

  20. Lieber Linus, bitte lesen und verstehen.

    Autor: Suomynona 31.08.07 - 22:43

    linus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum klaut man dann nicht das Spiel im Laden, wenn es ja kein Vergehen ist?
    Weil es dann Diebstahl und damit eindeutig strafbar ist.

    > Warum wird Ladendiebstahl mit bis zu 5 Jahren gahndet, bei Raubkopieren wirds als zu hoch erachtet?
    Weil das eine Diebstahl und das andere eine Urheberrechtsverletzung ist.

    > Was unterscheidet den Ladendiebstahl von der Kopiererei, das das eine nur ein Vergehen ist, das andere aber zurecht eine Straftat?
    Diebstahl ist die Wegnahme einer Sache. Jemand anderer erleidet hierbei einen unmittelbaren Verlust.

    Eine Schwarzkopie ist genau das, was der Name sagt: Eine Kopie.
    Wichtigste Eigenschaft einer Kopie ist, dass das Orginal bestehen bleibt, es wird also nichts weggenommen, niemand erleidet einen Verlust.

    Bitte so lange durchlesen bis der Unterschied verstanden wurde und ab sofort den Begriff Raubkopie meiden, dann ensteht solch sprachliche Verwirrung granicht erst: Es gibt weder Raubfahrer, -arbeiter noch -kopieen.

    snafu,
    Suomynona

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Portable SSD T5 1TB für 111€, LG 65NANO816NA 65 Zoll NanoCell inkl. LG PL7 XBOOM...
  2. (u. a. bis zu 20% auf Notebooks, bis zu 15% auf Monitore, bis zu 25% auf Zubehör)
  3. 599,99€ (Bestpreis)
  4. 129€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de