1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Bioshock - Die Zukunft des…
  6. Thema

Super Shooter - mieser Kopierschutz

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Mal anders 01.09.07 - 12:46

    > Leider hast du das wiederholt hier.
    > Du versuchst Deine Annahmen, die genauso falsch
    > sind wie andere als Wahr hinzustellen.
    > Die einzige "Wahrheit" ist jedoch, das jedes
    > kopierte Spiel eine Einheit weniger im Verkauf der
    > Händler ist.
    > Egal ob er es sonst nicht gekauft hätte. Selbst
    > wenn er es erst später kauft, ist dem Händler
    > bereits die Vorkasse als Schaden entstanden.
    > Du liegst falsch in Deiner Annahme, da geht kein
    > weg dran vorbei.

    Er hat aber Recht. Ich kenne soviele Kiddies, die sich Spiele kopieren anstatt sie zu kaufen, weil sie niemals das Geld dafür zusammen bekommen würen. Die können sich das Spiel 10x kopieren und es würde in der Hersteller Bilanz plus/minus null ausgehen.

    Er kann sich das Spiel nicht kaufen ... wenn er es mit einer Kopie spielt, ist das zwar ärgerlich für den Hersteller, aber sie haben keinen Verlust oder ihnen ist auch kein Schaden entstanden.

    Alle anderen, die sich das Spiel leisten können oder könnten und es dennoch nur kopieren, das ist der Anteil der den Herstellern einen
    "schaden" verursachen.

    Damit ist für mich eure Diskussion beendet.

  2. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: linus 01.09.07 - 13:13

    Phlexonance schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > linus schrieb:
    > --------------------------------------------------

    >
    > Einfach eine unwahre Behauptung, die
    > sich anhand
    > der verkauften Einheiten ablesen
    > lässt.
    > Interessanterweise haben viele
    > detaillierte
    > Kenntnisse über bestimmte
    > Spiele, aber diese
    > wurden so schlecht
    > verkauft wie kein anderes.
    >
    > Dagegen sind
    > Spiele mit gutem Kopierschutz und
    >
    > onlineregistrierung sehr weit oben in den
    >
    > Verkaufseinheiten.
    >
    > Beschäftige dich
    > bitte mit der Materie bevor du
    > noch weiter
    > rumlügst.
    >
    > Ich sehe dich bis jetzt hier nur das Maul
    > aufmachen, irgendwelche Fakten hast du nicht
    > verwendet.


    Es gibt etliche Quellen, die hier wohl als bezahlter Schund abgetan würden.

    Allein http://www.pcwelt.de/start/gaming_fun/archiv/105321/ inklusive der http://www.pcwelt.de/start/gaming_fun/archiv/104268/ in der der anteil der schwarzbrenner relativiert ist.

    Sowie:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/59644

    Wird aber wahrscheinlich nur als Humbug abgetan, obwohl schon vorsichtiger als früher hochgerechnet wird.

    Zeig mir deine Quellen und ich sag nicht mehr das du falsche fakten vorbringst.

  3. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Frischobst 01.09.07 - 13:23

    Trockenobst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Deine gesamte Argumentation ist hinfällig,
    > da
    > trotz Kopierschutzes fleissig kopiert
    > werden kann.
    >
    > "Kann" heißt nicht "muss".
    >
    > Trotz p2p haben diese Firmen immer noch
    > Excelsheets.
    > Und diese Excelsheets sind mit der
    > Verkaufsdatenbank
    > verbunden. Und die zeigt bei sehr guten Games
    > immer
    > noch ein starkes PLUS, je stärker der
    > "Kopierschutz" ist.
    >
    > Ein paar Entwickler haben das in mittelprächtigen
    >
    > Projekten mal sehr deutlich in ihrem Blog
    > vorgerechnet,
    > wie
    > a) gar kein Schutz (auch keine Online-Serials)
    > b) Bisschen Schutz (wie Securom)
    > c) Harter Schutz (wie Starforce)
    >
    > sich direkt Proportional zum Umsatz darstellen.
    >
    > Für jeden der hier und in an deren Foren
    > schreibt,
    > das er sofort und jederzeit lieber die Kopie
    > nutzt,
    > gibt es 20 andere, für die ist Alkohol %120 und
    > zwei Stunden am 300€ Brenner einfach zu viel
    > arbeit.
    >
    > Und bei größeren Games mögen zwar die "0-Day"
    > Torrents
    > lustig sein - aber versuche dann häufig schon
    > nach
    > zwei Wochen noch einen Crack für ein sehr
    > wichtiges
    > Update zu kriegen. Meist gibt es dann keins, und
    > schon
    > bist du sauber ge*rscht. "Weiterer" Support ist
    > selten,
    > warum auch, das bringt keinen Fame.
    >
    > Diese Mechanismen wurden doch längst erkannt und
    > mit
    > einem Schulterzucken von der Industrie abgetan.
    > Sie
    > wissen das es immer meckerer geben wird, mit Wii
    > und
    > Co. wird die Zocker-Basis immer breiter das die
    > einfach
    > irrelevant werden.
    >
    > > Somit bleiben dem Publisher die Kosten für
    > den
    > Kopierschutz und trotzdem die gecrackten
    > Games im
    > Internet und dem Käufer das Ärgernis
    > mit den
    >
    > Nicht jeder mit einem Internet-Anschluß klaut
    > Kreditkarten-Identitäten, sammelt Kinderpornos
    > oder
    > saugt bis der Arzt kommt Zeug, das er meist NIE in
    >
    > seinem leben durchspielen, durchhören, durchsehen
    > kann.
    >
    > Ja, ich kenne viele die warten eher darauf, das
    > das
    > Spiel in fünf Monaten auf dem "Nice Price" Stapel
    > verramscht wird; dann meist mit allen Patches
    > stabil
    > und als Bonus meist ohne fiese Checkabfrage.
    >
    > > Ganz zu schweigen von den vielen
    > entgangenen
    > Käufern gerade wegen des
    > Kopierschutzes.
    >
    > Das halte ich eben für ein Gerücht - das ist immer
    > so
    > ein Standardargument, das am Ende sichtlich NIE
    > sticht.
    >
    > Wäre es so, wären Starforce längst weg. D.h.
    > zwischen
    > LABERN und am Ende DOCH KAUFEN liegt ein
    > himmelweiter
    > unterschied, und der lässt sich am Ende im
    > Excelsheet
    > wiederfinden.
    >
    > Ich habe im Business so häufig "Behauptungen"
    > gehört,
    > warum was wieso nicht oder schon passiert, meist
    > war das
    > alles pur erfunden, just eine separierte
    > Einzelmeinung.
    > Meist findet man dann 10 Leute in einem Forum die
    > genauso
    > denken und schon könnte man meinen, das es ganz
    > viele
    > Leute interessiert.
    >
    > Am Ende klopfen sich die selben 100 Leute auf den
    > Rücken,
    > währenddessen kaufen sich 50.000 GANZ andere Leute
    > das Game
    > und finden es total geil weil sie Starforce oder
    > anderes
    > Null interessiert.
    >
    > Trockenobst
    >

    Wird der Kopiersachutz öffentlich gemacht? Da steht zwar der Hinweis, dass Kopierschutzmassnahmen das Produkt schützen, aber als Käufer im Laden weiss doch keiner, was er sich da auf den PC einlädt!
    Und genau deswegen wird das Zeug gekauft, weil die Käufer in dem Bereich wenig bis gar keine Markttransparenz besitzen. Da will man nur das neue Spiel spielen. Die Probleme mit ihren Systemen, oft durch den Kopierschutz verursacht, schlagen dann in Supportforen auf. Ich bin ja auch für Kopierschutz, aber ich möchte nicht so einen Mist auf meinen PC abgeladen bekommen. Mich nerven schon die Seriennummer-Abfragen. Aber besser sowas als ein Rootkit auf dem PC!

  4. Mal ne simple Rechnung

    Autor: Brot 01.09.07 - 14:13

    Mal ne Rechnung. Sämtliche Werte sind grob geschätzt und haltlos, aber ich möchte ja auch nur meinen Gedankengang verdeutlich. Flamen könnt ihr bitte woanders.

    Sagen wir, es gibt eine Masse von 100% von interessierten Käufern an einer Software. Davon sind bestimmt 60% gut informierte, hochinteressierte Spieler, die das Spiel unbedingt haben wollen. Von diesen 60% seien
    a) 5% Leute, die das Geld haben, oder den Willen zu sparen und zu warten,
    b) 5% Jugendliche mit spendable Eltern oder Großeltern, die womöglich Geld vorschießen oder es schenken und
    c) 20% Leute, die das Geld auch tatsächlich haben,
    d) 30% Leute ohne Geld oder die es nicht einsehen, etwas zu bezahlen, weil es ja "nur" ein dummes Spiel ist. Vielleicht wollen Eltern/Großeltern auch kein Geld für Erwachsenentitel ausgeben oder haben was gegen Egoshooter.

    40% der potentiellen Käufer sind unentschlossene oder Spontankäufer, meist Erwachsene. Sie sehen die Packung im Laden oder bei Amazon und haben plötzlich Interesse. Es gibt nun folgende Möglichkeiten:
    e) 5% Ziehen die Demo,
    f) 10% besorgen sich mehr Infos im Netz (zeitaufwändig) oder aus Zeitschriften (teuer)
    g) 25% saugen sich ds Spiel zunächst einmal zum antesten, sozusagen als Superdemo.

    Wenn nun der Negativfall eintritt, und so wenig wie möglich Leute das Spiel kaufen, treten nur die Fälle a), b) und c) auf, das wären zusammen 30% der interessierten Käufer. (Wie gesagt, meine persönliche, gefühlte Schätzung.)

    Bei den anderen Fällen kommt es nun auf die Moral und den Informationsgrad der Leute an.

    Im Falle d) werden sich von den insgesamt 30% unmoralischen oder in Geldnöten befindlichen Leuten 20% der Leute dazu entscheiden, das Spiel zu saugen und wohl niemals kaufen, weil ihnen ja entweder die Berechtigung (Alter) oder das Geld fehlt oder sie das Geld nicht ausgeben wollen. Vielleicht kaufen sie das Spiel später mal als Budgettitel, aber das betrachte ich hier nicht. 10% werden sich das Spiel bei Release nicht kaufen und nicht saugen und auch vielleicht auf die Budgetversion warten. Alles in allem ist kurz nach Release mit diesen Leuten kein Geld zu verdienen, da sie die Software in keinem Fall kaufen würden. Aber was wäre, wenn von den insgesamt 30% dieser Gruppe urplötzlich 15% anfangen würden zu sparen, weil sie das Spiel doch unbedingt haben wollen und es es NICHT in Tauschbörsen gibt? Es wären nicht alle, aber die Gruppe a) würde einen beträchtlichen Zuwachs verzeichnen! Alles, was die Hersteller dazu tun müssen, ist genug Hype, Vorinformation und (man sehe und staune) einen möglichst krassen Kopierschutz aufzufahren.

    Im Falle g), der "Superdemo" werden viele Leute das Spiel später nicht mehr spielen, weil es ihnen nicht mehr gefällt. Nur 5% werden das Spiel so toll finden, dass sie es nach dem Durchspielen nochmal extra kaufen, vielleicht sogar erst, wenn es als Budgettitel erscheint. Das dürfte die 15% Zuwachs durch den Kopierschutz aber wohl kaum aufwiegen.

    Interessant ist auch, dass ein breit gefächerter Kopierschutz Nebenwirkungen hätte. Leute würden mehr Zeitschriften lesen. Das Geld stünde dann nicht mehr zum Spielekauf bereit.

    Alles in allem sehe ich hier die Logik der Spielehersteller: Bei Big-Budget-Titel mit viel Hype muss unbedingt ein Kopierschutz her, um die Zeit nach dem Release zu überbrücken. Low-Budget-Titel hingegen brauchen Mundpropaganda und die 5% Spätkäufer mitzunehmen, daher lohnt sich dort Kopierschutz eh nicht.

    So, falls ihr jetzt mein Posting auseinandernehmen wollt, da würde ich vorschlagen, ihr schaut mal in eure Bekanntschaft, und versucht das auf die Prozentzahlen hier abzubilden. Ich kann nur eines sagen: Vor allem die Jugendlichen in meiner Bekanntschaft haben eine grausige Kaufmoral. Zwingt man sie jedoch zum Kauf, wie z.B. bei WoW, entwickeln sie eine interessante Kreativität um Geld für Spiele zusammen zu bekommen. Urplötzlich können sie doch sparen und am Wochenende einen Cocktail weniger trinken. Einer hat sich extra einen Job besorgt, nur um seine Spiele bezahlen zu können. Vielleicht geht es ja doch nur um's wollen und um die Wertschätzung der Spiele.

  5. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Trockenobst 01.09.07 - 14:16

    Käs schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was nur besagt, daß bei den Firmen ein Haufen
    > Ex-BWL-studierender Vollpfosten arbeitet.

    Ach, Stammtischparolen von Bandarbeitern, die alles
    besser wissen und sowieso der besserer Trainer sind
    oder oder oder.

    Komm erstmal in die nähe von 1 Mio. Jahresumsatz,
    dann reden wir mal weiter über die Konzepte dieser
    Firmen. Sie FUNKTIONIEREN, die LEUTE VERDIENEN GELD.

    Alles andere ist blablblbalabla.

    > sie etwas schlauer wären könnten sie evt. auch mal
    > 200.000€ live und in Farbe zu Gesicht bekommen und
    > einen 300PS Ferrari fahren du Naseweis.

    Keine Ahnung haben...aber: http://@#$%&/yqaj7f

    "Ist schon gut".

    > Ach sind dem Herzchen die Vergleiche nicht recht,
    > weil sie seine Exelsheets ad absurdum führen!

    Nein, weil sie stammtischmäßig sagen:

    "Schau an! Dieter Bohlen verdient Millionen trotz Kopien!

    Und das die anderen das nicht machen und teilweise richtig
    schwitzen bei ihren Projekten -> egal, kann nicht passieren.

    Steht doch im Artikel, das der Entwickler von Bioshock schon
    mehrmal baden gegangen ist, obwohl es die Games bis HEUTE
    jeder kennt!

    Wahrscheinlich sass da so einer und sagte "Kack auf das
    Excelsheet! Scheiss auf die Mietzahlung! LOOS! Das klappt
    schon ohne Kapierschutz!" Hat ja spitze!! funktioniert.

    > Ach und weil es angeblich konkurrenzlos ist wird
    > weniger kopiert? Denk nochmal über dieses hirnrissige
    > Argument nach.

    Gute Filme (alles ab IMDB 500) kaufe ich. Alles drunter
    gibt es für 50cent aus der Videothek.

    Für den 100sten Shooter zahlt man halt eher nicht, als das
    EINE(!) Rollenspiel, das neben dem BUGMIST wie Gothic
    eben heraus-schaut. Da sind viele Fans, die zahlen das
    gerne wenn es Qualität ist. Ist das nicht deine Aussage?

    Aber wenn es eben keine große Fanbase gibt, muss man eben
    in die Masse reinschiessen - und da wird kopiert, was das
    "Alkohol" hergibt. Alleine in DE haben 30% der Bundesbürger
    kein DSL. Die haben dann immer noch die Entscheidung, ob
    sie mal die DVD des Freundes "ausleihen".

    Nicht immer von der eigenen Infrastruktur auf andere
    schliessen, bitte!

    > Der unterschied ist, dass sich ohne Kopierschutz
    > die ehrlichen Käufer weniger gegängelt fühlen und
    > daher eher zugreifen, der Publisher weniger Geld
    > ausgeben muss und es zu mehr zufriedenen Käufern

    So ein Quatsch! Alle totalen Gamer (nicht die Checker,
    die Gamer!!!) die ich kenne, haben auch die Games die
    schon seit Jahren mit Starforce versaubeutelt sind.
    Bei den meisten Games reicht aber diese Gamer-Gruppe
    nicht, und deswegen muss man bei der Masse die Alles
    zockt was sie in ihre Finger kriegt eben schützen.

    Das sind ein paar Leute, die sich immer Lautstark zu Wort
    melden ("Kapierschutz = Kaufe ich nicht!") Schon allein
    in diesem Forum lese ich 100x mehr "Kaufe ich so oder so"
    als das ich höre "Ich ziehe mir den Torrent!!!"

    Der Masse ist es egal. Sollte das Game genügend Fanpotential
    haben das der Breakeven des Excel-Sheets erreicht wird,
    kann man sich die 8-10 Wochen Aufwandssperre (solange "hilft"
    nämlich ein Kapierschutz finanziell) sparen. Sonst nicht.

    Warum, erklär mir mal, hat das Oblivion Add-On Securom drauf?
    Nach deiner Meinung nach müssen das vorher voll die Checker
    sein und jetzt voll die Vollpfosten?

    Oder haben die das GENAU begriffen wie der Markt funktioniert?
    Haben sie genau erkannt, wie die Zahlen fließen?

    Wahnsinn, was für Trolle hier rumlaufen...die Welt ist
    schwarz/weiß, alles Idioten, alles Nullchecker, die 10x
    mehr Geld verdienen. Ganze Studium und 20 Jahre Erfahrung
    -> Mülleimer.

    Krass. So jemand mit diesem Fachwissen der Welt verbrät
    seine Zeit im Golemforum statt drei-vier Firmen in die
    millionenschwere Gewinnzone zu fahren - und das ohne
    Finanzbuchhaltung!

    Trockenobst

  6. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Phlexonance 01.09.07 - 15:02

    >Inzwischen haben 28 Millionen Deutsche Zugriff auf einen CD-Brenner im eigenen Haushalt, 3,1 Millionen auf einen DVD-Brenner.
    Wahnsinnig aktuelle Fakten aus dem Jahre 2004
    dann steht da noch
    >Nicht geklärt ist allerdings, wie sich die genannte Summe von einer Milliarde im Detail zusammensetzt.
    und
    >Hier fehlen etwas genauere Angaben.
    im Endeffekt bleiben leere Worter von der FI

    so nun die zweite studie der FFA (also FI) welche eigentlich nur besagt wofür rohlinge verwendet werden und nicht ob damit illegale Kopien angefertigt werden.
    >Aus der Studie wird leider nicht detailliert ersichtlich, ob die auf CD/DVD gebrannte Musik in erster Linie aus illegalen Quellen stammt, oder ob es sich vielmehr auch um legale Kopien nicht geschützter Musik-CDs handelt.
    die studie ist ebenfalls aus 2004, heutzutage verfügen mehr leute über brenner und breitband internet

    dann steht noch
    >59 Prozent der Personen, die Filme gebrannt hat, kopierten bereits kopierte Spielfilm-CDs/-DVDs (+ 3 Prozent), 42 Prozent brannten Material aus Tauschbörsen (- 14 Prozent) und 54 Prozent kopierten Original-DVDs (+ 11 Prozent). Das Überspielen von Spielfilmen aus dem Fernsehen praktizierten 29 Prozent (+ 4 Prozent).

    10,000 leute ab 10 jahren wurden befragt
    dann steht noch wann die leute die filme saugen, in relation zum verkaufsstart etc. aber nicht aus welchen gründen etc.

    nicht zu missachten das es eine Studie der FI ist, welche nur prozentangaben enthält, sie konzentriert sich auf das brennverhalten der deutschen und nicht ob sie illegale kopien nutzen
    beachte, eine kopie aus dem netz saugen ist nicht unbedingt illegal, ob du dir deine sicherheitskopie selbst machst oder ob du nicht in der lage bist bzw nicht die lust hast selbst zu rippen und zu encoden und es dir stattdessen aus dem netz saugst ist egal
    eine studie der FI....das ist als wenn man eine studie der republikanischen puritaner ließt welche besagt das homosexuelle die gesellschaft ruinieren

    >Die Statistik wird jährlich von der Marktforschung IDC erhoben. Sie vergleicht den Gesamtbedarf an Software mit den tatsächlich verkauften Lizenzen und errechnet daraus den Anteil der Raubkopien.
    kannst du mir erklären wie man den "Bedarf an Software" ermittelt außer das man ihn schätzt?
    wie hoch ist denn der "Bedarf an Spielen" ? xD

    >"Österreich hat den niedrigsten Anteil unlizenzierter Software in Europa. Wir können das ebenfalls erreichen"
    nur so aus info, ich lebe in österreich, anscheinend läuft das mit den illegalen kopien bei euch in deutschland ganz anders ab als hier

    ach ja im übrigen ist die dritte "Studie" abenfalls alt (2005) und gibt nur prozent zahlen her (so und so viel prozent nutzen illegale kopien) und geschätzte verluste in millionen und milliarden höhe *eyeroll*

  7. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Käs 01.09.07 - 15:03

    Trockenobst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Käs schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was nur besagt, daß bei den Firmen ein
    > Haufen
    > Ex-BWL-studierender Vollpfosten
    > arbeitet.
    >
    > Ach, Stammtischparolen von Bandarbeitern, die
    > alles
    > besser wissen und sowieso der besserer Trainer
    > sind
    > oder oder oder.

    Sprichst wohl aus eigener Erfahrung *g*

    > Komm erstmal in die nähe von 1 Mio. Jahresumsatz,
    > dann reden wir mal weiter über die Konzepte
    > dieser
    > Firmen. Sie FUNKTIONIEREN, die LEUTE VERDIENEN
    > GELD.

    Na dann brauch ich mir das ganze Gemeckere über die bösen Schwarzkopierer ja hoffentlich nicht mehr anhören, wenn doch alles so wunderbar funktioniert.

    > Alles andere ist blablblbalabla.
    >
    > > sie etwas schlauer wären könnten sie evt.
    > auch mal
    > 200.000€ live und in Farbe zu
    > Gesicht bekommen und
    > einen 300PS Ferrari
    > fahren du Naseweis.
    >
    > Keine Ahnung haben...aber: @#$%&

    Was willst du damit zum Ausdruck bringen?

    > "Ist schon gut".
    >
    > > Ach sind dem Herzchen die Vergleiche nicht
    > recht,
    > weil sie seine Exelsheets ad absurdum
    > führen!
    >
    > Nein, weil sie stammtischmäßig sagen:
    >
    > "Schau an! Dieter Bohlen verdient Millionen trotz
    > Kopien!
    >
    > Und das die anderen das nicht machen und teilweise
    > richtig
    > schwitzen bei ihren Projekten -> egal, kann
    > nicht passieren.

    Natürlich kann das passieren, aber daran ändert doch nun mal nachweislich kein Kopierschutz etwas, sonst gäbe es einige Spieleschmieden wohl noch.

    > Steht doch im Artikel, das der Entwickler von
    > Bioshock schon
    > mehrmal baden gegangen ist, obwohl es die Games
    > bis HEUTE
    > jeder kennt!

    Da widersprichst du dir doch selbst. Auf der einen Seite redest du von konkurrenzlosen Produkten wie GC 2 und Oblivion und versuchst damit ihren Erfolg trotz Verzichts auf einen Kopierschutz zu begründen, auf der anderen Seite beklagst du diese Außenseiterrolle bei Spielen wie Thief und System Shock. Ja was denn nun?
    Übrigens hatten System Shock als auch Thief Kopierschschutzmechanismen und floppten verkaufszahlenmäßig trotzdem oder vielleicht gerade auch deswegen.


    > Wahrscheinlich sass da so einer und sagte "Kack
    > auf das
    > Excelsheet! Scheiss auf die Mietzahlung! LOOS! Das
    > klappt
    > schon ohne Kapierschutz!" Hat ja spitze!!
    > funktioniert.

    Wieso, die früheren Spiele hatten einen Kopierschutz (siehe oben).

    > > Ach und weil es angeblich konkurrenzlos ist
    > wird
    > weniger kopiert? Denk nochmal über
    > dieses hirnrissige
    > Argument nach.
    >
    > Gute Filme (alles ab IMDB 500) kaufe ich. Alles
    > drunter
    > gibt es für 50cent aus der Videothek.

    Schön für dich aber deswegen brauchst du noch lange nicht von dir auf andere schliessen.

    > Für den 100sten Shooter zahlt man halt eher nicht,
    > als das
    > EINE(!) Rollenspiel, das neben dem BUGMIST wie
    > Gothic
    > eben heraus-schaut. Da sind viele Fans, die zahlen
    > das
    > gerne wenn es Qualität ist. Ist das nicht deine
    > Aussage?

    Offentsichtlich zahlen sie auch gerne für den 100. Shooter (Bioshock) aber zahlten weniger gerne für ein System Shock, das trotz deines so angepriesenen Kopierschutzes floppte. Den 100. Shooter rauszubringen ist eben gerade nicht das höhere Risiko und genau deswegen
    wurde Bioshock auch einer.


    > Aber wenn es eben keine große Fanbase gibt, muss
    > man eben
    > in die Masse reinschiessen - und da wird kopiert,
    > was das
    > "Alkohol" hergibt.

    Aber eben auch mehr gekauft und genau deswegen gibt es doch den 100. Shooter, weil es auch genügend Käufer gibt trotz Kopierer.

    Alleine in DE haben 30% der
    > Bundesbürger
    > kein DSL. Die haben dann immer noch die
    > Entscheidung, ob
    > sie mal die DVD des Freundes "ausleihen".

    Die meisten haben wahrscheinlich schlicht und einfach kein Interesse am Internet oder Computern im Allgemeinen.

    > > Der unterschied ist, dass sich ohne
    > Kopierschutz
    > die ehrlichen Käufer weniger
    > gegängelt fühlen und
    > daher eher zugreifen,
    > der Publisher weniger Geld
    > ausgeben muss und
    > es zu mehr zufriedenen Käufern
    >
    > So ein Quatsch! Alle totalen Gamer (nicht die
    > Checker,
    > die Gamer!!!) die ich kenne, haben auch die Games
    > die
    > schon seit Jahren mit Starforce versaubeutelt
    > sind.
    > Bei den meisten Games reicht aber diese
    > Gamer-Gruppe
    > nicht, und deswegen muss man bei der Masse die
    > Alles
    > zockt was sie in ihre Finger kriegt eben
    > schützen.

    Ja, weil deine sogenannten Gamer süchtiger nach ihrem 'Stoff' sind als die Raputrebürger nach Adam und dafür jede erdenkliche Gängelung in Kauf nehmen.

    > Das sind ein paar Leute, die sich immer Lautstark
    > zu Wort
    > melden ("Kapierschutz = Kaufe ich nicht!") Schon
    > allein
    > in diesem Forum lese ich 100x mehr "Kaufe ich so
    > oder so"
    > als das ich höre "Ich ziehe mir den Torrent!!!"
    >
    > Der Masse ist es egal. Sollte das Game genügend
    > Fanpotential
    > haben das der Breakeven des Excel-Sheets erreicht
    > wird,
    > kann man sich die 8-10 Wochen Aufwandssperre
    > (solange "hilft"
    > nämlich ein Kapierschutz finanziell) sparen. Sonst
    > nicht.

    Das mit der 8-10 Wochen Aufwandssperre musst du mal
    näher erläutern.
    Davon das ein Kopierschutz finanziell überhaupt hilft, bin ich weiterhin nicht überzeugt. Und das ein Kopierschutz meist innerhalb weniger Tage geknackt wurde, oder es teilweise die Spiele mit Cracks schon vor der offiziellen Veröffentlichung gibt, ist doch nun ein sehr deutliches Indiz dafür, das sich hier einige (Kopierschutzhersteller) die Taschen voll machen, ohne eine angemessenen Leistung dafür zu erbringen.
    Und wie unsere Herrn Kopierschutzhersteller vorgehen, wenn mal ein Hersteller versucht, einen anderen Weg zu gehen, sieht man an diesem Beispiel sehr gut:
    https://www.golem.de/0603/44027.html

    > Warum, erklär mir mal, hat das Oblivion Add-On
    > Securom drauf?
    > Nach deiner Meinung nach müssen das vorher voll
    > die Checker
    > sein und jetzt voll die Vollpfosten?

    Da wird ein 'schlauer Kerl' ein Exelsheet erstellt haben und die neunmalkluge Rechnung aufgestellt haben, daß sich das Spiel ohne Kopierschutz schon so sensationell verkauft hat, und somit das Addon mit Kopierschutz noch mehr Abnehmer finden wird. Tja, Pustekuchen.

  8. Re: Mal ne simple Rechnung

    Autor: Phlexonance 01.09.07 - 15:11

    ich will dich nur auf eine Kleinigkeit hinweisen, du nimmst an das die große masse der Spieler zwischen 15 und 17 ist und genau diese Grenze verschiebt sich von Jahr zu Jahr immer weiter nach oben.
    Gerade Erwachsene Menschen (die arbeiten und Geld haben) haben oft nicht die Zeit und Nerven sich mit Kopien und Cracks (bei jedem Patch ein neuer Crack) herumzschlagen und kaufen sich lieber das Original.

  9. Re: Mal ne simple Rechnung

    Autor: Muhaha 01.09.07 - 15:29

    Phlexonance schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Gerade Erwachsene Menschen (die arbeiten und Geld
    > haben) haben oft nicht die Zeit und Nerven sich
    > mit Kopien und Cracks (bei jedem Patch ein neuer
    > Crack) herumzschlagen und kaufen sich lieber das
    > Original.

    Erwachsene haben, in dem sie selber Geld verdienen (müssen) auch oftmals eine ganz andere Einstellung zu den Dingen, die sie kaufen.

    Ich zB. muss Bioshock JETZT UNBEDINGT überhaupt nicht (!) haben. Ich kann warten, bis Bugs und andere Kinderkrankheiten ausgemerzt sind, bis die Online-Aktivierung abgeschafft wurde, bis es Bioshock irgendwann als Budget gibt. Software-Pyramide oder gebraucht via eBay. Oder gar nicht. Ich muss es ja nicht haben. Das Leben ist auch ohne Bioshock schön :)

    Aber wenn ich dafür Geld ausgebe, dann bitte schön zu meinen Bedingungen. Sprich, fehlerfrei und ohne Online-Aktivierung, so dass ich Bioshock auch in 30 Jahren noch spielen kann, wenn Take2 längst im Nebel der Geschichte verschwunden ist. Denn für einen Erwachsenen sind Spiele oftmals keine Ex- und Hopp-Angelegenheit mehr, sondern man legt immer öfters Wert auf Nachhhaltigkeit und Qualität.

    Erwachsene sind auch oftmals etwas konsequenter als Jugendliche und lassen sich nicht mehr soooo leicht verarschen. Kaufzurückhaltung ist etwas, das einem als Erwachsener plötzlich sehr, sehr leicht fällt.

    Auch lasen sich Erwachsene überhaupt nicht von einem Kopierschutz, dazu gehörigen Gesetzen oder der Angst-Propaganda der Industrie beeindrucken. Sie sind ja erwachsen und haben im Laufe der Jahre gelernt, welche Regeln gebogen, umgangen oder ignoriert werden können, OHNE dass im Gegenzug gleich das Ende der Welt droht.

  10. Re: Mal ne simple Rechnung

    Autor: Phlexonance 01.09.07 - 16:01

    Muhaha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Phlexonance schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Gerade Erwachsene Menschen (die arbeiten und
    > Geld
    > haben) haben oft nicht die Zeit und
    > Nerven sich
    > mit Kopien und Cracks (bei jedem
    > Patch ein neuer
    > Crack) herumzschlagen und
    > kaufen sich lieber das
    > Original.
    >
    > Erwachsene haben, in dem sie selber Geld verdienen
    > (müssen) auch oftmals eine ganz andere Einstellung
    > zu den Dingen, die sie kaufen.
    >
    > Ich zB. muss Bioshock JETZT UNBEDINGT überhaupt
    > nicht (!) haben. Ich kann warten, bis Bugs und
    > andere Kinderkrankheiten ausgemerzt sind, bis die
    > Online-Aktivierung abgeschafft wurde, bis es
    > Bioshock irgendwann als Budget gibt.
    > Software-Pyramide oder gebraucht via eBay. Oder
    > gar nicht. Ich muss es ja nicht haben. Das Leben
    > ist auch ohne Bioshock schön :)
    >
    > Aber wenn ich dafür Geld ausgebe, dann bitte schön
    > zu meinen Bedingungen. Sprich, fehlerfrei und ohne
    > Online-Aktivierung, so dass ich Bioshock auch in
    > 30 Jahren noch spielen kann, wenn Take2 längst im
    > Nebel der Geschichte verschwunden ist. Denn für
    > einen Erwachsenen sind Spiele oftmals keine Ex-
    > und Hopp-Angelegenheit mehr, sondern man legt
    > immer öfters Wert auf Nachhhaltigkeit und
    > Qualität.
    >
    > Erwachsene sind auch oftmals etwas konsequenter
    > als Jugendliche und lassen sich nicht mehr soooo
    > leicht verarschen. Kaufzurückhaltung ist etwas,
    > das einem als Erwachsener plötzlich sehr, sehr
    > leicht fällt.
    >
    > Auch lasen sich Erwachsene überhaupt nicht von
    > einem Kopierschutz, dazu gehörigen Gesetzen oder
    > der Angst-Propaganda der Industrie beeindrucken.
    > Sie sind ja erwachsen und haben im Laufe der Jahre
    > gelernt, welche Regeln gebogen, umgangen oder
    > ignoriert werden können, OHNE dass im Gegenzug
    > gleich das Ende der Welt droht.


    Das ist eben eines der Merkmale die Erwachsene Menschen ausmacht ;)

  11. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Cyber1999 01.09.07 - 16:47

    rtu56s schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Einen Freund von mir hat schon mal einer das
    > Messer an die Kehle gehalten, und gedroht ihn
    > umzubringen, falls er nicht alle seine
    > Originalspiele kopieren darf.

    Ja was denn nun ??? Männlich oder Weiblich ???


  12. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: <><obst 01.09.07 - 17:06

    Trockenobst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Käs schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was nur besagt, daß bei den Firmen ein
    > Haufen
    > Ex-BWL-studierender Vollpfosten
    > arbeitet.
    >
    > Ach, Stammtischparolen von Bandarbeitern, die
    > alles
    > besser wissen und sowieso der besserer Trainer
    > sind
    > oder oder oder.
    >
    > Komm erstmal in die nähe von 1 Mio. Jahresumsatz,
    > dann reden wir mal weiter über die Konzepte
    > dieser
    > Firmen. Sie FUNKTIONIEREN, die LEUTE VERDIENEN
    > GELD.
    >
    > Alles andere ist blablblbalabla.

    Ich frage mich, was ein angeblich so erfolgreicher Excel-Sheet Experte wie Du hier in diesem Forum verloren hat. Bezahlt man sowas wie Dich, wenn man Spiele kauft? Ein Grund mehr für Raubkopien.

    > Krass. So jemand mit diesem Fachwissen der Welt
    > verbrät
    > seine Zeit im Golemforum statt drei-vier Firmen in
    > die
    > millionenschwere Gewinnzone zu fahren - und das
    > ohne
    > Finanzbuchhaltung!
    >
    > Trockenobst
    >

    siehe oben.

  13. Re: Geht doch schon ohne

    Autor: Bing 01.09.07 - 20:35

    Hab es gestern oder vorgestern mit funktionierendem Crack gesehen. Geht also schon ohne Windowsverkrüppelung.

  14. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: DerKleineMuck 01.09.07 - 21:20

    boerd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bedankt euch bei den vielen raubkopierern
    >
    dumm schwätzer

  15. Re: Geht doch schon ohne

    Autor: Phlexonance 02.09.07 - 01:30

    Bing schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hab es gestern oder vorgestern mit
    > funktionierendem Crack gesehen. Geht also schon
    > ohne Windowsverkrüppelung.


    funktionierender crack, ja das spiel ist spielbar aber nur von irgendwelchen eintagsfliegen, wart lieber noch ein bisschen bis eine etablierte group den kompletten securom wegstripped

  16. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: ThadMiller 03.09.07 - 13:22

    Mal anders schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Er hat aber Recht. Ich kenne soviele Kiddies, die
    > sich Spiele kopieren anstatt sie zu kaufen, weil
    > sie niemals das Geld dafür zusammen bekommen
    > würen. Die können sich das Spiel 10x kopieren und
    > es würde in der Hersteller Bilanz plus/minus null
    > ausgehen.

    Richtig!

    > Er kann sich das Spiel nicht kaufen ... wenn er es
    > mit einer Kopie spielt, ist das zwar ärgerlich für
    > den Hersteller, aber sie haben keinen Verlust oder
    > ihnen ist auch kein Schaden entstanden.

    Richtig!

    > Alle anderen, die sich das Spiel leisten können
    > oder könnten und es dennoch nur kopieren, das ist
    > der Anteil der den Herstellern einen
    > "Schaden" verursachen.

    Falsch! Richtig müßte es lauten: " Alle anderen, die sich das Spiel kaufen würden wenn es z.B. nicht kopierbar wäre, verursachen einen Schaden beim Hersteller.

    Ich könnte mir z.B. die 3000€ Grafiksoftware leisten. Käme aber nie aud die Idee sie mir zu kaufen. Ob man sie sich dann auf andere Weise besorgt muß jeder für sich entscheiden.


    gruß
    Thad

  17. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: ThadMiller 03.09.07 - 13:23

    linus schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ja wäre es, aber damit würde man tausend
    > dranhängende Arbeitslose schaffen. Sehr
    > weitsichtig.

    ???

  18. Re: Geht doch schon ohne

    Autor: Rupert 03.09.07 - 13:49


    Da frag ich mich jetzt ... Hat sich dieses Verärgern der "legalen" Kunden nun gelohnt?

    Nur 5-maliges Aktivieren des Spiels pro Key und zwingend Internetverbindung am PC, auf dem installiert wird.

    Die bestrafen Kunden und nicht die "Raubkopierer".

    1-2 Wochen hats nun gedauert und der ganze aufwendige Kopierschutz ist für den Mülleimer.

    Versteh ich nicht sowas...


    Phlexonance schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bing schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hab es gestern oder vorgestern mit
    >
    > funktionierendem Crack gesehen. Geht also
    > schon
    > ohne Windowsverkrüppelung.
    >
    > funktionierender crack, ja das spiel ist spielbar
    > aber nur von irgendwelchen eintagsfliegen, wart
    > lieber noch ein bisschen bis eine etablierte group
    > den kompletten securom wegstripped


  19. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: FunnyGames 03.09.07 - 22:08

    <><obst schrieb:

    > Ich frage mich, was ein angeblich so erfolgreicher
    > Excel-Sheet Experte wie Du hier in diesem Forum
    > verloren hat. Bezahlt man sowas wie Dich, wenn man
    > Spiele kauft? Ein Grund mehr für Raubkopien.

    Irgendwie schade, das das Golem-Forum inzwischen fast
    so schlimm ist wie das Heise-Forum.

    Selbsternannte Superchecker lassen nichts auf ihre
    Meinung kommen, alle anderen sind "Vollpfosten" (was ist
    das für ein Begriff?). Die beschriebenen Mechanismen mit
    Kopierschutz, DRM sind ja nicht zum Selbstzweck da, sondern
    sie funktionieren. Auch wenn sie einem nicht gefallen mögen.
    Das ist mit vielen Dingen in der modernen Welt so.

    Deswegen: warum überhaupt diskutieren, wenn die Meinung
    schon feststellt? Wenn alle anderen total falsch
    liegen und man selbst immer 100% richtig liegt - und
    notfalls ist der andere halt ein §"$"§%"§% wenn einem
    seine Argumente nicht gefallen?

    Beide Seiten habe irgendwie Recht, und Trockenobst hat
    scheinbar +wenigstens+ ein wenig Ahnung von der Szene.

    > siehe oben.

    Das ist nicht wirklich hilfreich. Schließlich erklärt er
    nur den Status Quo, zeigt die Dinge wie sie sind.

    Er behauptet ja nicht, das die anderen alles falsch machen.
    Wenn man dann darauf festgenagelt wird, zu +Beweisen+ das man
    es anders +Besser+ machen kann, wird man plötzlich pampig?

    Irgendwie...peinlich diese Trollfights, echt. Hat nichts
    mit der Diskussionskultur zu tun, die man erwartet. Aber
    vielleicht erwartet man von Golem.de zu viel...

    FunnyG

  20. Re: Super Shooter - mieser Kopierschutz

    Autor: Käs 03.09.07 - 23:10

    FunnyGames schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Irgendwie schade, das das Golem-Forum inzwischen
    > fast
    > so schlimm ist wie das Heise-Forum.
    >
    > Selbsternannte Superchecker lassen nichts auf
    > ihre
    > Meinung kommen, alle anderen sind "Vollpfosten"
    > (was ist
    > das für ein Begriff?).

    Wo und von wem wurde denn geschrieben, daß *alle anderen* Vollpfosten sind?

    > Die beschriebenen
    > Mechanismen mit
    > Kopierschutz, DRM sind ja nicht zum Selbstzweck
    > da, sondern
    > sie funktionieren.

    Jau, die funktionieren so gut, daß DRM mittlerweile selbst von einigen großen Musiklabels nicht mehr benutzt wird. :D
    Und der Bioshock Kopierschutz hat ja auch prächtig funktioniert. Erst sorgt er für eine Welle der Empörung und des Kaufverzichts bei einigen Spielern, nur, um schon eine Woche später komplett ausgehebelt worden zu sein.
    Bei so viel Merkbefreitheit mußt du dich nicht wundern, wenn man dir Unwissenheit oder absichtliche Streuung falscher Tatsachen vorwirft, das ist schon allerhand.

    > Deswegen: warum überhaupt diskutieren, wenn die
    > Meinung
    > schon feststellt? Wenn alle anderen total falsch
    > liegen und man selbst immer 100% richtig liegt -
    > und
    > notfalls ist der andere halt ein §"$"§%"§% wenn
    > einem
    > seine Argumente nicht gefallen?

    Von welchen Argumenten redest du und wo belegen die, daß ein Kopierschutz nachweislich finanzielle Vorteile bringt?

    > Beide Seiten habe irgendwie Recht, und Trockenobst
    > hat
    > scheinbar +wenigstens+ ein wenig Ahnung von der
    > Szene.

    Weil er von Exelsheets spricht hat er deiner Meinung nach Ahnung, stimmts? *lach*

    > > siehe oben.
    >
    > Das ist nicht wirklich hilfreich. Schließlich
    > erklärt er
    > nur den Status Quo, zeigt die Dinge wie sie sind.

    Wenn das für dich so rüberkommt.

    > Er behauptet ja nicht, das die anderen alles
    > falsch machen.
    > Wenn man dann darauf festgenagelt wird, zu
    > +Beweisen+ das man
    > es anders +Besser+ machen kann, wird man plötzlich
    > pampig?

    Wo und wer wird pampig? Es wurde doch anhand von Oblivion, GC 2 und Company of Heroes deutlich gemacht, das Spiele auch ohne Kopierschutz hervorragend verkauft werden können. Daraufhin hat Trockenobst versucht, diese Erfolge kleinzureden und sich in Widersprüchen verstrickt, aus denen er bis jetzt keine Antwort geben konnte.

    > Irgendwie...peinlich diese Trollfights, echt. Hat
    > nichts
    > mit der Diskussionskultur zu tun, die man
    > erwartet. Aber
    > vielleicht erwartet man von Golem.de zu viel...
    >
    > FunnyG

    Also ganz ehrlich, besonders viel hast du zur Diskussion auch nicht beigetragen und dein Wissen und deine Meinung zum Thema zeugen leider auch nicht von Kompetenz und selbstständigen Denken.

    PS: Befreundeter BWL-Student von Trockenobst? *g*


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen & Betreuen, Berlin-Pankow
  2. RSG Group GmbH, Berlin
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Googles Alphabet: Bei Project Loon ist die Luft raus
Googles Alphabet
Bei Project Loon ist die Luft raus

Mit Project Loon wollte Google hoch hinaus und die ganze Welt mit Internet versorgen. Was fehlte: das Geschäftsmodell - und am Ende auch der Bedarf.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Google Balloninternet Loon wird eingestellt
  2. Balloninternet Project Loon kooperiert mit AT&T

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Clubhouse: Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile
Clubhouse
Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile

Gute Inhalte muss man bei Clubhouse momentan noch suchen. Fraglich ist, ob das Konzept - sinnvoll angewendet - wirklich so neu ist und ob es dafür eine neue App braucht.
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona