1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ISO lehnt Microsofts Office Open…

standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: kostenlos 04.09.07 - 16:03

    mein persönliches verständniss von standard, ist irgendwie anders als "wir stimmen alle fröhlich ab, haben aber gar keine ahnung von der materie?"

    "der standard wird sich schon einpendeln, wenn er erstmal gekauft wurde" oder was?

    naja, hauptsache jemand verdient geld damit...

    gruss,
    kostenlos

  2. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: MrTweek 04.09.07 - 16:14

    > irgendwie anders als "wir stimmen alle fröhlich
    > ab, haben aber gar keine ahnung von der materie?"
    >
    > "der standard wird sich schon einpendeln, wenn er
    > erstmal gekauft wurde" oder was?

    Genau so sieht es leider aus :(
    Aber bisher scheint es ja nochmal gutgegangen zu sein.

  3. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: justme1 04.09.07 - 16:22

    MrTweek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Genau so sieht es leider aus :(
    > Aber bisher scheint es ja nochmal gutgegangen zu
    > sein.

    Warten wir bis Anfang 2008. Da fällt die Entscheidung anderst aus. Definitiv! Traurig, aber wahr...

  4. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: Herb 04.09.07 - 16:35

    justme1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MrTweek schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau so sieht es leider aus :(
    > Aber
    > bisher scheint es ja nochmal gutgegangen zu
    >
    > sein.
    >
    > Warten wir bis Anfang 2008. Da fällt die
    > Entscheidung anderst aus. Definitiv! Traurig, aber
    > wahr...

    Was habt ihr denn? Euer OpenOffice-ODF ist doch schon ISO. Dass es "draußen" kaum was abbilden kann, wissen wir ja; aber ist es sogar so schlecht, dass es keine anderen Formate neben sich erträgt?

  5. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: MrTweek 04.09.07 - 16:38

    > Was habt ihr denn? Euer OpenOffice-ODF ist doch
    > schon ISO. Dass es "draußen" kaum was abbilden
    > kann, wissen wir ja; aber ist es sogar so
    > schlecht, dass es keine anderen Formate neben sich
    > erträgt?

    Nein, es ist so gut, dass es besser wäre wenn es sich durchsetzt, und nicht Opfer von Korruption und Wirtschaftskriegen werden soll.

  6. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: Herb 04.09.07 - 16:50

    MrTweek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein, es ist so gut, dass es besser wäre wenn es
    > sich durchsetzt, und nicht Opfer von Korruption
    > und Wirtschaftskriegen werden soll.

    Wenn es besser (oder auch nur gut) wäre, müsste man keine Konkurrenz fürchten. Und komm' mir bloß nicht mit Microsoft-Lobbyisten. Da fährt die Linux-Lobby aber mal ganz andere Kaliber auf:
    http://www.linux-verband.de/Home-News-Single-Ansicht.305+M53613f3938a.0.html?&tx_ttnews[backPid]=19&tx_ttnews[tt_news]=379

  7. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: MrTweek 04.09.07 - 17:01

    > Wenn es besser (oder auch nur gut) wäre, müsste
    > man keine Konkurrenz fürchten. Und komm' mir bloß
    > nicht mit Microsoft-Lobbyisten. Da fährt die
    > Linux-Lobby aber mal ganz andere Kaliber auf:
    > www.linux-verband.de=19&tx_ttnews=379
    Der Link geht nicht, aber das spielt auch keine Rolle. MS nutzt nunmal sein de-fact-Monopol aus und einen offenen, freien Standard zu verhindern.
    MS-OpenXML ist nunmal technisch gesehen völliger Blödsinn, der einzige Zweck der ganzen Aktion ist das MS sein Monopol behält. Natürlich könnten sie ein gutes, offenes, sinnvolles Format entwerfen, aber dann würde dass ja die Konkurrenz implementieren und niemand hätte mehr einen Grund MS-Office zu kaufen.
    Deswegen entwirft man einen Haufen Mist, den keiner implementieren kann/will und die Leute benutzen weiter MS-Office, weil andere Offices nicht kompatibel sind.

  8. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: Macht 04.09.07 - 17:18

    Hast Du Dich schonmal mit dem Thema "Menschen und Macht" auseinandergesetzt?
    Dann wüsstest Du, dass Menschen schon immer so gehandelt haben und auch in Zukunft so handeln werden.

    Wer Macht hat, gibt sie in den seltensten Fällen freiwillig ab, zumal auch andere Arbeitsplätze (Angestellte des Unternehmens) daran hängen, nicht nur die des CEOs.

    Es gibt Menschen denen Macht, Geld und Profit nicht wichtig ist, Idealisten, oder Menschen die beruflich einen Job haben und in Ihrer Freizeit Freeware oder OSS entwickeln.
    Nicht jeder ist in dieser glücklichen Lage, manche müssen von dem Quellcode den Sie programmieren leben, weil Sie "selbständig" sind und der geschützte Quellcode der einzige Grund ist, warum Ihre Firma noch nicht pleite ist.

    Wenn man dann einen Gewissen Grundstock aufgebaut hat, wächst die Firma man expandiert, der Mensch ist bestrebt immer bessere Leistungen zu erzielen, sonst würden wir noch heute "auf den Bäumen sitzen".
    Und somit ist das Vorgehen von großen Konzerne (egal welche Branche) aus der Sicht des kleinen Mannes oft unverständlich, aber Menschlich legitim, da in der Situation die meisten Menschen so handeln würden...

  9. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: laZee 04.09.07 - 17:21


    > mein persönliches verständniss von standard, ist
    > irgendwie anders als "wir stimmen alle fröhlich
    > ab, haben aber gar keine ahnung von der materie?"

    Hm, ich weiß ja nicht wer da abstimmt, aber wenn die es schaffen technische Kommentare zur Verbesserung abzugeben, dann würde ich drauf tippen, dass sie ahnung von der Materie haben.

  10. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: Dinh 04.09.07 - 17:21

    Macht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...da in der Situation die meisten Menschen
    > so handeln würden...

    Was nicht heisst, dass es gut ist so. :)


  11. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: Dinh 04.09.07 - 17:21

    laZee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hm, ich weiß ja nicht wer da abstimmt, aber wenn
    > die es schaffen technische Kommentare zur
    > Verbesserung abzugeben, dann würde ich drauf
    > tippen, dass sie ahnung von der Materie haben.

    Hoffen wir, dass du Recht behälst!!

  12. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: Realist 04.09.07 - 17:22

    Macht schrieb:zt
    -------------------------------------------------------
    > Hast Du Dich schonmal mit dem Thema "Menschen und
    Muss trotzdem nicht richtig sein!
    Wären Menschen alle ehrlich zueinander wären wir schon viel weiter als wir es im Moment sind. Aber du hast schon recht, so werden die Menschen nie.

    > Macht" auseinandergeset?
    > Dann wüsstest Du, dass Menschen schon immer so
    > gehandelt haben und auch in Zukunft so handeln
    > werden.
    >
    > Wer Macht hat, gibt sie in den seltensten Fällen
    > freiwillig ab, zumal auch andere Arbeitsplätze
    > (Angestellte des Unternehmens) daran hängen, nicht
    > nur die des CEOs.
    >
    > Es gibt Menschen denen Macht, Geld und Profit
    > nicht wichtig ist, Idealisten, oder Menschen die
    > beruflich einen Job haben und in Ihrer Freizeit
    > Freeware oder OSS entwickeln.
    > Nicht jeder ist in dieser glücklichen Lage, manche
    > müssen von dem Quellcode den Sie programmieren
    > leben, weil Sie "selbständig" sind und der
    > geschützte Quellcode der einzige Grund ist, warum
    > Ihre Firma noch nicht pleite ist.
    >
    > Wenn man dann einen Gewissen Grundstock aufgebaut
    > hat, wächst die Firma man expandiert, der Mensch
    > ist bestrebt immer bessere Leistungen zu erzielen,
    > sonst würden wir noch heute "auf den Bäumen
    > sitzen".
    > Und somit ist das Vorgehen von großen Konzerne
    > (egal welche Branche) aus der Sicht des kleinen
    > Mannes oft unverständlich, aber Menschlich
    > legitim, da in der Situation die meisten Menschen
    > so handeln würden...
    >
    >


  13. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: Student 04.09.07 - 17:26

    Naja, mit Open Source wird heute aber auch Kräftig Geld verdient. Wenn auch eher im Serverbereich. Es ist ziemlicher unsinn, dass zum Geldverdienen der Quellcode weggeschlossen und Standarts unverständlich sein müssen.

    Das Marktmacht zum erhalt derselben eingesetzt wird ist OK. Aber man sollte dabei doch im Rahmen des legalen bleiben und nicht die Standardisierungsgremien Korrumpieren (siehe z.B. Schweden). M$ ist korrupter als viele Politiker und das will wirklich schon was heißen. Das schlimme ist, das sich kaum einer traut ihnen auf die Finger zu hauen, weil sie hinterher doch nur ausgelacht werden. EU Strafen von wenigen hunder Mio. € tun dieser Firma nun mal leider nicht weh.

    Grüße vom
    Studenten

  14. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: tarkun 04.09.07 - 17:26

    Macht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hast Du Dich schonmal mit dem Thema "Menschen und
    > Macht" auseinandergesetzt?
    > Dann wüsstest Du, dass Menschen schon immer so
    > gehandelt haben und auch in Zukunft so handeln
    > werden.
    >
    > Wer Macht hat, gibt sie in den seltensten Fällen
    > freiwillig ab, zumal auch andere Arbeitsplätze
    > (Angestellte des Unternehmens) daran hängen, nicht
    > nur die des CEOs.
    >
    > Es gibt Menschen denen Macht, Geld und Profit
    > nicht wichtig ist, Idealisten, oder Menschen die
    > beruflich einen Job haben und in Ihrer Freizeit
    > Freeware oder OSS entwickeln.
    > Nicht jeder ist in dieser glücklichen Lage, manche
    > müssen von dem Quellcode den Sie programmieren
    > leben, weil Sie "selbständig" sind und der
    > geschützte Quellcode der einzige Grund ist, warum
    > Ihre Firma noch nicht pleite ist.
    >
    > Wenn man dann einen Gewissen Grundstock aufgebaut
    > hat, wächst die Firma man expandiert, der Mensch
    > ist bestrebt immer bessere Leistungen zu erzielen,
    > sonst würden wir noch heute "auf den Bäumen
    > sitzen".
    > Und somit ist das Vorgehen von großen Konzerne
    > (egal welche Branche) aus der Sicht des kleinen
    > Mannes oft unverständlich, aber Menschlich
    > legitim, da in der Situation die meisten Menschen
    > so handeln würden...
    >
    >

    Alles korrekt. Aber dies ist um so mehr ein Grund, dem Office-Format nicht den Segen zu geben.
    Und es spielt auch keine Rolle, welches Format das beste ist. Selbst wenn das Microsoft-Format unter aller Kanone wäre, würde es sich durchsetzen. Das Problem ist jedoch die Komplexität des Formates, die nur den einen Grund hat, anderen die Verwendung faktisch zu verwehren. Damit ist es jedoch (eigentlich) nicht mehr offen.
    Zudem ist ODF ja immer noch nicht richtig in Microsoftprodukten integriert. Der Nutzer müsste die Möglichkeit haben, in diesen Formaten standardmäßig zu speichern.
    Tarkun

  15. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: Macht 04.09.07 - 17:29

    > Was nicht heisst, dass es gut ist so. :)

    Das kommt auf die Perspektive an, wenn man seine Software nicht schützt oder schneller als die Konkurrenz bei der Entwicklung von Lösungen ist, machen es andere.
    Für die Mitarbeiter des Unternehmens bedeutet dies u. U. in Verlust des Arbeitsplatzes.
    Das ist sicherlich "nicht gut so".

    Natürlich könnten wir Menschen ganz anders zusammenleben (der ach so schöne Sozialismus), aber das wird nur als Postulat in den Köpfen einiger Menschen rumschwirren und in der Realität nie funktionieren.



  16. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: Student 04.09.07 - 17:32


    > Hm, ich weiß ja nicht wer da abstimmt, aber wenn
    > die es schaffen technische Kommentare zur
    > Verbesserung abzugeben, dann würde ich drauf
    > tippen, dass sie ahnung von der Materie haben.
    Du meinst die Partnerfirmen von M$, die eine halbe Stunde vor Sitzungsbeginn den entsprechenden Gremien beigetreten sind und an einer Sachdiskussion kein Interesse hatten? Einer von diesen Hansels wollte doch glatt seine Stimme schonmal während der Diskussion abgeben und gehen, weil er noch einen Termin hatte. Ich fürchte dass Firmen wie M$ in der Lage sind solche Gremien einfach aus der Portokasse einzukaufen (eher nicht in Ländern wie China, aber das ist eine andere Geschichte).

    2008 wird OpenXML Standart. Wozu weiß kein Mensch, aber M$ hat bis dahin genug Zeit sich seine Stimmen zu sichern. Dieses mal hat der Einkauf ja geschlafen.

    Grüße vom
    Studenten

  17. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: Macht 04.09.07 - 17:37

    > Naja, mit Open Source wird heute aber auch Kräftig
    > Geld verdient. Wenn auch eher im Serverbereich. Es
    > ist ziemlicher unsinn, dass zum Geldverdienen der
    > Quellcode weggeschlossen und Standarts
    > unverständlich sein müssen.
    >
    > Das Marktmacht zum erhalt derselben eingesetzt
    > wird ist OK. Aber man sollte dabei doch im Rahmen
    > des legalen bleiben und nicht die
    > Standardisierungsgremien Korrumpieren (siehe z.B.
    > Schweden). M$ ist korrupter als viele Politiker
    > und das will wirklich schon was heißen. Das
    > schlimme ist, das sich kaum einer traut ihnen auf
    > die Finger zu hauen, weil sie hinterher doch nur
    > ausgelacht werden. EU Strafen von wenigen hunder
    > Mio. € tun dieser Firma nun mal leider nicht weh.
    >
    > Grüße vom
    > Studenten

    Es gibt OSS die richtig viel Geld kostet, klar, aber idR. wird eher mit den Dienstleistungen im Bereich OSS Geld verdient, als mit der Software selbst.
    Setze selbst Server-Systeme auf, bei denen ich nur die reine Dienstleistung berechne, z. B. GNU/Linux Debian gibts dann "gratis" dazu.
    Ich kenne viele kleine Softwarehäuser die vom closed Source leben.
    Habe Kunden, denen ich die Software die Sie einsetzen, nach Ihren Wünschen anpassen könnte, - wenn es kein closed Source wäre - das wäre schlecht für die Softwarehäuser.
    Aber ich kann es verstehen, entwickle ebenfalls Web-Applikationen und Java-Applikationen für den Desktop.
    Könnte da jeder ran, hätte ich auch weniger zu tun...

    Korruption gibt es doch in allen Bereichen und für deine Behauptung musst Du erstmal stichhaltige Beweise haben.
    Viele Menschen sind korrupt, unsere Gesellschaft ist so verorren und undurchsichtig, dass man täglich so oft "beschissen" wird und nichts davon merkt.

  18. Re: standard = über jahre erprobt und für sehr gut befunden?

    Autor: EinBisslIgnorant 05.09.07 - 16:11

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wenn es [ODF] besser (oder auch nur gut) wäre, müsste
    > man keine Konkurrenz fürchten. Und komm' mir bloß
    > nicht mit Microsoft-Lobbyisten. Da fährt die
    > Linux-Lobby aber mal ganz andere Kaliber auf:
    > www.linux-verband.de=19&tx_ttnews=379

    Vielleicht einfach mal ein paar Jahre zurückschauen, hier ein Beispiel dafür, daß die Aussage haltlos ist:

    OS/2 war um Welten besser als Windows. Allerdings hat IBM es nicht geschafft, es als Mainstream-OS zu platzieren: Verschwunden. Und das nur weil die MS Marketingmaschine besser funktionierte (kein Vorwurf, eine Tatsache).

    Oder meinetwegen auch MacOS 9: Win98 meilenweit voraus (ich beziehe mich NICHT auf OSX!). Auch hier, Win98 hatte das wesentlich bessere Marketing als Apple und MS die Mehrheit der Softwarehersteller auf Win eingeschworen (auch ne Form von Marketing).

    Könnte man fortführen...




  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  3. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz
  4. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme