1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Domains

Neue BIND-Versionen verweisen VeriSign in seine Schranken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neue BIND-Versionen verweisen VeriSign in seine Schranken

    Autor: Golem.de 17.09.03 - 15:30

    Das Internet Software Consortium (ISC) reagiert auf den Unmut, den VeriSigns SiteFinder ausgelöst hatte. Seit Montag, dem 16. September 2003, werden dank VeriSigns neuem Dienst auch .com und .net Domains aufgelöst, die gar nicht existieren. Stattdessen leitet VeriSign die Anfragen auf seinen SiteFinder um. Ein Patch des ISC für den DNS-Server BIND 9 soll nun Abhilfe schaffen.

    https://www.golem.de/0309/27511.html

  2. Re: Neue BIND-Versionen verweisen VeriSign in seine Schranken

    Autor: AlexanderF 17.09.03 - 16:04

    Das ist doch Scheiße ;)

  3. Re: Neue BIND-Versionen verweisen VeriSign in seine Schranken

    Autor: Zyrill 17.09.03 - 17:20

    danke für diesen erhellenden kommentar...

  4. Re: Neue BIND-Versionen verweisen VeriSign in seine Schranken

    Autor: Rolf Rejek 17.09.03 - 18:23

    Prima, jetzt weiss jeder was Du meinst und worauf Du dich beziehst. Mehr Worte sind doch gar nicht nötig. Da sollte sich jeder mal eine Scheibe von abschneiden.

    Danke

  5. Re: Neue BIND-Versionen verweisen VeriSign in seine Schranken

    Autor: nilear 17.09.03 - 18:28

    Auch wenn Paul Vixie meint, es gäbe keinen politischen Hintergrund für diesen Patch, so ist es in gewisserweise doch ein "politischer Patch" - sofern die ISPs ihn nicht aus Gründen der Spam-Filterung installieren, sondern um VeriSign zu zeigen, dass es so nicht geht.

    Das fände ich gut so - als nächstes sollte man mal die ICANN so richtig herpatchen, bis die Rootserver-Problematik endlich gelöst ist.

    Vielleicht kann ja mal jmd. mit entsprechendem Background ein OSP-Projekt (Open Source Politics) beim OSDN anlegen? ;)

  6. Re: Neue BIND-Versionen verweisen VeriSign in seine Schranken

    Autor: hurricane 18.09.03 - 10:06

    Nochmal: Er macht spam-filter nicht unbrauchbar!
    (Hab jetzt keine lust den link rauszusuchen.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VIVAVIS AG, Bochum, Ettlingen, Koblenz (Home-Office)
  2. evm-Gruppe, Koblenz
  3. Ministerium der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
  4. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis
  2. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11