1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Domains

Wirbel um Verbraucherportal Snakecity

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wirbel um Verbraucherportal Snakecity

    Autor: Golem.de 17.08.04 - 18:09

    Unter Snakecity.de hat sich eine Plattform für geprellte Kunden etabliert, die versucht mit gemeinsamen Initiativen und schwarzen Listen gegen Händler vorzugehen. Vor allem Bestellungen auf Vorkasse, auf die erst sehr spät oder auch gar keine Warenlieferung erfolgt, sind Snakecity ein Dorn im Auge. Seit Montag Abend sind die Betreiber nun ihre Haupt-Domain los, die laut Denic nun auf den Anwalt von zwei Online-Shops angemeldet ist.

    https://www.golem.de/0408/33032.html

  2. Re: Wirbel um Verbraucherportal Snakecity

    Autor: Frank 17.08.04 - 18:18

    Nanu <www.Snakecirty.de> ist auch nicht erreichbar...
    ist das Zufall oder hat Herr Opitz ne neue Domain? ;-)

  3. Re: Wirbel um Verbraucherportal Snakecity

    Autor: CK (Golem.de) 17.08.04 - 18:20

    Frank schrieb:
    > Nanu <www.Snakecirty.de> ist auch nicht
    > erreichbar...
    > ist das Zufall oder hat Herr Opitz ne neue
    > Domain? ;-)

    Ich glaube die ist nur überlastet.

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  4. Re: Wirbel um Verbraucherportal Snakecity

    Autor: adni 17.08.04 - 18:25

    Der Artikel ist auch bei heise.de erschienen und evtl. ist der Server unter der Last der Anfragen "zusammengebrochen"

  5. Getroffene Hunde

    Autor: Zeus 17.08.04 - 19:20

    Wider E-Suck und VerkorkstIT regt sich soviel Widerstand aufgrund des fragwürdigen Geschäftsgebahrens der kongenialen Unternehmen, daß es Äonen bedarf, um die ganzen "Aufklärungsforen" vulgo Haßforen dichtzumachen.

    Obwohl ich von billiger Polemik nichts halte und Snakecity qua Bünderlung solcher Strömungen keineswegs per se Artenschutz wegen des Einsatzes für eine "gute Sache" für sich reklamieren kann - im Falle Ebug und NorskIT aber bewahrheitet sich nur die alte Redensart: Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

    Sich aber nunmehr das gerade von den Ebug-Konsorten bis zur Lächerlichkeit entstellte Wort "Wahrheit" auf die Fahnen zu schreiben, ist abartig und degoutant.

    Ersatzweise, bis Snakecity wieder halbwegs auf der Reihe ist, kann man bei www.geizhals.at/de in den Foren Schauermärchen - oder sollte man besser sagen, die "Wahrheit"? - über genannte Unternehmen nachlesen.

    Gerne würde ich in Erfahrung bringen, wie die Verantwortlichen sich die praktische Umsetzung des Verbraucherschutzes in Deutschland vorstellen - Abwanderung ins Ausland ist da sicherlich eine Methode.

  6. Re: Wirbel um Verbraucherportal Snakecity

    Autor: d43M0n 17.08.04 - 19:44

    Frank schrieb:
    >
    > Nanu <www.Snakecirty.de> ist auch nicht
    > erreichbar...

    Im Moment geht es, dauert wohl nur ne Weile...

  7. Richtig so.

    Autor: Integrator 17.08.04 - 21:15

    Ohne über Herrn Opitz und die DeNIC urteilen zu wollen:

    WENN die DeNIC-Angaben tatsächlich falsch waren ist die Schließung der Somain zu 100% richtig. Wer aus Angst um Rechtsstreitigkeiten anonym bleiben will braucht keine .de Domain, da gibt es ngenügend andere TLDs oder Freehoster. Snakecity ist für mich auf jeden Fall unseriös und Kai Bechmann ist in meinen Augen ein Lügner. Solange er nicht zu den falschen DeNIC Angaben stellung nimmt werde ich meine Meinung nicht ändern.

  8. Re: Richtig so.

    Autor: Test 17.08.04 - 23:04

    Nicht ganz.
    Im Forum stehen die genauen Angaben drin. Dank Pisa weiss man, dass viele es nicht richtig lesen können.

  9. Doch net ganz so !

    Autor: Chris 17.08.04 - 23:26

    Ist wohl doch nich ganz so !
    zitat:
    Heute am 16.08.2004 sind wir unserer Domaine www.snakecity.de beraubt wurden. Seit langem waren wir den Firmen und Betrügern ein Dorn im Auge. Hinter dem Domainenraub stehen folgende Personen Andreas Opitz / Christian Böhme / Rotta (NorskIT/eBug)

  10. Re: Doch net ganz so !

    Autor: Test 18.08.04 - 02:38

    Es bezog sich auf das Impressum von Snakeci(r)ty.de

  11. Domains sind nicht kündbar!

    Autor: L. 18.08.04 - 04:03

    Der Hoster darf den Vertrag über das Hosting kündigen, die Domain jedoch nicht. Er muß die Domain so lange weiterverwalten, wie der ursprüngliche Vertrag läuft bzw. so lange wie bezahlt wurde *. Denn die Domain ist Eigentum des Kunden und nicht des Hosters - wie soll bitte das Eigentum des Kunden in irgendeiner Form gekündigt werden? An dieser Stelle hat sich der Hoster IMO strafbar gemacht - und es kann nur vor diesem Hoster gewarnt werden, welcher das Eigentum seiner Kunden mit solcher offensichtlichen Mißachtung betrachtet. Der sollte normalerweise aus der DeNIC rausfliegen und nie wieder eine Domain verwalten dürfen.

    * Wenn er dies ausdrücklich nicht will, muß er im Einvernehmen mit dem Domaininhaber eine andere Lösung anstreben - beispielsweise den Umzug der Domain zu einem anderen Provider. Eine Löschung der Domain ohne den Willen des Domaininhabers ist eine völlig undenkbare Handlung.

  12. Re: Domains sind nicht kündbar!

    Autor: Hotohori 18.08.04 - 05:38

    Jo, toll, Du vergisst bei Deiner (durchaus korrekten) Ausführung nur einen wichtigen Punkt: Wie kann eine nicht existierende Person (falsche Addressdaten) Eigentümer einer Domain sein?!? Geht doch gar nicht.

    Also ich find das alles sehr dubios, wobei das mit der Domain den Herrn von ebug und norskIT gerade recht kommen dürfte. Auch wenn das mit der Domain nicht ganz korrekt war, lässt sich nicht leugnen, das die 2 Firmen Dreck am Stecken haben, dazu brauch man per google nur mal nach Forenbeiträge über die Firmen suchen (z.B. bei geizhals.at/deutschland/ im Forum).

    Aber da sieht man mal wieder wie es abgeht, wenn sowas wie mit der Domain da passiert, direkt werden die Firmen angegriffen, dabei lag die Schuld ganz allein bei ihnen selbst. Der Schuss könnte dank den falschen Addressangaben für Snakecity gehörig nach hinten los gehn.

    Ich selbst kenne Snakecity nicht und ich hab bisher nur vor etliche Zeit mal was bei NorskIT gekauft, von daher kann ich das Ganze ziemlich neutral beurteilen und ich kann nur sagen: weder Snakecity noch die 2 Firmen stehn bei mir jetzt besonders vertrauenswürdig da.

  13. Re: Domains sind nicht kündbar!

    Autor: Swity 18.08.04 - 08:29

    Da muss ich dir jetzt aber wiedersprechen. Die Domain mag zwar unter falschen adressdaten eingetragen sein (was bei mir auch bei 60-70 Domains zutrifft weil ich gerade umziehe) aber bezahlt werden die Domains weiterhin. Und solange die Domains (bei .de 9.90 pro Jahr) bezahlt werden sind sie Eigentum des Kunden. Da der Kunde die Domain bezahlt hat die jetzt aber zu NorskIT gewandert ist, ist ganz bestimmt nicht rechtens. Und diese billige Drohnung von NorskIT stinkt sowas zum himmel.
    Ich finde es gut das die Machenschaften von NorskIT endlich mal ans Licht kommen. Ich nehme hier jetzt keine beschuldigungen in den Mund sonst kriege ich nachher auch noch eine der angekündigten Abmahnungen. Das ein Anwalt ankündigt ab sofort im grossen Stil jeden Beitrag der gegen seine Firma gerichtet ist per abmahnung verbieten zu lassen sollte euch eigentlich auch zu denken geben.

  14. Re: Domains sind nicht kündbar!

    Autor: buh 18.08.04 - 08:32

    ich denke ich würde auch nicht dne richtigen Namen angeben bei so einer page. will nicht wissen von wem man da alles besuch bekommen würde....
    wenn ein kunde nicht erreichbar ist heisst es rechtlich noch lange nicht das er nicht existiert!

  15. Re: Wirbel um Verbraucherportal Snakecity

    Autor: BSeidel 18.08.04 - 09:18

    Hallo,

    vielleicht sollten auch die Betreiber von GOLEM mal darüber nachdenken, ob es die genannten Online-Shops (ebug und NorskIT)
    weiterhin als Anbieter in den Preisvergleichen listetet
    (zumindest solange auslisten, bis die Streitigkeiten um beide Online-Shops beigelegt sind).
    Ich werde bei den genannten Shops auf gar keinen Fall eine Online-Bestellung aufgeben, zumal es seriösere und zuverlässigerer Online-Shops gibt.

  16. Re: Domains sind nicht kündbar!

    Autor: Der mit dem Tänzer tanzt 18.08.04 - 09:38

    Wenn jemand für die Domain bezahlt, ist es scheissegal ob es die Person wirklich gibt oder nicht.

    Wenn es so über die Seite möglich ist, Kontakt mit den Betreibern der Seite aufzunehmen, ist es egal.

    Ausserdem sind Domains, auch wenn sie gekündigt worden, noch über eine kurze Zeit vor Domainräubern geschützt, d.h. es kann nicht gleich sofort nach der Kündigung erneut für jemand anderes registriert werden.

  17. Re: Richtig so.

    Autor: Nerd. 18.08.04 - 10:04

    Ich kann dem nicht beipflichten.

    Lt. dem (soweit ich mich erinnern kann) geltenden Recht, muss man unter den angegebenen Daten erreichbar sein per Post.

    Das würde heissen, wenn ich die Adresse von meiner Oma angebe und dort an meine Post komme --> ist das rechtens.

    Dazu muss man immer die möglichkeit haben über einen KK Antrag seine Domain rüber zu einem anderen Hoster zu ziehen, ansonsten dürfte ich niemals mehr mein WebhostingPaket kündigen, da ich direkt meine Domain verliere.

    Kommt mir das nur alleine etwas Spanisch vor?
    Greift hier das Gesetz des einen Rings?
    "Ein Vertrag sie zu knechten...?"

    Mit nachdenklichen Grüssen
    Nerd.

  18. Re: Domains sind nicht kündbar!

    Autor: _Uzul_ 18.08.04 - 10:08

    Der mit dem Tänzer tanzt schrieb:
    >
    > Wenn jemand für die Domain bezahlt, ist es
    > scheissegal ob es die Person wirklich gibt oder
    > nicht.

    nein. allein wegen der rechtlichen verantwortung.
    und die muss grade bei einem forum gegeben sein.

    >
    > Wenn es so über die Seite möglich ist, Kontakt
    > mit den Betreibern der Seite aufzunehmen, ist es
    > egal.

    nein, denn du bist verpflichtet bei der deNIC die realen daten einer physischen oder juristischen person anzugeben und diese bei änderung anzupassen.

    >
    > Ausserdem sind Domains, auch wenn sie gekündigt
    > worden, noch über eine kurze Zeit vor
    > Domainräubern geschützt, d.h. es kann nicht
    > gleich sofort nach der Kündigung erneut für
    > jemand anderes registriert werden.

  19. Re: Domains sind nicht kündbar!

    Autor: _Uzul_ 18.08.04 - 10:17

    L. schrieb:
    >
    > Der Hoster darf den Vertrag über das Hosting
    > kündigen, die Domain jedoch nicht. Er muß die
    > Domain so lange weiterverwalten, wie der
    > ursprüngliche Vertrag läuft bzw. so lange wie
    > bezahlt wurde *.

    ja, wenn die bei der deNIC angegebene person existiert und kontaktierbar ist.

    > Denn die Domain ist Eigentum
    > des Kunden und nicht des Hosters - wie soll
    > bitte das Eigentum des Kunden in irgendeiner
    > Form gekündigt werden? An dieser Stelle hat sich
    > der Hoster IMO strafbar gemacht - und es kann
    > nur vor diesem Hoster gewarnt werden, welcher
    > das Eigentum seiner Kunden mit solcher
    > offensichtlichen Mißachtung betrachtet. Der
    > sollte normalerweise aus der DeNIC rausfliegen
    > und nie wieder eine Domain verwalten dürfen.

    AFAIK ist der eigentümer der domain die deNIC.
    diese räumt im ramen des vertrages dem registranten ein nutzungsrecht über einen gewissen zeitraum ein. wird der vertrag gebrochen/beendet oder läuft aus, endet das nutzungsrecht.
    in diesem fall liegt dann wohl vertragsbruch vor da die angegebenen daten offensichtlich mit vorsatz falsch angegeben wurden.

    >
    > * Wenn er dies ausdrücklich nicht will, muß er
    > im Einvernehmen mit dem Domaininhaber eine
    > andere Lösung anstreben - beispielsweise den
    > Umzug der Domain zu einem anderen Provider. Eine
    > Löschung der Domain ohne den Willen des
    > Domaininhabers ist eine völlig undenkbare
    > Handlung.

    nun, man hat ja versucht (wenn es denn so war) den inhaber der domain zu erreichen, was nicht gelang.

    imo sind mir beide seiten mehr als suspeckt. bei den läden muss man echt nicht kaufen und in das forum muss man echt nicht gehen.
    wenn ich berechtigte gründe haben so ein "geschädigten"-forum aufzuziehen, sollte ich auch echte daten angeben auch wenn ich mich damit natürlich angreifbar damit mache.
    aber das sollte ja bei einer nachzuweisenden sachlage kein problem darstellen...

  20. Re: Wirbel um Verbraucherportal Snakecity

    Autor: halo 18.08.04 - 10:23

    Hallo,

    also in meinem Bekanntenkreis kauft keiner bei NorskIT, irgendwie hat jeder schon gehört, dass die nicht gerade serious sind. Man dort einfach nicht kaufen soll - was ich bisher auch nicht gemacht habe.

    Und wie hier schon geschrieben wurde, bei zum Beispiel geizhals . at /de im Forum werden ja fast ware Schreckensgeschichten erzählt.

    Die ehemaligen Inhaber von diesem Snakecity sind mir aber auch nicht geheuer?!

    Ich hatte noch nie von denen gehört, erst in so einer dummen RTL2 oder Pro7 "Reportage" und das alles kam so rüber, wie das Sat1 Akte blabla (könnte auch dort ausgestrahlt worden sein). Man gewann den Eindruck, reine PR etc., halt unserious. (Ich glaube fast, das wurde wirklich bei Sat1 Akte ... ausgestrahlt, würde zumindest perfekt passen (irgendwie schleimig, billig und unserious wirkend)(meine Meinung)

    Ich hab da ja fast einen Verdacht (des ist jetzt wirklich meine eigene Meinung/Verdacht und keine Beschuldigung ;o) )

    Da ich nie auf der Seite Snakecity war weiß ich es natürlich nicht genau, aber wurde da in Besonderen über NorskIT im schlechtem Sinne berichtet?

    Und wurde ein anderer "Anbieter" der in andere Foren auch nicht gut ankommt, "verschont"? Wenn ja, dann würde das das Vorgehen von NorskIT sofort erklären und natürlich die fehlenden Angaben der Betreiber bzw. ehemaligen Betreiber der Seite Snakecity.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Unternehmensberatung monika gräter, Essen
  2. Landkreis Stade, Stade
  3. CSL Behring GmbH, Hattersheim am Main
  4. INTENSE AG, Würzburg, Saarbrücken, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. 14,99€
  4. (-15%) 25,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

  1. Staatssekretäre: Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"
    Staatssekretäre
    Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"

    Der Beirat der Bundesnetzagentur hat nicht nur die Telefónica wegen ihres Rückstands beim LTE-Ausbau kritisiert. Auch Vodafone und die Telekom hätten viel nachzuholen, heißt es.

  2. Nintendo: Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr
    Nintendo
    Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr

    Statt 30 können 6.000 Monsterchen gelagert werden: Im Februar 2020 soll die Verwaltungs-App Pokémon Home für Smartphones, Tablets und Nintendo Switch erscheinen. Selbst sparsame Spieler dürften langfristig kaum ohne die Premiumversion auskommen.

  3. Bestandsdaten: Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest
    Bestandsdaten
    Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Zwar will die Bundesjustizministerin nun ihren Gesetzentwurf ändern, doch ganz verzichten will sie auf die Herausgabe nicht.


  1. 18:14

  2. 17:33

  3. 17:09

  4. 16:00

  5. 15:44

  6. 14:37

  7. 14:21

  8. 13:56