Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Text & Tabellen - Alle Inhalte…

Bei Google liest sowieso die NSA mit..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Ich&Du 05.09.07 - 11:40

    und dies per Gesetz. Nicht alles was man online erledigen kann, sollte man auch tun...

  2. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: BeowulfOF 05.09.07 - 11:45

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und dies per Gesetz. Nicht alles was man online
    > erledigen kann, sollte man auch tun...

    Die NSA vergibt deine Daten aber nicht kommerziell weiter.

  3. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Ich&Du 05.09.07 - 11:48

    BeowulfOF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich&Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und dies per Gesetz. Nicht alles was man
    > online
    > erledigen kann, sollte man auch
    > tun...
    >
    > Die NSA vergibt deine Daten aber nicht kommerziell
    > weiter.
    >
    Ist das so? Was wenn es der eigenen Wirtschaft nützen würde (Stichwort Wirtschaftsspionage)?


  4. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Knebelverträge 05.09.07 - 11:48

    BeowulfOF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die NSA vergibt deine Daten aber nicht kommerziell
    > weiter.
    >
    Du glaubst auch an den Weihnachtsmann, oder?
    Seit Ende des Kalten Krieges kümmern sich die Geheimdienste verstärkt um Wirtschaftsspionage bei "befreundeten Staaten".

  5. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Private Paula 05.09.07 - 12:03

    BeowulfOF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die NSA vergibt deine Daten aber nicht kommerziell
    > weiter.

    Ich moechte Dich einmal an die ICE / TGV Geschichte in den 90ern erinnern.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  6. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Ich&Du 05.09.07 - 12:08

    Private Paula schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BeowulfOF schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die NSA vergibt deine Daten aber nicht
    > kommerziell
    > weiter.
    >
    > Ich moechte Dich einmal an die ICE / TGV
    > Geschichte in den 90ern erinnern.
    >
    Wenn Du damit Korea meinst, dann meinst Du allerdings die Franzosen...

  7. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Private Paula 05.09.07 - 12:13

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn Du damit Korea meinst, dann meinst Du
    > allerdings die Franzosen...

    Du meinst wirklich die Franzosen spionieren und die Amerikaner nicht?

    Ich frage Dich: Welche Aufgabe gehen die NSA Anlagen auf deutschem Boden heute nach?

    "Die in Bayern befindliche Bad Aibling Station wurde im Jahre 2004 endgültig geschlossen, nachdem ein Verfahren der EU zu dem Ergebnis gekommen war, dass die Anlage in größerem Umfang der Wirtschaftsspionage diente. So weit bekannt ist, wurden die Einheiten zum Luftwaffenstützpunkt RAF Menwith, in die Nähe von Griesheim und in die Türkei verlegt. Auf dem ehemaligen August-Euler-Flughafen in Griesheim bei Darmstadt wurde im Frühjahr 2004 ein neuer Abhörstützpunkt mit fünf Radomen fertiggestellt."

    http://de.wikipedia.org/wiki/NSA#Die_NSA_im_Satelliten-Zeitalter

    Nach dem Ende des Kalten Krieges widmet man sich nun der Wirtschaftsspionage. Ist eh lukrativer...

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.07 12:14 durch Private Paula.

  8. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Ich&Du 05.09.07 - 12:55

    Private Paula schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich&Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn Du damit Korea meinst, dann meinst
    > Du
    > allerdings die Franzosen...
    >
    > Du meinst wirklich die Franzosen spionieren und
    > die Amerikaner nicht?
    >
    > Ich frage Dich: Welche Aufgabe gehen die NSA
    > Anlagen auf deutschem Boden heute nach?
    >
    > "Die in Bayern befindliche Bad Aibling Station
    > wurde im Jahre 2004 endgültig geschlossen, nachdem
    > ein Verfahren der EU zu dem Ergebnis gekommen war,
    > dass die Anlage in größerem Umfang der
    > Wirtschaftsspionage diente. So weit bekannt ist,
    > wurden die Einheiten zum Luftwaffenstützpunkt RAF
    > Menwith, in die Nähe von Griesheim und in die
    > Türkei verlegt. Auf dem ehemaligen
    > August-Euler-Flughafen in Griesheim bei Darmstadt
    > wurde im Frühjahr 2004 ein neuer Abhörstützpunkt
    > mit fünf Radomen fertiggestellt."
    >
    > de.wikipedia.org
    >
    > Nach dem Ende des Kalten Krieges widmet man sich
    > nun der Wirtschaftsspionage. Ist eh lukrativer...
    >
    > --
    > Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    > 'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen
    > Bestien,
    > 'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    > 'whoami' loest bei psychisch labilen Personen
    > Existenzkrisen aus!
    >
    > 1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.09.07 12:14.


    Du hast mich missverstanden. Ich wollte damit nur sagen, dass die ICD/TGV Geschichte in Süd-Korea nix mit der NSA sondern mit den französischen Geheimdiensten zu tun hat.

  9. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: NSA 05.09.07 - 12:59

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und dies per Gesetz. Nicht alles was man online
    > erledigen kann, sollte man auch tun...

    Die NSA kann auch ohne Google.

    http://www.zdnet.de/security/news/0,39029460,39157445,00.htm

  10. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Ich&Du 05.09.07 - 13:07

    NSA schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich&Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und dies per Gesetz. Nicht alles was man
    > online
    > erledigen kann, sollte man auch
    > tun...
    >
    > Die NSA kann auch ohne Google.
    >
    > www.zdnet.de
    >
    >

    Unter anderem meinte ich ja das damit. Google ist inzwischen praktisch ein (Content)-Provider...

  11. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Private Paula 05.09.07 - 13:17

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du hast mich missverstanden. Ich wollte damit nur
    > sagen, dass die ICD/TGV Geschichte in Süd-Korea
    > nix mit der NSA sondern mit den französischen
    > Geheimdiensten zu tun hat.

    Das war mir bewusst. Ich wollte wiederrum darauf hinweisen, dass die Nachrichtendienste sich nun im allgemeinen der Wirtschaftsspionage widmen.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  12. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Ich&Du 05.09.07 - 13:41

    Private Paula schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich&Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du hast mich missverstanden. Ich wollte damit
    > nur
    > sagen, dass die ICD/TGV Geschichte in
    > Süd-Korea
    > nix mit der NSA sondern mit den
    > französischen
    > Geheimdiensten zu tun hat.
    >
    > Das war mir bewusst. Ich wollte wiederrum darauf
    > hinweisen, dass die Nachrichtendienste sich nun im
    > allgemeinen der Wirtschaftsspionage widmen.
    >
    > --

    Dies ist mir wiederum bewusst. :D


  13. Opensource/Linux und Google ist nicht gut !

    Autor: datenschutzbeuaftrager 08.09.07 - 18:27



    dass offene systeme eindeutig nachteile bringen, zeigt dieses beispiel ein weiteres mal!
    würde die welt andere suchmaschinen einsetzen, gäbe es das problem des NSA-mitlesens überhaupt gar nicht. aber da natürlich jeder auf openwareschrott-systeme setzt, kann sich eben auch die NSA einnisten und eure geheimen suchanfragen nach pornos und anderem schweinskram mitlesen.
    würde die onlinewelt etwas bewusster die vewendeten systeme wählen, würde den nutzern viel erspart bleiben. da aber in einigen bereich anscheinend eine gewisse hippi mentalität regiert, ist klar, dass solche probleme immer öfter auftreten. aber raucht ihr nur euren sprat weiter, ihr dumpfbacken...

  14. Re: Opensource/Linux und Google ist nicht gut !

    Autor: batzkopp 08.09.07 - 18:47

    datenschutzbeuaftrager schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > dass offene systeme eindeutig nachteile bringen,
    > zeigt dieses beispiel ein weiteres mal!
    > würde die welt andere suchmaschinen einsetzen,
    > gäbe es das problem des NSA-mitlesens überhaupt
    > gar nicht. aber da natürlich jeder auf
    > openwareschrott-systeme setzt, kann sich eben auch
    > die NSA einnisten und eure geheimen suchanfragen
    > nach pornos und anderem schweinskram mitlesen.
    > würde die onlinewelt etwas bewusster die
    > vewendeten systeme wählen, würde den nutzern viel
    > erspart bleiben. da aber in einigen bereich
    > anscheinend eine gewisse hippi mentalität regiert,
    > ist klar, dass solche probleme immer öfter
    > auftreten. aber raucht ihr nur euren sprat weiter,
    > ihr dumpfbacken...

    Boah, so viel gequirlte Scheisse habe ich ja schonlange
    nicht mehr gehört.
    Wie naiv bist Du eigentlich? Die NSA verschafft sich in
    jedem Fall Zugang zu den Daten, die für Sie interessant
    sind, völlig Wurst wie der Suchmachinenbetreiber heisst,
    oder welche Software der einsetzt. Bspw. Skype musste sich
    mit den amerikanischen Behörden auch einigen, damit die
    besser mithören können.
    Und was zum Henker hat das alles mit OSS und Linux zu tun?

    *gähn* armer Irrer ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Robert Bosch GmbH, Immenstaad am Bodensee
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 239€ oder 189€ mit 0%-Finanzierung und Gutschein: HARDWARE50 (Vergleichspreis 273,89€)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  4. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lieferflatrate Otto Up: Otto ist chancenlos gegen Ebay und Amazon
Lieferflatrate Otto Up
Otto ist chancenlos gegen Ebay und Amazon

Der Versandhändler Otto bietet neuerdings eine Lieferflatrate an und will so mit Amazon und Ebay mithalten. Die Otto Up genannte Option enttäuscht uns aber mit zu vielen Einschränkungen.
Eine Analyse von Ingo Pakalski


    Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
    Porsche Design Mate RS im Test
    Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

    In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
    2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
    3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

    Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
    Sun to Liquid
    Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

    Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
    2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
    3. Physik Maserlicht aus Diamant

    1. Spielesteuerung: Microsoft will mal wieder Mausunterstützung für die Xbox One
      Spielesteuerung
      Microsoft will mal wieder Mausunterstützung für die Xbox One

      Gemeinsam mit Razer möchte Microsoft auf der Xbox One noch vor Ende 2018 Unterstützung für Maus und Tastatur anbieten, berichten US-Medien. Entwickler haben möglicherweise bereits Dev Kits erhalten.

    2. Gaming Disorder: London plant staatlich finanziertes Zentrum für Onlinesucht
      Gaming Disorder
      London plant staatlich finanziertes Zentrum für Onlinesucht

      Nach der umstrittenen Einstufung von Spielesucht (Gaming Disorder) als Krankheitsbild durch die Weltgesundheitsorganisation WHO entsteht in London das erste staatlich unterstützte Zentrum, das Betroffenen helfen will. Später könnten weitere Formen der Onlinesucht dazukommen.

    3. OxygenOS: Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten
      OxygenOS
      Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten

      Im offiziellen Forum von Oneplus mehren sich Stimmen von Nutzern, die eine kürzere Akkulaufzeit nach dem Update des Oneplus 6 auf die jüngste OxygenOS-Version beklagen. Demnach soll das Smartphone nicht mal mehr einen Tag lang durchhalten.


    1. 17:18

    2. 16:20

    3. 16:00

    4. 15:35

    5. 15:12

    6. 14:53

    7. 13:50

    8. 13:30