Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Text & Tabellen - Alle Inhalte…

Bei Google liest sowieso die NSA mit..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Ich&Du 05.09.07 - 11:40

    und dies per Gesetz. Nicht alles was man online erledigen kann, sollte man auch tun...

  2. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: BeowulfOF 05.09.07 - 11:45

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und dies per Gesetz. Nicht alles was man online
    > erledigen kann, sollte man auch tun...

    Die NSA vergibt deine Daten aber nicht kommerziell weiter.

  3. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Ich&Du 05.09.07 - 11:48

    BeowulfOF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich&Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und dies per Gesetz. Nicht alles was man
    > online
    > erledigen kann, sollte man auch
    > tun...
    >
    > Die NSA vergibt deine Daten aber nicht kommerziell
    > weiter.
    >
    Ist das so? Was wenn es der eigenen Wirtschaft nützen würde (Stichwort Wirtschaftsspionage)?


  4. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Knebelverträge 05.09.07 - 11:48

    BeowulfOF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die NSA vergibt deine Daten aber nicht kommerziell
    > weiter.
    >
    Du glaubst auch an den Weihnachtsmann, oder?
    Seit Ende des Kalten Krieges kümmern sich die Geheimdienste verstärkt um Wirtschaftsspionage bei "befreundeten Staaten".

  5. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Private Paula 05.09.07 - 12:03

    BeowulfOF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die NSA vergibt deine Daten aber nicht kommerziell
    > weiter.

    Ich moechte Dich einmal an die ICE / TGV Geschichte in den 90ern erinnern.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  6. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Ich&Du 05.09.07 - 12:08

    Private Paula schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BeowulfOF schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die NSA vergibt deine Daten aber nicht
    > kommerziell
    > weiter.
    >
    > Ich moechte Dich einmal an die ICE / TGV
    > Geschichte in den 90ern erinnern.
    >
    Wenn Du damit Korea meinst, dann meinst Du allerdings die Franzosen...

  7. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Private Paula 05.09.07 - 12:13

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn Du damit Korea meinst, dann meinst Du
    > allerdings die Franzosen...

    Du meinst wirklich die Franzosen spionieren und die Amerikaner nicht?

    Ich frage Dich: Welche Aufgabe gehen die NSA Anlagen auf deutschem Boden heute nach?

    "Die in Bayern befindliche Bad Aibling Station wurde im Jahre 2004 endgültig geschlossen, nachdem ein Verfahren der EU zu dem Ergebnis gekommen war, dass die Anlage in größerem Umfang der Wirtschaftsspionage diente. So weit bekannt ist, wurden die Einheiten zum Luftwaffenstützpunkt RAF Menwith, in die Nähe von Griesheim und in die Türkei verlegt. Auf dem ehemaligen August-Euler-Flughafen in Griesheim bei Darmstadt wurde im Frühjahr 2004 ein neuer Abhörstützpunkt mit fünf Radomen fertiggestellt."

    http://de.wikipedia.org/wiki/NSA#Die_NSA_im_Satelliten-Zeitalter

    Nach dem Ende des Kalten Krieges widmet man sich nun der Wirtschaftsspionage. Ist eh lukrativer...

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.07 12:14 durch Private Paula.

  8. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Ich&Du 05.09.07 - 12:55

    Private Paula schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich&Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn Du damit Korea meinst, dann meinst
    > Du
    > allerdings die Franzosen...
    >
    > Du meinst wirklich die Franzosen spionieren und
    > die Amerikaner nicht?
    >
    > Ich frage Dich: Welche Aufgabe gehen die NSA
    > Anlagen auf deutschem Boden heute nach?
    >
    > "Die in Bayern befindliche Bad Aibling Station
    > wurde im Jahre 2004 endgültig geschlossen, nachdem
    > ein Verfahren der EU zu dem Ergebnis gekommen war,
    > dass die Anlage in größerem Umfang der
    > Wirtschaftsspionage diente. So weit bekannt ist,
    > wurden die Einheiten zum Luftwaffenstützpunkt RAF
    > Menwith, in die Nähe von Griesheim und in die
    > Türkei verlegt. Auf dem ehemaligen
    > August-Euler-Flughafen in Griesheim bei Darmstadt
    > wurde im Frühjahr 2004 ein neuer Abhörstützpunkt
    > mit fünf Radomen fertiggestellt."
    >
    > de.wikipedia.org
    >
    > Nach dem Ende des Kalten Krieges widmet man sich
    > nun der Wirtschaftsspionage. Ist eh lukrativer...
    >
    > --
    > Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    > 'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen
    > Bestien,
    > 'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    > 'whoami' loest bei psychisch labilen Personen
    > Existenzkrisen aus!
    >
    > 1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.09.07 12:14.


    Du hast mich missverstanden. Ich wollte damit nur sagen, dass die ICD/TGV Geschichte in Süd-Korea nix mit der NSA sondern mit den französischen Geheimdiensten zu tun hat.

  9. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: NSA 05.09.07 - 12:59

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und dies per Gesetz. Nicht alles was man online
    > erledigen kann, sollte man auch tun...

    Die NSA kann auch ohne Google.

    http://www.zdnet.de/security/news/0,39029460,39157445,00.htm

  10. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Ich&Du 05.09.07 - 13:07

    NSA schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich&Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und dies per Gesetz. Nicht alles was man
    > online
    > erledigen kann, sollte man auch
    > tun...
    >
    > Die NSA kann auch ohne Google.
    >
    > www.zdnet.de
    >
    >

    Unter anderem meinte ich ja das damit. Google ist inzwischen praktisch ein (Content)-Provider...

  11. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Private Paula 05.09.07 - 13:17

    Ich&Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du hast mich missverstanden. Ich wollte damit nur
    > sagen, dass die ICD/TGV Geschichte in Süd-Korea
    > nix mit der NSA sondern mit den französischen
    > Geheimdiensten zu tun hat.

    Das war mir bewusst. Ich wollte wiederrum darauf hinweisen, dass die Nachrichtendienste sich nun im allgemeinen der Wirtschaftsspionage widmen.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  12. Re: Bei Google liest sowieso die NSA mit..

    Autor: Ich&Du 05.09.07 - 13:41

    Private Paula schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich&Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du hast mich missverstanden. Ich wollte damit
    > nur
    > sagen, dass die ICD/TGV Geschichte in
    > Süd-Korea
    > nix mit der NSA sondern mit den
    > französischen
    > Geheimdiensten zu tun hat.
    >
    > Das war mir bewusst. Ich wollte wiederrum darauf
    > hinweisen, dass die Nachrichtendienste sich nun im
    > allgemeinen der Wirtschaftsspionage widmen.
    >
    > --

    Dies ist mir wiederum bewusst. :D


  13. Opensource/Linux und Google ist nicht gut !

    Autor: datenschutzbeuaftrager 08.09.07 - 18:27



    dass offene systeme eindeutig nachteile bringen, zeigt dieses beispiel ein weiteres mal!
    würde die welt andere suchmaschinen einsetzen, gäbe es das problem des NSA-mitlesens überhaupt gar nicht. aber da natürlich jeder auf openwareschrott-systeme setzt, kann sich eben auch die NSA einnisten und eure geheimen suchanfragen nach pornos und anderem schweinskram mitlesen.
    würde die onlinewelt etwas bewusster die vewendeten systeme wählen, würde den nutzern viel erspart bleiben. da aber in einigen bereich anscheinend eine gewisse hippi mentalität regiert, ist klar, dass solche probleme immer öfter auftreten. aber raucht ihr nur euren sprat weiter, ihr dumpfbacken...

  14. Re: Opensource/Linux und Google ist nicht gut !

    Autor: batzkopp 08.09.07 - 18:47

    datenschutzbeuaftrager schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > dass offene systeme eindeutig nachteile bringen,
    > zeigt dieses beispiel ein weiteres mal!
    > würde die welt andere suchmaschinen einsetzen,
    > gäbe es das problem des NSA-mitlesens überhaupt
    > gar nicht. aber da natürlich jeder auf
    > openwareschrott-systeme setzt, kann sich eben auch
    > die NSA einnisten und eure geheimen suchanfragen
    > nach pornos und anderem schweinskram mitlesen.
    > würde die onlinewelt etwas bewusster die
    > vewendeten systeme wählen, würde den nutzern viel
    > erspart bleiben. da aber in einigen bereich
    > anscheinend eine gewisse hippi mentalität regiert,
    > ist klar, dass solche probleme immer öfter
    > auftreten. aber raucht ihr nur euren sprat weiter,
    > ihr dumpfbacken...

    Boah, so viel gequirlte Scheisse habe ich ja schonlange
    nicht mehr gehört.
    Wie naiv bist Du eigentlich? Die NSA verschafft sich in
    jedem Fall Zugang zu den Daten, die für Sie interessant
    sind, völlig Wurst wie der Suchmachinenbetreiber heisst,
    oder welche Software der einsetzt. Bspw. Skype musste sich
    mit den amerikanischen Behörden auch einigen, damit die
    besser mithören können.
    Und was zum Henker hat das alles mit OSS und Linux zu tun?

    *gähn* armer Irrer ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  3. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  4. BKK Verkehrsbau Union, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM + Dishonored 2 PS4 für 18€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 315€/339€ (Mini/AMP)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
      2nd Life
      Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

      Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

    2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
      Paketlieferungen per Drohne
      Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

      Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

    3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
      Fehler, Absturz oder Problem
      Verbotene Wörter im Apple Store

      Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


    1. 13:30

    2. 12:24

    3. 11:45

    4. 11:15

    5. 09:00

    6. 13:57

    7. 13:20

    8. 12:45