1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blau droht E-Plus mit Abwanderung

Bitte kompletter Stregiewechsel aller Provider

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte kompletter Stregiewechsel aller Provider

    Autor: Bitte kompletter Stregiewechsel aller 10.09.07 - 12:22

    Ich bin dafür, dass alle 4 Mobilfunkanbieter endlich Ihre Netze an eine gemeinsame Servicegesellschaft für den Netzausbau übergibt.

    Nun könnte jeder Sendemast auf alle 4 Gesellschaften umgestellt werden.

    Dann könnten 1/3 der Sendemasten wegen Übersättigung abgebaut werden.

    Im nächsten Schritt wird in der Stadt E-Netz und auf dem Land D-Netz größenteils nur noch verbreitet werden. Für für mich Effizent scheint.

    Damit müsste endlich überall ein flächendeckender Empfang realisierbar sein.

    Der Kunde ist Überglücklich und vollversorgt.

    Lizenzkosten könnten eingespaat werden.

    Die Sendemast-Strahlenbelastung sinkt durch weniger Einsatz.

    Die Grundgebühren, Netzkosten und Minutengebühren könnten weiter gesenkt werden.


    Wo ist da nur das Problem?

  2. Re: Bitte kompletter Stregiewechsel aller Provider

    Autor: Daniel H. 10.09.07 - 12:39

    Das Problem ??

    Kartell...

    ist nicht zulässig

    Bitte kompletter Stregiewechsel aller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin dafür, dass alle 4 Mobilfunkanbieter
    > endlich Ihre Netze an eine gemeinsame
    > Servicegesellschaft für den Netzausbau übergibt.
    >
    > Nun könnte jeder Sendemast auf alle 4
    > Gesellschaften umgestellt werden.
    >
    > Dann könnten 1/3 der Sendemasten wegen
    > Übersättigung abgebaut werden.
    >
    > Im nächsten Schritt wird in der Stadt E-Netz und
    > auf dem Land D-Netz größenteils nur noch
    > verbreitet werden. Für für mich Effizent scheint.
    >
    > Damit müsste endlich überall ein flächendeckender
    > Empfang realisierbar sein.
    >
    > Der Kunde ist Überglücklich und vollversorgt.
    >
    > Lizenzkosten könnten eingespaat werden.
    >
    > Die Sendemast-Strahlenbelastung sinkt durch
    > weniger Einsatz.
    >
    > Die Grundgebühren, Netzkosten und Minutengebühren
    > könnten weiter gesenkt werden.
    >
    > Wo ist da nur das Problem?


  3. Re: Bitte kompletter Strategiewechsel aller Provider

    Autor: Kabelmarder 10.09.07 - 13:13

    ist ein Netz tot, sind alle tot ist kein Problem?
    Ob die 'Strahlungsbelastung' wirklich sinkt, ist zweifelhaft, da aufgrund höherer Nutzerzahlen in EINEM Netz die Zellen kleiner werden müssten. Also kleinere Zellen, mehr Antennen, mehr Technik, trotzdem höhere Ausfallwahrscheinlichkeit.
    Das der Wettbewerb vor die Hunde geht, ist da nur ein weiterer störender Nebeneffekt. Warum sollte der Netzbetreiber in UMTS2(3..4) investieren, wenn auch so die Rendite stimmt? Gibt ja keine Mitbewerber mehr, denen man hinterherhecheln müsste.


    So am Rande: fast alle Telekomtechniker haben auch ein e-Plus-Handy.. Warum? Sollte ihr D-Netz ausfallen oder es wird mal umgebaut, kann man reparieren bzw. umbauen und danach schnellstmöglich der Leitstelle via eplus Bescheid gegeben, daß die Zelle wieder in Betrieb gehen kann. Bei den anderen Netzbetreibern wird es sicher ähnlich gehandhabt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. idw -Informationsdienst Wissenschaft, Bayreuth, Bochum, Clausthal
  2. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Stuttgart, Ulm
  3. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  4. DEUTSCHER GOLF VERBAND e.V., Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. (-15%) 42,49€
  3. (-10%) 17,99€
  4. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten