1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Endlich: Europa fördert…

Was heißt hier "endlich"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was heißt hier "endlich"?

    Autor: Jippie, noch mehr Staatswirtschaft 10.09.07 - 19:52

    Gibt es denn hier außer mir und Guido wirklich niemanden mehr, der merkt, dass sich der Staat in Europa schon mehr als genug in Wirtschaft und v.a. mit steigender Tendenz auch Privatleben einmischt?

    Fördern kann man vielleicht strategisch äußerst wichtige und sehr teure Projekte wie Airbus, Ariane oder erneuerbare Energien, aber aus der normalen Produktentwicklung soll sich der Staat doch bitte raushalten, genauso wie aus meinen Ernährungs-, Sex- oder anderen Lebensgewohnheiten.

    Ich will endlich mal in der Zeitung lesen "EU fördert persönliche Freiheit", "EU beschränkt die Überwachungsaktivitäten der Mitgliedsstaaten" oder "EU endlich demokratisch"!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Beratungs und Vertriebs-AG, München-Unterföhring
  2. Linde Material Handling GmbH, Hamburg, Aschaffenburg
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach
  4. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim/München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 29,99€
  3. 52,99€
  4. (-74%) 15,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Norbert Röttgen: CDU-Außenpolitiker geht mit SPD-Abgeordneten gegen Huawei an
    Norbert Röttgen
    CDU-Außenpolitiker geht mit SPD-Abgeordneten gegen Huawei an

    Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen verbündet sich mit einzelnen SPD-Abgeordneten gegen Huawei und Bundeskanzlerin Merkel. Ob das Erfolg hat, ist noch offen.

  2. Dungeons & Dragons: Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale
    Dungeons & Dragons
    Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    Ein geistiger Nachfolger für einen Baldur's-Gate-Ableger soll Dark Alliance werden. Das Rollenspiel für bis zu vier Spieler setzt auf schnelle Action mit Figuren wie Drizzt Do'Urden und Bruenor Battlehammer.

  3. Microsoft: Das Windows-10-Logo sieht bald anders aus
    Microsoft
    Das Windows-10-Logo sieht bald anders aus

    Das Fluent Design wird das Aussehen von Microsoft-Produkten veränden. Dazu zählen auch deren Symbole. Das Unternehmen zeigt als Beispiele eine neue Version des Windows-10-Fensters und der Icons von Office 365.


  1. 13:26

  2. 13:01

  3. 12:15

  4. 12:04

  5. 11:52

  6. 11:45

  7. 10:45

  8. 10:33