Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arcor sperrt Zugriff auf Webseiten

Anruf nach Mail an Arcor Vorstand

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anruf nach Mail an Arcor Vorstand

    Autor: tr_x_data 14.09.07 - 19:53

    Hallo,

    nachdem ich dem Arcor Vorstand eine Mail geschrieben hat sich heute
    eine Arcor Mitarbeiterin aus der Vorstandsetage telefonisch bei mir
    gemeldet.

    Ich habe ihr die Situation noch einmal erläutert und meinen Ärger
    darüber, dass meine Email nur mit der standard Sprachregelung
    beantwortet wurde, zum Ausdruck gebracht.

    Sie hat mir versprochen bzgl. meiner Nachfrage nach einer
    Außerordentlichen Vertragskündigung nachzugehen. Zunächst wollte Sie
    nur bzgl. meines Kundenkontos nachfragen. Ich sagte ihr, dass es mir
    nicht um eine Einzellösung geht und es noch viele Andere Kunden gibt,
    für die das Vorgehen von Arcor ein kündigungsgrund ist und dass ich
    ihre Antwort auch in den gängigen Foren publik machen werde. Sie war
    am Ende des Gesprächs damit einverstanden und ich habe, denke ich,
    auch deutlich gemacht, dass es mir NICHT um drei gesperrte
    Pornoseiten geht, sondern um das Vorgehen von Arcor. (Ohne
    gerichtliche Anordnung Inhalte im Internet zu sperren die
    verdachtsweise nicht deutschem Recht entsprechen).

    Sobald ich neue Nachrichten habe, werde ich mich wieder an dieser
    Stelle, es sei denn jemand gibt mir noch die Adresse eines Blogs oder
    Webseite auf der wir das etwas organisierter kundtun können.

    Viele Grüße,

    David

  2. Re: Anruf nach Mail an Arcor Vorstand

    Autor: Blork 17.09.07 - 13:55

    tr_x_data schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > nachdem ich dem Arcor Vorstand eine Mail
    > geschrieben hat sich heute
    > eine Arcor Mitarbeiterin aus der Vorstandsetage
    > telefonisch bei mir
    > gemeldet.
    >
    > Ich habe ihr die Situation noch einmal erläutert
    > und meinen Ärger
    > darüber, dass meine Email nur mit der standard
    > Sprachregelung
    > beantwortet wurde, zum Ausdruck gebracht.
    >
    > Sie hat mir versprochen bzgl. meiner Nachfrage
    > nach einer
    > Außerordentlichen Vertragskündigung nachzugehen.
    > Zunächst wollte Sie
    > nur bzgl. meines Kundenkontos nachfragen. Ich
    > sagte ihr, dass es mir
    > nicht um eine Einzellösung geht und es noch viele
    > Andere Kunden gibt,
    > für die das Vorgehen von Arcor ein kündigungsgrund
    > ist und dass ich
    > ihre Antwort auch in den gängigen Foren publik
    > machen werde. Sie war
    > am Ende des Gesprächs damit einverstanden und ich
    > habe, denke ich,
    > auch deutlich gemacht, dass es mir NICHT um drei
    > gesperrte
    > Pornoseiten geht, sondern um das Vorgehen von
    > Arcor. (Ohne
    > gerichtliche Anordnung Inhalte im Internet zu
    > sperren die
    > verdachtsweise nicht deutschem Recht
    > entsprechen).
    >
    > Sobald ich neue Nachrichten habe, werde ich mich
    > wieder an dieser
    > Stelle, es sei denn jemand gibt mir noch die
    > Adresse eines Blogs oder
    > Webseite auf der wir das etwas organisierter
    > kundtun können.
    >
    > Viele Grüße,
    >
    > David


    Mir hat man gesagt, dass es kein außerordentlicher kündigungsgrund sei.

    ICh würde mich auf illegalen Seiten herumtreiben, dass wollen sie unterbinden (freiwillig)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. DT Netsolution GmbH, Stuttgart
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,75€
  2. (-77%) 11,50€
  3. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19