1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anwalt Gravenreuth zu Haftstrafe…

Sicherungsverwahrung angemessen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherungsverwahrung angemessen?

    Autor: Bürger 14.09.07 - 07:46

    Und das Urteil wird in der Berufung auch noch aufgeweicht werden, am Ende muss dieser **** wohl gar nicht ins Gefängnis. Auch ich hätte Sicherungsverwahrung richtig gefunden. Das lebenslanges Berufsverbot habe ich im Urteil leider überlesen.

    Mich interessiert noch: Woher hatte dieser **** bereits eine Forderung gegen die TAZ? Kein normaler Mensch hat finanzielle Forderungen gegen eine Zeitung. Was hat dieser Mann vorher schon alles getan, um bei der TAZ an Geld zu kommen?

    Zweitens: Wie kann es sein, dass ein Gericht vorher zugunsten dieses **** entscheidet, der gegen eine Bestätigungs-E-Mail geklagt hat, die ihm irgendjemand hat zukommen lassen? Vielleicht war er das sogar selbst, um anschließend Kasse machen zu können?

    Falls das nicht alle verstanden haben, hier ist der Trick für Anwälte, um an Geld zu kommen: Man schickt einen Studenten in ein Internet-Café und bestellt über diesen bei einer Zeitung - in diesem Fall die TAZ - einen Newsletter auf den Anwalt. Direkt nach der automatischen Bestätigungs-E-Mail der Zeitung schickt der Anwalt dann eine Unterlassungserklärung an die Zeitung mit Rechnung raus. Ein todsicheres Einkommen für den Anwalt, solange ihm keiner auf die Spur kommt. Und zugleich ein Hinweis, wie krank und pervertiert unser derzeitges Recht ist.

    Man wird man dem **** wohl nicht nachweisen können, dass er selbst die Grundlage für seine eigene Klage geschaffen hat. Also muss man davon ausgehen, dass er damit nichts zu tun hat (oder ich kriege selbst noch eine Klage von dem, weil ich Gegenteiliges unterstelle). Wie auch immer bin ich bin der Überzeugung, dass die 6 Monate, die noch nicht einmal rechtskräftig sind, ein viel zu mildes Urteil sind. Denn seine Opfer knabbern viele Jahre an den Verbrechen dieses ****.

    P.S.: **** = Herr bzw. Herrn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Krauth + Timmermann GmbH, Hamburg
  2. Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden
  3. Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik I Wirtschaft I Sozialwesen, Weingarten
  4. Narda Safety Test Solutions GmbH, Pfullingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (Bestpreis mit MediaMarkt/Saturn)
  2. (u. a. Battlefield 5 Definitive Edition für 24,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Star Wars...
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

Gamestop-Blase: Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen
Gamestop-Blase
Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen

Der Börsenrausch um die Gamestop-Aktie hat weder Kapital umverteilt noch wurde der Finanzmarkt dadurch demokratisiert. Vielmehr gewannen wie bei jeder Blase die großen Investoren.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Trade Republic EU will Trading-Apps wegen Gamestop-Aktie untersuchen
  2. Wallstreetbets Gamestop-Aktie steigt massiv - Handel zeitweise gestoppt
  3. Wallstreetbets Finanzchef von Gamestop tritt zurück

Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Razer Huntsman V2 Analog im Test Die Gamepad-Tastatur
  2. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  3. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76