Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Softwarepatent: EU-Kommission gegen…

der Klügere gibt nicht immer nach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der Klügere gibt nicht immer nach

    Autor: Netzwerk-IT-Profi 28.02.05 - 21:44

    Na Gott sei Dank! Es gibt bei dieser EU auch noch vernunftbegabte Wesen.
    Dass Softwarepatente kommen müssen wissen nicht nur die IT-Profis.
    Endlich zeigt mal jemand mit Courage den selbsternannten Demokraten wo es lang geht. Dass die große Mehrheit der Bevölkerung für Softwarepatente ist, insbesondere die, welche sie intensiv mit der Materie befassen, steht außer Frage. Aber anstatt die Weichen endlich Richtung Zukunft zu stellen, hat es die Open-Source-Lobby immer wieder verstanden mit Hilfe käuflicher Volksvertreter eine schnelle Entscheidung pro Europa und pro wirtschaftlichen Aufschwung zu verhindern.
    Aber damit ist jetzt endgültig Schluss! Nun sollte trotz Rot/Grün in Berlin auch dem wirtschaftlichen Aufschwung in Deutschland nichts mehr im Wege stehen.
    Ich sehe sie, die blühenden Landschaften...

  2. Re: der Klügere gibt nicht immer nach

    Autor: JudgeDredd 01.03.05 - 02:21

    Netzwerk-IT-Profi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber damit ist jetzt endgültig Schluss! Nun sollte
    > trotz Rot/Grün in Berlin auch dem wirtschaftlichen
    > Aufschwung in Deutschland nichts mehr im Wege
    > stehen.
    > Ich sehe sie, die blühenden Landschaften...

    der war gut ! lass die drogen weg , nimm die rosarote brille ab
    und du wirst sehen deine "blühenden landschaften" sind vielmehr masseninsolven und verbrannte erde von softwareunternehmen
    die durch die einschränkung der patente und ohne millionenlizenzen nichtsmehr konkurrenzfähiges produzieren konnten .

  3. Re: der Klügere gibt nicht immer nach

    Autor: woodoo 01.03.05 - 03:08

    > Dass
    > die große Mehrheit der Bevölkerung für
    > Softwarepatente ist, insbesondere die, welche sie
    > intensiv mit der Materie befassen, steht außer
    > Frage.

    Hey! Das wird wohl ein Schenkelklopfer, wenn's fertig ist?

    > Aber anstatt die Weichen endlich Richtung
    > Zukunft zu stellen, hat es die Open-Source-Lobby
    > immer wieder verstanden mit Hilfe käuflicher
    > Volksvertreter eine schnelle Entscheidung pro
    > Europa und pro wirtschaftlichen Aufschwung zu
    > verhindern.

    Jo. Genau. die Open-Source-Lobby. Wenn's nicht so anonym hier wäre könnte man Dich ruhigen Gewissens wegen Verleumdung anzeigen. Oh, sorry, hab's vollkommen vergessen, unsere Polizei ist ja vollkommen mit der Verfolgung sogenannter Raub-Kopierer (also böser böser XEROX-Maschinen mit eingebauten Knarren) vollkommen ausgelastet ...

    > Aber damit ist jetzt endgültig Schluss! Nun sollte
    > trotz Rot/Grün in Berlin auch dem wirtschaftlichen
    > Aufschwung in Deutschland nichts mehr im Wege
    > stehen.
    > Ich sehe sie, die blühenden Landschaften...

    Hey! Das Zeug will ich auch mal probieren! Was hast Du geraucht?

  4. Re: der Klügere gibt nicht immer nach

    Autor: testerxy 01.03.05 - 10:12

    Netzwerk-IT-Profi schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Aber damit ist jetzt endgültig Schluss! Nun sollte
    > trotz Rot/Grün in Berlin auch dem wirtschaftlichen
    > Aufschwung in Deutschland nichts mehr im Wege
    > stehen.

    > Ich sehe sie, die blühenden Landschaften...

    Was hast Du denn eingeworfen? Oder guckst Du auf den Wandkalender "Blumen 2005" ??!
    Softwarepatente sind der Tod der IT-Wirtschaft. Wenn jeder Dummkopf sich Patente auf "Speichern über einen Klick auf ein Diskettensymbol" o.ä. sichern kann, wird es keine vernünftigen Anwendungen mehr geben, sondern nur noch gerichtliche Auseinandersetzungen...

    testerxy

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. tresmo GmbH, Augsburg
  2. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  3. VIVAVIS GmbH, Ettlingen, Koblenz
  4. GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen eG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 6,99€
  2. 3,40€
  3. (-83%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49