Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tarnvorrichtung: Beschichtung soll…

Und was ist mit dem Schatten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: raWdoG 01.03.05 - 12:04

    Naja, das größte Problem ist aber immer noch der Schatten, den Objekte werfen. Den kann man wohl nicht "wegzaubern".

    rd

  2. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: 529 01.03.05 - 12:51

    raWdoG schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, das größte Problem ist aber immer noch der
    > Schatten, den Objekte werfen. Den kann man wohl
    > nicht "wegzaubern".

    Wenn es jemals gelingen sollte das Licht um ein Objekt so herumzuleiten das es nicht mehr sichtbar ist, dann hat sich das mit dem Schatten auch erledigt ;)

    Aber so weit wird die Wissenschaft in absehbarer Zeit wohl nicht kommen.

  3. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: sindbad 01.03.05 - 13:07

    Wenn das Licht durch dich durchfällt, dann hast du auch keinen Schatten.

    Glas ist ja auch nur durchschneidend, weil ein Teil des Lichtes durch das Glas durchfällt -> abgesehen von Reflektionen hat man je nach Glas nur einen abgeschwächten Schatten am Boden.

    Wie man das mit der Resonanzfrequenz oder fast Resonanzfrequenz hinbekommen will (das umschliessende Objekt muss ja auch mitmachen, sonst ist ja nur die Beschichtung unsichtbar) ist mir aus dem Artikel leider nicht ersichtlich. Zudem hat jede Lichtfarbe eine andere Frequenz, was es ziemlich schwierig macht.

  4. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: Randal 01.03.05 - 16:07

    mmmh, sind schatten und sichtbarkeit nicht ein und dasselbe problem ??
    in dem moment, wo ein objekt das licht nicht mehr reflektiert und grösstenteils durchlässt (ansonsten müsste es ja sichtbar sein ), verschwinden doch auch die schatten oder nicht ?

  5. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: _ 01.03.05 - 16:10

    Der Schatten würde verschwinden, wenn das eingehende Licht nicht nur nicht mehr reflektiert, sondern auch um das Objekt herum (auf die Position des Schattens) geleitet würde. Der Schatten ist ja letztlich eine Zone relativen Lichtmangels (im Vergleich zur Umgebung und hervorgerufen durch das Objekt).

    Randal schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mmmh, sind schatten und sichtbarkeit nicht ein und
    > dasselbe problem ??
    > in dem moment, wo ein objekt das licht nicht mehr
    > reflektiert und grösstenteils durchlässt
    > (ansonsten müsste es ja sichtbar sein ),
    > verschwinden doch auch die schatten oder nicht ?
    >
    >


  6. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: Katsenkalamitaet 01.03.05 - 16:18

    Der "Schatten" ist die Korrosion der Seele. Die Defäkation des Schönen, Guten und Wahren. Der "Schatten" saugt das Licht auf und macht Photonenhackfleisch daraus. Der "Schatten" ist OpenSource...


    _ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Schatten würde verschwinden, wenn das
    > eingehende Licht nicht nur nicht mehr reflektiert,
    > sondern auch um das Objekt herum (auf die Position
    > des Schattens) geleitet würde. Der Schatten ist ja
    > letztlich eine Zone relativen Lichtmangels (im
    > Vergleich zur Umgebung und hervorgerufen durch das
    > Objekt).
    >
    > Randal schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > mmmh, sind schatten und sichtbarkeit nicht
    > ein und
    > dasselbe problem ??
    > in dem
    > moment, wo ein objekt das licht nicht mehr
    >
    > reflektiert und grösstenteils durchlässt
    >
    > (ansonsten müsste es ja sichtbar sein ),
    >
    > verschwinden doch auch die schatten oder nicht
    > ?
    >
    >




    ____________________________________________________________________________________
    March 20 1995. Last words of Thomas J. Grasso, executed in Oklahoma by lethal injection:
    "I did not get my Spaghetti-O's, I got spaghetti. I want the press to know this."
    ____________________________________________________________________________________ Des Menschen Wille ist sein Himmelreich

  7. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: Kein Bock auf Login 01.03.05 - 17:36

    Katsenkalamitaet schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der "Schatten" ist die Korrosion der Seele. Die
    > Defäkation des Schönen, Guten und Wahren. Der
    > "Schatten" saugt das Licht auf und macht
    > Photonenhackfleisch daraus. Der "Schatten" ist
    > OpenSource...

    unter welcher dieser "Lizenzen", die in der OSS so zirkulieren ?
    Oder heißt OSS vielleicht schon "Ohne Sinn (und) Schatten" ?

    Duke.


  8. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: Katsenkalamitaet 01.03.05 - 19:02

    Die Lizenz ist von SCO. ("S ocial C elebrity O ps")

    Kein Bock auf Login schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Katsenkalamitaet schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der "Schatten" ist die Korrosion der Seele.
    > Die
    > Defäkation des Schönen, Guten und Wahren.
    > Der
    > "Schatten" saugt das Licht auf und
    > macht
    > Photonenhackfleisch daraus. Der
    > "Schatten" ist
    > OpenSource...
    >
    > unter welcher dieser "Lizenzen", die in der OSS so
    > zirkulieren ?
    > Oder heißt OSS vielleicht schon "Ohne Sinn (und)
    > Schatten" ?
    >
    > Duke.
    >
    >




    ____________________________________________________________________________________
    March 20 1995. Last words of Thomas J. Grasso, executed in Oklahoma by lethal injection:
    "I did not get my Spaghetti-O's, I got spaghetti. I want the press to know this."
    ____________________________________________________________________________________ Des Menschen Wille ist sein Himmelreich

  9. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: Bibabuzzelmann 01.03.05 - 19:38

    Ach, für Tellerminen usw, die nicht weit aus dem Boden ragen und somit wenig Schatten werfen ist das doch perfekt ^^

  10. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: Bibabuzzelmann 01.03.05 - 19:40

    Warum wollen die was verstecken, damit mans später nicht mehr findet ?? *g

  11. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: ull! 01.03.05 - 20:42

    Randal schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mmmh, sind schatten und sichtbarkeit nicht ein und
    > dasselbe problem ??
    > in dem moment, wo ein objekt das licht nicht mehr
    > reflektiert und grösstenteils durchlässt
    > (ansonsten müsste es ja sichtbar sein ),
    > verschwinden doch auch die schatten oder nicht ?
    >
    >

    wenn das nicht reflektiert kann und auch nicht durchlässig sein darf, weil sonst hätt man nur bissel unsichtbare paste, muss es das licht ja quasi verschlucken. durch diese abwesenheit von licht wäre das dann ja quasi die teuerste schwarze farbe ever :>

  12. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: :-) 01.03.05 - 21:23

    Randal schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mmmh, sind schatten und sichtbarkeit nicht ein und
    > dasselbe problem ??
    > in dem moment, wo ein objekt das licht nicht mehr
    > reflektiert und grösstenteils durchlässt
    > (ansonsten müsste es ja sichtbar sein ),
    > verschwinden doch auch die schatten oder nicht ?
    >
    >

    Ist doch klar, auch der Schatten muß dann eingepinselt werden :-)

  13. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: Schnurrbart 01.03.05 - 23:54

    Randal schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mmmh, sind schatten und sichtbarkeit nicht ein und
    > dasselbe problem ??
    > in dem moment, wo ein objekt das licht nicht mehr
    > reflektiert und grösstenteils durchlässt
    > (ansonsten müsste es ja sichtbar sein ),
    > verschwinden doch auch die schatten oder nicht ?
    >

    Ich denke auch, dass das immer noch das Hauptproblem ist, nach der Schilderung in dem Text. Der Schatten verschwindet nicht indem man einfach die Strahlen zurückwirft.


  14. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: sezuan 01.03.05 - 23:57

    raWdoG schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, das größte Problem ist aber immer noch der
    > Schatten, den Objekte werfen. Den kann man wohl
    > nicht "wegzaubern".

    das ist doch im Weltraum egal :-)

    matthias



  15. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: Bibabuzzelmann 02.03.05 - 03:58

    Achso, die wollen also die Aliens austricksen und beobachten ? *g
    Ich hatte mal so eine ähnliche Idee für Uboote, aber das Sonar hätte es dann wohl doch sichtbar gemacht ^^
    So wie mit dem Prisma im Wasser, aber der Körper ist ja trotzdem da, also kann man ihn auch ertasten, wenn auch nicht direkt sichtbar ^^
    Im Weltall wäre es natürlich besser, da gibts ja noch keinen Krieg *g
    Und auf dem Land müsste der gegenstand halt so flach sein, damit er seeehr wenig Schatten werfen kann, dafür kann die Fläche dann ziemlich gross sein, denk ich mal :)


  16. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: Bibabuzzelmann 02.03.05 - 04:03

    Hm...jetzt fällt mir gerade ein, weit oben wäre es eigentlich auch egal, muss netmal das Weltall sein, je höher das Objekt ist, desto kleiner wird ja der Schatten unten auf der Erde.
    Wenn das Objekt dann netmal so gross ist, dann muss es auch net so weit hoch ^^
    Gefährliche Sache, bald gibts Spionagedrohnen über euren Dächer ^^


  17. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: The Howler 02.03.05 - 07:40

    Für Flugzeuge genial, denn die werfen keine Schatten!
    Ich meine, theoretisch werfen sie schon welche, die sind aber derart
    "groß" dass sie nicht sichtbar sind.
    (Das Verdunklungspotential trifft auf zu große Fläche, wodurch die
    effektive Verdunklung prozentual sinkt)

  18. Fehler

    Autor: Fräger 02.03.05 - 09:12

    Ihr geht alle davon aus, das Schatten oder Dunkelheit die Abwesenheit von Licht ist.
    Dies ist falsch, da das Licht immer vorhanden ist, selbst da wo man es nicht sieht.(Die Wellenlänge macht es für uns unmöglich das vorhandene Licht zu sehen.)
    Ergo:
    Wenn die Wissenschaft es schafft, die Wellenlänge des Lichtes ohne eine direkte Quelle(Lampe) anzuregen und zu verändern, dann würde es auch keinen Schatten/Dunkelheit geben.

    Somit könnte man auch andersrum Dunkelheit erzeugen, oder ein Objekt jeglicher Form und Größe Tarnen.

    Aber soweit sind sie noch lange nicht, der Ansatz der in dem Bericht beschrieben steht ist zwar ganz nett und wenn sie dies realisieren können, ein großer Fortschritt, aber die eigentlich Lösung ist es nicht.

  19. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: Bibabuzzelmann 02.03.05 - 18:51

    Ach ja der wird grösser, habs gerade an der Lampe getestet ^^
    Die sollen einfach ein Loch reinmachen oder paar, dann müsste er doch auch schlechter zu sehen sein !? *g

  20. Re: Und was ist mit dem Schatten?

    Autor: hmm 03.03.05 - 18:01

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Achso, die wollen also die Aliens austricksen und
    > beobachten ? *g
    > Ich hatte mal so eine ähnliche Idee für Uboote,
    > aber das Sonar hätte es dann wohl doch sichtbar
    > gemacht ^^
    > So wie mit dem Prisma im Wasser, aber der Körper
    > ist ja trotzdem da, also kann man ihn auch
    > ertasten, wenn auch nicht direkt sichtbar ^^
    > Im Weltall wäre es natürlich besser, da gibts ja
    > noch keinen Krieg *g
    > Und auf dem Land müsste der gegenstand halt so
    > flach sein, damit er seeehr wenig Schatten werfen
    > kann, dafür kann die Fläche dann ziemlich gross
    > sein, denk ich mal :)



    warum derselbe ansatz könnte eventuell auch fürs sonar funktionieren sind doch nur wellen.
    allerdings hier genau andersherum hier müsste die zurückgestreute wellenlänge an den abstand vom grund angepasst werden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Spark Radiance GmbH, Inning am Ammersee
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt
  3. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 119€
  3. 149,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49