1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tarnvorrichtung: Beschichtung soll…

reduzierte Streuung, reduzierte Absorption = Spiegel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. reduzierte Streuung, reduzierte Absorption = Spiegel

    Autor: kW 01.03.05 - 12:35

    Nach der Energieerhaltung muss Licht irgendwo hin, wenn es auf eine Oberfläche auftritt. Wenn es keine Absorption gibt, dann muss es wieder emittiert werden, wenn es nicht gestreut wird, ja, dann wird es ein Spiegel, denn dann wird das Licht einfach reflektiert. Dass "plasmonische Beschichtung" ein neues Wort für "Spiegel" ist, hätteich nicht gedacht...

  2. Re: reduzierte Streuung, reduzierte Absorption = Spiegel

    Autor: Schnurrbart 01.03.05 - 23:52

    kW schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nach der Energieerhaltung muss Licht irgendwo hin,
    > wenn es auf eine Oberfläche auftritt. Wenn es
    > keine Absorption gibt, dann muss es wieder
    > emittiert werden, wenn es nicht gestreut wird, ja,
    > dann wird es ein Spiegel, denn dann wird das Licht
    > einfach reflektiert. Dass "plasmonische
    > Beschichtung" ein neues Wort für "Spiegel" ist,
    > hätteich nicht gedacht...
    >


    >indem sie Licht mit gleicher Wellenlänge zurückwirft wie von außen
    >einfällt.
    Es wird doch klar gesagt, dass das Licht in die Richtung zurückgesandt wird aus der es gekommen ist. Also verhält es sich nicht wie ein Spiegel, denn bei einem Spiegel sind Ein- und Ausfallswinkel gleich.


  3. Re: reduzierte Streuung, reduzierte Absorption = Spiegel

    Autor: Schnurrbart 01.03.05 - 23:57

    Schnurrbart schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >indem sie Licht mit gleicher Wellenlänge
    > zurückwirft wie von außen
    >einfällt.
    > Es wird doch klar gesagt, dass das Licht in die
    > Richtung zurückgesandt wird aus der es gekommen
    > ist. Also verhält es sich nicht wie ein Spiegel,
    > denn bei einem Spiegel sind Ein- und
    > Ausfallswinkel gleich.
    >

    Ich habe mir das ganze nun zum dritten Mal durchgelesen und bin der Meinung, dass meine Aussage falsch ist. Zwar wird gesagt, dass das Licht zurückgeworfen wird, jedoch nicht in welche Richtung.

  4. Re: reduzierte Zerstreuung

    Autor: original-spiegel 02.03.05 - 00:07


    > Ich habe mir das ganze nun zum dritten Mal
    > durchgelesen und bin der Meinung, dass meine
    > Aussage falsch ist. Zwar wird gesagt, dass das
    > Licht zurückgeworfen wird, jedoch nicht in welche
    > Richtung.


    ich hab mir die überschrift von artikel durchgelesen, und da steht irgendwas von
    einer folie, die wenn man sie wo drum wickelt, den inhalt transparent macht.
    und da denk ich mir, "ah ja, heute ist der 1. april!"
    dabei ist heute der 1. märz ...

  5. Re: reduzierte Streuung, reduzierte Absorption = Spiegel

    Autor: Technikfreak 02.03.05 - 03:12

    Schnurrbart schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schnurrbart schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > >indem sie Licht mit gleicher
    > Wellenlänge
    > zurückwirft wie von außen
    >
    > einfällt.
    > Es wird doch klar gesagt,
    > dass das Licht in die
    > Richtung zurückgesandt
    > wird aus der es gekommen
    > ist. Also verhält es
    > sich nicht wie ein Spiegel,
    > denn bei einem
    > Spiegel sind Ein- und
    > Ausfallswinkel
    > gleich.
    >
    > Ich habe mir das ganze nun zum dritten Mal
    > durchgelesen und bin der Meinung, dass meine
    > Aussage falsch ist. Zwar wird gesagt, dass das
    > Licht zurückgeworfen wird, jedoch nicht in welche
    > Richtung.
    >
    >
    Jedes Objekt emittiert das einfallende Licht und dadurch ist es eben auch sichtbar. Um Unsichtbar zu werden, müsste ein Objekt transparent sein, das heisst es müsste den Hintergrund zum Vordergrund emittieren. Das ist aber mit der heutigen Technik undenkbar.
    Allenfalls eine Krümmung des Lichtes um ein Objekt
    könnte eine 'Unsichtbarkeit' hervorrufen. Sichtbar wäre dann
    eine Verzerrung der Umgebung. Ich kann mir aber keine Energie vorstellen, die das so ohne weiteres bewerkstelligen könnte.
    Eine absolute Absorbation würde auch nichts bringen, weil dabei eine schwarze Fläche 'sichtbar' sein würde.

    1. April, 1. April


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  2. SWB Bus und Bahn, Bonn
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. AKKA Deutschland GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

  1. Carl Icahn: Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox
    Carl Icahn
    Großaktionär für Übernahme von HP durch Xerox

    Der Investor Carl Icahn ist eine treibende Kraft hinter der etwas unwirklichen Übernahme von HP Inc durch Xerox. Doch Börsenexperten meinen, es wäre besser, wenn HP den kleineren Xerox-Konzern kaufen würde.

  2. Kabelnetz: Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
    Kabelnetz
    Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch

    Das Gigabit im Koaxialkabel ist doch eher günstig zu haben, die nächsten Ausbaustufen kosten dann schon erheblich mehr Geld, berichtet der Vodafone Technikchef.

  3. GEREK: Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang
    GEREK
    Europäische Regulierer offen für neuen Routerzwang

    Noch bis zum 21. November läuft die Beratung über die Endgerätefreiheit in Europa. Doch die Europäischen Regulierungsstellen sind auch offen für die Interessen der Netzbetreiber, und die sind für Routerzwang.


  1. 17:46

  2. 17:10

  3. 16:58

  4. 15:55

  5. 15:39

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:45