1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Angeblich kritische Lücke im Adobe…

Adobe ist ingesamt kritisch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Adobe ist ingesamt kritisch.

    Autor: Peter Stein 21.09.07 - 11:32

    Zwar biete Adobe mittlerweile brauchbare integrierte Gesamtlösungen. Die Marktmacht zeigt sich aber bisweilen in der Lizenzpolitik, und bei fehlenden Alternativen muss man da bisweilen in den sauren Apfel beissen.

    Schönes Wochenende...

  2. Re: Adobe ist ingesamt kritisch.

    Autor: RaiseLee 21.09.07 - 12:00

    Aehm, wie?

    Peter Stein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zwar biete Adobe mittlerweile brauchbare
    > integrierte Gesamtlösungen. Die Marktmacht zeigt
    > sich aber bisweilen in der Lizenzpolitik, und bei
    > fehlenden Alternativen muss man da bisweilen in
    > den sauren Apfel beissen.
    >
    > Schönes Wochenende...


  3. Re: Adobe ist ingesamt kritisch.

    Autor: jorgusch 21.09.07 - 19:13

    Check ich auch nicht...

    RaiseLee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aehm, wie?
    >
    > Peter Stein schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zwar biete Adobe mittlerweile brauchbare
    >
    > integrierte Gesamtlösungen. Die Marktmacht
    > zeigt
    > sich aber bisweilen in der
    > Lizenzpolitik, und bei
    > fehlenden Alternativen
    > muss man da bisweilen in
    > den sauren Apfel
    > beissen.
    >
    > Schönes Wochenende...
    >
    >


  4. Re: Adobe ist ingesamt kritisch.

    Autor: Pirke 22.09.07 - 01:25

    hast du auch ordentlich lulu gemacht?

  5. Re: Adobe ist ingesamt kritisch.

    Autor: Turd 22.09.07 - 03:27

    jorgusch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Check ich auch nicht...
    >
    > RaiseLee schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Aehm, wie?
    >
    > Peter Stein
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Zwar biete Adobe
    > mittlerweile brauchbare
    >
    > integrierte
    > Gesamtlösungen. Die Marktmacht
    > zeigt
    >
    > sich aber bisweilen in der
    > Lizenzpolitik, und
    > bei
    > fehlenden Alternativen
    > muss man da
    > bisweilen in
    > den sauren Apfel
    >
    > beissen.
    >
    > Schönes Wochenende...

    Er ist bisweilen nur sauer, daß er bisweilen für Photoshop und Konsorten bisweilen mehrere Tausend Euro bisweilen zahlen muß.


  6. Re: Adobe ist ingesamt kritisch.

    Autor: Redaer 22.09.07 - 08:44

    Pirke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hast du auch ordentlich lulu gemacht?
    >Mehr so papapa


  7. Re: Adobe ist ingesamt kritisch.

    Autor: Redaer 22.09.07 - 08:47

    Peter Stein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zwar biete Adobe mittlerweile brauchbare
    > integrierte Gesamtlösungen. Die Marktmacht zeigt
    > sich aber bisweilen in der Lizenzpolitik, und bei
    > fehlenden Alternativen muss man da bisweilen in
    > den sauren Apfel beissen.
    >
    > Schönes Wochenende...

    Geschichte der Wassernutzung

    Die Geschichte der menschlichen Nutzung des Wassers und somit jene der Hydrologie, der Wasserwirtschaft und besonders des Wasserbaus, ist durch eine vergleichsweise geringe Zahl von Grundmotiven geprägt. Von den ersten sesshaft werdenden Menschen zu den Hochkulturen der Antike über das Mittelalter bis zur Neuzeit stand im Zentrum immer ein Konflikt zwischen einem Zuviel und einem Zuwenig an Wasser. Ihm war man dabei fast immer ausgeliefert, ob durch Dürren die Ernte einging oder Hochwasser Leben und Besitz bedrohte. Es wurde auch zum Gegenstand der Mythologie und der Naturphilosophie. Noch heute kommt dem Wasser in den meisten Religionen der Welt eine Sonderstellung zu, besonders dort, wo die Frage des Überlebens von der Lösung der zahlreichen Wasserprobleme abhing.

    Ziel war es, allen Nutzungsansprüchen gerecht zu werden und dabei jedem Menschen den ihm zustehenden Teil des Wassers zu garantieren. Hierbei diente das Wasserrecht als eine der ersten Rechtsformen zur Mitbegründung der ersten zentralistischen Zivilisationen Mesopotamiens und Ägyptens sowie jener, die in den Flusstälern Chinas und Indiens entstanden.

    Die lange Geschichte der Wassernutzung zeigt sich dabei, wie die Menschheitsgeschichte insgesamt, nicht als ein kontinuierlicher Entwicklungspfad. Sie wurde vor allem durch einzelne Zentren hohen wasserwirtschaftlichen Standards sowie durch immer wiederkehrende Brüche geprägt, neben oft jahrhundertelang währenden Stagnationsphasen. So beeindruckend die frühen wasserbaulichen Anlagen dabei auch waren, wie groß sich Innovationskraft und Kreativität unserer Vorfahren auch zeigten, letztlich war und ist man auch heute noch abhängig von der Natur, die man jedoch erst in vergleichsweise jüngster Zeit anfing wirklich zu verstehen.

    Eine präparierte PDF-Datei soll laut Petkov genügen, um ein Windows-System anzugreifen. Allerdings veröffentlichte der Blogger noch keine weiteren Details zu der angeblichen Sicherheitslücke, was er damit begründet, dass er Adobe genügend Zeit geben möchte, die Probleme zu beheben.

    Adobe habe ihm gegenüber das Sicherheitsloch bestätigt, schreibt Petkov. Betroffen sein sollen die Adobe-Reader-Versionen 7, 8 sowie 8.1 unter Windows XP SP2 mit Internet Explorer 7, doch auch der alternative PDF-Betrachter Foxit soll das Sicherheitleck enthalten. Als Demonstration hat Petkov ein Video auf YouTube veröffentlicht, das zeigt, wie beim Aufruf einer PDF-Datei der Windows-Taschenrechner startet, beim Öffnen eines anderen PDF-Dokumentes das Notepad.

    Petkov empfiehlt daher, vorerst keine PDFs aus nicht vertrauenswürdigen Quellen zu öffnen. Der Blogger deckte unter anderem auch die Sicherheitslücke in Firefox im Zusammenspiel mit QuickTime auf, die sich bewahrheitete und mittlerweile geschlossen wurde. (js)

  8. Re: Adobe ist ingesamt kritisch.

    Autor: adope 22.09.07 - 13:14

    Turd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    [...]
    >
    > Er ist bisweilen nur sauer, daß er bisweilen für
    > Photoshop und Konsorten bisweilen mehrere Tausend
    > Euro bisweilen zahlen muß.
    >

    Wer Photoshop etc. professionell einsetzt, akzeptiert die Preise. Der Rest zieht sich sowieso ne gecrackte Version oder behauptet, dass es bessere Open Source Software gibt.


  9. Re: Adobe ist ingesamt kritisch.

    Autor: pra 23.09.07 - 19:32

    Mich stört am reader nur eines: er ist EXTREM langsam. Bis der mal gestartet ist, hat man im foxit reader die PDF schon längst durchgelesen und zugemacht.
    Auch besonders toll der Splashscreen: "Dieses Programm ist durch folgende SW-Patente geschützt: [ein 800x600-Bereich voller Zahlen]"

  10. Re: Adobe ist ingesamt kritisch.

    Autor: Maxiklin 24.09.07 - 10:04

    Schön, irgendein Russe meint etwas entdeckt zu haben, was kein Mensch weltweit entdeckte, genaueres sagt er nicht und ein großer Konzern bestätigt ihm dies. Aha, selten so gelacht ;) Offenbar leidet da jemand an einer Profilneurose und sucht irgendwas, um sich bekannt zu machen.

    Das Video besagt jedenfalls garnix, jeder Idiot kann per Tastenkombination den Rechner oder den Editor starten. Und selbst wenn, Dateien von nicht vertrauenswürdeigen Quellen sollte man so oder so nicht öffnen, egal welche Endung die Datei hat :D

    Maxiklin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Unterföhring
  3. Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie, Bensheim
  4. kubus IT GbR, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Tower 5i Gaming PC i7 32GB 1TB SSD RTX 2070 für 1.343,70€ inkl. Direktabzug)
  2. (u. a. Sony WH-CH700N Over-Ear-Kopfhörer für 80,91€, Sony KD55XH9505BAEP 55-Zoll-LED für 1.114...
  3. 119,99€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de