Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videoüberwachung keine große…

also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

    Autor: ubuntu_user 21.09.07 - 20:07

    also mir kann niemand sagen, dass er nich froh ist in einem überwachten Bus/straßenbahn zu sein so abends um 0:00...
    solange das in Maßen ist...
    z.B. problematische schulen, brennpunkte,etc...
    unis, usw dürfte relativ sinnfrei sein....
    bei jmmd der abitur oder ähnliches hat kann man eigentlich eher davon ausgehen dass der einen nicht absticht als jmmd der hartzIV hat keine ausbildung und nur Prügeln kennt (jetzt nichts gegen HartzIVer)
    oder kindergärten wäre auch relativ sinnfrei

  2. Re: also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

    Autor: nonvo 21.09.07 - 22:22

    Tja, was sagt man dazu.

    Hat doch glatt einer der oberen Hanseln bei der Züricher Kantonalbank den obeersten Boss erschossen... mit einer Pistole.
    Hätten die da mal Kameras gehabt. dann wäre das und zudem in dieser Gesellschaftlichen Schicht nicht passiert.
    Der Mord konnte schnell aufgekölärt werden. Warum? Weil man sich kannte dort in der Chefetage.


    #
    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mir kann niemand sagen, dass er nich froh ist
    > in einem überwachten Bus/straßenbahn zu sein so
    > abends um 0:00...
    > solange das in Maßen ist...
    > z.B. problematische schulen, brennpunkte,etc...
    > unis, usw dürfte relativ sinnfrei sein....
    > bei jmmd der abitur oder ähnliches hat kann man
    > eigentlich eher davon ausgehen dass der einen
    > nicht absticht als jmmd der hartzIV hat keine
    > ausbildung und nur Prügeln kennt (jetzt nichts
    > gegen HartzIVer)
    > oder kindergärten wäre auch relativ sinnfrei
    >


  3. Re: also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

    Autor: balkanfuzzi 23.09.07 - 14:04

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mir kann niemand sagen, dass er nich froh ist
    > in einem überwachten Bus/straßenbahn zu sein so
    > abends um 0:00...
    > solange das in Maßen ist...
    > z.B. problematische schulen, brennpunkte,etc...
    > unis, usw dürfte relativ sinnfrei sein....
    > bei jmmd der abitur oder ähnliches hat kann man
    > eigentlich eher davon ausgehen dass der einen
    > nicht absticht als jmmd der hartzIV hat keine
    > ausbildung und nur Prügeln kennt (jetzt nichts
    > gegen HartzIVer)
    > oder kindergärten wäre auch relativ sinnfrei
    >

    Nun ja, es ginge auch anders. Warum nicht ein System, was auf Anforderung filmt und gleich auch einen Kontakt zum Sicherheitspersonal herstellt? Muss denn wirklich die ganze Zeit gefilmt werden, ist doch Blödsinn...

  4. Re: also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

    Autor: jhu 23.09.07 - 14:22

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mir kann niemand sagen, dass er nich froh ist
    > in einem überwachten Bus/straßenbahn zu sein so
    > abends um 0:00...

    Bringt mir doch in dem Moment nix, wenn ich überfallen werde. Im Nachinein *kann* es bei der Aufklärung helfen, dennoch muss abgewogen werden, ob diese potentielle Aufklärungshilfe die 24 Std. Überwachung aller Bürger rechtfertigt.

    > solange das in Maßen ist...
    > z.B. problematische schulen, brennpunkte,etc...
    > unis, usw dürfte relativ sinnfrei sein....

    Na dann verlagert sich das Ganze. Dann verkloppen die bösen Hauptschüler ihr Opfer nicht mehr im Bus oder nahe der Schule, sondern lauern ihm 2 Straßen weiter auf.

    > bei jmmd der abitur oder ähnliches hat kann man
    > eigentlich eher davon ausgehen dass der einen
    > nicht absticht als jmmd der hartzIV hat keine
    > ausbildung und nur Prügeln kennt (jetzt nichts
    > gegen HartzIVer)
    > oder kindergärten wäre auch relativ sinnfrei
    >

    Sinnfrei ist dein Posting. Sinnvoller wäre es, wenn nicht weiter Personal bei der Polizei abgebaut würde.

  5. Bringt auch im ÖPNV gar NIX!

    Autor: mb 23.09.07 - 15:00

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mir kann niemand sagen, dass er nich froh ist
    > in einem überwachten Bus/straßenbahn zu sein so
    > abends um 0:00...
    Es wird gefilmt, nicht überwacht. Überwachen hat was von wachen/aufpassen. Das würde bedeuten das sich irgend jemand in Echtzeit ansieht was die Kamera aufnimmt. Ich habe allerdings noch nie erlebt das plötzlich der Sicherheitsdienst in der S-Bahn/U-Bahn aufgetaucht ist um betrunkene Pöbler abzuführen die per Kamera entdeckt wurden.
    Stattdessen schaut man nur hoffend in die Kamera ob da mal Personal antanzt um für Ordnung zu sorgen. Theoretisch könnten die Teile auch alle Attrappen sein und würden genauso "hilfreich" imaginäre Sicherheit ala "Wird schon einer kommen." verbreiten.
    Ich sehe Sicherheitspersonal meistens im Pulk von 20 Leuten zum Dienstbeginn/Ende im Berliner ÖPNV. Das macht für mich immer den Eindruck die Jungs kommen gerade vom Kartenspielen zurück.

    Mein Vorschlag: Jede Kamera eine gut sichtbare "aktiv" Leuchte. Im Wagon gibts _reichlich_ verteilte "Alarm" Knöpfe. Wird einer gedrückt nimmt die Kamera sofort auf und es schaut sich auch wirklich sofort jemand an was da los ist, was mit der Leuchte sowohl für den Bösewicht, als auch für die Passagiere sichtbar ist. Desweiteren schaltet sich das Personal per Audio in den Wagen und teilt mit das der Vorfall jetzt gefilmt wird und gleich jemand kommt. DAS würde was bringen. Das mit den vorsätzlichen Fehlalarmen ließe sich ausreichend hoher Geldbuße hoffentlich einschränken.
    Vielleicht sorgt dann auch mal jemand dafür das die Pisser endlich ihre Musikbeschallung der Wagen unterlassen. Ich bin 28 und höre selbst Musik, aber wenn sich so ein Depp in den Wagen begibt übertönt das meine Musik bei weitem. Und ich verwende Gegen Außengeräusche isolierende InEar-Kopfhörer.

    Marco

  6. Re: also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

    Autor: LG 23.09.07 - 18:18

    jhu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > also mir kann niemand sagen, dass er nich
    > froh ist
    > in einem überwachten Bus/straßenbahn
    > zu sein so
    > abends um 0:00...
    >
    > Bringt mir doch in dem Moment nix, wenn ich
    > überfallen werde. Im Nachinein *kann* es bei der
    > Aufklärung helfen, dennoch muss abgewogen werden,
    > ob diese potentielle Aufklärungshilfe die 24 Std.
    > Überwachung aller Bürger rechtfertigt.
    >
    > > solange das in Maßen ist...
    > z.B.
    > problematische schulen, brennpunkte,etc...
    >
    > unis, usw dürfte relativ sinnfrei sein....
    >
    > Na dann verlagert sich das Ganze. Dann verkloppen
    > die bösen Hauptschüler ihr Opfer nicht mehr im Bus
    > oder nahe der Schule, sondern lauern ihm 2 Straßen
    > weiter auf.
    >
    > > bei jmmd der abitur oder ähnliches hat kann
    > man
    > eigentlich eher davon ausgehen dass der
    > einen
    > nicht absticht als jmmd der hartzIV hat
    > keine
    > ausbildung und nur Prügeln kennt (jetzt
    > nichts
    > gegen HartzIVer)
    > oder
    > kindergärten wäre auch relativ sinnfrei
    >
    > Sinnfrei ist dein Posting. Sinnvoller wäre es,
    > wenn nicht weiter Personal bei der Polizei
    > abgebaut würde.
    >
    GENAU!!!!!


  7. Was kommt danach....

    Autor: allornot 23.09.07 - 23:36

    wenn diese Metallaugen uns überall und jederzeit anglotzen????



    Sehr geehrter Herr/ Frau xxx,


    sie wurden am 21.03.2010 von Auge xpt152479 identifiziert als sie Ihr Bonbonpapier fallen liessen.

    Bitte zahlen Sie die Verwahrnungsgebühr von 25,70€ auf das u.a.g. Konto ein.


    MfG

    Ihre Stadt


  8. Re: also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

    Autor: linksrum 24.09.07 - 02:32

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mir kann niemand sagen, dass ...

    Naja, wenn man Dir sowieso nichts sagen kann, lass ich es wohl lieber. Jeder macht sich halt die Realität, die er gerade braucht.

    auge

  9. Irrtum : Re: Bringt auch im ÖPNV gar NIX!

    Autor: So Nie 24.09.07 - 08:27

    mb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es wird gefilmt, nicht überwacht. Überwachen hat
    > was von wachen/aufpassen. Das würde bedeuten das
    > sich irgend jemand in Echtzeit ansieht was die
    > Kamera aufnimmt.
    Das ist auch der Sinn. Und tatsächlich halten die Kameras inzwischen Straftäter und Vandalen nicht von ihrem Tun ab. Nur hat die Polizei hinterher eine wesentliche größere Chance, die Täter zu ermitteln. Da nämlich in der Regel immer wieder die gleichen menschlichen Schweine anfallen.

    Ähnlich ist es an Tankstellen. Auch dort wird inzwischen massenhaft aufgezeichnet, real nach einer bestimmten Zeit wirklich alles gelöscht und nur bei Anfall wird das Stück Film gespeichert und an die Polizei übergeben. Die hat dann neben dem PWK-Typ und dem zumeist falschen Kennzeichen auch gleich noch Bilder vom Täter samt Bekleidung. Die Ausklärungsquote konnte damit um ein vielfaches verbessert werden. Nur fehlt derzeit noch ein die Kleinstaaterei übergreifende Bereitstellung der Videos im Extrapol,so dass möglichst viele Polizisten sich die Aufzeichnung anschauen können. Abgesehen davon reicht leider auch die Bandbreite im Extrapol dafür noch nicht aus.
    Wünschenswert wäre es dagegen aus meiner Sicht, dass die Tankstellenbetreiber diese Videos selbst öffentlich verfügbar machen dürfen und es dann auch genug Bürger mit Zivilcourage gibt. Nur auch hier schützt der Datenschutz bisher nur die Genoven und Verbrecher.

    Was dagegen die bisher in deutschland durch die Polizei realisierte Videoüberwachung betrifft, da sitzen tatsächlich Politisten vor den Monitoren und überwachen das permanent. Der Beamte fehlt natürlich nun auf der Straße und deshalb wurde das Personal-Problem selbst innerhalb der deutschen Polizei sehr kontrovers diskutiert.

  10. Re: also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

    Autor: Hans-Peter 24.09.07 - 08:31

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mir kann niemand sagen, dass er nich froh ist
    > in einem überwachten Bus/straßenbahn zu sein so
    > abends um 0:00...
    > solange das in Maßen ist...

    Ich glaube nicht, das sich jemand davon abschrecken lässt Gewalt gegen dich auszuüben. Auch gegen Vandalismus hilft es glaub ich kaum.

    Genau wie in London, die Anschläge konnten durch die Kameras auch nicht verhindert werden. Einem Selbstmordattentäter ist es egal ob er gefilmt wurde oder nicht. Ist nur ein weiterer Schritt in Richtung Überwachungsstaat.


  11. Stimm leider

    Autor: So Nie 24.09.07 - 08:41

    Hans-Peter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht, das sich jemand davon
    > abschrecken lässt Gewalt gegen dich auszuüben.
    > Auch gegen Vandalismus hilft es glaub ich kaum.
    >
    > Genau wie in London, die Anschläge konnten durch
    > die Kameras auch nicht verhindert werden. Einem
    > Selbstmordattentäter ist es egal ob er gefilmt
    > wurde oder nicht. Ist nur ein weiterer Schritt in
    > Richtung Überwachungsstaat.
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Bochum, Bochum
  2. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht
  3. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 4,99€
  4. 3,99€ statt 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
    2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
    3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

    Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
    Zulassung autonomer Autos
    Der Mensch fährt besser als gedacht

    Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
    Von Friedhelm Greis

    1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
    2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
    3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

    1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
      US-Blacklist
      Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

      Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

    2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
      Onlinehandel
      Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

      Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

    3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
      Premium Alexa Skills
      Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

      Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


    1. 00:03

    2. 12:12

    3. 11:53

    4. 11:35

    5. 14:56

    6. 13:54

    7. 12:41

    8. 16:15