Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videoüberwachung keine große…

also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

    Autor: ubuntu_user 21.09.07 - 20:07

    also mir kann niemand sagen, dass er nich froh ist in einem überwachten Bus/straßenbahn zu sein so abends um 0:00...
    solange das in Maßen ist...
    z.B. problematische schulen, brennpunkte,etc...
    unis, usw dürfte relativ sinnfrei sein....
    bei jmmd der abitur oder ähnliches hat kann man eigentlich eher davon ausgehen dass der einen nicht absticht als jmmd der hartzIV hat keine ausbildung und nur Prügeln kennt (jetzt nichts gegen HartzIVer)
    oder kindergärten wäre auch relativ sinnfrei

  2. Re: also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

    Autor: nonvo 21.09.07 - 22:22

    Tja, was sagt man dazu.

    Hat doch glatt einer der oberen Hanseln bei der Züricher Kantonalbank den obeersten Boss erschossen... mit einer Pistole.
    Hätten die da mal Kameras gehabt. dann wäre das und zudem in dieser Gesellschaftlichen Schicht nicht passiert.
    Der Mord konnte schnell aufgekölärt werden. Warum? Weil man sich kannte dort in der Chefetage.


    #
    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mir kann niemand sagen, dass er nich froh ist
    > in einem überwachten Bus/straßenbahn zu sein so
    > abends um 0:00...
    > solange das in Maßen ist...
    > z.B. problematische schulen, brennpunkte,etc...
    > unis, usw dürfte relativ sinnfrei sein....
    > bei jmmd der abitur oder ähnliches hat kann man
    > eigentlich eher davon ausgehen dass der einen
    > nicht absticht als jmmd der hartzIV hat keine
    > ausbildung und nur Prügeln kennt (jetzt nichts
    > gegen HartzIVer)
    > oder kindergärten wäre auch relativ sinnfrei
    >


  3. Re: also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

    Autor: balkanfuzzi 23.09.07 - 14:04

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mir kann niemand sagen, dass er nich froh ist
    > in einem überwachten Bus/straßenbahn zu sein so
    > abends um 0:00...
    > solange das in Maßen ist...
    > z.B. problematische schulen, brennpunkte,etc...
    > unis, usw dürfte relativ sinnfrei sein....
    > bei jmmd der abitur oder ähnliches hat kann man
    > eigentlich eher davon ausgehen dass der einen
    > nicht absticht als jmmd der hartzIV hat keine
    > ausbildung und nur Prügeln kennt (jetzt nichts
    > gegen HartzIVer)
    > oder kindergärten wäre auch relativ sinnfrei
    >

    Nun ja, es ginge auch anders. Warum nicht ein System, was auf Anforderung filmt und gleich auch einen Kontakt zum Sicherheitspersonal herstellt? Muss denn wirklich die ganze Zeit gefilmt werden, ist doch Blödsinn...

  4. Re: also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

    Autor: jhu 23.09.07 - 14:22

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mir kann niemand sagen, dass er nich froh ist
    > in einem überwachten Bus/straßenbahn zu sein so
    > abends um 0:00...

    Bringt mir doch in dem Moment nix, wenn ich überfallen werde. Im Nachinein *kann* es bei der Aufklärung helfen, dennoch muss abgewogen werden, ob diese potentielle Aufklärungshilfe die 24 Std. Überwachung aller Bürger rechtfertigt.

    > solange das in Maßen ist...
    > z.B. problematische schulen, brennpunkte,etc...
    > unis, usw dürfte relativ sinnfrei sein....

    Na dann verlagert sich das Ganze. Dann verkloppen die bösen Hauptschüler ihr Opfer nicht mehr im Bus oder nahe der Schule, sondern lauern ihm 2 Straßen weiter auf.

    > bei jmmd der abitur oder ähnliches hat kann man
    > eigentlich eher davon ausgehen dass der einen
    > nicht absticht als jmmd der hartzIV hat keine
    > ausbildung und nur Prügeln kennt (jetzt nichts
    > gegen HartzIVer)
    > oder kindergärten wäre auch relativ sinnfrei
    >

    Sinnfrei ist dein Posting. Sinnvoller wäre es, wenn nicht weiter Personal bei der Polizei abgebaut würde.

  5. Bringt auch im ÖPNV gar NIX!

    Autor: mb 23.09.07 - 15:00

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mir kann niemand sagen, dass er nich froh ist
    > in einem überwachten Bus/straßenbahn zu sein so
    > abends um 0:00...
    Es wird gefilmt, nicht überwacht. Überwachen hat was von wachen/aufpassen. Das würde bedeuten das sich irgend jemand in Echtzeit ansieht was die Kamera aufnimmt. Ich habe allerdings noch nie erlebt das plötzlich der Sicherheitsdienst in der S-Bahn/U-Bahn aufgetaucht ist um betrunkene Pöbler abzuführen die per Kamera entdeckt wurden.
    Stattdessen schaut man nur hoffend in die Kamera ob da mal Personal antanzt um für Ordnung zu sorgen. Theoretisch könnten die Teile auch alle Attrappen sein und würden genauso "hilfreich" imaginäre Sicherheit ala "Wird schon einer kommen." verbreiten.
    Ich sehe Sicherheitspersonal meistens im Pulk von 20 Leuten zum Dienstbeginn/Ende im Berliner ÖPNV. Das macht für mich immer den Eindruck die Jungs kommen gerade vom Kartenspielen zurück.

    Mein Vorschlag: Jede Kamera eine gut sichtbare "aktiv" Leuchte. Im Wagon gibts _reichlich_ verteilte "Alarm" Knöpfe. Wird einer gedrückt nimmt die Kamera sofort auf und es schaut sich auch wirklich sofort jemand an was da los ist, was mit der Leuchte sowohl für den Bösewicht, als auch für die Passagiere sichtbar ist. Desweiteren schaltet sich das Personal per Audio in den Wagen und teilt mit das der Vorfall jetzt gefilmt wird und gleich jemand kommt. DAS würde was bringen. Das mit den vorsätzlichen Fehlalarmen ließe sich ausreichend hoher Geldbuße hoffentlich einschränken.
    Vielleicht sorgt dann auch mal jemand dafür das die Pisser endlich ihre Musikbeschallung der Wagen unterlassen. Ich bin 28 und höre selbst Musik, aber wenn sich so ein Depp in den Wagen begibt übertönt das meine Musik bei weitem. Und ich verwende Gegen Außengeräusche isolierende InEar-Kopfhörer.

    Marco

  6. Re: also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

    Autor: LG 23.09.07 - 18:18

    jhu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > also mir kann niemand sagen, dass er nich
    > froh ist
    > in einem überwachten Bus/straßenbahn
    > zu sein so
    > abends um 0:00...
    >
    > Bringt mir doch in dem Moment nix, wenn ich
    > überfallen werde. Im Nachinein *kann* es bei der
    > Aufklärung helfen, dennoch muss abgewogen werden,
    > ob diese potentielle Aufklärungshilfe die 24 Std.
    > Überwachung aller Bürger rechtfertigt.
    >
    > > solange das in Maßen ist...
    > z.B.
    > problematische schulen, brennpunkte,etc...
    >
    > unis, usw dürfte relativ sinnfrei sein....
    >
    > Na dann verlagert sich das Ganze. Dann verkloppen
    > die bösen Hauptschüler ihr Opfer nicht mehr im Bus
    > oder nahe der Schule, sondern lauern ihm 2 Straßen
    > weiter auf.
    >
    > > bei jmmd der abitur oder ähnliches hat kann
    > man
    > eigentlich eher davon ausgehen dass der
    > einen
    > nicht absticht als jmmd der hartzIV hat
    > keine
    > ausbildung und nur Prügeln kennt (jetzt
    > nichts
    > gegen HartzIVer)
    > oder
    > kindergärten wäre auch relativ sinnfrei
    >
    > Sinnfrei ist dein Posting. Sinnvoller wäre es,
    > wenn nicht weiter Personal bei der Polizei
    > abgebaut würde.
    >
    GENAU!!!!!


  7. Was kommt danach....

    Autor: allornot 23.09.07 - 23:36

    wenn diese Metallaugen uns überall und jederzeit anglotzen????



    Sehr geehrter Herr/ Frau xxx,


    sie wurden am 21.03.2010 von Auge xpt152479 identifiziert als sie Ihr Bonbonpapier fallen liessen.

    Bitte zahlen Sie die Verwahrnungsgebühr von 25,70€ auf das u.a.g. Konto ein.


    MfG

    Ihre Stadt


  8. Re: also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

    Autor: linksrum 24.09.07 - 02:32

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mir kann niemand sagen, dass ...

    Naja, wenn man Dir sowieso nichts sagen kann, lass ich es wohl lieber. Jeder macht sich halt die Realität, die er gerade braucht.

    auge

  9. Irrtum : Re: Bringt auch im ÖPNV gar NIX!

    Autor: So Nie 24.09.07 - 08:27

    mb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es wird gefilmt, nicht überwacht. Überwachen hat
    > was von wachen/aufpassen. Das würde bedeuten das
    > sich irgend jemand in Echtzeit ansieht was die
    > Kamera aufnimmt.
    Das ist auch der Sinn. Und tatsächlich halten die Kameras inzwischen Straftäter und Vandalen nicht von ihrem Tun ab. Nur hat die Polizei hinterher eine wesentliche größere Chance, die Täter zu ermitteln. Da nämlich in der Regel immer wieder die gleichen menschlichen Schweine anfallen.

    Ähnlich ist es an Tankstellen. Auch dort wird inzwischen massenhaft aufgezeichnet, real nach einer bestimmten Zeit wirklich alles gelöscht und nur bei Anfall wird das Stück Film gespeichert und an die Polizei übergeben. Die hat dann neben dem PWK-Typ und dem zumeist falschen Kennzeichen auch gleich noch Bilder vom Täter samt Bekleidung. Die Ausklärungsquote konnte damit um ein vielfaches verbessert werden. Nur fehlt derzeit noch ein die Kleinstaaterei übergreifende Bereitstellung der Videos im Extrapol,so dass möglichst viele Polizisten sich die Aufzeichnung anschauen können. Abgesehen davon reicht leider auch die Bandbreite im Extrapol dafür noch nicht aus.
    Wünschenswert wäre es dagegen aus meiner Sicht, dass die Tankstellenbetreiber diese Videos selbst öffentlich verfügbar machen dürfen und es dann auch genug Bürger mit Zivilcourage gibt. Nur auch hier schützt der Datenschutz bisher nur die Genoven und Verbrecher.

    Was dagegen die bisher in deutschland durch die Polizei realisierte Videoüberwachung betrifft, da sitzen tatsächlich Politisten vor den Monitoren und überwachen das permanent. Der Beamte fehlt natürlich nun auf der Straße und deshalb wurde das Personal-Problem selbst innerhalb der deutschen Polizei sehr kontrovers diskutiert.

  10. Re: also ich finde überwachung im öffentlichen bereich ganz ok..

    Autor: Hans-Peter 24.09.07 - 08:31

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mir kann niemand sagen, dass er nich froh ist
    > in einem überwachten Bus/straßenbahn zu sein so
    > abends um 0:00...
    > solange das in Maßen ist...

    Ich glaube nicht, das sich jemand davon abschrecken lässt Gewalt gegen dich auszuüben. Auch gegen Vandalismus hilft es glaub ich kaum.

    Genau wie in London, die Anschläge konnten durch die Kameras auch nicht verhindert werden. Einem Selbstmordattentäter ist es egal ob er gefilmt wurde oder nicht. Ist nur ein weiterer Schritt in Richtung Überwachungsstaat.


  11. Stimm leider

    Autor: So Nie 24.09.07 - 08:41

    Hans-Peter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht, das sich jemand davon
    > abschrecken lässt Gewalt gegen dich auszuüben.
    > Auch gegen Vandalismus hilft es glaub ich kaum.
    >
    > Genau wie in London, die Anschläge konnten durch
    > die Kameras auch nicht verhindert werden. Einem
    > Selbstmordattentäter ist es egal ob er gefilmt
    > wurde oder nicht. Ist nur ein weiterer Schritt in
    > Richtung Überwachungsstaat.
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. operational services GmbH & Co. KG, München
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 16,99€
  2. 4,99€
  3. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27