Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer Anlauf für EU-Patent…

Patente = Massenmord !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Patente = Massenmord !

    Autor: Anti Patent 25.09.07 - 16:34


    Patente dienen nur dazu der Industrie Monopolstellungen zu verschaffen damit diese sich auf Kosten der Allgemeinheit bereichern kann.

    Tausende Menschen sterben täglich weil sie sich die teuren Patent geschützten Medikamente nicht leisten können.
    Ohne Patente wäre das nachmachen solcher Medikamente zu einem Bruchteil des preises möglich und vielen könnte dadurch geholfen werden.

  2. Re: Patente = Massenmord !

    Autor: Habicht 25.09.07 - 17:05

    Anti Patent schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Patente dienen nur dazu der Industrie
    > Monopolstellungen zu verschaffen damit diese sich
    > auf Kosten der Allgemeinheit bereichern kann.

    Stimmt leider teilweise. Nicht triviale Patente im technischen Bereich haben allerdings schon auch den Sinn, dafür Sorge zu tragen, dass die Entwicklungskosten mal reinkommen.

    > Tausende Menschen sterben täglich weil sie sich
    > die teuren Patent geschützten Medikamente nicht
    > leisten können.
    > Ohne Patente wäre das nachmachen solcher
    > Medikamente zu einem Bruchteil des preises möglich
    > und vielen könnte dadurch geholfen werden.

    Dann müssten allerdings die Forschungs- und Entwicklungskosten auch anders abgedeckt werden. Der Aufwand ein neues Medikament auf den Markt zu bringen, ist beträchtlich und verschlingt Unsummen. Diese Kosten müssen den Pharmaunternehmen schon abgegolten werden. Wenn die Möglichkeit besteht, sofort von einem Medikament ein Generikum herzustellen, wird der Markt dies wohl nicht regeln können.


  3. Re: Patente = Massenmord !

    Autor: fhdfh 25.09.07 - 17:22

    > Dann müssten allerdings die Forschungs- und
    > Entwicklungskosten auch anders abgedeckt werden.
    > Der Aufwand ein neues Medikament auf den Markt zu
    > bringen, ist beträchtlich und verschlingt
    > Unsummen. Diese Kosten müssen den
    > Pharmaunternehmen schon abgegolten werden. Wenn
    > die Möglichkeit besteht, sofort von einem
    > Medikament ein Generikum herzustellen, wird der
    > Markt dies wohl nicht regeln können.

    Am besten finanziert man die Forschung durch steuergelder, die Ergebnisse werden dann als Public domain freigegeben.
    Dadurch könnte man die Monopolstellung der Hersteller verhindern.
    Zudem wären die Preise für die daraus resultierenden Produkte viel niedriger so das sich eine Staatlich finanzierte Forschung auch für den Bürger lohnen könnte.

    Davon würde auch die Wissenschaft profitieren da es keine Geheimhaltung gibt und Entwicklungen nicht mehrmals paralel statt findet.



    Eine andere vieleicht bessere Möglichkeit wäre die Zwangslizenzierung das heißt jeder Hersteller müsste 20% der einahmen an den Patenthalter auszahlen.
    Dadurch würde der Patentinhalter für seine Investitionen in die Forschungentlohnt werden und Monopole könnten nicht entstehen.

  4. Re: Patente = Massenmord !

    Autor: Deamon_ 25.09.07 - 20:02

    Du meinst also, das ein Hersteller der 20 Jahre lang an einem Medikament experementiert und forscht, etliche Hürden durchläuft bis er eine Zulassung dafür bekommt, Millionen, wenn nicht gar Milliarden für diese Forschung ausgibt, einfach so mir nichts dir nichts sein Medikament freigeben sollte ?
    Dabei sehen wir mal von den millionenschweren Klagen der anfänglichen Nebenwirkungen mal ab...
    Nun sollte ein Chinese dies alles nicht machen müssen und im weltweiten Markt allerdings, den großen Reibach. Egal, es stehen ja schließlich Menschenleben auf dem Spiel.



    Nein, ich bin kein Patentbeführworter.Auch wenn sich dies jetzt oben
    so anhört.Nur... das Problem mit dem asiatischen Kopierwahn, ist eben nicht so einfach wegzudiskutieren.
    Das war wohl ein schlechtes Beispiel, mit den Medikamenten.
    Besser wäre es, wenn ein derartiges Unternehmen zwar ein Patent erhält, dies allerdings nach ein paar Jahren auslaufen sollte.

    Vielmehr mache ich mir über die Gauner sorgen, die etwas auf die schnelle "erfinden" und daraufhin Innovationen blockieren.
    Beispiele hierfür gibt es zuhauf.
    Z.B. der Lautstärkebalken am Fernseher der dem "Erfinder" viele Jahre lang Millionen einbrachte, oder das "ein Klick Patent" von Amazon.
    Ein weiteres wie iFrames (Fenster im Fenster) oder die Art, wie Tetrapack ihre Getränkekartons am Boden dieser faltet.
    Wenn nun jemand auf die Idee kommen sollte, Getränkekartons herzustellen, müsste er irgend einem anderen Hersteller Lizenzgebühren zahlen, weil dieser nämlich diese Falttechnik patentiert hat.
    Wiviel Zeit hat den da jemand investiert, um diese "Erfindung" zu machen ? 1,2, oder gar 3 Minuten ? Nun verdient er damit seit Jahren Millionen und blockiert damit einen Newcommer... Dies zum Thema Innovation...
    ***
    SCO machte einen Jahrelangen Wirbel ... um ein paar "Programmierer Kommentare" im Quelltext... die aus den 70 Jahren stammen... und gleichzeitig auf ein paar Zeilen Code verwies, die heutzutage als
    total unsauber programmiert gelten... (zumindest aus der Sicht von Linus ;-)
    Zuletzt: Der Mensch gibt kein Geld aus um herauszufinden wie er besser
    Leben kann und Milliarden um herauszufinden, wie er sich am besten und am schnellsten zerstört.

    Da wundert ihr euch über Patente ?



    Gruß












    Anti Patent schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Patente dienen nur dazu der Industrie
    > Monopolstellungen zu verschaffen damit diese sich
    > auf Kosten der Allgemeinheit bereichern kann.
    >
    > Tausende Menschen sterben täglich weil sie sich
    > die teuren Patent geschützten Medikamente nicht
    > leisten können.
    > Ohne Patente wäre das nachmachen solcher
    > Medikamente zu einem Bruchteil des preises möglich
    > und vielen könnte dadurch geholfen werden.
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth (bei Nürnberg), Regensburg
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
      Quartalsbericht
      Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

      Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

    2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
      Nach Unfall
      Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

      Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

    3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
      Berliner U-Bahn
      Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

      Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


    1. 22:38

    2. 17:40

    3. 17:09

    4. 16:30

    5. 16:10

    6. 15:45

    7. 15:22

    8. 14:50