1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Übertakter-CPU von AMD…

Übertakten mit AMD?

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Übertakten mit AMD?

    Autor: Glossy Eye 27.09.07 - 12:04

    Ich höre ständig dass AMD CPUs starke Probleme haben Abwärme abzuleiten und auch in meinem Bekanntenkreis ist häufig eine AMD CPU einfach durchgebrannt. Wohingegen noch keine Intel CPU. Ich glaube diese Übertakter CPU von AMD ist eher ein Marketinggag.

  2. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: childinsilence 27.09.07 - 12:13

    Glossy Eye schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich höre ständig dass AMD CPUs starke Probleme
    > haben Abwärme abzuleiten und auch in meinem
    > Bekanntenkreis ist häufig eine AMD CPU einfach
    > durchgebrannt. Wohingegen noch keine Intel CPU.
    > Ich glaube diese Übertakter CPU von AMD ist eher
    > ein Marketinggag.

    1. Zu NetBurst-Zeiten war das genau anders herum. Zu Zeiten, wo Intel mit jeder neuen CPU neue TDP-Rekorde aufgestellt hat.

    2. Kann ich nicht nachvollziehen. Ich hab einen 3000+ Venice laufen und der wird kaum wärmer als 40 Grad. Im Sommer mal 43 Grad. Meine Frau hat einen 3800+ X2 EE am laufen und noch ne fette Graka (X1950). Und die Kiste wird net wärmer als 45 °C. Folglich ne Menge Potenzial.

    3. Hab kenn ich Leute, deren Rechner mit nem recht neuen Intel bei LAN's immer am Limit laufen (so bei 80 Grad). Da hat sich einer schon mal die Pfoten dran verbrannt.

  3. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: Arni 27.09.07 - 12:16

    Glossy Eye schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich höre ständig dass AMD CPUs starke Probleme
    > haben Abwärme abzuleiten und auch in meinem
    > Bekanntenkreis ist häufig eine AMD CPU einfach
    > durchgebrannt. Wohingegen noch keine Intel CPU.
    > Ich glaube diese Übertakter CPU von AMD ist eher
    > ein Marketinggag.


    Aha! Dein Bekanntenkreis also. Wenn da schon häufig welche durchgebrannt sind, solltet ihr euch vielleicht Gedanken machen...
    Wir haben schon viele viele AMD CPUs, aber Probleme mit Abwärme gab es nie.

  4. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: Fred09 27.09.07 - 12:20

    Glossy Eye schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich höre ständig dass AMD CPUs starke Probleme
    > haben Abwärme abzuleiten und auch in meinem
    > Bekanntenkreis ist häufig eine AMD CPU einfach
    > durchgebrannt. Wohingegen noch keine Intel CPU.
    > Ich glaube diese Übertakter CPU von AMD ist eher
    > ein Marketinggag.


    Intel und AMD haben verschiedene Strategien bei der Abwärme. Vereinfacht gesagt: Intel gibt immer einen recht niedrigen Wert an und übersteigt diesen recht häufig. Die Ausstatter setzen daher faktisch zu iedrig dimensionierte Kühlmechanismen ein, da der zu niedrige Wert einer Falschauszeichnung gleich kommt. Intel-CPUs tackten aber runter, wenn die Abwärme zu groß wird => weniger Leistung.
    AMD gab bisher (Strategie kürzlich geändert) immer die _echte_ maximale Abwärme an, weshalb die Werte generell höher waren als die von Intel. Die Kühlmechanismen können aber besser von den Ausstattern berechnet werden. Aus diesem Grund hat AMD nicht so ausgefeilte Strategien zum Heruntertakten bei Überlast (was ja nicht eintritt, wenn die Kühlung stimmt).

    Mit den Versuchen, bei denen einer AMD-CPU spontan der Lüfter abgenommen wurde und er dann eine Rauchfahne abgelassen hat und zerstört war, sehe ich eher skeptisch. Diese Fall kann in der Praxis nicht vorkommen. Mir ist einmal der Lüfter beim Transport abgefallen und din dem Fall schaltet sich der Rechner schnell wiederr ab ohne die CPU zu braten. Während man ein Spiel spielt oder Videokodierung betreibt sollte der Kühler eigentlich nicht abfallen, sonst hat man irgendetwas ganz fundamentales falsch gemacht.
    Und die Qualität eines Autos misst man ja auch nicht daran, ob es noch fährt, wenn man es einmal unter Wasser gehalten hat.
    Also: unrealistischer Test => unwichtiges Ergebnis.


    Übertakten ist aber eh schwachsinn. Die 10 EUR, die eine stärkere CPU mehr kostet, haut man beim Übertakten durch höheren Verschleiß und unverhältnismäßig höheren Stromverbrauch locker raus.
    Aber manche Menschen haben eben ein kleines Ego oder ein unvorteilhaftes Verhältnis zwischen Spieltrieb und Nutzen.

    MfG

  5. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: Athlon 27.09.07 - 12:21

    Arni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Glossy Eye schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich höre ständig dass AMD CPUs starke
    > Probleme
    > haben Abwärme abzuleiten und auch in
    > meinem
    > Bekanntenkreis ist häufig eine AMD CPU
    > einfach
    > durchgebrannt. Wohingegen noch keine
    > Intel CPU.
    > Ich glaube diese Übertakter CPU
    > von AMD ist eher
    > ein Marketinggag.
    >
    > Aha! Dein Bekanntenkreis also. Wenn da schon
    > häufig welche durchgebrannt sind, solltet ihr euch
    > vielleicht Gedanken machen...
    > Wir haben schon viele viele AMD CPUs, aber
    > Probleme mit Abwärme gab es nie.


    Das war mal ein Problem bei den Athlon XPs da die nicht runtertakteten wenn sie zu heiß waren was damalige Pentium 4 Prozessoren konnten. Da gabs mal ein Video bei dem die Kühlung entfernt wurde und der AMD ist durchgebrannt und der Intel hat sich runtergetaktet. Habe selber noch einen XP 2700 in Betrieb und hatte noch nie Probleme auch nicht beim ÜBertakten, hab aber auch eine gute Kühlung.

  6. Bescheuert

    Autor: ln 27.09.07 - 12:24

    Athlon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Arni schrieb:
    > Das war mal ein Problem bei den Athlon XPs da die
    > nicht runtertakteten wenn sie zu heiß waren was
    > damalige Pentium 4 Prozessoren konnten. Da gabs
    > mal ein Video bei dem die Kühlung entfernt wurde
    > und der AMD ist durchgebrannt und der Intel hat
    > sich runtergetaktet. Habe selber noch einen XP
    > 2700 in Betrieb und hatte noch nie Probleme auch
    > nicht beim ÜBertakten, hab aber auch eine gute
    > Kühlung.

    Wenn ich dem Motor meines Autos die Kühlung nehme, ist der Motor auch hinüber! Lösung => Kühlung belassen! ;-)

    Habe auch noch diverse XPs im Einsatz und keine Probleme.

  7. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: childinsilence 27.09.07 - 12:25

    > Übertakten ist aber eh schwachsinn. Die 10 EUR,
    > die eine stärkere CPU mehr kostet, haut man beim
    > Übertakten durch höheren Verschleiß und
    > unverhältnismäßig höheren Stromverbrauch locker
    > raus.

    Somal man von AMD einigermaßen leistungsfähige CPU's für weniger Geld bekommt als bei Intel.

  8. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: childinsilence 27.09.07 - 12:25

    > Übertakten ist aber eh schwachsinn. Die 10 EUR,
    > die eine stärkere CPU mehr kostet, haut man beim
    > Übertakten durch höheren Verschleiß und
    > unverhältnismäßig höheren Stromverbrauch locker
    > raus.

    Somal man von AMD einigermaßen leistungsfähige CPU's für weniger Geld bekommt als bei Intel.

  9. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: Fischbäcker 27.09.07 - 12:25

    Bist ein Tag zu früh, Fische gibts erst morgen...


  10. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: ApfelBirne 27.09.07 - 12:29

    Hier werden mal wieder Äpfel mit Birnen verglichen....

    Zu Zeiten des P4 wurden AMDs K8 als übertakter- und Stromspar-CPUs gepriesen.
    Intel hat mit dem Core nun alle Fehler der Vergangenheit ausgemerzt.

    Die AMDs sind aber noch die selben!

    Warum sollten die ehemaligen Stromsparwunder nun plötzlich alle riesige Probleme mit der Abwärme haben?

    Fakt ist AMD kommt aufgrund der hohen Taktraten an das Ende der Architektur. Dabei ist die thermische LEistungsabgabe noch immer "im grünen Bereich".

    Fakt ist auch, dass sich ein Core 2 besser übertakten lässt als ein AMD.

    Dies widerspricht aber keinesfalls der Aussage, dass sich AMD CPUs immernoch (wie seit der Einführung des K8) sehr ordentlich übertakten lassen. Dabei skalieren AMD CPUs übrigens sehr gut mit dem Übertakten, da die Speicherbandbreite selbst bei kleinen Speicherteilern deutlich zu nimmt! Durch nen hohen HTT arbeitet auch der Speicherkotroller schneller! ;-)

  11. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: Fred09 27.09.07 - 12:33

    ApfelBirne schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Sachlich habe ich dem nichts hinzuzufügen, aber was ist ein

    > Speicherkotroller

    ?
    :D

  12. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: ApfelBirne 27.09.07 - 12:36

    Fred09 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ApfelBirne schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Sachlich habe ich dem nichts hinzuzufügen, aber
    > was ist ein
    >
    > > Speicherkotroller
    >
    > ?
    > :D
    >
    >
    Das ist die Kombination eines Speichercontrollers, eines zu heißen Mittagessen und mangelnder Aufmerksamkeit... XD

  13. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: LuckyLuke 27.09.07 - 12:39

    > Übertakten ist aber eh schwachsinn. Die 10 EUR,
    > die eine stärkere CPU mehr kostet
    ->>> Mein E6320 für 150 Euro ist von 1,8Ghz auf 3,5 GHz übertaktet. Die schnellste 2-Kern CPU die man bei Intel kriegt ist der 6800 Extreme mit 2,9 GHz für knapp 900 Euro.
    Das hört sich fürmich an wie 750 Euro Aufpreis für 20% weniger Leistung, oder ?

    , haut man beim
    > Übertakten durch höheren Verschleiß
    ->>> Was denn für'n Verschleiss bitte ? Ich hab im Leben noch keine CPU gesehen die wegen Altersschwäche die Grätsche gemacht hat. Das ist eines der blödesten Gerüchte das sich nach wie vor hartnäckig hält. HDDs verschleissen, DVD-ROMs auch, Lüfter: ja, Netzteile:kommt auch mal vor, Mainboards: selten, aber ja. Aber CPUs beim besten Willen nicht.

    > unverhältnismäßig höheren Stromverbrauch locker
    > raus.
    ->>> Was jucken mich die 20 Watt mehr wenn ich 700 Euro sparen kann und 20 mehr Leistung bekomme ?






    , haut man beim
    > Übertakten durch höheren Verschleiß und
    > unverhältnismäßig höheren Stromverbrauch locker
    > raus.
    > Aber manche Menschen haben eben ein kleines Ego
    > oder ein unvorteilhaftes Verhältnis zwischen
    > Spieltrieb und Nutzen.

    Fred09 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Glossy Eye schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich höre ständig dass AMD CPUs starke
    > Probleme
    > haben Abwärme abzuleiten und auch in
    > meinem
    > Bekanntenkreis ist häufig eine AMD CPU
    > einfach
    > durchgebrannt. Wohingegen noch keine
    > Intel CPU.
    > Ich glaube diese Übertakter CPU
    > von AMD ist eher
    > ein Marketinggag.
    >
    > Intel und AMD haben verschiedene Strategien bei
    > der Abwärme. Vereinfacht gesagt: Intel gibt immer
    > einen recht niedrigen Wert an und übersteigt
    > diesen recht häufig. Die Ausstatter setzen daher
    > faktisch zu iedrig dimensionierte Kühlmechanismen
    > ein, da der zu niedrige Wert einer
    > Falschauszeichnung gleich kommt. Intel-CPUs
    > tackten aber runter, wenn die Abwärme zu groß wird
    > => weniger Leistung.
    > AMD gab bisher (Strategie kürzlich geändert) immer
    > die _echte_ maximale Abwärme an, weshalb die Werte
    > generell höher waren als die von Intel. Die
    > Kühlmechanismen können aber besser von den
    > Ausstattern berechnet werden. Aus diesem Grund hat
    > AMD nicht so ausgefeilte Strategien zum
    > Heruntertakten bei Überlast (was ja nicht
    > eintritt, wenn die Kühlung stimmt).
    >
    > Mit den Versuchen, bei denen einer AMD-CPU spontan
    > der Lüfter abgenommen wurde und er dann eine
    > Rauchfahne abgelassen hat und zerstört war, sehe
    > ich eher skeptisch. Diese Fall kann in der Praxis
    > nicht vorkommen. Mir ist einmal der Lüfter beim
    > Transport abgefallen und din dem Fall schaltet
    > sich der Rechner schnell wiederr ab ohne die CPU
    > zu braten. Während man ein Spiel spielt oder
    > Videokodierung betreibt sollte der Kühler
    > eigentlich nicht abfallen, sonst hat man
    > irgendetwas ganz fundamentales falsch gemacht.
    > Und die Qualität eines Autos misst man ja auch
    > nicht daran, ob es noch fährt, wenn man es einmal
    > unter Wasser gehalten hat.
    > Also: unrealistischer Test => unwichtiges
    > Ergebnis.
    >
    > Übertakten ist aber eh schwachsinn. Die 10 EUR,
    > die eine stärkere CPU mehr kostet, haut man beim
    > Übertakten durch höheren Verschleiß und
    > unverhältnismäßig höheren Stromverbrauch locker
    > raus.
    > Aber manche Menschen haben eben ein kleines Ego
    > oder ein unvorteilhaftes Verhältnis zwischen
    > Spieltrieb und Nutzen.
    >
    > MfG


  14. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: childinsilence 27.09.07 - 12:52

    > ->>> Mein E6320 für 150 Euro ist von
    > 1,8Ghz auf 3,5 GHz übertaktet. Die schnellste
    > 2-Kern CPU die man bei Intel kriegt ist der 6800
    > Extreme mit 2,9 GHz für knapp 900 Euro.
    > Das hört sich fürmich an wie 750 Euro Aufpreis für
    > 20% weniger Leistung, oder ?

    Wie lang willst du den denn Nutzen? Hast du dir mal Gedanken über die Leistungsaufnahme deines 3,5 GHz Wunders gemacht? Wie kühlst du die Kiste? Doch sicher nicht mit dem Boxed-Kühler.

    > ->>> Was denn für'n Verschleiss bitte ?
    > Ich hab im Leben noch keine CPU gesehen die wegen
    > Altersschwäche die Grätsche gemacht hat. Das ist
    > eines der blödesten Gerüchte das sich nach wie vor
    > hartnäckig hält. HDDs verschleissen, DVD-ROMs
    > auch, Lüfter: ja, Netzteile:kommt auch mal vor,
    > Mainboards: selten, aber ja. Aber CPUs beim besten
    > Willen nicht.

    Google mal nach Leckströme. Beim Übertakten ist meist eine höhere Spannung nötig. Die Schichten zwischen den Bahnen im Kern der CPU sollen isolieren. Dennoch schafft es das ein oder andere Elektron dennoch den Isolator zu überbrücken. Wenn du die Spannung erhöhst, dann sind das mehr Elektronen. Diese Bahnen wirken auch wie ein Kondensator. Und wenn du zu hohe Spannungen an einen Kondensator anlegst, dann brennt er dir durch. Wenn du also Pech hast und der Isolator zwischen 2 Bahnen einreißt, dann hast du Fehler in der CPU's. Das nennt man dann Verschleiß. Wenn also dein CPU noch nicht durchgebrannt ist, dann war er von Anfang an falsch eingeordnet (somal CPU's immer recht vorsichtig in ihre Gruppen eingeordnet werden).

    > ->>> Was jucken mich die 20 Watt mehr
    > wenn ich 700 Euro sparen kann und 20 mehr Leistung
    > bekomme ?

    Du machst wegen 20 % mehr Leistung so einen Aufriß. Scheinst wirklich nicht zu wissen was du da tust.

  15. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: Fred09 27.09.07 - 12:55

    LuckyLuke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Übertakten ist aber eh schwachsinn. Die 10
    > EUR,
    > die eine stärkere CPU mehr kostet
    > ->>> Mein E6320 für 150 Euro ist von
    > 1,8Ghz auf 3,5 GHz übertaktet. Die schnellste
    > 2-Kern CPU die man bei Intel kriegt ist der 6800
    > Extreme mit 2,9 GHz für knapp 900 Euro.
    > Das hört sich fürmich an wie 750 Euro Aufpreis für
    > 20% weniger Leistung, oder ?

    20 Rosinen sind auch mehr als 10 Äpfel?
    Du kannst ja mal aus Spaß einen Benchmark in deinem System fahren. Nur die CPU austauschen. Ich wette dass du lange nicht an die 900-EUR-CPU herankommst.

    Aber ich bin ja zuversichtlich. Wenn selbst Intel inzwischen endlich zu der Überzeugung gekommen ist, dass es nciht die Größ.. äh, Taktrate ist, die zählt, wird das zu den Kunden auch in ein paar Jahren durchgedrungen sein.

    Ein Leiter, der von einem Dtrom durchflossen wird, ist einem gewissen Verschleiß ausgesetzt. Ist dieser Strom größer als für den Leiter vorgesehen, steigt dieser Verschleißt zum Quadrat.
    Und nun stell dir das einmal in einer CPU vor, in der Millionen von Leitern von Strömen durchflossen werden. Und dann noch die ganzen Leckströme... mir wird schon ganz schwindelig.

    Glaub' mir. Eine CPU weist einen Verschleiß auf, der natürlich nicht zum Tragen kommt, wenn man alle zwei Jahre ein neues Modell anschafft.
    Und dass dir dein Stromverbrauch und Müllprodukt egal sind, zeugt von geistiger Unreife. "Weil ich Geld habe (oder meine Mama Geld hat), ist mir alles andere egal. Ich kenne weder Entwicklungsländer, noch Wasserknappheit, und Strom kommt aus der Steckdose und Müll in die Mülltonne. gibt's da noch mehr?"
    Wahrscheinlich wird sogar Elektronik-Schrott im Gelben Sack entsorgt, weil der Gang zur Sammelstelle ja so unbequem ist.

    Sorry, bla bla...

    MfG

  16. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: Ancronix 27.09.07 - 12:56

    childinsilence schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ->>> Mein E6320 für 150 Euro ist
    > von
    > 1,8Ghz auf 3,5 GHz übertaktet. Die
    > schnellste
    > 2-Kern CPU die man bei Intel
    > kriegt ist der 6800
    > Extreme mit 2,9 GHz für
    > knapp 900 Euro.
    > Das hört sich fürmich an wie
    > 750 Euro Aufpreis für
    > 20% weniger Leistung,
    > oder ?
    >
    > Wie lang willst du den denn Nutzen? Hast du dir
    > mal Gedanken über die Leistungsaufnahme deines 3,5
    > GHz Wunders gemacht? Wie kühlst du die Kiste? Doch
    > sicher nicht mit dem Boxed-Kühler.
    >
    > > ->>> Was denn für'n Verschleiss
    > bitte ?
    > Ich hab im Leben noch keine CPU
    > gesehen die wegen
    > Altersschwäche die Grätsche
    > gemacht hat. Das ist
    > eines der blödesten
    > Gerüchte das sich nach wie vor
    > hartnäckig
    > hält. HDDs verschleissen, DVD-ROMs
    > auch,
    > Lüfter: ja, Netzteile:kommt auch mal vor,
    >
    > Mainboards: selten, aber ja. Aber CPUs beim
    > besten
    > Willen nicht.
    >
    > Google mal nach Leckströme. Beim Übertakten ist
    > meist eine höhere Spannung nötig. Die Schichten
    > zwischen den Bahnen im Kern der CPU sollen
    > isolieren. Dennoch schafft es das ein oder andere
    > Elektron dennoch den Isolator zu überbrücken. Wenn
    > du die Spannung erhöhst, dann sind das mehr
    > Elektronen. Diese Bahnen wirken auch wie ein
    > Kondensator. Und wenn du zu hohe Spannungen an
    > einen Kondensator anlegst, dann brennt er dir
    > durch. Wenn du also Pech hast und der Isolator
    > zwischen 2 Bahnen einreißt, dann hast du Fehler in
    > der CPU's. Das nennt man dann Verschleiß. Wenn
    > also dein CPU noch nicht durchgebrannt ist, dann
    > war er von Anfang an falsch eingeordnet (somal
    > CPU's immer recht vorsichtig in ihre Gruppen
    > eingeordnet werden).
    >
    > > ->>> Was jucken mich die 20 Watt
    > mehr
    > wenn ich 700 Euro sparen kann und 20
    > mehr Leistung
    > bekomme ?
    >
    > Du machst wegen 20 % mehr Leistung so einen
    > Aufriß. Scheinst wirklich nicht zu wissen was du
    > da tust.


    Du solltest seinen Text nochmals lesen. Du scheinst nicht zu wissen was du da von irgendwo abgeschrieben hast.

  17. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: Fre09 27.09.07 - 12:59

    Ancronix schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Du solltest seinen Text nochmals lesen. Du
    > scheinst nicht zu wissen was du da von irgendwo
    > abgeschrieben hast.

    Wenn einem irgendetwas komisch vorkommt, sollte man zuerst am eigenen Geist zweifeln.

  18. Re: Bescheuert

    Autor: mr.escape 27.09.07 - 13:01

    ln schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Athlon schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Arni schrieb:
    > Das war mal ein Problem
    > bei den Athlon XPs da die
    > nicht
    > runtertakteten wenn sie zu heiß waren was
    >
    > damalige Pentium 4 Prozessoren konnten. Da
    > gabs
    > mal ein Video bei dem die Kühlung
    > entfernt wurde
    > und der AMD ist durchgebrannt
    > und der Intel hat
    > sich runtergetaktet. Habe
    > selber noch einen XP
    > 2700 in Betrieb und
    > hatte noch nie Probleme auch
    > nicht beim
    > ÜBertakten, hab aber auch eine gute
    > Kühlung.
    >
    > Wenn ich dem Motor meines Autos die Kühlung nehme,
    > ist der Motor auch hinüber! Lösung => Kühlung
    > belassen! ;-)
    Das gilt aber auch dann, wenn es ungewollt und unerkannt passiert, z.b. beim transport. Beim nächsten einschalten kommt nicht einfach eine BIOS-fehlermeldung o.ä., sondern gleich das ende.

    > Habe auch noch diverse XPs im Einsatz und keine
    > Probleme.
    Ich habe mir auch noch nie das bein gebrochen, also hat das auch sonst niemand. Zumindest wäre das nach deiner logik richtig!

    mr.escape


  19. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: childinsilence 27.09.07 - 13:02

    > Wenn einem irgendetwas komisch vorkommt, sollte
    > man zuerst am eigenen Geist zweifeln.

    Oder erklären was man meint.

  20. Re: Übertakten mit AMD?

    Autor: Ancronix 27.09.07 - 13:03

    Fred09 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LuckyLuke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Übertakten ist aber eh schwachsinn. Die
    > 10
    > EUR,
    > die eine stärkere CPU mehr
    > kostet
    > ->>> Mein E6320 für 150 Euro
    > ist von
    > 1,8Ghz auf 3,5 GHz übertaktet. Die
    > schnellste
    > 2-Kern CPU die man bei Intel
    > kriegt ist der 6800
    > Extreme mit 2,9 GHz für
    > knapp 900 Euro.
    > Das hört sich fürmich an wie
    > 750 Euro Aufpreis für
    > 20% weniger Leistung,
    > oder ?
    >
    > 20 Rosinen sind auch mehr als 10 Äpfel?
    > Du kannst ja mal aus Spaß einen Benchmark in
    > deinem System fahren. Nur die CPU austauschen. Ich
    > wette dass du lange nicht an die 900-EUR-CPU
    > herankommst.
    >
    > Aber ich bin ja zuversichtlich. Wenn selbst Intel
    > inzwischen endlich zu der Überzeugung gekommen
    > ist, dass es nciht die Größ.. äh, Taktrate ist,
    > die zählt, wird das zu den Kunden auch in ein paar
    > Jahren durchgedrungen sein.
    >
    > Ein Leiter, der von einem Dtrom durchflossen wird,
    > ist einem gewissen Verschleiß ausgesetzt. Ist
    > dieser Strom größer als für den Leiter vorgesehen,
    > steigt dieser Verschleißt zum Quadrat.
    > Und nun stell dir das einmal in einer CPU vor, in
    > der Millionen von Leitern von Strömen durchflossen
    > werden. Und dann noch die ganzen Leckströme... mir
    > wird schon ganz schwindelig.
    >
    > Glaub' mir. Eine CPU weist einen Verschleiß auf,
    > der natürlich nicht zum Tragen kommt, wenn man
    > alle zwei Jahre ein neues Modell anschafft.
    > Und dass dir dein Stromverbrauch und Müllprodukt
    > egal sind, zeugt von geistiger Unreife. "Weil ich
    > Geld habe (oder meine Mama Geld hat), ist mir
    > alles andere egal. Ich kenne weder
    > Entwicklungsländer, noch Wasserknappheit, und
    > Strom kommt aus der Steckdose und Müll in die
    > Mülltonne. gibt's da noch mehr?"
    > Wahrscheinlich wird sogar Elektronik-Schrott im
    > Gelben Sack entsorgt, weil der Gang zur
    > Sammelstelle ja so unbequem ist.
    >
    > Sorry, bla bla...
    >
    > MfG

    Oh ja, ist das kacke, wenn ich Ende Jahr 50.- Euro mehr für Strom zahlen muss, Skandal!
    Meine AMD CPU läuft seit über 3 Jahren 30% übertaktet und im Benchmark 40% schneller als im Original mit Luftkühlung...und läuft und läuft und läuft. Auf einer Stromrechnung sieht man das nicht wirklich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG, Hohenlockstedt (Großraum Hamburg)
  2. TGW Software Services GmbH, Teunz, Regensburg
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de