Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Niederländische Wahlcomputer…

na hoffentlich sehen die das problem nicht in der hardware.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. na hoffentlich sehen die das problem nicht in der hardware.

    Autor: xxxxxxxxx 01.10.07 - 09:29

    das ganze prinzip der elektronischen wahl ist falsch!
    ob die wahlcomputer selbst manipulierbar sind, spielt gar keine rolle. wenn es keine stimmzettel gibt, gibt es keine nachvollziehbare und sichere kontrolle.

  2. Re: na hoffentlich sehen die das...

    Autor: Demokrat 01.10.07 - 09:59

    xxxxxxxxx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das ganze prinzip der elektronischen wahl ist
    > falsch!

    Sehe ich auch so. Wenn uns an Demokratie und freien Wahlen etwas liegt, kann eine simple manuelle Stimmauszählung auch nicht zu aufwendig oder zu teuer sein.

  3. Re: na hoffentlich sehen die das...

    Autor: a 01.10.07 - 10:35

    ein großes ja!

    prinzip bedingt ist die manipulationsmöglichkeit viel höher als bei handzetteln, deswegen NEIN zu den dingern...



    Demokrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > xxxxxxxxx schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > das ganze prinzip der elektronischen wahl
    > ist
    > falsch!
    >
    > Sehe ich auch so. Wenn uns an Demokratie und
    > freien Wahlen etwas liegt, kann eine simple
    > manuelle Stimmauszählung auch nicht zu aufwendig
    > oder zu teuer sein.


  4. Re: na hoffentlich sehen die das...

    Autor: Knoff Hoff 01.10.07 - 11:46

    xxxxxxxxx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das ganze prinzip der elektronischen wahl ist
    > falsch!
    > ob die wahlcomputer selbst manipulierbar sind,
    > spielt gar keine rolle. wenn es keine stimmzettel
    > gibt, gibt es keine nachvollziehbare und sichere
    > kontrolle.

    So ist es. Weiß jemand was das da in Hamburg wird bei der nächsten Wahl? Ein Stift der registriert wo die Kreuze gemacht wurden. Soweit konnte ich es in einem Fernsehbericht erkennen. Aber es wird darüber hinaus auch ein Kreuz auf Papier gemacht. Das wäre wohl der sinnvollste Kompromiss. Digitale Erfassung für schnellere und präzisere Hochrechnungen. Wenn man die Stimmzettel trotzdem parallel auszählt und aufbewahrt hat man etwas später auch die traditionelle Auswertung um das elektronische Ergebnis zu vergelichen.

  5. FULL ACK!!!

    Autor: Micca 01.10.07 - 11:56

    Bin selber IT-ler und bin ja für sonst einen technischen Schnick-Schnack zu haben, aber diejenigen die zugelassen haben, dass hierzulande Wahlcomputer verwendet werden, denen würd ich gern mal meine Meinung in Gesicht blähen. Ich bin mir sicher, dass die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland diese Dinger abschaffen würden.

  6. Re: na hoffentlich sehen die das...

    Autor: Quizzler 01.10.07 - 13:36

    Knoff Hoff schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > xxxxxxxxx schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > das ganze prinzip der elektronischen wahl
    > ist
    > falsch!
    > ob die wahlcomputer selbst
    > manipulierbar sind,
    > spielt gar keine rolle.
    > wenn es keine stimmzettel
    > gibt, gibt es keine
    > nachvollziehbare und sichere
    > kontrolle.
    >
    > So ist es. Weiß jemand was das da in Hamburg wird
    > bei der nächsten Wahl? Ein Stift der registriert
    > wo die Kreuze gemacht wurden. Soweit konnte ich es
    > in einem Fernsehbericht erkennen. Aber es wird
    > darüber hinaus auch ein Kreuz auf Papier gemacht.
    > Das wäre wohl der sinnvollste Kompromiss. Digitale
    > Erfassung für schnellere und präzisere
    > Hochrechnungen. Wenn man die Stimmzettel trotzdem
    > parallel auszählt und aufbewahrt hat man etwas
    > später auch die traditionelle Auswertung um das
    > elektronische Ergebnis zu vergelichen.


    und was geben wir dann für die schnelle Hochrechnung aus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. über modern heads executive search, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)
  3. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Ghost Canyon: Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten
    Ghost Canyon
    Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten

    Mit dem Ghost Canyon alias NUC9 Extreme plant Intel einen 5-Liter-Mini-PC mit untypischem Innenleben: Statt auf einer Hauptplatine sitzen der Prozessor, die RAM-Steckplätze und die SSD-Slots auf einem PCIe-Modul. Hinzu kommt optional eine dedizierte Grafikkarte neben dem Mainboard.

  2. Surface Pro X im Hands on: ARM macht arm
    Surface Pro X im Hands on
    ARM macht arm

    Das Surface Pro X könnte als neues Vorzeigegerät der Plattform Windows-10-on-ARM herhalten. Das Display ist groß und hochauflösend. Der Stift wurde verglichen mit dem herkömmlichen Surface Pen merklich verbessert. Allerdings gehen Zielgruppe und Preisvorstellung weit auseinander.

  3. Mobil: Media Markt Saturn vermietet E-Scooter
    Mobil
    Media Markt Saturn vermietet E-Scooter

    Ab 30 Euro im Monat vermietet Media Markt Saturn E-Scooter. Der Elektronikmarkt hofft, eine Marktlücke gefunden zu haben.


  1. 12:37

  2. 12:08

  3. 12:03

  4. 11:24

  5. 11:09

  6. 10:51

  7. 10:36

  8. 10:11