1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil untersagt Aufzeichnung…

Mein Besucherzähler

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein Besucherzähler

    Autor: Diggo 01.10.07 - 11:37

    nutzt doch auch IP Adressen. Wird der nun verboten? Ist Google-Analytics jetzt illegal?

  2. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: BSDDaemon 01.10.07 - 11:40

    Diggo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nutzt doch auch IP Adressen. Wird der nun
    > verboten? Ist Google-Analytics jetzt illegal?

    Wird damit anonymisiert der Zugriff gewertet oder wirklich der individuelle Besuch verfolgt und analysiert... da liegt der Unterschied. Auswertung vs. Tracking.

    Trotzdem Kack Urteil...

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  3. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: Der Andere 01.10.07 - 11:52

    BSDDaemon schrieb:

    > Auswertung vs. Tracking.

    Wenn ich keine IPs mehr speichern soll, dann eben über Session-ID als GET-Request-Parameter. Schwupps, schon ist meine "personenbezogene" Auswertung wieder möglich, auch ohne IPs.

    Wenn sich darüber immernoch jemand aufregt, wird's lustig. Dann haben wir wieder Web 0.8b wie 1996 :-)

  4. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: analyst 01.10.07 - 11:58

    Es geht um "personenbezogene Daten" und eine IP ist nunmal nicht anonym (zumindest nicht prinzipiell) eine Session-ID allerdings schon.

  5. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: 232323_ß 01.10.07 - 12:01


    > Wenn ich keine IPs mehr speichern soll, dann eben
    > über Session-ID als GET-Request-Parameter.
    > Schwupps, schon ist meine "personenbezogene"
    > Auswertung wieder möglich, auch ohne IPs.

    Auch wenn das Urteil die IP nennt, darum geht es nicht, ich denke jegliche andere Methode die selbes erreicht ist auch betroffen.

    > Wenn sich darüber immernoch jemand aufregt, wird's
    > lustig. Dann haben wir wieder Web 0.8b wie 1996

    Ach so einer bist du. Wäre das schlimm? Übrigens technologisch war alles was Web2.0 heute macht auch schon 1996 mehr oder weniger möglich. Jetzt sind IP-Adressen und SessionIDs schon Web2.0?


  6. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: TD 01.10.07 - 12:04

    analyst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es geht um "personenbezogene Daten" und eine IP
    > ist nunmal nicht anonym (zumindest nicht
    > prinzipiell) eine Session-ID allerdings schon.

    Dann versuch doch mal bitte anhand einer IP besuchübergreifend jemanden zu tracken. Das jemand mit eine statischen IP surft ist wohl eher eine ganz große Ausnahme, denn eine Regel.

    Allerdings interessiert die IP nur bedingt. Es ist ja nicht verboten sie aufzuzeichnen, sondern nur sie dauerhaft zu speichern. Wenn ich die IP während des Besuchs analysiere (Welcher Provider, bei Logfile-Analyse, welche PIs gehören zusammen etc.) und dann lösche, habe ich alle Info, die ich benötige und bin trotzdem mit dem Urteil konform.

  7. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: MrTweek 01.10.07 - 12:07

    > Auch wenn das Urteil die IP nennt, darum geht es
    > nicht, ich denke jegliche andere Methode die
    > selbes erreicht ist auch betroffen.
    Nein, es geht nur um die Speicherung über den Nutzungsvorgang hinaus. Eine Session ist normalerweise nur für einen bestimmten Zeitraum gültig, und die Daten werden danach verworfen. Das ist also etwas völlig anderes.
    Ausserdem kann man über die Session-ID, im Gegensatz zu einer IP nicht auf die Identität des Benutzers schliessen.

  8. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: Dorf 01.10.07 - 12:08

    TD schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann versuch doch mal bitte anhand einer IP
    > besuchübergreifend jemanden zu tracken. Das jemand
    > mit eine statischen IP surft ist wohl eher eine
    > ganz große Ausnahme, denn eine Regel.

    Fuer Besucher aus Deutschland mag das stimmen, da hier dynamische IP-Adressen mit Zwangstrennung (und IP-Wechsel) bei Privatnutzern die Regel sind. Aber:
    - selbst in D haben viele Firmen fixe IPs
    - in den USA haben selbst viele Privatleute (mehr oder weniger) fixe IPs
    - keine Ahnung wie es im Rest der Welt aussieht

    Dynamische IPs sind auf jeden Fall nicht bzw sollten nicht der Normalfall sein. Eine technische Notwendigkeit dafuer gibt es sowieso nicht (mal abgesehen von der beruechtigten Knappheit), sondern stellen viel mehr ein Mittel dar, um teuer Premiumtarif zu verticken.

  9. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: BSDDaemon 01.10.07 - 12:15

    Der Andere schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn sich darüber immernoch jemand aufregt, wird's
    > lustig. Dann haben wir wieder Web 0.8b wie 1996
    > :-)

    ACK



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  10. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: BSDDaemon 01.10.07 - 12:17

    232323_ß schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch wenn das Urteil die IP nennt, darum geht es
    > nicht, ich denke jegliche andere Methode die
    > selbes erreicht ist auch betroffen.

    Darf aber nicht sein und verstösst auch gegen die Verfassung. Schreib in die Datenschutzbestimmungen der eigenen Seite, das mitgeloggt wird und alles ist gut.

    > Ach so einer bist du. Wäre das schlimm? Übrigens
    > technologisch war alles was Web2.0 heute macht
    > auch schon 1996 mehr oder weniger möglich. Jetzt
    > sind IP-Adressen und SessionIDs schon Web2.0?

    Ja, es ist schlimm wenn nichts gespeichert werden kann. Wie willst du Angriffen und Verstösse verfolgen wenn du keine IP speichern kannst? IPs werden auch weiterhin gespeichert und IPs werden auch weiterhin für das Tracking verwendet und daran wird kein Urteil der Welt etwas ändern.



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  11. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: Näpps 01.10.07 - 12:23


    > Ja, es ist schlimm wenn nichts gespeichert werden
    > kann. Wie willst du Angriffen und Verstösse
    > verfolgen wenn du keine IP speichern kannst? IPs
    > werden auch weiterhin gespeichert und IPs werden
    > auch weiterhin für das Tracking verwendet und
    > daran wird kein Urteil der Welt etwas ändern.

    Und was hat das nun mit Web2.0 zu tun?

    Mal ganz abgesehen davon dass das alles 1996 auch schon möglich war.

  12. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: Towelie 01.10.07 - 12:27

    Der Andere schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BSDDaemon schrieb:
    >
    > > Auswertung vs. Tracking.
    >
    > Wenn ich keine IPs mehr speichern soll, dann eben
    > über Session-ID als GET-Request-Parameter.
    > Schwupps, schon ist meine "personenbezogene"
    > Auswertung wieder möglich, auch ohne IPs.
    >
    > Wenn sich darüber immernoch jemand aufregt, wird's
    > lustig. Dann haben wir wieder Web 0.8b wie 1996
    > :-)
    >
    >


    Web 3.0 ......................Bingo

  13. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: Der Andere 01.10.07 - 12:43

    232323_ß schrieb:

    > Ach so einer bist du.

    Was für einer bin ich denn?

    > Jetzt sind IP-Adressen und SessionIDs schon Web2.0?

    Nein natürlich nicht. Aber wenn man es konsequent zuende denkt, und jedwede Art von Usertracking "verboten" ist, wie willst Du dann:

    * einen Webshop aufbauen? Ohne Usertracking kein Warenkorb.

    * Webseiten mit personalisierten Einstellungen bauen? (News, neue Forenbeiträge seit dem letzten Besuch, etc)

    * einen geschützten Bereich mit Login-Formular? (Memberarea, etc)

    Jetzt verstanden was ich mit Web 0.8 meinte? Ohne Usertracking sind fast alle "Komfortfunktionen" nicht mehr machbar.

  14. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: FrankKardell 01.10.07 - 12:58

    Diggo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nutzt doch auch IP Adressen. Wird der nun
    > verboten? Ist Google-Analytics jetzt illegal?

    Ja, darauf weist der hier schon lange hin:
    http://jens.familie-ferner.de/archives/228-Speichern-von-IP-Adressen-in-Logfiles-Unsinn.html


  15. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: RogerB 01.10.07 - 13:05

    Es geht ja eher um den grundsätzlichen Umgang mit Daten der Internetnutzer.
    Die jetzige Verfahrensweise halte ich jedenfalls für bedenklich.
    Daten der Nutzer werden beim ISP (z.B. Telekom), Router, auf den Webservern und - mit ausgefeilten Besucherzählern - auch noch von Webseiten gespeichert.
    Mittlerweile ist das Surfen im Internet eine wirkliche Gefahr für Jedermann geworden, unschuldig und unbeabsichtigt in den Interessenbereich der Strafverfolgungsvehörden zu geraten.

    Stell dir vor, du klickst auf einen Link und landes ungewollt auf einer Seite mit Kinderpronografie. Schon hast du dich strafbar gemacht, weil die Bilder sich auf deiem Rechner im Cache befinden.
    Wer weiß, welche Webseiten alle schon unter Beobachtung stehen. Und jeder - auch zufällige Besucher - wird als kriminell angesehen.

    Vorratsdatenspeiherung aufs tägliche Leben bezogen würde bedeuten, das jeder eine Art Fahrtenbuch zu führen hätte, das die Strafverfolgungsbehörden jederzeit einsehen könnte, wenn sie einen fadenscheinigen Anfangsverdacht konstruieren. Hätte ich wirklich keine Lust drauf, auf solche Art in die Mühlen der Justiz zu geraten.
    Und im Web sieht es ja schon so aus.

    Ich bin zwar im restlichen Leben sehr entspannt mit meinem Datenschutz, weil ich meine nicht verbergen zu müssen.
    Im Internet geht mir die Datensammelei von Allen und Jedem aber zu weit.

  16. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: auweia 01.10.07 - 13:59

    Du würfelst ganz schön viele Begriffe durcheinander. Tracking hat nichts mit personalierten Webseiten und Warenkörben zu tun.

    Der Andere schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 232323_ß schrieb:
    >
    > > Ach so einer bist du.
    >
    > Was für einer bin ich denn?
    >
    > > Jetzt sind IP-Adressen und SessionIDs schon
    > Web2.0?
    >
    > Nein natürlich nicht. Aber wenn man es konsequent
    > zuende denkt, und jedwede Art von Usertracking
    > "verboten" ist, wie willst Du dann:
    >
    > * einen Webshop aufbauen? Ohne Usertracking kein
    > Warenkorb.
    >
    > * Webseiten mit personalisierten Einstellungen
    > bauen? (News, neue Forenbeiträge seit dem letzten
    > Besuch, etc)
    >
    > * einen geschützten Bereich mit Login-Formular?
    > (Memberarea, etc)
    >
    > Jetzt verstanden was ich mit Web 0.8 meinte? Ohne
    > Usertracking sind fast alle "Komfortfunktionen"
    > nicht mehr machbar.
    >


  17. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: BSDDaemon 01.10.07 - 14:06

    Näpps schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und was hat das nun mit Web2.0 zu tun?
    >
    > Mal ganz abgesehen davon dass das alles 1996 auch
    > schon möglich war.

    Wo beziehe ich mich auf Web2.0? Es geht um das speichern von IPs und der Aktivitäten von Benutzern. Das alles ist für die Sicherheit relevant.



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  18. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: 232323_ß 01.10.07 - 14:08


    > Nein natürlich nicht. Aber wenn man es konsequent
    > zuende denkt, und jedwede Art von Usertracking
    > "verboten" ist, wie willst Du dann:
    >
    > * einen Webshop aufbauen? Ohne Usertracking kein
    > Warenkorb.

    Darum geht es in dem Urteil nicht. Das kannst du alles machen. Du musst nur das ganze nacher wieder löschen. Und da spricht absolut nichts dagegen.

    > * Webseiten mit personalisierten Einstellungen
    > bauen? (News, neue Forenbeiträge seit dem letzten
    > Besuch, etc)

    Darum geht es in dem Urteil nicht. Das kannst du alles machen. Du musst nur das ganze nacher wieder löschen. Und da spricht absolut nichts dagegen.

    > * einen geschützten Bereich mit Login-Formular?
    > (Memberarea, etc)

    Darum geht es in dem Urteil nicht. Das kannst du alles machen. Du musst nur das ganze nacher wieder löschen. Und da spricht absolut nichts dagegen.

    > Jetzt verstanden was ich mit Web 0.8 meinte? Ohne
    > Usertracking sind fast alle "Komfortfunktionen"
    > nicht mehr machbar.

    Darum geht es in dem Urteil nicht. Das kannst du alles machen. Du musst nur das ganze nacher wieder löschen. Und da spricht absolut nichts dagegen.

  19. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: BB 01.10.07 - 14:09

    Wolfgang S. ick hör dich trapsen...

  20. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: Stasi 2.0 01.10.07 - 14:28

    Dorf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dynamische IPs sind auf jeden Fall nicht bzw
    > sollten nicht der Normalfall sein. Eine technische
    > Notwendigkeit dafuer gibt es sowieso nicht (mal
    > abgesehen von der beruechtigten Knappheit),
    > sondern stellen viel mehr ein Mittel dar, um teuer
    > Premiumtarif zu verticken.
    sie sind der normalfall und sie sollten es auch bleiben.
    ohne dynamische ip könntest du nicht nur von staatlicher seite über die
    vorratsdatenspeicherung "getracked" werden, sondern auch von privaten,
    die entweder genügend webserver hosten oder ipdaten miteinandner austauschen. ausserdem würde man problemlos dauerhaft terrorisiert werden können - statische ips wären die hölle...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlich-technische Mitarbeiterin / Wissenschaftlich-technischer Mitarbeiter (m/w/d) ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach
  2. Sachbearbeiter*in (m/w/d) Dokumentenmanagenement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
  3. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  4. IT-Expertin/IT-Experte (w/m/d) im Referat KM 37 Digitalisierung von Fachverfahren und IT-Unterstützung
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 229€ (Vergleichspreis ca. 300€)
  2. 83€ (Bestpreis mit Mindfactory, Vergleichspreis 89,99€)
  3. 149€ (Bestpreis!) - Aktuell nur in einzelnen Märkten erhältlich
  4. 149,50€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage
Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test
Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage

Sind kabelgebundene Mäuse wirklich noch besser? Wir zeigen Vor- und Nachteile anhand fast identischer Corsair-Mäuse mit und ohne Kabel.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Ocean Plastic Mouse Microsoft baut Maus mit recyceltem Ozeanplastik
  2. Zephyr Pro Diese Maus hat einen RGB-Lüfter
  3. Razer Orochi V2 Kompakte Maus nutzt Bluetooth und Akku-Trick

Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
Elite 3 und Studio Buds im Test
Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Jabra Elite 7 Pro Besonders kleine ANC-Stöpsel mit sehr langer Akkulaufzeit
  2. Elite 3 Airpods-Konkurrenz von Jabra für 80 Euro

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"