1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil untersagt Aufzeichnung…
  6. Thema

Mein Besucherzähler

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. naja

    Autor: Stasi 2.0 01.10.07 - 14:42

    RogerB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es geht ja eher um den grundsätzlichen Umgang mit
    > Daten der Internetnutzer.
    > Die jetzige Verfahrensweise halte ich jedenfalls
    > für bedenklich.
    > Daten der Nutzer werden beim ISP (z.B. Telekom),
    > Router, auf den Webservern und - mit ausgefeilten
    > Besucherzählern - auch noch von Webseiten
    > gespeichert.
    > Mittlerweile ist das Surfen im Internet eine
    > wirkliche Gefahr für Jedermann geworden,
    > unschuldig und unbeabsichtigt in den
    > Interessenbereich der Strafverfolgungsvehörden zu
    > geraten.
    >
    > Stell dir vor, du klickst auf einen Link und
    > landes ungewollt auf einer Seite mit
    > Kinderpronografie. Schon hast du dich strafbar
    > gemacht, weil die Bilder sich auf deiem Rechner im
    > Cache befinden.
    > Wer weiß, welche Webseiten alle schon unter
    > Beobachtung stehen. Und jeder - auch zufällige
    > Besucher - wird als kriminell angesehen.
    >
    > Vorratsdatenspeiherung aufs tägliche Leben bezogen
    > würde bedeuten, das jeder eine Art Fahrtenbuch zu
    > führen hätte, das die Strafverfolgungsbehörden
    > jederzeit einsehen könnte, wenn sie einen
    > fadenscheinigen Anfangsverdacht konstruieren.
    > Hätte ich wirklich keine Lust drauf, auf solche
    > Art in die Mühlen der Justiz zu geraten.
    > Und im Web sieht es ja schon so aus.
    >
    > Ich bin zwar im restlichen Leben sehr entspannt
    > mit meinem Datenschutz, weil ich meine nicht
    > verbergen zu müssen.
    > Im Internet geht mir die Datensammelei von Allen
    > und Jedem aber zu weit.

    naja, mit der bald durchgeführten vorratsdatenspeicherung sieht das ganze dann so aus:

    datenbankabfrage nach leuten, die mit einer verdächtigen/verbotenen webseite jemals eine verbindung aufgebaut haben --->(?) online durchsuchung --->(?) bundestrojaner implementierung ---> strafverfolgung oder weitere observierung bis sich der jetzt unter beobachtung stehende strafbar gemacht hat.

    das ip-logging ist also eigentlich für den staat überflüssig...

  2. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: Dorf 01.10.07 - 16:43

    Stasi 2.0 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sie sind der normalfall und sie sollten es auch
    > bleiben.

    wie gesagt, vielleicht in D aber nicht unbedingt im rest der welt.

    > ohne dynamische ip könntest du nicht nur von
    > staatlicher seite über die
    > vorratsdatenspeicherung "getracked" werden,
    > sondern auch von privaten,
    > die entweder genügend webserver hosten oder
    > ipdaten miteinandner austauschen.

    was sie ueber cookies bereits tun (damit die grosse unsensibilisierte masse auch erfassen koennen, sowie auch viele, die es eigentlich besser wissen, aber schlicht faul und bequem sind).

    dynamische IP-adressen tragen nur wenig zur anonymisierung bei, da helfen nur proxies, proxies, proxies... und kryptozeugs.

    > ausserdem würde
    > man problemlos dauerhaft terrorisiert werden
    > können - statische ips wären die hölle...

    das verstehe ich nicht.


  3. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: BSDDaemon 01.10.07 - 16:50

    BB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wolfgang S. ick hör dich trapsen...

    Das hat mit Schäuble nichts zu tun. So wie jeder Laden seine Videokamera hat um bei Vorfälen ggf die Bewegungen der Täter nach verfolgen will macht es der Serverbetreiber über das Tracking.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  4. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: Ketzer 01.10.07 - 17:18

    Dorf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > TD schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann versuch doch mal bitte anhand einer
    > IP
    > besuchübergreifend jemanden zu tracken.
    > Das jemand
    > mit eine statischen IP surft ist
    > wohl eher eine
    > ganz große Ausnahme, denn eine
    > Regel.
    >
    > Fuer Besucher aus Deutschland mag das stimmen, da
    > hier dynamische IP-Adressen mit Zwangstrennung
    > (und IP-Wechsel) bei Privatnutzern die Regel sind.
    > Aber:
    > - selbst in D haben viele Firmen fixe IPs
    > - in den USA haben selbst viele Privatleute (mehr
    > oder weniger) fixe IPs
    > - keine Ahnung wie es im Rest der Welt aussieht
    >
    > Dynamische IPs sind auf jeden Fall nicht bzw
    > sollten nicht der Normalfall sein. Eine technische
    > Notwendigkeit dafuer gibt es sowieso nicht (mal
    > abgesehen von der beruechtigten Knappheit),
    > sondern stellen viel mehr ein Mittel dar, um teuer
    > Premiumtarif zu verticken.
    >
    >

    ..aber Kabel Deutschland Kunden surfen mit fester IP
    jedenfalls bis es zu einer störung kommt dann hat man plötzlich ne neue IP für die nächsten monate.

  5. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: Flying Circus 01.10.07 - 17:21

    Er meint vermutlich, jemand könnte Deine statische IP DOSen oder dergleichen Späße mehr. Bei einer dynamischen läßt man sich eine neue zuweisen und gut ist hoffentlich.

    Dafür kann man sich mit einer festen IP Geschichten wie DynDNS schenken. Ich fänds nett.

  6. Re: Mein Besucherzähler

    Autor: Stasi 2.0 01.10.07 - 17:40

    Dorf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was sie ueber cookies bereits tun (damit die
    > grosse unsensibilisierte masse auch erfassen
    > koennen, sowie auch viele, die es eigentlich
    > besser wissen, aber schlicht faul und bequem
    > sind).
    naja, cookies lassen sich immerhin noch vom benutzer kontrollieren.
    > dynamische IP-adressen tragen nur wenig zur
    > anonymisierung bei
    sehe ich anders - ohne dynamische adressen würde ein gewaltiges stück anonymität und schutz vor datenpiraten verloren gehen.
    wenn jemand dann mit seiner statischen ip auch noch persönliche daten
    in irgendeiner form veräußert(was sich ja nicht vermeiden lässt),
    dann wäre auch das letzte stück anonymität im internet verloren und die person(en) hinter der ip wär(en) für manche immer sofort identifzierbar.
    > > ausserdem würde
    > man problemlos dauerhaft
    > terrorisiert werden
    > können - statische ips
    > wären die hölle...
    >
    > das verstehe ich nicht.
    durch die internetmafia z.b. - die könnte gezielt anschlüße
    dauerhaft lahmlegen. auf jedenfall würde der benutzer viel mehr
    angriffsfläche durch statische IPs bieten. glaube das ist nicht verantwortbar :)


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (gn) SAP / Schnittstellen
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  2. Entwickler SAP PI/PO Inhouse (m/w/d)
    Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf
  3. Datenbankentwickler:in (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein, Bad Segeberg
  4. Softwareentwickler / Entwickler OSS (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de