1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Book - Zweite Generation…

für 300 Dollar gibt's den Eee!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. für 300 Dollar gibt's den Eee!

    Autor: score365 02.10.07 - 12:52


    Das ist ein Laptop-Winzling was alles kann - E-Books darstellen inbegriffen.

  2. Re: für 300 Dollar gibt's den Eee!

    Autor: tralala 02.10.07 - 13:08

    score365 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Das ist ein Laptop-Winzling was alles kann -
    > E-Books darstellen inbegriffen.

    äpfel und birnen.

  3. Und?

    Autor: Jay Äm 02.10.07 - 13:56

    score365 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Das ist ein Laptop-Winzling was alles kann -
    > E-Books darstellen inbegriffen.


    Schön, aber kann ich mit dem auch 7.500 Buchseiten lesen, bevor ich einen Akku wechsle? Kann ich mit dem auch im grellsten Sonnenlicht lesen? Kann ich den wie ein Tablet in der Hand halten?

    Sorry, aber wer einen eBook-Reader haben will, für den ist das ein Superangebot - preislich günstig und tut, was es soll. Und wer sagt, es wäre teuer, sollte sich mal erkundigen, was ein iliad kostet (der Rolls unter den eBooks).

    Ich selber nutze übrigens nen Tablet PC zum lesen, den ich für 200 Euro bei eBay gekauft habe - klappt super und nebenbei kann ich noch surfen und Mails holen. Aber ein ebook-Reader wäre mir noch eine Überlegung wert - sobald die es hinkriegen, das der Hintergrund weiß ist und nicht Recyclingpapiergrau...

  4. Re: Und?

    Autor: tralala 02.10.07 - 14:33

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sobald die es hinkriegen,
    > das der Hintergrund weiß ist und nicht
    > Recyclingpapiergrau...

    ist das nicht absicht? so ists doch weitaus augenfreundlicher und angenehmer zu lesen als strahlendes weiss.

  5. Re: Und?

    Autor: Jay Äm 02.10.07 - 16:20

    tralala schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ist das nicht absicht? so ists doch weitaus
    > augenfreundlicher und angenehmer zu lesen als
    > strahlendes weiss.

    Gegenfrage: Wieviele Bücher kennst Du, die einen grauen Hintergrund haben? Sollten es nur wenige sein: Warum machen die sich wohl den Aufwand, das Papier zu bleichen? ;-)

    Nee, hat damit nix zu tun, das ist eine Krankheit aller aktuellen e-Ink Produkte.

  6. Re: Und?

    Autor: Rumpelstilzchen 02.10.07 - 17:23

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tralala schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ist das nicht absicht? so ists doch
    > weitaus
    > augenfreundlicher und angenehmer zu
    > lesen als
    > strahlendes weiss.
    >
    > Gegenfrage: Wieviele Bücher kennst Du, die einen
    > grauen Hintergrund haben? Sollten es nur wenige
    > sein: Warum machen die sich wohl den Aufwand, das
    > Papier zu bleichen? ;-)
    >
    > Nee, hat damit nix zu tun, das ist eine Krankheit
    > aller aktuellen e-Ink Produkte.

    Kann deiner Logik nicht folgen. Es werden viel zu viele Meinungen als Fakten verkauft nach dem Motto. Milliarden Fliegen können nicht irren. Fresst Scheiße, Leute!

    Papier könnte genauso gut gebleicht werden, weil es so schöner aussieht, bevor man es gekauft hat. Daher wird auch Fleisch rosa gehalten, obwohl das dafür "notwendige" Pökelsalz gesundheitsschädlich ist. Auch die Preisgestaltung in jedem Supermarkt hat nichts damit zu tun, dass man den Kunden Geld schenken will, wenn ihnen die Waren für x Euro 99 cent anbietet.

    Wir sind an soviele Dinge gewöhnt, dass wir dazu neigen, Erfahrung mit Vernunft zu verwechseln.

    Die Frage steht weiterhin zur Diskussion: Ist weißer Hintergrund vorteilhaft für die Lesbarkeit? Ich meine nein. Ich bevorzuge am PC ganz natürlich einen nicht grellen Hintergrund für Texte (dunkelweiß :-). Wie weiß oder grau, der Sony ist, wird sich zeigen. Sicher kann man das auch in Grenzen anpassen.

  7. Re: Und?

    Autor: Der-der-ich-bin 02.10.07 - 17:34

    Tatsächlich finde ich in meiner Büchersammlung (~300 Bücher) kein einziges Buch, das wirklich weißes Papier hat. Und das ist auch gut so, denn wenn es so wäre, wäre das Papier auf Dauer viel zu grell.


    Rumpelstilzchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jay Äm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > tralala schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ist das nicht absicht? so
    > ists doch
    > weitaus
    > augenfreundlicher und
    > angenehmer zu
    > lesen als
    > strahlendes
    > weiss.
    >
    > Gegenfrage: Wieviele Bücher
    > kennst Du, die einen
    > grauen Hintergrund
    > haben? Sollten es nur wenige
    > sein: Warum
    > machen die sich wohl den Aufwand, das
    > Papier
    > zu bleichen? ;-)
    >
    > Nee, hat damit nix zu
    > tun, das ist eine Krankheit
    > aller aktuellen
    > e-Ink Produkte.
    >
    > Kann deiner Logik nicht folgen. Es werden viel zu
    > viele Meinungen als Fakten verkauft nach dem
    > Motto. Milliarden Fliegen können nicht irren.
    > Fresst Scheiße, Leute!
    >
    > Papier könnte genauso gut gebleicht werden, weil
    > es so schöner aussieht, bevor man es gekauft hat.
    > Daher wird auch Fleisch rosa gehalten, obwohl das
    > dafür "notwendige" Pökelsalz gesundheitsschädlich
    > ist. Auch die Preisgestaltung in jedem Supermarkt
    > hat nichts damit zu tun, dass man den Kunden Geld
    > schenken will, wenn ihnen die Waren für x Euro 99
    > cent anbietet.
    >
    > Wir sind an soviele Dinge gewöhnt, dass wir dazu
    > neigen, Erfahrung mit Vernunft zu verwechseln.
    >
    > Die Frage steht weiterhin zur Diskussion: Ist
    > weißer Hintergrund vorteilhaft für die Lesbarkeit?
    > Ich meine nein. Ich bevorzuge am PC ganz natürlich
    > einen nicht grellen Hintergrund für Texte
    > (dunkelweiß :-). Wie weiß oder grau, der Sony ist,
    > wird sich zeigen. Sicher kann man das auch in
    > Grenzen anpassen.


  8. Re: Und?

    Autor: Netspy 02.10.07 - 17:43

    Rumpelstilzchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > (dunkelweiß :-). Wie weiß oder grau, der Sony ist,
    > wird sich zeigen.

    Ich habe den Vorgänger und dort erinnert es an billiges Klopapier. Dass die Schrift auch alles andere als gestochen scharf ist, verstärkt den Eindruck noch.

  9. Unsinn

    Autor: Jay Äm 05.10.07 - 13:22

    Rumpelstilzchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jay Äm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > tralala schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ist das nicht absicht? so
    > ists doch
    > weitaus
    > augenfreundlicher und
    > angenehmer zu
    > lesen als
    > strahlendes
    > weiss.
    >
    > Gegenfrage: Wieviele Bücher
    > kennst Du, die einen
    > grauen Hintergrund
    > haben? Sollten es nur wenige
    > sein: Warum
    > machen die sich wohl den Aufwand, das
    > Papier
    > zu bleichen? ;-)
    >
    > Nee, hat damit nix zu
    > tun, das ist eine Krankheit
    > aller aktuellen
    > e-Ink Produkte.
    >
    > Kann deiner Logik nicht folgen. Es werden viel zu
    > viele Meinungen als Fakten verkauft nach dem
    > Motto. Milliarden Fliegen können nicht irren.
    > Fresst Scheiße, Leute!
    >
    > Papier könnte genauso gut gebleicht werden, weil
    > es so schöner aussieht, bevor man es gekauft hat.
    > Daher wird auch Fleisch rosa gehalten, obwohl das
    > dafür "notwendige" Pökelsalz gesundheitsschädlich
    > ist. Auch die Preisgestaltung in jedem Supermarkt
    > hat nichts damit zu tun, dass man den Kunden Geld
    > schenken will, wenn ihnen die Waren für x Euro 99
    > cent anbietet.
    >
    > Wir sind an soviele Dinge gewöhnt, dass wir dazu
    > neigen, Erfahrung mit Vernunft zu verwechseln.
    >
    > Die Frage steht weiterhin zur Diskussion: Ist
    > weißer Hintergrund vorteilhaft für die Lesbarkeit?
    > Ich meine nein. Ich bevorzuge am PC ganz natürlich
    > einen nicht grellen Hintergrund für Texte
    > (dunkelweiß :-). Wie weiß oder grau, der Sony ist,
    > wird sich zeigen. Sicher kann man das auch in
    > Grenzen anpassen.

    Doch, was ich sage ist richtig und Fakt. Ich bin ja nicht der einzige, der daran rummäkelt - es GIB keinen eBook Reader, der das schafft. Das Du am PC gerne mit nicht-weissem Hintergrund liest, dürfte wohl daran liegen, das ein PC-Monitor eine Hintergrundbeleuchtung hat. Ist der Hintergrund weiß, leuchtet dir quasi eine Lampe direkt ins Gesicht. Ein eBook hat keine Hintergrundbeleuchtung, da kann Dir auch nichts ins Gesicht leuchten

    Ist also ein technisches Problem - sie würden gerne, aber können nicht. Nicht umsonst wird bei dem einzigen mir bekannten Produkt, das dies kann, der weiße Hintergrund explit erwähnt. Diese spezielle eInk Oberfläche wirkt, als ob es sich um normales Papier handelt.

    Seit wievielen Jahren befasst Du Dich mit eBooks, wieviele eBooks hast Du schon gelesen, wieviele eBookreader kennst Du? Also nicht dummschwätzen, bitte. Halte Dich einfach an "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten"

  10. Re: für 300 Dollar gibt's den Eee!

    Autor: 997TT 13.04.08 - 15:42

    score365 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Das ist ein Laptop-Winzling was alles kann -
    > E-Books darstellen inbegriffen.

    Ich besitze auch einen Eee PC und trotzdem würde mir nie im Leben einfallen, das Teil zum Bücherlesen zu nutzen. Keine Ahnung, wie DU Deine Bücher liest aber mit dem Sony Reader ist das (fast) analog eingebundenes Buch möglich. Mal davon abgesehen, dass das Display des Sony Reader deutlich besser eBooks auflöst als das Eee PC Display.
    Akkulaufzeit? Nutzung bei direkter Sonneneinstrahlung? Sorry aber wenn Du nicht weisst, wovon Du redest, solltest Du Dir lieber Kommentare verkneifen.

    Der Eee PC mag ein nettes Spielzeug sein, als ernsthaftes Laptop kann es leider nicht bestehen, egal ob man auf Linux steht oder nicht. Noch mehr muss ich mit dem Kopf schütteln, wenn ich von den Leutchen höre, die Windows XP auf der 4GB Platte installieren. Auweia.




  11. Re: Unsinn...Gut gebrüllt, Löwe

    Autor: 997TT 13.04.08 - 15:46

    Jay Äm schrieb:

    > Seit wievielen Jahren befasst Du Dich mit eBooks,
    > wieviele eBooks hast Du schon gelesen, wieviele
    > eBookreader kennst Du? Also nicht dummschwätzen,
    > bitte. Halte Dich einfach an "Wenn man keine
    > Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten"


    Genau meine Meinung! Oft habe ich den Eindruck, dass viele hier ihre Kommentare nur nach Hörsensagen oder eigener Vermutung abgeben.
    Wer schon mal einen FUNKTIONIERENDEN Sony Reader in der Hand hielt und ihn auch mal ein wenig genutzt hat, der wird begeistert sein. Die Begeisterung kommt natürlich nur dann auf, wenn man auch vorher gerne BÜCHER gelesen hat. Der Sony Reader macht aus einem Analphabeten keinen Bücherwurm. *LOL*

  12. Re: Unsinn

    Autor: Ansstandsdame 13.04.08 - 16:32

    Jay Äm schrieb:
    > Seit wievielen Jahren befasst Du Dich mit eBooks,
    > wieviele eBooks hast Du schon gelesen, wieviele
    > eBookreader kennst Du? Also nicht dummschwätzen,
    > bitte. Halte Dich einfach an "Wenn man keine
    > Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten"

    Ich weiss nicht, ob durch vermehrtes Lesen dein Anstand etwas
    ansteigt, aber zu hoffen ist es.

    Abgesehe davon, bin ich auch der Meinung, dass die Darstellung
    des Readers genügt und man sich daran gewöhnen kann. Meine
    Bücher sind meinstens auch ned hochweiss.


  13. Re: für 300 Dollar gibt's den Eee!

    Autor: ZeroDegree 03.09.08 - 22:08

    score365 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Das ist ein Laptop-Winzling was alles kann -
    > E-Books darstellen inbegriffen.


    Toll, steht überhaupt nicht zur Debatte. Hier geht's um einen eBook Reader und nicht um Netbooks. Punkt.

  14. Re: für 300 Dollar gibt's den Eee!

    Autor: jensalik 15.09.08 - 17:23

    ZeroDegree schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > score365 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Das ist ein Laptop-Winzling was alles
    > kann -
    > E-Books darstellen inbegriffen.
    >
    > Toll, steht überhaupt nicht zur Debatte. Hier
    > geht's um einen eBook Reader und nicht um
    > Netbooks. Punkt.


    mag ja nicht zur debatte stehen - aber der punkt ist berechtigt...

    um 300 dollar bekomme ich einen pdvr - portablen digitalen video recorder, der kann dann nicht nur e-books darstellen (und zwar auch in farbe) sondern auch mp3s und filme spielen und aufnehmen, zur fotobetrachtung und speicherung dienen sowie direkt über wifi auf daten in einem netzwerk zugreifen (und vice versa).


  15. Re: für 300 Dollar gibt's den Eee!

    Autor: Jaja, die geeks... 11.02.09 - 04:01

    Für 300 Dollar kann ich mir auch 30000 A4 Blätter kaufen...
    Für 300 Dollar kann ich mir auch 3 Hosen kaufen...
    " " " " " " " 1 Hose kaufen...
    " " " " " " " auch ne Freude machen und ins Puff gehen...

    Man, man, man, immer diese Vergleiche.
    Lasst doch mal die Produkte in ihren Sparten, ohne dass ihr gleich Autos mit U-Boote vergleicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Mediaopt GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Intel Core i3-10300 tray für 109,90€ + 6,99€ Versand und RAM-Module von G.Skill...
  2. 399€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 14,49€, Civilization VI - Gathering Storm...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Homeoffice in der Coronapandemie Ministerien setzen auf Wechselmodelle
  2. Homeoffice FDP fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten
  3. Crowdfunding Elektronisch verstellbarer Schreibtisch lädt Notebook auf

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner