1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Creative Commons verklagt

Aha

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aha

    Autor: Cyber1999 02.10.07 - 13:21

    Klingt fast wie:
    "Also wenn ich gewusst hätte was ich da Unterschreibe, hätte ich nie Unterschrieben". Warscheinlich wollen die eh nur Geld ;-)

  2. Re: Aha

    Autor: TAOG 02.10.07 - 13:32

    Cyber1999 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Klingt fast wie:
    > "Also wenn ich gewusst hätte was ich da
    > Unterschreibe, hätte ich nie Unterschrieben".
    > Warscheinlich wollen die eh nur Geld ;-)


    ich bin der meinung, der fotograf hat erstens nicht richtig nachgedacht und zweitens ist vom werbeträger doch auch nachzufragen ob ein modelrelease vertrag vom model vorliegt.

  3. Re: Aha

    Autor: Der Seppel 02.10.07 - 13:46

    Cyber1999 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Klingt fast wie:
    > "Also wenn ich gewusst hätte was ich da
    > Unterschreibe, hätte ich nie Unterschrieben".

    Seh ich auch so. Wer lesen kann ist halt mal wieder klar im Vorteil. Aber solange man einem Ami nicht jedes kleine bischen als Bildchen auf malt ist es ja eh zwecklos zu versuchen eine Information zu vermitteln...

  4. Re: Aha

    Autor: JTR 02.10.07 - 13:48

    TAOG schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > ich bin der meinung, der fotograf hat erstens
    > nicht richtig nachgedacht und zweitens ist vom
    > werbeträger doch auch nachzufragen ob ein
    > modelrelease vertrag vom model vorliegt.

    Über zweiteres kann man Angesicht der verwendeten Lizens streiten. Ich würde es so machen, weil man sich Ärger spart. Der einzig Schuldige hier ist der Fotograf, der genau wissen sollte, dass er vorab die fotografierte Person vor einer Publikation (und das ist Flickr) um Erlaubnis fragen muss.

  5. Re: Aha

    Autor: ID51248 02.10.07 - 13:52

    Cyber1999 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Klingt fast wie:
    > "Also wenn ich gewusst hätte was ich da
    > Unterschreibe, hätte ich nie Unterschrieben".

    In anderen Worten: §119 BGB
    http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__119.html

    > Warscheinlich wollen die eh nur Geld ;-)

    Das mag stimmen. Das ist zumindest der häufigste Grund, warum man nicht den Haupt-Verursacher, sondern den dicksten Fisch im Pool verklagt.

    Gruß
    Sascha

  6. Re: Aha

    Autor: player 02.10.07 - 14:03

    ID51248 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Cyber1999 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Klingt fast wie:
    > "Also wenn ich gewusst
    > hätte was ich da
    > Unterschreibe, hätte ich nie
    > Unterschrieben".
    >
    > In anderen Worten: §119 BGB
    >

    Du kennst die engen Grenzen des §119 BGB?

    player

  7. Ob das BGB in den USA gilt? (kwT)

    Autor: mistake 02.10.07 - 14:18

    ID51248 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Cyber1999 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Klingt fast wie:
    > "Also wenn ich gewusst
    > hätte was ich da
    > Unterschreibe, hätte ich nie
    > Unterschrieben".
    >
    > In anderen Worten: §119 BGB
    > www.gesetze-im-internet.de
    >
    > > Warscheinlich wollen die eh nur Geld ;-)
    >
    > Das mag stimmen. Das ist zumindest der häufigste
    > Grund, warum man nicht den Haupt-Verursacher,
    > sondern den dicksten Fisch im Pool verklagt.
    >
    > Gruß
    > Sascha
    >
    >




    Don't forget to kill Phillip!

  8. Re: Aha

    Autor: OliverHaag 02.10.07 - 14:57

    Der Seppel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Cyber1999 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Klingt fast wie:
    > "Also wenn ich gewusst
    > hätte was ich da
    > Unterschreibe, hätte ich nie
    > Unterschrieben".
    >
    > Seh ich auch so. Wer lesen kann ist halt mal
    > wieder klar im Vorteil. Aber solange man einem Ami
    > nicht jedes kleine bischen als Bildchen auf malt
    > ist es ja eh zwecklos zu versuchen eine
    > Information zu vermitteln...

    Dacht ich mir auch gerade, aber denen musst ja auch bei ner Mikrowelle dazuschreiben, dass man darin keine Katzen trocknen sollte...
    Wenn man dort ein Haus kauft ist vermutlich auch ein Zettel dabei, dass es ungesund ist vom Dach zu springen, oder? ;)

  9. Re: Aha

    Autor: ID51248 02.10.07 - 22:57

    player schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ID51248 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Cyber1999 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Klingt fast wie:
    > "Also
    > wenn ich gewusst
    > hätte was ich da
    >
    > Unterschreibe, hätte ich nie
    >
    > Unterschrieben".
    >
    > In anderen Worten:
    > §119 BGB
    >
    > Du kennst die engen Grenzen des §119 BGB?
    >
    > player

    Ich wollte nur sagen, dass es nicht so abstrus ist, sich bei einem Vertragsabschluss zu irren. Eine Unterschrift ist nicht so endgültig, wie das manchmal dargestellt wird. Mit diesem Fall hat es (natürlich!) nichts zu tun, weil US-Recht gilt.

    Wenn man es geschickt formuliert, wird man fast immer §119 BGB (oder etwas anderes) anwenden können. Weil man sich fast grenzenlos dumm stellen kann. Ich habe aber wenig Ahnung und lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

    Und der Unterschied zwischen Flickr und einer amerikaweiten Werbekampagne könnte man als "verkehrswesentlich" auslegen.

    Gruß
    Sascha

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern
  3. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim bei Würzburg
  4. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
  2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

  1. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  2. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.

  3. Carsharing: Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen
    Carsharing
    Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen

    Bei Carsharing-Anbietern wie Share Now ist es wichtig, dass die Autos vernetzt sind und jederzeit geortet werden können. Doch das kann in Funklöchern zu unerwarteten Problemen führen.


  1. 19:04

  2. 18:13

  3. 17:29

  4. 16:49

  5. 15:25

  6. 15:07

  7. 14:28

  8. 14:13