1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Creative Commons verklagt

ein kleines Rätsel:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ein kleines Rätsel:

    Autor: passwortvergessen 02.10.07 - 15:28

    was haben folgende Themen alle gemein:

    https://www.golem.de/0710/55120.html
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,497279,00.html
    https://www.golem.de/0709/54970.html

    und natürlich neu:

    https://www.golem.de/0710/55112.html

  2. Re: ein kleines Rätsel:

    Autor: Always-Godlike 02.10.07 - 16:15

    passwortvergessen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was haben folgende Themen alle gemein:
    >
    > www.golem.de
    > www.spiegel.de
    > www.golem.de
    >
    > und natürlich neu:
    >
    > www.golem.de


    In allen wird beschrieben, was für Absurde Forderungen an Firmen in den USA gestellt werden können? Meinst du sowas?

  3. Re: ein kleines Rätsel:

    Autor: passwortvergessen 02.10.07 - 16:33

    Godlike kann ich nur sagen! ;-) Außer das es schon nach Frankreich rübergeschwappt ist.

    Wenn hier ein Amerikaner im Forum ist fände ich es toll wenn der zB. die Frau die Apple auf 1 Mio verklagt, verklagt, weil sie die von ihm gezahlten Steuergelder verschwendet.

  4. Re: ein kleines Rätsel:

    Autor: LarusNagel 02.10.07 - 18:41

    passwortvergessen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Godlike kann ich nur sagen! ;-) Außer das es schon
    > nach Frankreich rübergeschwappt ist.
    >
    > Wenn hier ein Amerikaner im Forum ist fände ich es
    > toll wenn der zB. die Frau die Apple auf 1 Mio
    > verklagt, verklagt, weil sie die von ihm gezahlten
    > Steuergelder verschwendet.


    Also das ACER Urteil finde ich ganz OK,
    da der Kläger ja nur die Ladenpreise
    der zurückgegeben Software erhalten hat
    und nicht 1.000.000€ forderte.



    mfg
    Larus Nagel

  5. Re: ein kleines Rätsel:

    Autor: mAsTeR oF dEsAsTeR 02.10.07 - 23:21

    passwortvergessen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Godlike kann ich nur sagen! ;-) Außer das es schon
    > nach Frankreich rübergeschwappt ist.
    >
    > Wenn hier ein Amerikaner im Forum ist fände ich es
    > toll wenn der zB. die Frau die Apple auf 1 Mio
    > verklagt, verklagt, weil sie die von ihm gezahlten
    > Steuergelder verschwendet.


    sind ja ned unsere steuergelder und die amis hams verdient ;)

    ---
    Wissen ist macht, nicht's wissen macht auch nicht's.

  6. Re: ein kleines Rätsel:

    Autor: Kugelfisch 03.10.07 - 00:37

    passwortvergessen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was haben folgende Themen alle gemein:
    >
    > www.golem.de
    > www.spiegel.de
    > www.golem.de
    >
    > und natürlich neu:
    >
    > www.golem.de
    Wenn ich darüber Blogge kommen die Posts in die Kategorie `Idiotie` ;-)

    Mit Grüssen aus'm Ozean
    Kugelfisch
    _____________
    wird fortgesetzt: 5,23,42...
    Kugelfisch Blog

  7. Re: ein kleines Rätsel:

    Autor: Jakelandiar 03.10.07 - 12:01

    LarusNagel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > passwortvergessen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Godlike kann ich nur sagen! ;-) Außer das es
    > schon
    > nach Frankreich rübergeschwappt
    > ist.
    >
    > Wenn hier ein Amerikaner im Forum
    > ist fände ich es
    > toll wenn der zB. die Frau
    > die Apple auf 1 Mio
    > verklagt, verklagt, weil
    > sie die von ihm gezahlten
    > Steuergelder
    > verschwendet.
    >
    > Also das ACER Urteil finde ich ganz OK,
    > da der Kläger ja nur die Ladenpreise
    > der zurückgegeben Software erhalten hat
    > und nicht 1.000.000€ forderte.
    >
    > mfg
    > Larus Nagel

    LOL und das findest du OK?

    Das OEM zeug kostet extrem weniger als die normale Software im Laden.

    Das Urteil ist unter aller Sau und wenn sich sowas weiter durchsetzt endet das nur damit, das PCs bald ausschließlich ohne Software verkauft werden, was wohl extrem viele Leute dazu bringen wird sich niemals wieder einen zu kaufen wenn sie dann nun dafür anfangen müssen erstmal monate lang vorbereitungen zu treffen um dann ne komplette einkaufsliste zu haben (und natürlich auch viel mejr geld als vorher) um alles einzeln zu kaufen.

    Davo mal ab das die PCs alle Teurer werden denn die mit der OEM Softwar (Vor allem von MS) werden subventioniert.

    Das Urteilt zeigt nur wie dämlich und unwissend der Richter war, die das Geld der software zum Ladenpreis zurückzufordern.

    Im endeffekt hat der Kerls das Notebook nicht nur umsonst bekommen nö der hat noch Geld dazu geschenkt bekommen.

    Wenn du sowas, was im endeffekt wenn sowas öfter passiert den gesamten PC und Software markt zurückbildet, super findest, dann bist du nicht viel intelligenter und besser als der dumme Richter, der anscheinend absolut keine Ahnung davon hatte was er da gerade tut.

    Wenn du OEM Software im Laden kaufst kannste die ja danach auch nicht zum vollen Preis zurückgeben. Mit welchem Recht auch.

    Die Klage und vor allem der Zuspruch is einfach nur ein Kräftiger Tritt in die eier von Acer und entgeht mir und sehr vielen anderen jeglicher Logik.

  8. Re: ein kleines Rätsel:

    Autor: habsgelesen 05.10.07 - 10:57

    ich stimme damit überein, daß das Urteil wohl nicht so ganz korrekt ist. Aber ACER hat das wohl wegen des niedrigen Streitwertes so hingenommen und nicht weitergeklagt. Eine Automatisierung, so daß jeder seine Software gegen Geld zurückgegen könnte, leitet sich daraus nicht ab.
    Aber die Schlußfolgerung, daß alle PC's teurer würden, ist wohl nicht so richtig. Denn der Preis für die OEM Software is sehr wohl schon im Preis der PC's eingerechnet. Ohne diese wären die PC's tatsächlich billiger (wenn auch nicht um den vollen Preis der Software). Bei der Wahl seiner Software würden die meisten dann ja erst mal nach kostenloser schielen, angefangen mit kostemlosen Betriebssystem wie LINUX. Im Endeffekt würden die PC's billiger, aber das vorherschende Betriebssystem wohl nicht mehr von Microsoft sein.

    > LOL und das findest du OK?
    >
    > Das OEM zeug kostet extrem weniger als die normale
    > Software im Laden.
    >
    > Das Urteil ist unter aller Sau und wenn sich sowas
    > weiter durchsetzt endet das nur damit, das PCs
    > bald ausschließlich ohne Software verkauft werden,
    > was wohl extrem viele Leute dazu bringen wird sich
    > niemals wieder einen zu kaufen wenn sie dann nun
    > dafür anfangen müssen erstmal monate lang
    > vorbereitungen zu treffen um dann ne komplette
    > einkaufsliste zu haben (und natürlich auch viel
    > mejr geld als vorher) um alles einzeln zu kaufen.
    >
    > Davo mal ab das die PCs alle Teurer werden denn
    > die mit der OEM Softwar (Vor allem von MS) werden
    > subventioniert.
    >
    > Das Urteilt zeigt nur wie dämlich und unwissend
    > der Richter war, die das Geld der software zum
    > Ladenpreis zurückzufordern.
    >
    > Im endeffekt hat der Kerls das Notebook nicht nur
    > umsonst bekommen nö der hat noch Geld dazu
    > geschenkt bekommen.
    >
    > Wenn du sowas, was im endeffekt wenn sowas öfter
    > passiert den gesamten PC und Software markt
    > zurückbildet, super findest, dann bist du nicht
    > viel intelligenter und besser als der dumme
    > Richter, der anscheinend absolut keine Ahnung
    > davon hatte was er da gerade tut.
    >
    > Wenn du OEM Software im Laden kaufst kannste die
    > ja danach auch nicht zum vollen Preis zurückgeben.
    > Mit welchem Recht auch.
    >
    > Die Klage und vor allem der Zuspruch is einfach
    > nur ein Kräftiger Tritt in die eier von Acer und
    > entgeht mir und sehr vielen anderen jeglicher
    > Logik.

  9. Nachtrag - warum OEM

    Autor: habsgelesen 05.10.07 - 11:10

    nun könnte man sich fragen, warum die meisten Händler dann nicht auf Zwangs-OEM verzichten und den Kunden frei wählen lassen, ob er nun z.B. Linux fast ohne Aufpreis oder Windows mit Aufpreis drauf haben will. Der Grund ist einfach. Da ja mehr als 90% aller Kunden auf jedenfall Microsoft drauf haben will, hat Microsoft sozusagen ein Druckmittel gegen die Händler. Sie sagen einfach - wenn ihr nicht 99% aller verkauften PC's mit OEM Windows bestückt, dann bekommt ihr gar keine OEM Lizenzen, und fertig - dies würde den Händler enorme Einbußen bringen, denn OEM ist um soviel billiger als die Vollversion. Microsoft kann also hier seine Monopolstellung voll ausnutzen. Würden nur ca 10% aller Kunden Microsoft Betriebssystem wollen, dann sehe die Sache schon anders aus und es gäbe eine Reihe Händler, die komplett auf OEM Microsoft verzichten würden.

  10. Re: ein kleines Rätsel:

    Autor: LarusNagel 07.10.07 - 21:30

    > LOL und das findest du OK?

    JA.
    >
    > Das OEM zeug kostet extrem weniger als die normale
    > Software im Laden.
    >

    Also damit werden doch gleich 2 Arten von Leuten Betrogen.

    Der der die Software NICHT will muss 10€
    für eine Software bezahlen die er NICHT braucht.

    Der der die Software will muss 50€ bezahlen,
    obwohl sie andere für 10€ bekommen.


    > Das Urteil ist unter aller Sau und wenn sich sowas
    > weiter durchsetzt endet das nur damit, das PCs
    > bald ausschließlich ohne Software verkauft werden,
    > was wohl extrem viele Leute dazu bringen wird sich
    > niemals wieder einen zu kaufen wenn sie dann nun
    > dafür anfangen müssen erstmal monate lang
    > vorbereitungen zu treffen um dann ne komplette
    > einkaufsliste zu haben (und natürlich auch viel
    > mejr geld als vorher) um alles einzeln zu kaufen.

    Monate lange vorbereitungen braucht man nicht
    zu treffen, da man Software jederzeit
    nachkaufen/nachinstallieren kann.


    >
    > Davo mal ab das die PCs alle Teurer werden denn
    > die mit der OEM Softwar (Vor allem von MS) werden
    > subventioniert.
    >
    Die PCs würden nicht teuere werden,
    jeder würde halt nur für das Bezahlen was er
    wirklich braucht.
    Und wenn den Leuten M$ zeug zu Teuer ist
    schauen sie sich eventuell mal nach
    alternativen um. (z.B. Linux)



    > Das Urteilt zeigt nur wie dämlich und unwissend
    > der Richter war, die das Geld der software zum
    > Ladenpreis zurückzufordern.

    Ich kann mir den Werbeprospekt zu dem Laptop gut
    vorstellen:
    Laptop bla bla bla inkl Software im Wert von 349€

    Gesamtpreis - Software-Preis = Preis für Hardware
    (ist ja ne ganz einfache Rechnung)


    >
    > Im endeffekt hat der Kerls das Notebook nicht nur
    > umsonst bekommen nö der hat noch Geld dazu
    > geschenkt bekommen.
    >
    > Wenn du sowas, was im endeffekt wenn sowas öfter
    > passiert den gesamten PC und Software markt
    > zurückbildet, super findest, dann bist du nicht
    > viel intelligenter und besser als der dumme
    > Richter, der anscheinend absolut keine Ahnung
    > davon hatte was er da gerade tut.
    >
    > Wenn du OEM Software im Laden kaufst kannste die
    > ja danach auch nicht zum vollen Preis zurückgeben.
    > Mit welchem Recht auch.
    >

    Mit welchem Recht werde ich gezwungen etwas mitzukaufen
    das ich NICHT will ?


    > Die Klage und vor allem der Zuspruch is einfach
    > nur ein Kräftiger Tritt in die eier von Acer und
    > entgeht mir und sehr vielen anderen jeglicher
    > Logik.
    >

    Nicht nur von ACER, für alle die an diese
    OEM-Verschwörung** beteiligt sind.




    mfg
    Larus Nagel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  4. Bechtle AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
      Neue Infrastruktur
      Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

      Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

    2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
      EU-Kommission
      Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

      Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

    3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
      Shopify
      Libra Association bekommt neues Mitglied

      Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


    1. 15:33

    2. 14:24

    3. 13:37

    4. 13:12

    5. 12:40

    6. 19:41

    7. 17:39

    8. 16:32