1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "SuperSpeed" USB 3.0 kommt…

Warum wird dann FIrewire nicht weitergenutzt?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum wird dann FIrewire nicht weitergenutzt?

    Autor: Nix interesse 03.10.07 - 21:48

    Warum nutzen die einen Ansatz der sowieso schon scheiße genutzt wird?
    Warum ist Firewire wohl immer performanter? Sogar der Strom der fließen darf ist höher ... verstehe einer diese Leute ....

  2. Wegen Apple!?

    Autor: SH 03.10.07 - 22:29

    Nix interesse schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum nutzen die einen Ansatz der sowieso schon
    > scheiße genutzt wird?
    > Warum ist Firewire wohl immer performanter? Sogar
    > der Strom der fließen darf ist höher ... verstehe
    > einer diese Leute ....

    Hat Apple nicht die "Macht" über Firewire? Vielleicht mag sich die Industrie nicht wieder von einem Unternehmen "unterwerfen" lassen.
    Wie es allerdings bei USB ist weiß ich nicht.

    Abgesehen davon dürfte es mehr USB- als Firewire-Geräte nehmen. USB ist prima abwärtskompatibel, also warum wechseln? :)

  3. Re: Warum wird dann FIrewire nicht weitergenutzt?

    Autor: AlleB 04.10.07 - 14:19

    Nix interesse schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum nutzen die einen Ansatz der sowieso schon
    > scheiße genutzt wird?
    > Warum ist Firewire wohl immer performanter? Sogar
    > der Strom der fließen darf ist höher ... verstehe
    > einer diese Leute ....


    Weil man für Firewire wesentlich höhere Lizenzkosten berappen muss als für USB.

  4. Re: Warum wird dann FIrewire nicht weitergenutzt?

    Autor: Dario 17.05.08 - 17:34

    Wenn Du den Bericht gelesen hättest, wüßtest Du daß es
    nicht gut ist, mehr Strom fließen zu lassen. ;-)

    AlleB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nix interesse schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum nutzen die einen Ansatz der sowieso
    > schon
    > scheiße genutzt wird?
    > Warum ist
    > Firewire wohl immer performanter? Sogar
    > der
    > Strom der fließen darf ist höher ... verstehe
    >
    > einer diese Leute ....
    >
    > Weil man für Firewire wesentlich höhere
    > Lizenzkosten berappen muss als für USB.
    >
    >




  5. Re: Wegen Apple!?

    Autor: Der Kaiser 10.11.08 - 21:42

    > Wie es allerdings bei USB ist weiß ich nicht.
    Es ist ein Konsortium das diesen Standard ausarbeitet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dtms GmbH, Mainz
  2. WINGAS GmbH, Kassel
  3. MEIERHOFER AG, München, Berlin
  4. VPV Versicherungen, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. 2,99€
  3. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)
  4. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme