1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 64-Bit-Edition von Windows XP…
  6. Th…

640 KB werden reichen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Mooooment mal

    Autor: D. Gollasch 26.03.05 - 15:00

    xaser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > arbeitest Du bei Microsoft oder woher weißt das
    > mit dem Vertrag? Microsoft soll echt vertraglich
    > gebunden sein, mit seinen Betriebssystemen nur
    > Befehlssätze zu unterstützen, die Intel auf seinen
    > Prozessoren zur Verfügung stellt? das wär mir
    > neu...
    > für mich klingt das nach völligem Blödsinn, denn
    > die 64bit Befehle bei AMD und Intel sind die
    > gleichen und auch Intel hat die Schaltungen für
    > diese Befehle längst in der Schublade, nur
    > Microsoft hat das Betriebssystem noch immer nicht
    > offiziell freigegeben, obwohl jetzt auch schon
    > Desktopprozessoren von Intel auf dem Markt sind,
    > die 64bit können...
    > da wartet wohl eher Intel auf Microsoft!
    >
    > Krille schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > garnicht - war schon lange fertig - zumindest
    > für
    > AMD64bit - nur die vertragliche Situation
    > mit
    > Intel hat MS dazu gezwungen für Intels
    > 64bit
    > Prozessoren noch ein Windows-Kern
    > nachzuentwickeln
    > - und das geht natürlich
    > erst, wenn die HW auch
    > verfügbar ist
    >
    > > Krille
    >
    >


    Ich denke, da muss man mal etwas Ordnung hineinbringen...

    Der erste 64-Bit Prozessor war von Apple. Aber nun gut. Wieder zurück in die PC-Welt. ;-)
    Von den Anfängen Microsofts: Früher, wo DOS entwickelt wurde, hatte IBM ein neues Desktop-System entwickelt, für dass noch ein OS gesucht wurde. Das sollte nun DOS sein. IBM war wiederum vertraglich an Intel gebunden. Somit musste sich Microsoft mit DOS an IBM-Rechner mit Intel-CPU anpassen. Da hat das alles angefange. Ab dem Zeitpunkt also sind Microsofts Windows-Betriebssysteme auf Intel-CPUs ausgerichtet. Was nicht existiert ist ein Vertrag der städige Zusammenarbeit oder so etwas beinhaltet. Andere "kleinere" Verträge sind nicht bekannt.

    Somit entwickelte Microsoft aber in Zusammenarbeit mit Intel "Microsoft Windows XP 64-Bit Edition" und später auch "Microsoft Windows Server 2003 x64" für die Arbeit mit Intel Itanium -CPUs, die auf 64-Bit Technologie laufen.

    Und wie es auch mit Microsoft Windows XP Media Center Edition getan wurde, wird es auch mit der 64-Bit Edition getan: Es wird eine "version 2005" entwickelt. Nun heißt das Desktop-System aber nicht mehr "64-Bit Edition", sondern "Professional x64". ich denke mal, um sich dem "Windows Server 2003 x64" entwas anzupassen.

    Aber erst jetzt wird dieses Vorgehen wirklich interessant für Privat-Anwender, da auch AMD die Athlon 64-Serie auf den Markt gebracht hat und weil Intel jetzt auch den Pentium 4 64-Bit-fähig gemacht hat, dank der EM64T.

    Um nun auch mal die direkten Gründe für 54-Bit zu nennen:

    Ohne 64-Bit, sprich mit 32-Bit, konnte/kann Windows XP nur mit maximal 4 GB RAM arbeiten und das Arbeiten mit Dareien größer 2 GB ist nicht ohne weiteres möglich. Da viele Spieler dieses Volumen bereits voll ausnutzen wollen und Programme auch die 2GB-Dateigrenze überschreiten, wird es Zeit für mehr Performance beim Umgang mit Ressourcen. Deshalb komt jetzt 64-Bit ins Spiel. Dank 64-Bit ist es nämlich nun die Möglichkeit, mit bis zu 128 GB RAM!!!! zu arbeiten und eine Festplattenkapazität von bis zu 16 TB (TerraByte) nutzen zu können. Das reicht für die nächsten Jahre locker aus!

    Nun nochmal zurück zu der Intel-Microsoft Geschichte: Intels 64-Bit CPUs haben besondere Fähigkeiten zur Arbeit mit Gleitkommazahlen. Da häufig in Programmen mit Gleitkommazahlen gearbeitet wird, kann es nur von Vorteil sein, wenn solche berechnungen besonders schnell oder genau durchgeführt werden können. Und Microsoft will nun traditionshalber besodners kompatibel zu Intel sein und entwickelt nun den Kernel so, dass diese Intel-Fähigkeiten besser unterstützt werden.

    Ich hoffe, ich konnte da einigen die Augen öffnen.
    Wer ich bin? Ich bin Geschäftsführer und Softwarearchitekt bei einer kleinen Softwareentwicklungsgesellschaft, die sich besonder auf die Entwicklung in Zusammenarbeit mit Microsoft-Software spezialisiert hat. Da sich mein Unternehmen viel mit der Entwicklung von Software mit besonders neuen Technologien befasst, bin ich da schon recht wissend.

    MfG

    D. Gollasch

  2. Re: windows 64 bit Tester?

    Autor: THILO 01.06.05 - 01:02

    Hallo 64 bit Tester, du sag mal wie gut kennst du dich mit XP 64 Prof. aus ? Taugt das wirklich was ???
    Ich bin zur Zeit noch XP Home Edition benutzer und spiele mit dem Gedanken mir das XP 64 Prof. zu kaufen, da ich einen AMD 64-3200 Prozessor habe und endlich mal richtig Gas geben möchte !!!
    Wie sieht es mit anderer Software aus ? Also alles was bisher auf XP Home gut funktioniert hat, wie z.B. Norton Antivirus oder Nero 6 ect. ect. ???? Läuft diese auch auf XP 64 oder gibt es da evtl. Probleme ???
    Vielen vielen Dank schon im Voraus !
    Gruß THILO


    xaser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tapete schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Microsoft hat exakt so lange dafür gebraucht,
    > wie
    > Intel dafür gebraucht hat seinen 64er
    > fertig zu
    > stellen.
    > > Wintel
    > halt....
    >
    > Intel hat die Technologie schon lang fertig und
    > Microsoft ist immer noch nicht mit seinem Windows
    > auf dem Markt, sondern sucht noch Tester! Anfang
    > April soll es so weit sein!
    >
    >


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Gefrees, Mannheim, München, Oberhausen
  3. H. Marahrens Schilderwerk Siebdruckerei Stempel GmbH, Bremen
  4. Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
Razer Book 13 im Test
Razer wird erwachsen

Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
  2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
  3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender