Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zoho: Online-Office mit…

Wieso schießen nun lauter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso schießen nun lauter

    Autor: 32CRM21 04.10.07 - 13:34

    Online-Office aus dem Boden?

    Die sinnvolle Anwendung daon ist eher ein Nischenprodikt. Wer ein Office braucht hat entweder sowieso Microsoft Office (und ist meist nicht gewillt oder in der Lage ein andere Produkt zu nutzen) oder er verwendet Open Office / Star Office. Selbst wenn er (so wie ich) nur selten ein Office-Programm braucht.

    Warum nun Online-Office wie Pilze aus dem Boden? Weil einer angefangen hat und alle meinen sie müssen mitmachen?

  2. Re: Wieso schießen nun lauter

    Autor: Rossi 04.10.07 - 15:15

    32CRM21 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Online-Office aus dem Boden?
    >
    > Die sinnvolle Anwendung daon ist eher ein
    > Nischenprodikt. Wer ein Office braucht hat
    > entweder sowieso Microsoft Office (und ist meist
    > nicht gewillt oder in der Lage ein andere Produkt
    > zu nutzen) oder er verwendet Open Office / Star
    > Office. Selbst wenn er (so wie ich) nur selten ein
    > Office-Programm braucht.
    >
    > Warum nun Online-Office wie Pilze aus dem Boden?
    > Weil einer angefangen hat und alle meinen sie
    > müssen mitmachen?
    Der mobile Mensch soll/will überall arbeiten können, überall auf dem gleichen Datenstand sein und das eventuell sogar mit vielen gleichzeitig, die an ein und demselben Projekt arbeiten.

    Noch dazu soll möglichst wenig Rechenpower und damit möglichst viel Akkulaufzeit auf möglichst "dummen" Webterminals gewährleistet werden, indem die Rechenleistung und der Speicherapparat ins Web verlegt wird.

    Das ist mMn keine Modeerscheinung, das könnte (oder soll?) ein Trend sein...

  3. Anwendungsbeispiel

    Autor: Nowis 04.10.07 - 15:22

    Ich bin Mitglied in einem Verein, wo einiges an Date(eie) von mehreren Leute benutzt werden muss. Da funktionieren klassiche Dinge wie Ablegen in einem Netzlaufwerk nicht mehr. Mit mehreren technisch unterschiedlich begabten Menschen z.B. für diesen Zweck ein VPN aufzubauen ist quasi unmöglich.
    Ich bin zwar sehr vorsichtig, wenn es um Daten geht, über die ich die Oberhand behalten will, aber unkritische Dinge kann man auf diesem Weg recht gut abhandeln.

    32CRM21 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Online-Office aus dem Boden?
    >
    > Die sinnvolle Anwendung daon ist eher ein
    > Nischenprodikt. Wer ein Office braucht hat
    > entweder sowieso Microsoft Office (und ist meist
    > nicht gewillt oder in der Lage ein andere Produkt
    > zu nutzen) oder er verwendet Open Office / Star
    > Office. Selbst wenn er (so wie ich) nur selten ein
    > Office-Programm braucht.
    >
    > Warum nun Online-Office wie Pilze aus dem Boden?
    > Weil einer angefangen hat und alle meinen sie
    > müssen mitmachen?


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group IT, Frankfurt am Main
  2. H&D Business Services GmbH, Ingolstadt, München, deutschlandweit
  3. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn
  4. KSA Kommunaler Schadenausgleich, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 769,00€
  2. 239,90€ (Bestpreis!)
  3. 58,90€
  4. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Cloud Computing: AWS sponsert Open-Source-Projekte mit Gutschriften
    Cloud Computing
    AWS sponsert Open-Source-Projekte mit Gutschriften

    Mit Gutschriften für die eigene Cloud-Platform will Amazon große und wichtige Open-Source-Projekte sponsern. Neben Java- und Cloud-Technik hebt Amazon dabei zunächst vor allem die Sprache Rust hervor.

  2. 16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
    16K-Videos
    400 MByte für einen Screenshot

    Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.

  3. Antivirus-Hersteller: US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen
    Antivirus-Hersteller
    US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen

    Mehr als 3,9 Milliarden US-Dollar möchte sich die Beteiligungsgesellschaft Thoma Bravo das britische Sicherheitsunternehmen Sophos kosten lassen. Thoma Bravo hält auch Anteile an der Sicherheitsfirma McAfee.


  1. 10:16

  2. 09:00

  3. 08:28

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 16:04

  7. 15:45

  8. 15:35