1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft sammelt…

ROFLMAO!!!!!einself!!!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ROFLMAO!!!!!einself!!!

    Autor: hoffnungslos 05.10.07 - 13:09

    >"1. Die Microsoft-HealthVault-Daten werden von Ihnen kontrolliert.

    Toll. Heißt das, dass ich die Aufzeichnung meines Herzinfarkts erst noch hochladen muss, damit die Auto-Notruf-Funktion ihren Dienst tut? Dann bleibe ich da vielleicht doch bei einem Anbieter der sowas kann (ja die gibt es).

    > 2. Sie entscheiden, was in Ihren HealthVault-Daten gespeichert wird.

    s.o. Und dazu noch: Wenn mein Blutdruck heute ein bisschen hoch ist, laden wir's mal lieber nicht hoch, sonst erhöht die Lebensversicherung den Beitrag?

    > 3. Sie entscheiden von Fall zu Fall, wer Ihre Informationen sehen
    > und nutzen darf.

    Von Fall zu Fall? D.h. ich kriege dann eine Email, in der der Arzt anfragt? Wenn mir auf der Intensiv noch der Bestätigungscode einfällt, kann er so sicher nicht gewesen sein...

    > 4. Wir werden Ihre Gesundheitsdaten nicht für kommerzielle Zwecke
    > nutzen, ohne vorher Ihre Erlaubnis eingeholt zu haben."

    Dazu will ich erst gar nicht um Erlaubnis gefragt werden. Danke fürs Gespräch!

  2. Re: ROFLMAO!!!!!einself!!!

    Autor: zustimmung 07.10.07 - 15:45

    Microsoft ist ein Unternehmen das dafür bekannt ist
    Dinge zu unternehmen die nicht im Sinne des Kunden sind.
    Da sei auf die Qualität die Produkte hingewiesen, auf
    "heimlich" eingespielte Updates für Windows, die fehler-
    hafte WGA Prüfung und Firmenpolitik.

    Wenn so ein Unternehmen auch noch eine Datenbank zum Thema
    Gesundheit erstellt bin ich sicher einer von den 100% betroffenen
    deren Daten falsch gespeichert werden und dann meine Raten
    steigen.

    DANKE Microsoft, aber das Vertrauen in diese Anstalt hab ich
    verloren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Consultant für die Digitalisierung der Verwaltung (m/w/d)
    ekom21 GmbH, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. IT Plattformmanager*in für digitale Transformation und Innovation
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. IT Application Developer (m/w/d) SAP ABAP
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  4. Software Engineer (m/w/d) C# / .NET/C++
    baramundi software AG, Augsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.499€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  2. 1.349€ (Bestpreis)
  3. (u.a. One Plus Nord 2 128GB für 335€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Web3: Egal, irgendwas mit Blockchain
Web3
Egal, irgendwas mit Blockchain

Im Buzzword-Bingo gibt es einen neuen Favoriten: Web3. Basierend auf Blockchain und Kryptotokens soll es endlich die Erwartungen an diese Techniken erfüllen.
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Invoxia Hundehalsband mit Tracker und Pulsmesser
  2. Autonomes Fahren Shinkansen fährt erstmals automatisiert
  3. Erneuerbare Energien Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
Corona-Warn-App
Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Corona-Warn-App Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
  2. 2G oder 3G plus Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Gesamtstatus an
  3. Gesundheitsministerium Unzureichende CovPassCheck-App wird nicht überarbeitet

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber