1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kinderhandy wird im Notfall zur…

Nicht nur Kindermobiltelefone

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht nur Kindermobiltelefone

    Autor: sadgfsdtrew645634 05.10.07 - 17:18

    Glaubt ihr wirklich dass diese Funktion nicht Spielend in die Chips der aktuellen Mobiltelefone schon längstens eingebaut ist und genutzt werden kann?

  2. Dafür gips schon einen Fachausdruck ...

    Autor: Flens 05.10.07 - 17:23

    sadgfsdtrew645634 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Glaubt ihr wirklich dass diese Funktion nicht
    > Spielend in die Chips der aktuellen Mobiltelefone
    > schon längstens eingebaut ist und genutzt werden
    > kann?

    Klar, dafür gibt es einen Fachterminus:

    to shoible
    "Don't shoible me!" = "Lausch nicht!"


  3. Re: Nicht nur Kindermobiltelefone

    Autor: Leif 05.10.07 - 17:53

    In den ganzen Nokia Geräten ist sie schon lange drin und auch bereits desöfteren von Behörden genutzt worden. Selbst im ausgeschalteten Zustand lassen sich Nokia Handys in eine "Wanze" verwandeln ohne das der Besitzer dies bemerkt da diese sich lediglich in einer Art Standby Betrieb befinden.

    Aber letztendlich muss es der Anwender halt selbst entscheiden ob er sich gern eine Wanze in die eigene Jackentasche steckt. Setz da lieber auf mein uralt Handy mit dem man vor allem noch eines kann - telefonieren *g*.

  4. Re: Nicht nur Kindermobiltelefone

    Autor: WinamperTheSecond 05.10.07 - 18:29

    Leif schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In den ganzen Nokia Geräten ist sie schon lange
    > drin und auch bereits desöfteren von Behörden
    > genutzt worden. Selbst im ausgeschalteten Zustand
    > lassen sich Nokia Handys in eine "Wanze"
    > verwandeln ohne das der Besitzer dies bemerkt da
    > diese sich lediglich in einer Art Standby Betrieb
    > befinden.
    >
    > Aber letztendlich muss es der Anwender halt selbst
    > entscheiden ob er sich gern eine Wanze in die
    > eigene Jackentasche steckt. Setz da lieber auf
    > mein uralt Handy mit dem man vor allem noch eines
    > kann - telefonieren *g*.

    Aber immer eine Alufolie zwischen dich und den Hörer klemmen sonst flutschen die Wanzen von der CIA in dein Gehirn...

  5. Re: Nicht nur Kindermobiltelefone

    Autor: jaydee72 05.10.07 - 19:10

    WinamperTheSecond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leif schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > In den ganzen Nokia Geräten ist sie schon
    > lange
    > drin und auch bereits desöfteren von
    > Behörden
    > genutzt worden. Selbst im
    > ausgeschalteten Zustand
    > lassen sich Nokia
    > Handys in eine "Wanze"
    > verwandeln ohne das
    > der Besitzer dies bemerkt da
    > diese sich
    > lediglich in einer Art Standby Betrieb
    >
    > befinden.
    >
    > Aber letztendlich muss es der
    > Anwender halt selbst
    > entscheiden ob er sich
    > gern eine Wanze in die
    > eigene Jackentasche
    > steckt. Setz da lieber auf
    > mein uralt Handy
    > mit dem man vor allem noch eines
    > kann -
    > telefonieren *g*.
    >
    > Aber immer eine Alufolie zwischen dich und den
    > Hörer klemmen sonst flutschen die Wanzen von der
    > CIA in dein Gehirn...
    >

    Ich habe das auch schon von mehreren gut informierten Leuten gehört und in der Fachpresse darüber gelesen... Sollte man nicht gleich als Spinnerei abtun. Klingt vielleicht paranoid, aber machbar wäre es zumindest...

  6. Re: Nicht nur Kindermobiltelefone

    Autor: Leif 05.10.07 - 19:48

    Es wurde laut CC2 auch schon von einem Nokia Sprecher bestätigt. Aber wer es nicht glaubt oder das ganze egal ist soll die teile halt weiterhin nutzen. Laut Nokia wird die Funktion ursprünglich in die Handys integriert um am Ende des Fertigungsprozesses das Mikrofon testen zu können. Genau diese Funktion lässt sich aber eben auch von anderen Missbrauchen wie es bereits desöfteren geschehen ist.

    Computerclub 2 mit einem Podcast zur stillen Aktivierung von Handyfunktionen
    http://www.media01-live.de/CC-Zwei-26.mp3

    Z! Podcast zum ganzen Thema, incl. einiger Links zu einigen Fällen in denen es bereits eingesetzt wurde
    http://z-pod.de/archives/161-Z!-Episode-78-Organisation-ist-alles.html

  7. Ok.

    Autor: Frost 05.10.07 - 21:36

    Dass mein gutes altes ME45 vom staatstreuen deutschen Rüstungskonzern Siemens frei von sowas ist glaube ich dann aber auch nicht.

    Ob mich die Finnen abhören können ist mir eigentlich egal.
    :)

    Lieber die als die deutschen Politgauner.

  8. Re: Ok.

    Autor: Metzlor 05.10.07 - 23:33

    Frost schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dass mein gutes altes ME45 vom staatstreuen
    > deutschen Rüstungskonzern Siemens frei von sowas
    > ist glaube ich dann aber auch nicht.
    >
    > Ob mich die Finnen abhören können ist mir
    > eigentlich egal.
    > :)
    >
    > Lieber die als die deutschen Politgauner.

    Die Politgauner, haben aber deine Nr. dank Deutschen Mobilfunkvertrag, da ist es egal ob das Handy aus Finnland oder sonst wo kommt.

  9. Re: Nicht nur Kindermobiltelefone

    Autor: ichBIN 06.10.07 - 14:29

    Leif schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es wurde laut CC2 auch schon von einem Nokia
    > Sprecher bestätigt. Aber wer es nicht
    > [...]
    > Computerclub 2 mit einem Podcast zur stillen
    > Aktivierung von Handyfunktionen
    > www.media01-live.de

    Was ich mich frage: Wenn man ein GSM-Handy ausschaltet, bucht es sich aus dem Netz aus. Wie kann es dann per Remote aktiviert werden, wenn das Netz nicht einmal weiß, in welcher Funkzelle sich das Gerät befindet? Soweit ich weiß, wird ein Anruf (nichts anderes ist ja so eine remote-aktivierung auch) an ein bestimmtes Mobiltelefon über eine ähnliche Methode übertragen, wie sie auch Pager benutzen, d.h. es geht ein Broadcast an alle raus mit der Information, welches Endgerät erreicht werden soll, und das angesprochene Gerät meldet sich dann.
    Dazu müsste dann das GSM-Netz aber noch einen Layer haben, womit man die Geräte auf IMEI-Ebene ansprechen kann, weil diese Identifikation ja ansonsten nur über die Nummer der SIM-Karte abläuft, diese aber bei ausgeschaltetem Handy nicht aktiv ist (merkt man daran, dass die SIMs länger brauchen zum booten, weshalb das darauf gespeicherte Telefonbuch noch nicht gleich nach dem Einschalten des Handys verfügbar ist).

    Also: Wie ist das technisch realisiert?

  10. gecrackte Handys

    Autor: Korrumpel 06.10.07 - 17:20

    ichBIN schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ich mich frage: Wenn man ein GSM-Handy
    > ausschaltet, bucht es sich aus dem Netz aus. Wie
    > kann es dann per Remote aktiviert werden, wenn das
    > Netz nicht einmal weiß, in welcher Funkzelle sich
    > das Gerät befindet?
    Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber ich glaube eine Reportage gesehen zu haben, in der berichtet wurde, daß per SMS o.ä. das Handy kompromittiert wird, damit es bestimmte Anrufe laut- und vibrationslos annimmt. Das Display bleibt ausgeschaltet, man merkt gar nichts, da kein Lämpchen blinkt o.ä. Ich vermute, daß durch so eine Kompromittierung das Ausschalten verhindert wird, auch wenn das Handy ausgeschaltet aussieht, es somit eingebucht bleibt.
    Bei bestimmten wichtigen Konferenzen/Besprechungen in der Wirtschaft z.B. gibt es die Anweisung, die Akkus aus den Handys zu nehmen, ausschalten allein reicht nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior IT-Manager (m/w/d) Anwendungs-Support
    ABO Wind AG, Ingelheim am Rhein
  2. Webentwickler (m/w/d)
    TREND Service GmbH, Wuppertal
  3. Delphi - Entwickler (m/w/d)
    medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Fullstack-PHP-Entwickler (m/w/d)
    SHD System-Haus-Dresden GmbH, Dresden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 18,49€
  3. (u.a. Omnibion War für 1,75€, Ghosts 'n Goblins Resurrection für 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


50 Jahre Soylent Green: Bedingt prophetisch
50 Jahre Soylent Green
Bedingt prophetisch

Fast 50 Jahre nach seiner Entstehung ist der Science-Fiction-Film Soylent Green nur bedingt prophetisch. Die Dystopie ist (noch) nicht eingetroffen.
Von Peter Osteried

  1. Netflix-Serie The Silent Sea Im Weltall hört dich niemand gähnen
  2. (Fast) vergessene Sci-Fi-Serien der 80er Captain Power! Highwayman!
  3. Aliens - Die Rückkehr wird 35 Kriegsfilm im All

Aufbauspiel Angespielt: Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren
Aufbauspiel Angespielt
Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren

Nun geht es ganz schnell bei Die Siedler: Beta im Januar, Veröffentlichung im März 2022. Golem.de konnte das Aufbauspiel schon ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Im Januar 2022 wuselt das neue Die Siedler weiter

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39