1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kinderhandy wird im Notfall zur…

Wie sensibilisiert man das Volk für die Überwachung?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie sensibilisiert man das Volk für die Überwachung?

    Autor: Die-Rache kommt, DE wird frei 05.10.07 - 18:03

    Das ist eines der Produkte wie hier z.B.

  2. Re: Überwachung ist eben ein Teil der Zukunft...

    Autor: WinamperTheSecond 05.10.07 - 18:27

    Die-Rache kommt, DE wird frei schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist eines der Produkte wie hier z.B.

    ... wie es das Internet einmal war.

    Damit muss man sich abfinden, verhindern kann mans sowieso nicht und nur negativ ist es auch nicht, für mich überwiegen die positiven Seiten wenn ihr mich fragt.

    Ich bin noch Jugendlicher und würde so ein Gerät in Zukunft für meine Kinder begrüßen und wenn die Polizei mich anpingen kann mit entsprechendem Berichtsbeschluss zu entsprechender Situation soll mir das auch nur Recht sein.

  3. Re: Überwachung ist eben ein Teil der Zukunft...

    Autor: Sicher frei 05.10.07 - 18:44

    WinamperTheSecond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die-Rache kommt, DE wird frei schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist eines der Produkte wie hier z.B.
    >
    > ... wie es das Internet einmal war.
    >
    > Damit muss man sich abfinden, verhindern kann mans
    > sowieso nicht und nur negativ ist es auch nicht,
    > für mich überwiegen die positiven Seiten wenn ihr
    > mich fragt.
    >
    > Ich bin noch Jugendlicher und würde so ein Gerät
    > in Zukunft für meine Kinder begrüßen und wenn die
    > Polizei mich anpingen kann mit entsprechendem
    > Berichtsbeschluss zu entsprechender Situation soll
    > mir das auch nur Recht sein.

    Freiheit stirbt mit Sicherheit.

  4. Re: Überwachung ist eben ein Teil der Zukunft...

    Autor: Phülosof 05.10.07 - 19:00

    Sicher frei schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > WinamperTheSecond schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die-Rache kommt, DE wird frei schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Das ist eines der Produkte
    > wie hier z.B.
    >
    > ... wie es das Internet
    > einmal war.
    >
    > Damit muss man sich
    > abfinden, verhindern kann mans
    > sowieso nicht
    > und nur negativ ist es auch nicht,
    > für mich
    > überwiegen die positiven Seiten wenn ihr
    > mich
    > fragt.
    >
    > Ich bin noch Jugendlicher und
    > würde so ein Gerät
    > in Zukunft für meine
    > Kinder begrüßen und wenn die
    > Polizei mich
    > anpingen kann mit entsprechendem
    >
    > Berichtsbeschluss zu entsprechender Situation
    > soll
    > mir das auch nur Recht sein.
    >
    > Freiheit stirbt mit Sicherheit.
    >
    >

    Und wie frei will der Einzelne wirklich sein?

  5. Re: Überwachung ist eben ein Teil der Zukunft...

    Autor: kauf ich nicht 05.10.07 - 20:01

    Phülosof schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sicher frei schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > WinamperTheSecond schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die-Rache kommt, DE wird
    > frei schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Das ist eines der
    > Produkte
    > wie hier z.B.
    >
    > ... wie es
    > das Internet
    > einmal war.
    >
    > Damit
    > muss man sich
    > abfinden, verhindern kann
    > mans
    > sowieso nicht
    > und nur negativ ist
    > es auch nicht,
    > für mich
    > überwiegen die
    > positiven Seiten wenn ihr
    > mich
    >
    > fragt.
    >
    > Ich bin noch Jugendlicher
    > und
    > würde so ein Gerät
    > in Zukunft für
    > meine
    > Kinder begrüßen und wenn die
    >
    > Polizei mich
    > anpingen kann mit
    > entsprechendem
    >
    > Berichtsbeschluss zu
    > entsprechender Situation
    > soll
    > mir das
    > auch nur Recht sein.
    >
    > Freiheit stirbt
    > mit Sicherheit.
    >
    > Und wie frei will der Einzelne wirklich sein?
    >
    >

    Ich brauch kein Handy.

  6. Re: Überwachung ist eben ein Teil der Zukunft...

    Autor: Swear words 05.10.07 - 22:49

    WinamperTheSecond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin noch Jugendlicher und würde so ein Gerät
    > in Zukunft für meine Kinder begrüßen und wenn die
    > Polizei mich anpingen kann mit entsprechendem
    > Berichtsbeschluss zu entsprechender Situation soll
    > mir das auch nur Recht sein.

    Ich sehe es schon voraus:
    Ein Kind stolpert auf der Straße und sagt SCHEIßE und sofort kommt aus dem Kinderhandy "Nein Mandy-Dschacklin, das sagt man nicht". So viel zum Thema Sicherheit.

  7. Re: Überwachung ist eben ein Teil der Zukunft...

    Autor: Metzlor 05.10.07 - 23:30

    WinamperTheSecond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die-Rache kommt, DE wird frei schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist eines der Produkte wie hier z.B.
    >
    > ... wie es das Internet einmal war.
    >
    > Damit muss man sich abfinden, verhindern kann mans
    > sowieso nicht und nur negativ ist es auch nicht,
    > für mich überwiegen die positiven Seiten wenn ihr
    > mich fragt.
    >
    > Ich bin noch Jugendlicher und würde so ein Gerät
    > in Zukunft für meine Kinder begrüßen

    Hast du den Artikel auch genau gelesen?

    "Wenn der Nachwuchs den Summer aktiviert, ertönt ein Alarm und das Handy sendet eine Sprachnachricht an die Eltern"

    Na super, das Kind kommt ausversehen auf dem Alarm knopf und du fährst direkt von einer Party nach Hause.

    In richtigen Notfall wäre es besser, wenn mich das Kind anruft. Mit Kurzwahltaste 1 z. B.. Oder in was für Notfällen wäre dies sinnvoll?

    > und wenn die
    > Polizei mich anpingen kann mit entsprechendem
    > Berichtsbeschluss zu entsprechender Situation soll
    > mir das auch nur Recht sein.


  8. Re: Überwachung ist eben ein Teil der Zukunft...

    Autor: föhn 07.10.07 - 13:03

    Sicher frei schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Freiheit stirbt mit Sicherheit.

    ich würde eher sagen: "sicherheit schränkt freiheit ein"

    denn wenn die freiheit stirbt gibt es überhaupt _keine_ freiheit mehr. und das ist ja wohl nicht der fall.

    bezogen auf diesen speziellen fall das ein kind mit einer - ob hier technisch sinnvoll gelöst oder nicht sei dahingestellt - taste (oder was auch immer) eine notfallnachricht absetzen kann ist völlig legitim.

    um freiheit ginge es wenn ohne die kenntniss des kindes über die funktion mitgelauscht werden könnte und jederzeit (wieder ohne kenntniss) der aufenthaltsort zu bestimmen wäre.

    das ist bei diesem produkt afaik nicht der fall.

    sowas wird schon seit jahren als notfallknopf an ältere menschen verkauft und da beschwert sich keiner, eben weil man davor sicher sein will irgendwo hilflos rumzuliegen ohne das einen einer findet.

    es kommt letztendlich immer auf die technische umsetzung an ob sowas bedenklich ist oder sinnvoll.

  9. Leider falsch

    Autor: Yvan Boerers 07.10.07 - 17:41

    Überwachung ist eine positive und nützliche Errungenschaft und sollte tunlichst nicht abgeschafft, sondern im Gegenteil massiv ausgebaut werden. Immerhin wird dadurch die Sicherheit erhöht, wodurch vor allem Kinder profitieren.


  10. Re: Leider falsch

    Autor: dfeksld 07.10.07 - 18:57

    troll

  11. Re: von wegen...

    Autor: fosaq 07.10.07 - 19:23

    WinamperTheSecond schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die-Rache kommt, DE wird frei schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist eines der Produkte wie hier z.B.
    >
    > ... wie es das Internet einmal war.
    >

    bitte? Das Internet ist oder war zur Überwachung gedacht?

    Und von wegen Überwachung ist ein Teil der Zukunft. In einer solchen Zukunft will ich nicht leben. Bückt euch halt und lasst euch euer Arschloch überwachen wenn ihr glaubt das dass irgendwas bring (und Sicherheit schon gar nicht).

    Ich lass son scheiss nicht mit mir machen. Fingerabdrücke? RFID Chip im Ausweiß? Personenkennziffer? ne ne ne. Gut ich hab noch einige Jahre bis ich einen neuen Ausweiß brauch, mal schaun in wie weit ich das hin bekomme, der Ausweiß kommt aber auf jeden Fall mal in die Mikrowelle, falls ich einen neuen überhaupt beantrage.


    Aber mal back to topic:
    ----------------------
    Man sollte seinen Kindern Freiheiten lassen und ihnen auch mal Vertrauen schenken statt sie mit Geräten auszustatten mit denen man sie wunderbar abhören und überwachen kann. Jeder hat ein Recht auf seine Privatsphäre, egal ob 10 oder 40. Man gewöht den Leuten so in Jungen jahren schon an, dass es keine Privatsphäre mehr gibt, egal wo man sich aufhält.
    Es geht nun mal niemanden etwas an wo ich grade bin und was um mich rum passiert, nicht mal die Eltern.

    Wo leben wir denn dass die Eltern anfangen ihre Kinder zu überwachen?


    pffffff

  12. Re: Überwachung ist eben ein Teil der Zukunft...

    Autor: Unnormalbürger 07.10.07 - 22:16

    WinamperTheSecond schrieb:

    > Ich bin noch Jugendlicher und würde so ein Gerät
    > in Zukunft für meine Kinder begrüßen und wenn die
    > Polizei mich anpingen kann mit entsprechendem
    > Berichtsbeschluss zu entsprechender Situation soll
    > mir das auch nur Recht sein.
    Und wenn es statt der Polizei die SS mit einem Gerichtbeschluss vom Volksgerichtshof ist ?
    Demokratie und Rechtstaat sind keine Selbstverständlichkeit. Sie müssen auch von wachsamen Bürgern immer wieder verteidigt werden!
    Wenn allerdings die Überwachungsmöglichkeiten des Staates zu sehr ausgebaut sind, wird es kaum noch möglich ein Diktatur wieder zu stürzen.
    Darum sollten bestimmte Überwachungsmöglichkeiten meiner Meinung nach völkererechtlich geächtet werden wie Landminen und Folter.

  13. Re: Überwachung ist eben ein Teil der Zukunft...

    Autor: Oggy und die Kakerlaken 08.10.07 - 08:36

    Sicher frei schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > WinamperTheSecond schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die-Rache kommt, DE wird frei schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Das ist eines der Produkte
    > wie hier z.B.
    >
    > ... wie es das Internet
    > einmal war.
    >
    > Damit muss man sich
    > abfinden, verhindern kann mans
    > sowieso nicht
    > und nur negativ ist es auch nicht,
    > für mich
    > überwiegen die positiven Seiten wenn ihr
    > mich
    > fragt.
    >
    > Ich bin noch Jugendlicher und
    > würde so ein Gerät
    > in Zukunft für meine
    > Kinder begrüßen und wenn die
    > Polizei mich
    > anpingen kann mit entsprechendem
    >
    > Berichtsbeschluss zu entsprechender Situation
    > soll
    > mir das auch nur Recht sein.
    >
    > Freiheit stirbt mit Sicherheit.
    >
    >
    Sicherheit stirbt an Freiheit

  14. Re: Überwachung ist eben ein Teil der Zukunft...

    Autor: SeveQ 08.10.07 - 09:08

    Phülosof schrieb:
    > Und wie frei will der Einzelne wirklich sein?

    So frei, daß ich mich innerhalb meiner Privatsphäre in jeder erdenklichen Richtung entfalten kann, ohne daß jemand anderes davon weiß. Ich möchte in meiner Privatsphäre tun und lassen können, was ich möchte.

    Natürlich - und das möchte ich in aller Deutlichkeit betonen - hört meine so definierte Freiheit dort auf, wo die meines Nächsten beginnt. Anders ausgedrückt, meine Freiheit soll so weit gehen, daß ich niemandem mit der Ausnutzung selbiger schade.

    Dieser "Kernbereich meiner privaten Lebensgestaltung" geht niemanden etwas an! Es geht niemanden etwas an, wann ich mir Ü18 Filme reinziehe, wann ich auf welche Weise meine Elektronik-/Informatik-/Mechanik-/Whatever-Kenntnisse erweitere, was ich esse, wann ich schlafe, wann ich wen wo auf welche Weise poppe, was für Fotos, Filme, Lieder, Programme ich auf meinem PC habe, was ich mit meinen Freunden zu bereden habe und so weiter und so fort.

    Das alles sind Dinge, die NIEMANDEN etwas angehen!!! Keinen BKA Beamten, keinen Richter, keinen Innenminister, nicht einmal irgendeine(n) möglicherweise existente(n) Gott/Göttin.

    Solange meine eigene Freiheit die Freiheit eines anderen nicht einschrenkt, bin ich nicht bereit, auch nur einen einzigen Millimeter selbiger für einen nachweislich wesentlich geringeren Anstieg an "Sicherheit" zu opfern!

    Frage: wer beschützt mich vor meinen "Beschützern"???



  15. Re: Leider falsch

    Autor: SeveQ 08.10.07 - 09:09

    Yvan Boerers schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Überwachung ist eine positive und nützliche
    > Errungenschaft und sollte tunlichst nicht
    > abgeschafft, sondern im Gegenteil massiv ausgebaut
    > werden. Immerhin wird dadurch die Sicherheit
    > erhöht, wodurch vor allem Kinder profitieren.


    Ich hoffe für uns alle, daß du diese Worte nicht ernst meinst.

  16. Re: von wegen...

    Autor: Robert S. 08.10.07 - 09:52

    > Aber mal back to topic:
    > ----------------------
    > Man sollte seinen Kindern Freiheiten lassen und
    > ihnen auch mal Vertrauen schenken statt sie mit
    > Geräten auszustatten mit denen man sie wunderbar
    > abhören und überwachen kann. Jeder hat ein Recht
    > auf seine Privatsphäre, egal ob 10 oder 40. Man
    > gewöht den Leuten so in Jungen jahren schon an,
    > dass es keine Privatsphäre mehr gibt, egal wo man
    > sich aufhält.
    > Es geht nun mal niemanden etwas an wo ich grade
    > bin und was um mich rum passiert, nicht mal die
    > Eltern.
    >
    > Wo leben wir denn dass die Eltern anfangen ihre
    > Kinder zu überwachen?
    >

    Hast du Kinder? Hast du mal mitbekommen, was da in unserer Welt so los ist? Ich finde es gut, wenn Kinder ein System nutzen könnten, wenn ihnen was passiert. Selbst wenn es 'nur' ein Beinbruch in einer abgelegenen Gegend ist. Aber es gibt ja auch ganz andere Dinge... Als Mutter oder Vater möchte man doch gerne wissen, das alles in Ordnung ist - das hat eine sehr hohe Priorität.


  17. Re: Überwachung ist eben ein Teil der Zukunft...

    Autor: cadderly 08.10.07 - 10:01

    *gähn*
    Muss ich jetzt aufstehen und salutieren? Was für ein toller Appell an die Menschlichkeit und unsere von Gott (Göttin) gewollte Freiheit.

    Ich bin dafür wir organisieren einen Friedensmarsch für die Engel. Denen hat Gott nicht das Recht gewährt frei entscheiden zu dürfen.

    Bevor du jetzt Deine Jünger auf mich hetzt, ich bin bei der ganzen Sache nur ein besorgter Vater, der seine Kinder vor dem Übel beschützen möchte dem Du die selben Freiheiten einräumst wie Dir und mir. Wenn (und auch nur wenn sie ein solches Handy bekämen) würde ich Ihnen genau erklären, was ich im Notfall mit diesem Handy machen könnte. Ich würde Ihnen so ein Teil auch nicht zumuten wenn Sie irgendwann mal alleine und ungestört sein wollen.

    Also lass den Patriotischen Sch... stecken und konzentriere Dich aufs arbeiten.

    Schönen Tag.

    SeveQ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Phülosof schrieb:
    > > Und wie frei will der Einzelne wirklich
    > sein?
    >
    > So frei, daß ich mich innerhalb meiner
    > Privatsphäre in jeder erdenklichen Richtung
    > entfalten kann, ohne daß jemand anderes davon
    > weiß. Ich möchte in meiner Privatsphäre tun und
    > lassen können, was ich möchte.
    >
    > Natürlich - und das möchte ich in aller
    > Deutlichkeit betonen - hört meine so definierte
    > Freiheit dort auf, wo die meines Nächsten beginnt.
    > Anders ausgedrückt, meine Freiheit soll so weit
    > gehen, daß ich niemandem mit der Ausnutzung
    > selbiger schade.
    >
    > Dieser "Kernbereich meiner privaten
    > Lebensgestaltung" geht niemanden etwas an! Es geht
    > niemanden etwas an, wann ich mir Ü18 Filme
    > reinziehe, wann ich auf welche Weise meine
    > Elektronik-/Informatik-/Mechanik-/Whatever-Kenntni
    > sse erweitere, was ich esse, wann ich schlafe,
    > wann ich wen wo auf welche Weise poppe, was für
    > Fotos, Filme, Lieder, Programme ich auf meinem PC
    > habe, was ich mit meinen Freunden zu bereden habe
    > und so weiter und so fort.
    >
    > Das alles sind Dinge, die NIEMANDEN etwas
    > angehen!!! Keinen BKA Beamten, keinen Richter,
    > keinen Innenminister, nicht einmal irgendeine(n)
    > möglicherweise existente(n) Gott/Göttin.
    >
    > Solange meine eigene Freiheit die Freiheit eines
    > anderen nicht einschrenkt, bin ich nicht bereit,
    > auch nur einen einzigen Millimeter selbiger für
    > einen nachweislich wesentlich geringeren Anstieg
    > an "Sicherheit" zu opfern!
    >
    > Frage: wer beschützt mich vor meinen
    > "Beschützern"???
    >
    >




    from Forgotten Realms

  18. Wieso?

    Autor: dumpfbacke 08.10.07 - 13:31

    SeveQ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Yvan Boerers schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Überwachung ist eine positive und
    > nützliche
    > Errungenschaft und sollte tunlichst
    > nicht
    > abgeschafft, sondern im Gegenteil
    > massiv ausgebaut
    > werden. Immerhin wird
    > dadurch die Sicherheit
    > erhöht, wodurch vor
    > allem Kinder profitieren.
    >
    > Ich hoffe für uns alle, daß du diese Worte nicht
    > ernst meinst.
    >
    >

    Wieso? So schlecht ist das doch gar nicht. Stellt Euch mal vor, alle Arbeitslosen müssten in einer zentralen Behörde arbeiten und alle anderen überwachen. Wäre das nicht wunderbar? Keine Arbeitslosen mehr, die auf keine dummen Gedanken kommen und somit keine Schläger und Terroristen mehr. Schließlich gab es das schon mal und war in den Anfängen doch sehr erfolgreich. (Arbeitslager, GeStaPo, StaSi)

    Aber jetzt mal Ernst beiseite. Solche Diskussionen bringen doch nichts. Solange niemand auf die Straße geht, interessiert es unsere Polemiks doch gar nicht. Erst wenn die Bürger, die es direkt betrifft, regelmäßige Demonstrationen durchführen, müssen sich die Verantwortlichen Gedanken über ihre Wiederwahl machen. Erst dann und nur dann kann diesem Überwachungshumbug Einhalt geboten werden. Übrigens hat die Geschichte gezeigt, dass regelmäßige Demonstrationen, die am Montag durchgeführt werden, durchaus zum gewünschten Erfolg führen können.

    Und bevor sich wieder jemand aufregt: Ja, ich bin am Thema vorbeigeschossen.

    Lg Dumpfbacke
    (Mit Linux wäre das nicht passiert...)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Absolvent (m/w/d) für Rechenkernbetreuung in der Krankenversicherung
    Württembergische Krankenversicherung AG, Stuttgart
  2. Anwendungsbetreuerin / Anwendungsbetreuer (m/w/d) Direktion Bonn Hauptabteilung IT
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Bonn
  3. Senior-Berater:in Projektmanagement (m/w/d)
    parameta Projektmanagement GmbH, Erding
  4. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Ryzen 5 5600X für 269,90€, Apple iPhone 12 Pro 256GB Refurbished für 779€ mit...
  2. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 43,99€, Monster Hunter World für 10,99€, No Man's Sky...
  3. (u. a.Viewsonic VX3276-4K-MHD 32 Zoll 4K für 369€)
  4. (u. a. Samsung 870 QVO 4TB SATA-SSD für 269,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de