1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kurth: Telekom-Konkurrenz bei…

Und dann noch der Satz

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und dann noch der Satz

    Autor: MartinP 08.10.07 - 10:19

    "Kurth kündigte an, dass man solche Projekte regulatorisch begünstigen wolle, um Monopole zu verhindern. Die hohen Kosten für einen derartigen Ausbau müssten sich auch lohnen. Er sicherte den Telekom-Konkurrenten damit die Unterstützung seiner Behörde auf dem Markt zu und will dafür sorgen, dass bessere Infrastrukturen auch besser gefördert werden. "

    Das kann zweierlei bedeuten:
    - Staatliche Subventionen aus Steuermitteln.
    - Und/Oder Garantie der exklusiven Nutzung durch den Erbauer des Netzen.

    Beides gefällt mir überhaupt nicht.

  2. Demnächst im Wochenabstand nur kaltes Wasser?

    Autor: MartinP 08.10.07 - 10:23

    Dritte Möglichkeit:
    Die Gas/Wasserversorger werden verdonnert, ihre Rohre den interessierten Telcos kostenfrei zur Verfügung zu stellen, und dann finden man in regelmäßgen Abständen Abschaltungen statt, weil mal wieder ein Telco eine Glasfaser in die Rohre einschießen will....

  3. Re: Und dann noch der Satz

    Autor: Bjørn Rauhut 08.10.07 - 13:04

    Hej
    natuerlich ist ein Monopol = Garantie der exklusiven Nutzung fuer den Erbauer gefæhrlich fuer den Kunden, keine Frage. Aber es kann ja auch nicht sein, das die Telekom ein Milliarden-teures neues Netz legt und eine Woche spæter kommen die kleinen Telcos mit einem EU-Wettbewrebshüter am Arm und wollen das Netz am liebsten gratis mitnutzen wollen.
    Der Investor, meist die DTAG, muss entweder ein paar Jahre Exklusivnutzung bekommen oder z.B. pro Kunde eines andere Telcos 10 Euro oder æhnlich.
    Damit es sich weiterhin rentiert, ein neues Netz zu bauen - und Deutschland innovativ und modern bleibt. Denn davon haben wir alle was!
    Gruss Bjørn



    MartinP schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Kurth kündigte an, dass man solche Projekte
    > regulatorisch begünstigen wolle, um Monopole zu
    > verhindern. Die hohen Kosten für einen derartigen
    > Ausbau müssten sich auch lohnen. Er sicherte den
    > Telekom-Konkurrenten damit die Unterstützung
    > seiner Behörde auf dem Markt zu und will dafür
    > sorgen, dass bessere Infrastrukturen auch besser
    > gefördert werden. "
    >
    > Das kann zweierlei bedeuten:
    > - Staatliche Subventionen aus Steuermitteln.
    > - Und/Oder Garantie der exklusiven Nutzung durch
    > den Erbauer des Netzen.
    >
    > Beides gefällt mir überhaupt nicht.
    >


  4. Ich glaube, die Alternativen Telcos...

    Autor: MartinP 08.10.07 - 13:18

    ...könnten der Telekom pro Teilnehmer bieten, was sie wollten.
    Die Telekom würde ohne Zwang NIEMANDEN an ihren Leitungen teilhaben lassen.
    Deshalb getrennte Leitungsbetriebsgesellschaft ohne Endkundengeschäft.

    Ich habe derzeit auf dem Weg zur Arbeit drei (!) halbseitige Straßensperren wegen irgendwelcher Leute die irgendwelche Leitungen in der Straße verbuddeln.

  5. Re: IGlaubensbekenntnisse

    Autor: Rainer Zufall 08.10.07 - 21:18

    MartinP schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Die Telekom würde ohne Zwang NIEMANDEN an ihren
    > Leitungen teilhaben lassen.

    Natürlich. Telekom != Heilsarmee.

    > Deshalb getrennte Leitungsbetriebsgesellschaft
    > ohne Endkundengeschäft.

    Ihr Antrag auf vorzeitige Erhöhung der Up-/Downloadrate von 768/128 auf 1024/140 Kinkerbit/s schon im Jahr 2009 wurde von der Netzverwaltung abgelehnt, da es bekanntermaßen noch Ausbaugebiete auf den Halligen gibt denen die erwähnten 1024/140 Kinkerbit/s nicht zur Verfügung stehen können. Wir freuen uns jedoch Ihnen mitteilen zu können dass die mittelfristige Ausbauplanung schon für 2024 eine Datenrate von 4096/256 Kinkerbit/s vorsieht.


    > Ich habe derzeit auf dem Weg zur Arbeit drei (!)
    > halbseitige Straßensperren wegen irgendwelcher
    > Leute die irgendwelche Leitungen in der Straße
    > verbuddeln.

    Dann wäre es Dir sicher lieber wenn die Jungs erst 2020 wiederkommen nachdem die Arbeiten auf den Halligen und der letzten Bergalm abgeschlossen sind.

    Tut mir leid, aber das ist nicht meine Traumvorstellung. Ich möchte nicht warten bis der letzte Sepp seine staatlich garantierte Mindestbandbreite hat bevor bei mir ausgebaut wird. Und ich möchte auch nicht den DSL-Anschluß für Dein Ferienhäusschen in $weitweitweg subventionieren.



  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer:in Web-Applikation (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Hannover
  2. E-Learning Manager (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  3. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
  4. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de