1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alien Skin Exposure 2 simuliert…

Keine Simulation sondern teure Banalitäten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Simulation sondern teure Banalitäten

    Autor: Horst Kevin 08.10.07 - 11:52

    Gerade analysiert. Nichts was man nicht mit fast jedem Freeware Grafikprogramm machen kann.
    Man nehme 1 Grain-Scan als Overlay und spiele so lange an der Tonwertkurve bis es nett aussieht.
    Ob das ein T-Max oder APX100 sein soll ist vollkommen belanglos da das niemand nachweisen geschweige denn sehen kann. Die Unterschiede im Korn sind marginal und auch vom Entwickler abhängig.
    Die Unterschiede in den Tonwerten hängen vom Scanner, Farbprofil, Belichtung, etc. ab und sind weder korrekt reproduzierbar noch für den typischen Betrachter unterscheidbar. Die Markennamen dienen nur dazu Eindruck von Wertigkeit zu erzeugen die in Wahrheit nicht vorhanden ist. Im Prinzip wie das mit den tollen Lautsprecherkabeln für irre viel Geld.
    Im Prinzip ganz nett nur viel zu Teuer für die tatsächliche Leistung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt
  2. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.349€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. F1 2020 für 23,99€, Planet Zoo für 21,99€, Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de